1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Großbritannien: RFID-Ausweise für…
  6. Thema

Endlich: Raucher nicht nur am Atem erkennen!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Endlich: Raucher nicht nur am Atem erkennen!

    Autor: Ekelpack 09.10.07 - 12:43

    Kein_Mitleid_mit_Nichtrauchern schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ekelpack schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > > Schöne, neue, gesunde, sichere
    > Welt. Da
    > rauch ich
    > mich lieber vorher zu
    > Tode ...
    >
    > Meinetwegen kannst Du deine
    > Zigaretten auch
    > fressen, Dir den Arm
    > abhacken, den Kopf
    > stundenlang in die
    > Kloschüssel halten, weiterhin
    > Dein Hartz IV
    > versaufen und Dich grün anmalen.
    > All das und
    > noch mehr interessiert mich nicht Die
    > Bohne,
    > solange Du es dort machst wo normale
    > Menschen
    > nicht belästigt werden.
    >
    > *lol Das heißt dann also nur dort wo Du nicht
    > bist, denn unter den normalen Menschen kann ich
    > Dich nach Deinen ganzen Posts eh nicht mehr
    > einstufen.
    > Dein Nick ist Dein Tagesprogramm? Nur mal aus
    > reiner Neugier ... Fällt es Dir auch in der realen
    > Welt nicht schwer, Dir neue Freunde zu machen?

    Weißt Du. Nur die Wahrheit kann einen ärgern. Und da Du Dich hier wie ein wildgewordenes Kind an der Supermarktkasse aufführst, scheine ich Dich mit meinen vorigen Posts ja ganz gut umschrieben zu haben.

    Aber keine Sorge. Ich bin in der Lage Sozialkontakte zu knüpfen, OHNE mich dazu in die Raucherecke drängen zu müssen, oder nervös fuchtelnd um Feuer zu bitten.
    Es ist schon ein erbärmlicher Anblick, wenn Raucher scheinbar ausschließlich mit Hilfe der Zigarette mit anderen Menschen in Kontakt treten können.

    > BTW, zu einem Deiner Posts fällt mir noch was ein
    > bezüglich "Nase brechen". Was hälst Du davon, wenn
    > ein Raucher Dir die Nase bricht? Ich meine, nicht
    > um Dich zu verletzen, sondern um Dich schützen.
    > Denn mit einer gebrochenen Nase könntest und
    > müsstest Du den "Ach so bösen Qualm" ja nicht mehr
    > einatmen. Halte ich für die bessere Lösung.

    In letzetr Konsequenz fügt mir der Raucher jetzt schon wesentlich mehr Schaden zu. Nase-brechen, wäre da allerdings die harmlosere Variante. Wie dem aber auch sei, sollte man den Störer lieber an seinen Taten hindern, damit die normalen Nichtabhängigen geschützt werden.

    > > Wenn ich dann allerdings Dein Jammern
    > ertragen
    > muss, weil Dir der böse Onkel Doktor
    > dein
    > Raucherbein abnimmt, oder weil Dir durch
    > die Chemo
    > die Haare ausgehen, dann ist mir
    > das zu viel.
    > Dann spätestens verbraucht ihr
    > Nikotinleichen auch
    > noch meine
    > Krankenversicherungsbeiträge. Sollt ihr
    > doch
    > für euren Unsinn selbst aufkommen.
    >
    > Nur zu Deiner Info: Keine Sorge, dass ich Deine
    > KV-Beiträge verbrauchen müsste. Ich bin
    > Privatversichert - soviel auch zu Deiner
    > Harz4-Theorie die damit in Rauch (sorry, "Rauch"
    > ist ein Nichtraucherfeindliches Wort und gehört
    > auch verboten) aufgeht.

    Das heißt, Du bist einer dieser Sozialschmarotzer, die sich aus der Verantwortung des sozialen System gestohlen haben?
    Die gesetzliche Krankenversicherungen beruhen auf dem Prinzip der Solidarität.
    Ach ja... Raucher und Solidarität passen doch gar nicht zusammen. Entschuldige... mein Fehler.

    > Und die Haare gehen mir nur davon aus, weil ich
    > mir die Posts von solch einem ignoranten
    > militanten und ansonsten im Leben nichts zu
    > meldenden User durchlesen muss.

    Du würdest Dich wundern.
    Nichts desto weniger amüsiert mich Deine aufkommende Aggresivität.
    Auch darin kann man erneut erkennen, dass Du ansscheinend schwer aufs Rauchen angewiesen bist.
    Erst Symptome wie die Verleugnung des schlechten Einflusses hatten wir ja bereits.
    Jetzt kommt zudem noch das wilde Um-sich-schlagen, da Dir offensichtlich die Argumente ausgehen.
    Das wundert mich nicht so sehr, denn es gibt ja schließlich gar keine Argumente pro Rauch.

    > Das macht mich auch krank und dagegen unternimmt
    > die Regierung auch nix. Wir müssten auch gegen
    > Dich geschützt werden. Und? Du rennst ja immer
    > noch frei rum.

    Dich stören meine Aussagen doch nur, weil Du tief in Deinem Inneren erkennen musst, dass sie stimmen.
    Es ist lediglich die Sucht, die Dich hier wie ein hysterisches Kleinkind darstehen lässt.
    Keine Sorge, Du kommst davon los.

    > Du bist sicher so einer, der so ne alte
    > Krüppelkiste fährt, die mehr Öl als Benzin
    > verbrennt und damit schön an der Luftverpestung
    > teilnimmt. Aber schön auf andere schimpfen. So was
    > widert mich echt an.

    Eigentlich fahre ich kein Auto. Ich hab mit lieber ein anständiges Fahrrad gekauft.
    Aber so ist das bei euch clicheébehafteten Rauchern. ;)
    Nein, wirklich es geht auch ganz ohne Rauch. LOL

  2. Re: Endlich: Raucher nicht nur am Atem erkennen!

    Autor: Kein_Mitleid_mit_Nichtrauchern 09.10.07 - 14:16

    Ekelpack schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kein_Mitleid_mit_Nichtrauchern schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ekelpack schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    > Dein Nick ist Dein Tagesprogramm? Nur mal aus
    >
    > reiner Neugier ... Fällt es Dir auch in der
    > realen
    > Welt nicht schwer, Dir neue Freunde zu
    > machen?
    >
    > Weißt Du. Nur die Wahrheit kann einen ärgern. Und
    > da Du Dich hier wie ein wildgewordenes Kind an der
    > Supermarktkasse aufführst, scheine ich Dich mit
    > meinen vorigen Posts ja ganz gut umschrieben zu
    > haben.

    Nein, es ist die Ignoranz von Dir und Deinesgleichen was mich maßlos ärgert.
    Ich akzeptiere Menschen, die nicht rauchen wollen. Aber bei sehr vielen Nichtrauchern ist die Akzeptanz Rauchern gegenüber viel niedriger und das sind gerade solche Jammerlappen wie Du einer bist die die Raucher anpöbeln. Würdest Du mir auf der Gasse begegnen und mich wegen des Rauchens anmachen, müsstest Du mit einem verdammt heftigen Echo rechnen.

    Raucher sind eine Minderheit und wie werden sie behandelt? Dieses scheiß Gesetz ist total für die Füße.
    Eine sinnvolle Lösung wäre eine andere gewesen.
    Rauchverbot in Kneipen? Klar. Jede Kneipe muss künftig außen sichtbar ausweisen, ob es sich um eine Raucherkneipe handelt oder nicht.
    Dann kann jeder Nichtraucher sich selbst entscheiden, ob er sich das antut oder nicht.
    Ja, ich höre Dich jetzt schon wieder jammern: "Da werde ich ja wo ausgesperrt." Wirst Du nicht. Begib Dich unters rauchende Volk oder diskutiere die Gefahr des Rauchens unter Deinesgleichen bei ner Tasse Brombeertee im Nichtraucherbistro um die Ecke.

    Wo ist bei dieser Lösung das Problem? Du redest nur für Dich. Wo ist denn Dein Statement zu den Wirten die es an ihrer Existenz treffen wird? Die vom Staat dazu gezwungen werden auf 60% Gäste zu verzichten, nur weil sie räumlich nicht die Möglichkeit haben, wegen Euch die Bude umzubauen?

    DU bist hier für mich der größte Egoist der rumrennt und diesen Post verseucht. Selbst einige andere Nichtraucher zeigen ein größeres Verständnis als was Du an den Tag legst.

    > Aber keine Sorge. Ich bin in der Lage
    > Sozialkontakte zu knüpfen, OHNE mich dazu in die
    > Raucherecke drängen zu müssen, oder nervös
    > fuchtelnd um Feuer zu bitten.
    > Es ist schon ein erbärmlicher Anblick, wenn
    > Raucher scheinbar ausschließlich mit Hilfe der
    > Zigarette mit anderen Menschen in Kontakt treten
    > können.

    Du hast mich mißverstanden, mein Lieber. Es ging nicht darum, dass ich als Raucher leichter Kontakt zu anderen aufbauen kann, sondern darum, das ich nicht so ein "Ekelpaket" bin wie Du. Denn solltest Du Dich so mit realen Mitmenschen unterhalten brauchst Du Dich nicht zu wundern, dass man Dich lieber von hinten als von vorne sieht. *fg

    > In letzetr Konsequenz fügt mir der Raucher jetzt
    > schon wesentlich mehr Schaden zu. Nase-brechen,

    Hmmm, ich habe leider nur noch 5 Minuten zeit, daher reicht es nicht für auch noch ne Runde bedauern.
    Telefoneirst Du mit Deinem Handy? Dann wird Dich der Krebs schneller umbringen als die paar am Rande mitgenommen (bzw. mitgeschnorrten) Qualmwolken des Passivrauchens.

    > wäre da allerdings die harmlosere Variante. Wie
    > dem aber auch sei, sollte man den Störer lieber an
    > seinen Taten hindern, damit die normalen
    > Nichtabhängigen geschützt werden.

    Störer? Und die Störerhaftung? Meine Güte, Du klingst wie der Schäuble. Seid ihr verwandt? Das würde so einiges erklären.


    > Das heißt, Du bist einer dieser Sozialschmarotzer,
    > die sich aus der Verantwortung des sozialen System
    > gestohlen haben?

    Hahahahaha, Du bist echt total krank. Ich könnte jetzt sagen, das wäre ein Grund gewesen, aber das wäre gelogen, denn ich kannte Dich, bzw. Dein Postings damals noch nicht.

    Ja, ich habe mich aus der Verantwortung gezogen und zwar aus gutem Grund. Ich bin einer derjenigen, der alle Jahre mal wieder zum Arzt gehen muss. Dafür zahlte ich horrende Beiträge, weil es Sozialschmarotzer gibt, die dieses System mit ihrer dauernden Simulation und Krankfeierei in den Ruin getrieben haben. Und ich sehe es nicht ein, dafür die Rechnung zu bezahlen durch immer weiter steigende Beiträge, 10 Euro Eintrittsgeld beim Arzt, immer billigere Medikamente mit mehr Nebenwirkungen und Kürzungen in der Leistung (nur noch 1x pro Jahr auf Kasse Zahnsteinentfernen, usw.)

    Ich habe einmal Antibiotika verschrieben bekommen zu Zeiten in denen ich Kassenpatient war. Billig mussten sie sein, da die Kasse ja keine Qualität mehr zahlt. Das Ende vom Lied war, das in den Dingern die notwendigen Rezepturen gefehlt hatten, um die überschüssig produzierten Hefepilze wieder abzutöten. Das Ende vom Lied war, das ich wochenlang zusätzliche Medikamente benötigte (die ich dann selbst zahlen durfte) um die Überzahl an Hefepilzen wieder loszuwerden.

    Und darauf habe ich echt keinen Bock. Macht Euch Euren Scheiß doch noch mehr kaputt. Das System der Privaten ist ein sinnvolles System, denn dort wird es nicht ausgenutzt und dementsprechend bekomme ich für weniger Geld mehr Leistung und das Alter ist auch abgesichert. Tja, so ist das halt, wenn man nur vernünftigen Menschen die Wahl läßt in ein System mit Verantwortung zu wechseln.
    Da kommt schnell Neid auf unter den Kassenpatienten und sie beschimpfen einen als Sozialschmarotzer.

    > Die gesetzliche Krankenversicherungen beruhen auf
    > dem Prinzip der Solidarität.

    Genau. Und da Du mich ja in der Solidarität nur als Nichtraucher duldest bleibst mal schön in der Kasse.

    > Ach ja... Raucher und Solidarität passen doch gar
    > nicht zusammen. Entschuldige... mein Fehler.

    Du hast echt nicht mehr alle Latten im Zaun.

    > militanten und ansonsten im Leben
    > nichts zu
    > meldenden User durchlesen muss.
    > Du würdest Dich wundern.

    Na, komm, dann erzähl mal. Bist Du Vorsitzender einer militanten Nichtrauchervereinigung, oder darfst Du Mamas Befehle weitergeben?


    > Nichts desto weniger amüsiert mich Deine
    > aufkommende Aggresivität.

    Klar, bei so viel Intoleranz klappt mir das Messer in der Hose auf.

    > Auch darin kann man erneut erkennen, dass Du
    > ansscheinend schwer aufs Rauchen angewiesen bist.

    Habe ich da einen Hehl draus gemacht? Ich rauche gerne und ich rauche viel. Ich habe nichts zu verleugnen.

    > Erst Symptome wie die Verleugnung des schlechten
    > Einflusses hatten wir ja bereits.

    Wie gesagt. Mit Stolz rauche ich mindestens 30 Zigaretten am Tag.

    > Jetzt kommt zudem noch das wilde Um-sich-schlagen,
    > da Dir offensichtlich die Argumente ausgehen.

    Mir gehen nicht die Argumente aus. Nein, Du hast Recht. Gegen Blödheit kann sogar ich nicht angehen.
    Wer hat auf meinen Post reagiert und ist gerade mal mit Beleidigungen zum letzten Absatz gegen mich losgezogen? Hast Du ein Wort über die dritte betroffene Gruppe (Die Existenz der Wirte) verloren? Hast Du Dich einmal in Deinen ganzen Posts sinnvoll zu einer Frage geäußert die Dir gestellt wurde?
    Nein. Also komm mir nicht mit mir gehen die Argumente aus. Ich habe noch eine Menge Argumente.

    > Dich stören meine Aussagen doch nur, weil Du tief
    > in Deinem Inneren erkennen musst, dass sie
    > stimmen.

    Nein, aber Deine jetzige Antwort bestätigt mir, das die Pisa-Studien einfach stimmen müssen.


    > Es ist lediglich die Sucht, die Dich hier wie ein
    > hysterisches Kleinkind darstehen lässt.
    > Keine Sorge, Du kommst davon los.

    Nein, wie weiter oben schon mehrmals angesprochen. Es ist Deine Trollartige Haltung die mich aggresiv macht.

    > Eigentlich fahre ich kein Auto. Ich hab mit lieber
    > ein anständiges Fahrrad gekauft.

    Finde ich auch ehrlich gesagt besser. Leuten wie Dir sollte man auch kein Auto geben.



  3. Re: Endlich: Raucher nicht nur am Atem erkennen!

    Autor: Flying Circus 09.10.07 - 14:29

    Ekelpack schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Es zeigt sich immer wieder dass es gut ist,
    > dass
    > in DE Laien keine Rechtsberatung leisten
    > dürfen
    > ;)
    >
    > Hmmm... Studium != Laie

    Du willst nicht behaupten, daß Du Rechtsanwalt bist, oder?
    Sorry, aber das kaufe ich Dir nicht ab. Nicht nach den Aussagen, die Du hier zum Thema "Notwehr" vom Stapel gelassen hast.

  4. Re: Endlich: Raucher nicht nur am Atem erkennen!

    Autor: Ekelpack 09.10.07 - 14:37

    [eine Menge suchtgetriebenes Gefasel]

    Das Gejammere der Wirte, dass sie ihre Existenz auf ein Klientel von Süchtigen aufgebaut haben, kann ich schon lange nicht mehr hören. Besonders, weil ihre Krokodilstränen völlig zu unrecht vergossen werden.

    In Irland, in dem das Rauchverbot jetzt fast drei Jahre gilt, ist der Umsatz der Wirte sogar gestiegen.
    Kein Wunder! Anstatt sich ständig am Glimmstengel festzuhalten und Plätze zu besetzen und gleichzeitig normale Gäste mit ihrem Qualm zu vertreiben, verzehren die Gäste jetzt mehr.

    Aber was soll ich klagen. Jetzt haben wir ja scjhließlich auch die Zivilisation eingeführt und den offenen Drogenkonsum zumindest in teilen aus unseren Gaststätten vertrieben.

  5. Re: Endlich: Raucher nicht nur am Atem erkennen!

    Autor: Ekelpack 09.10.07 - 14:38

    Flying Circus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ekelpack schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Es zeigt sich immer wieder dass es gut
    > ist,
    > dass
    > in DE Laien keine
    > Rechtsberatung leisten
    > dürfen
    > ;)
    >
    > Hmmm... Studium != Laie
    >
    > Du willst nicht behaupten, daß Du Rechtsanwalt
    > bist, oder?
    > Sorry, aber das kaufe ich Dir nicht ab. Nicht nach
    > den Aussagen, die Du hier zum Thema "Notwehr" vom
    > Stapel gelassen hast.
    >

    Nein... kein Rechtsanwalt. einfach nur Volljurist. (unter anderem)

  6. Re: Endlich: Raucher nicht nur am Atem erkennen!

    Autor: Kein_Mitleid_mit_Nichtrauchern 09.10.07 - 15:26

    Ekelpack schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Gejammere der Wirte, dass sie ihre Existenz
    > auf ein Klientel von Süchtigen aufgebaut haben,
    > kann ich schon lange nicht mehr hören. Besonders,

    Klar, denn Du willst ja nur das hören was Du hören willst.

    > Aber was soll ich klagen. Jetzt haben wir ja
    > scjhließlich auch die Zivilisation eingeführt und
    > den offenen Drogenkonsum zumindest in teilen aus
    > unseren Gaststätten vertrieben.

    Wir werden sehen, ob es hier funktioniert. Ich bezweifle es, denn wie geschrieben: Den Leuten ist weggehen eh zu teuer geworden in Deutschland und sich dann wegen ein paar Idioten die sich darüber freuen, anderen etwas weggenommen haben an ihrer Freude, auch noch rumzuärgern ... Da bleiben viele lieber zu Hause und feiern mit Freunden als Leute wie Dich am Nachbartisch sitzen zu haben.

    Auch wenn mir die Gastwirte leid tun, weil sie die Leidtragenden an Euer Scheiße sind, so freue ich mich schon jetzt auf die neuen Arbeitslosen, denn DAS wird erst wirklich zeigen, wie toll dieser Vorschlag war, alle Rauchergaststätten in Nichtraucherlöcher zu verwandeln, statt eine Schildregelung vorzuziehen, damit die Nichtraucher gewarnt und geschützt bleiben.

    Ich warte ja nur auf den Judenstern für Raucher. Der würde sicher kommen wenn Du, oder einer der so drauf ist wie Du, in der Regierung sitzt.


  7. Re: Endlich: Raucher nicht nur am Atem erkennen!

    Autor: Ekelpack 09.10.07 - 15:30

    > Ich warte ja nur auf den Judenstern für Raucher.
    > Der würde sicher kommen wenn Du, oder einer der so
    > drauf ist wie Du, in der Regierung sitzt.

    Den brauchen wir nicht. Der Gestank den Raucher absondern, reicht völlig zur Erkennung.

    Davon ganz ab ist es etwas Geschmacklos sich in die Opferrolle ähnlich der der Juden unter den Nazis zu stellen.
    Das allein ist schon eine Frechheit.

    Dazu kommt allerdings, das ihr als Raucher die Täter seid.

  8. Re: Endlich: Raucher nicht nur am Atem erkennen!

    Autor: NichtRaucher2 09.10.07 - 16:45

    Ekelpack schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Ich warte ja nur auf den Judenstern für
    > Raucher.
    > Der würde sicher kommen wenn Du,
    > oder einer der so
    > drauf ist wie Du, in der
    > Regierung sitzt.
    >
    > Den brauchen wir nicht. Der Gestank den Raucher
    > absondern, reicht völlig zur Erkennung.
    >
    > Davon ganz ab ist es etwas Geschmacklos sich in
    > die Opferrolle ähnlich der der Juden unter den
    > Nazis zu stellen.
    > Das allein ist schon eine Frechheit.
    >
    > Dazu kommt allerdings, das ihr als Raucher die
    > Täter seid.


    Ekelpack argumentiert zwar deftig, aber doch gerechtfertigt. Ich gehe auch nicht zum Raucher und blähe dem minutenlang ins Gesicht. Der würde sich doch genauso aufregen. Nichts anderes ist das Rauchen unter Nichtrauchern. Ich wünschte, dass es sich auch mal in Diskos ändern würde. Ich gehe gerne hin, aber der Qualm ist IMMER das Schlimmste. Das Argument "dann geh doch nicht hin" zählt nicht. Ich will ja meinen Spaß haben. Genauso könnte man Rauchern sagen: "Dann geh doch nicht" etc.

    Ich schließe mich Ekelpack an, auch wenn ich Raucher als Menschen toleriere, mag ich doch diesen widerlichen Zigarettengestank nicht.

  9. Re: Endlich: Raucher nicht nur am Atem erkennen!

    Autor: quatsch 09.10.07 - 18:22

    Annalicious schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > duncan schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Annalicious schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > > Eben. Diese
    > Entscheidung sollte man
    > mündigen
    > Bürgern
    > zutrauen.
    >
    > Das Problem ist ja nicht,
    > dass man Rauchen
    > verbietet, sondern dass man
    > den Nichtrauchern
    > erlaubt Nichtraucher sein.
    > Es kann ja nicht sein,
    > dass ich als
    > Nichtraucher nicht mehr mit der Bahn
    > zur
    > Arbeit fahren kann, weil ich dann nicht
    >
    > nichtrauchen kann. Raucher argumentieren
    > immer,
    > dass Rauchverbote ihre Freiheit
    > einschränken. Aber
    > man sollte nur dann seine
    > Freiheiten ausleben,
    > solange man die Freiheit
    > anderer damit nicht
    > beschneidet. Dass Rauchen
    > Krebs und andere schwere
    > Krankheiten
    > verursacht ist seit Jahren bewiesen.
    > Wenn das
    > ein Raucher in kauf nimmt, bitteschön,
    > das
    > ist seine Sache. Aber wenn er z.B. am Bahnhof
    >
    > eine Zigarette raucht und der Rauch zieht in
    > meine
    > Richtung, ist das nicht mehr nur seine
    > Sache
    > sondern auch meine. Er kann sich von
    > mir aus eine
    > Glaskugel über den Kopf stülpen,
    > damit der Rauch
    > bei ihm bleibt oder er raucht
    > eben zu Hause.
    >
    > duncan
    >
    > ACK.
    >
    >
    So ein Quatsch.
    Willst du die Autos verbieten?
    Die Stinken auch und machen noch dazu die Ozonschicht kaputt.

    Oder die Fabriken, die qualmen auch ganz schoen :D



  10. Re: Endlich: Raucher nicht nur am Atem erkennen!

    Autor: Kein_Mitleid_mit_Nichtrauchern 09.10.07 - 19:22

    Ekelpack schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Ich warte ja nur auf den Judenstern für
    > Raucher.
    > Der würde sicher kommen wenn Du,
    > oder einer der so
    > drauf ist wie Du, in der
    > Regierung sitzt.
    >
    > Den brauchen wir nicht. Der Gestank den Raucher
    > absondern, reicht völlig zur Erkennung.
    >
    > Davon ganz ab ist es etwas Geschmacklos sich in
    > die Opferrolle ähnlich der der Juden unter den
    > Nazis zu stellen.
    > Das allein ist schon eine Frechheit.

    Mich hier von Dir und anderen militanten Nichtrauchern anmachen zu lassen ist die größere Frechheit.
    Woher nimmst Du Dir das Recht zu behaupten, ich wäre beispielsweise Hartz4-Empfänger, der gelbe Finger und Zähne hat und stinkt?
    Was maßt Du Dir hier eigentlich an! Du kennst mich nicht mal, aber stopfst mich gleich in einen Deiner kleinen Kasten die in Deinem viel zu kleinen Kopf existieren. Vielleicht sind Deine Zähne schwärzer als meine und eventuell riechen meine Klamotten abends trotz Rauchens noch immer besser als Deine, weil sie nicht nach kaltem Angstschweiß stinken.

    Mein Vergleich bezog sich daraufhin, dass Raucher diskriminiert werden, weil sie ja Krankheiten und Gesundheitsschäden verursachen. Also sie gleich kennzeichnen, damit die Nichtraucher noch besser vor ihnen geschützt sind.

    Also fang jetzt nicht noch ne Diskussion über die NS-Zeit mit mir an, es ging hier lediglich um eine "Kennzeichnungspflicht" die einen Menschen diskriminiert. Und nicht um die Juden und das, was in den 40er Jahren passiert ist.

    Nur mal eine Frage am Rande ... Gesetzt den Fall, Du bist Single und lernst ne neue Frau/Mann kennen und er/sie ist Raucher, ansonsten ist es DER Traumpartner. Alles passt perfekt.
    Wie reagierst Du? F**** Du die/ihn auch so blöd von der Seite an, wie Du das hier im Forum tust, oder kannst Du es da dann auch akzeptieren, dass sie Dir neben anderen zu blasenden Dingen auch den Qualm ins Gesicht bläst?

    Aber interpretier nur alles schön weiter so wie Du es brauchst. Du bist dümmer als 5 Meter Feldweg und ich hab echt keinen Bock mehr weiter zu diskutieren.
    Außerdem hast ja jetzt tatkräftige Unterstützung bekommen non Nichtraucher_2. Ist nicht zufällig ein guter Freund von Dir?


  11. Re: Endlich: Raucher nicht nur am Atem erkennen!

    Autor: Ekelpack 10.10.07 - 09:48

    Kein_Mitleid_mit_Nichtrauchern schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ekelpack schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Ich warte ja nur auf den Judenstern
    > für
    > Raucher.
    > Der würde sicher kommen
    > wenn Du,
    > oder einer der so
    > drauf ist wie
    > Du, in der
    > Regierung sitzt.
    >
    > Den
    > brauchen wir nicht. Der Gestank den Raucher
    >
    > absondern, reicht völlig zur Erkennung.
    >
    > Davon ganz ab ist es etwas Geschmacklos sich
    > in
    > die Opferrolle ähnlich der der Juden unter
    > den
    > Nazis zu stellen.
    > Das allein ist
    > schon eine Frechheit.
    >
    > Mich hier von Dir und anderen militanten
    > Nichtrauchern anmachen zu lassen ist die größere
    > Frechheit.

    Rauche uns nicht voll und alles ist gut. Ihr Raucher dürft euch gern in den Lungenkrebs, zum Raucherbein, zur Nikotinvergiftung oder sonstwohin rauchen. Mir soll es recht sein.
    Nur macht es gefälligst in luftdicht abgeschlossenen Räumen.
    Neben den Fixerbuden am Hauptbahnhof könnte man bestimmt ohne weiteres Raucherbuden aufbauen.

    > Woher nimmst Du Dir das Recht zu behaupten, ich
    > wäre beispielsweise Hartz4-Empfänger, der gelbe
    > Finger und Zähne hat und stinkt?
    > Was maßt Du Dir hier eigentlich an! Du kennst mich
    > nicht mal, aber stopfst mich gleich in einen
    > Deiner kleinen Kasten die in Deinem viel zu
    > kleinen Kopf existieren. Vielleicht sind Deine
    > Zähne schwärzer als meine und eventuell riechen
    > meine Klamotten abends trotz Rauchens noch immer
    > besser als Deine, weil sie nicht nach kaltem
    > Angstschweiß stinken.

    Naja. Wenn Du hier rumtönst, dass Du voller Stolz 30 und mehr Zigaretten am Tag konsumierst,ist es Dir doch rein physiologisch gar nicht mehr möglich einen angenehmen Körpergeruch zu verströmen.
    Zumal die Selbstwahrnehmung in Geruchsfragen bei Nichtrauchern schon schwierig ist. Bei Rauchern jedoch, die nachgewiesenermaßen einen schlechterwen Geschmacks- und Geruchssinn haben, ist jede Objektivität hinfällig.
    Das merkt man nur all zu oft, wenn mal wieder ein Raucher im gleichen Abteil im Zug sitzt und sich wundert, dass ihn alle andern naserümpfend anstarren.

    > Mein Vergleich bezog sich daraufhin, dass Raucher
    > diskriminiert werden, weil sie ja Krankheiten und
    > Gesundheitsschäden verursachen. Also sie gleich
    > kennzeichnen, damit die Nichtraucher noch besser
    > vor ihnen geschützt sind.

    Der Unterschied zu echter Diskriminierung liegt darin, dass Raucher vorsätzlich andere Vollrauchen.
    Deine Argumentation geht ein bisschen in die Richtung, dass ich ja auch Gewalttäter diskriminieren würde, nur weil ich sie zum Schutze der Bevölkerung (und natürlich aus anderen Strafgründen) ins Gefängnis stecke.

    > Also fang jetzt nicht noch ne Diskussion über die
    > NS-Zeit mit mir an, es ging hier lediglich um eine
    > "Kennzeichnungspflicht" die einen Menschen
    > diskriminiert. Und nicht um die Juden und das, was
    > in den 40er Jahren passiert ist.
    >
    > Nur mal eine Frage am Rande ... Gesetzt den Fall,
    > Du bist Single und lernst ne neue Frau/Mann kennen
    > und er/sie ist Raucher, ansonsten ist es DER
    > Traumpartner. Alles passt perfekt.

    Über kurz oder lang, ist die erste Verliebtheit weg und es wird einem gewahr, dass dieser ständige kalte Rauch nicht nur beim Küssen widerlich ist. Beim Qualmen brennen einem die Augen. Davon das man schlecht Luft bekommt mal ganz ab.
    Über kurz oder lang muss also einer nachgeben, um einen Konsenz zu finden. Aus Verliebtheit mit dem Rauchen anzufangen ist mehr als bloß Dummheit, also würde sie mir zum Gefallen immer weniger rauchen. Ist die Sucht zu stark, wird über kurz oder lang die Beziehung scheitern.

    > Aber interpretier nur alles schön weiter so wie Du
    > es brauchst. Du bist dümmer als 5 Meter Feldweg
    > und ich hab echt keinen Bock mehr weiter zu
    > diskutieren.

    Dein Sachlichkeit lässt zu wünschen übrig, aber das war von vorn herein abzusehen. Schließlich bis Du mit einen Pro-Rauch-Argumenten auf dem Holzweg.

    > Außerdem hast ja jetzt tatkräftige Unterstützung
    > bekommen non Nichtraucher_2. Ist nicht zufällig
    > ein guter Freund von Dir?

    Nein. Aber recht hat er.

  12. Re: Endlich: Raucher nicht nur am Atem erkennen!

    Autor: zimbo 20.10.07 - 20:35

    Ekelpack schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kein_Mitleid_mit_Nichtrauchern schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ekelpack schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > > Ich warte ja nur auf
    > den Judenstern
    > für
    > Raucher.
    > Der
    > würde sicher kommen
    > wenn Du,
    > oder einer
    > der so
    > drauf ist wie
    > Du, in der
    >
    > Regierung sitzt.
    >
    > Den
    > brauchen wir
    > nicht. Der Gestank den Raucher
    >
    > absondern, reicht völlig zur Erkennung.
    >
    > Davon ganz ab ist es etwas Geschmacklos
    > sich
    > in
    > die Opferrolle ähnlich der der
    > Juden unter
    > den
    > Nazis zu stellen.
    >
    > Das allein ist
    > schon eine Frechheit.
    >
    > Mich hier von Dir und anderen
    > militanten
    > Nichtrauchern anmachen zu lassen
    > ist die größere
    > Frechheit.
    >
    > Rauche uns nicht voll und alles ist gut. Ihr
    > Raucher dürft euch gern in den Lungenkrebs, zum
    > Raucherbein, zur Nikotinvergiftung oder sonstwohin
    > rauchen. Mir soll es recht sein.
    > Nur macht es gefälligst in luftdicht
    > abgeschlossenen Räumen.
    > Neben den Fixerbuden am Hauptbahnhof könnte man
    > bestimmt ohne weiteres Raucherbuden aufbauen.
    >
    > > Woher nimmst Du Dir das Recht zu behaupten,
    > ich
    > wäre beispielsweise Hartz4-Empfänger, der
    > gelbe
    > Finger und Zähne hat und stinkt?
    >
    > Was maßt Du Dir hier eigentlich an! Du kennst
    > mich
    > nicht mal, aber stopfst mich gleich in
    > einen
    > Deiner kleinen Kasten die in Deinem
    > viel zu
    > kleinen Kopf existieren. Vielleicht
    > sind Deine
    > Zähne schwärzer als meine und
    > eventuell riechen
    > meine Klamotten abends
    > trotz Rauchens noch immer
    > besser als Deine,
    > weil sie nicht nach kaltem
    > Angstschweiß
    > stinken.
    >
    > Naja. Wenn Du hier rumtönst, dass Du voller Stolz
    > 30 und mehr Zigaretten am Tag konsumierst,ist es
    > Dir doch rein physiologisch gar nicht mehr möglich
    > einen angenehmen Körpergeruch zu verströmen.
    > Zumal die Selbstwahrnehmung in Geruchsfragen bei
    > Nichtrauchern schon schwierig ist. Bei Rauchern
    > jedoch, die nachgewiesenermaßen einen
    > schlechterwen Geschmacks- und Geruchssinn haben,
    > ist jede Objektivität hinfällig.
    > Das merkt man nur all zu oft, wenn mal wieder ein
    > Raucher im gleichen Abteil im Zug sitzt und sich
    > wundert, dass ihn alle andern naserümpfend
    > anstarren.
    >
    > > Mein Vergleich bezog sich daraufhin, dass
    > Raucher
    > diskriminiert werden, weil sie ja
    > Krankheiten und
    > Gesundheitsschäden
    > verursachen. Also sie gleich
    > kennzeichnen,
    > damit die Nichtraucher noch besser
    > vor ihnen
    > geschützt sind.
    >
    > Der Unterschied zu echter Diskriminierung liegt
    > darin, dass Raucher vorsätzlich andere
    > Vollrauchen.
    > Deine Argumentation geht ein bisschen in die
    > Richtung, dass ich ja auch Gewalttäter
    > diskriminieren würde, nur weil ich sie zum Schutze
    > der Bevölkerung (und natürlich aus anderen
    > Strafgründen) ins Gefängnis stecke.
    >
    > > Also fang jetzt nicht noch ne Diskussion über
    > die
    > NS-Zeit mit mir an, es ging hier
    > lediglich um eine
    > "Kennzeichnungspflicht" die
    > einen Menschen
    > diskriminiert. Und nicht um
    > die Juden und das, was
    > in den 40er Jahren
    > passiert ist.
    >
    > Nur mal eine Frage am
    > Rande ... Gesetzt den Fall,
    > Du bist Single
    > und lernst ne neue Frau/Mann kennen
    > und
    > er/sie ist Raucher, ansonsten ist es DER
    >
    > Traumpartner. Alles passt perfekt.
    >
    > Über kurz oder lang, ist die erste Verliebtheit
    > weg und es wird einem gewahr, dass dieser ständige
    > kalte Rauch nicht nur beim Küssen widerlich ist.
    > Beim Qualmen brennen einem die Augen. Davon das
    > man schlecht Luft bekommt mal ganz ab.
    > Über kurz oder lang muss also einer nachgeben, um
    > einen Konsenz zu finden. Aus Verliebtheit mit dem
    > Rauchen anzufangen ist mehr als bloß Dummheit,
    > also würde sie mir zum Gefallen immer weniger
    > rauchen. Ist die Sucht zu stark, wird über kurz
    > oder lang die Beziehung scheitern.
    >
    > > Aber interpretier nur alles schön weiter so
    > wie Du
    > es brauchst. Du bist dümmer als 5
    > Meter Feldweg
    > und ich hab echt keinen Bock
    > mehr weiter zu
    > diskutieren.
    >
    > Dein Sachlichkeit lässt zu wünschen übrig, aber
    > das war von vorn herein abzusehen. Schließlich bis
    > Du mit einen Pro-Rauch-Argumenten auf dem
    > Holzweg.
    >
    > > Außerdem hast ja jetzt tatkräftige
    > Unterstützung
    > bekommen non Nichtraucher_2.
    > Ist nicht zufällig
    > ein guter Freund von Dir?
    >
    > Nein. Aber recht hat er.
    >
    >


    Wo finde ich hier bitte das Forum gegen Autofahren in der Öffentlichkeit??Kann man seine Benzinkutsche nicht im Wohnzimmer rumkutschieren statt umweltbewusste Radfahrer und Fußgänger zu vergiften??Passives Autofahren ist ja bekanntlich auch um ein vielfaches gefährlicher als aktives!!Da im Wohnzimmer auch nur gerigere Strecken zurückgelegt werden,könnte man die Mineralölsteuer auch um 10 bis 12 Euronen erhöhen-kein echter Autofahrer würde deshalb seinen Wagen stehenlassen...

  13. Re: Endlich: Raucher nicht nur am Atem erkennen!

    Autor: entsetzt 15.11.07 - 23:27

    Die Raucher sind einfach im Unrecht! Warum sie ständig davon ablenken müssen, indem Sie sich als Opfer von Diskriminierung sehen ist mir unerklärlich.

    "Jeder hat das Recht auf körperlich Unversehrtheit"

    Rauchverbote sind notwendig, da Raucher keine Rücksicht nehmen (können)

    ---
    zu den Autos: Ja auch ungesund - aber Umweltzonen sind auch ein Schritt in die richtige Richtung!

  14. Re: Endlich: Raucher nicht nur am Atem erkennen!

    Autor: Bernd62 01.07.08 - 16:56

    Ich trage ab heute (01.07.2008 - Beginn der Raucherdiskreminierung in NRW) zwar keinen gelben Stern, aber da man es in Deutschland ja gewohnt ist, Gruppen, die einem nicht passen mit "gelb" zu kennzeichen, ein gelbes "R" auf meinen (Ober-)Bekleidungsstücken.


    Ekelpack schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kein_Mitleid_mit_Nichtrauchern schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ekelpack schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > > Ich warte ja nur auf
    > den Judenstern
    > für
    > Raucher.
    > Der
    > würde sicher kommen
    > wenn Du,
    > oder einer
    > der so
    > drauf ist wie
    > Du, in der
    >
    > Regierung sitzt.
    >
    > Den
    > brauchen wir
    > nicht. Der Gestank den Raucher
    >
    > absondern, reicht völlig zur Erkennung.
    >
    > Davon ganz ab ist es etwas Geschmacklos
    > sich
    > in
    > die Opferrolle ähnlich der der
    > Juden unter
    > den
    > Nazis zu stellen.
    >
    > Das allein ist
    > schon eine Frechheit.
    >
    > Mich hier von Dir und anderen
    > militanten
    > Nichtrauchern anmachen zu lassen
    > ist die größere
    > Frechheit.
    >
    > Rauche uns nicht voll und alles ist gut. Ihr
    > Raucher dürft euch gern in den Lungenkrebs, zum
    > Raucherbein, zur Nikotinvergiftung oder sonstwohin
    > rauchen. Mir soll es recht sein.
    > Nur macht es gefälligst in luftdicht
    > abgeschlossenen Räumen.
    > Neben den Fixerbuden am Hauptbahnhof könnte man
    > bestimmt ohne weiteres Raucherbuden aufbauen.
    >
    > > Woher nimmst Du Dir das Recht zu behaupten,
    > ich
    > wäre beispielsweise Hartz4-Empfänger, der
    > gelbe
    > Finger und Zähne hat und stinkt?
    >
    > Was maßt Du Dir hier eigentlich an! Du kennst
    > mich
    > nicht mal, aber stopfst mich gleich in
    > einen
    > Deiner kleinen Kasten die in Deinem
    > viel zu
    > kleinen Kopf existieren. Vielleicht
    > sind Deine
    > Zähne schwärzer als meine und
    > eventuell riechen
    > meine Klamotten abends
    > trotz Rauchens noch immer
    > besser als Deine,
    > weil sie nicht nach kaltem
    > Angstschweiß
    > stinken.
    >
    > Naja. Wenn Du hier rumtönst, dass Du voller Stolz
    > 30 und mehr Zigaretten am Tag konsumierst,ist es
    > Dir doch rein physiologisch gar nicht mehr möglich
    > einen angenehmen Körpergeruch zu verströmen.
    > Zumal die Selbstwahrnehmung in Geruchsfragen bei
    > Nichtrauchern schon schwierig ist. Bei Rauchern
    > jedoch, die nachgewiesenermaßen einen
    > schlechterwen Geschmacks- und Geruchssinn haben,
    > ist jede Objektivität hinfällig.
    > Das merkt man nur all zu oft, wenn mal wieder ein
    > Raucher im gleichen Abteil im Zug sitzt und sich
    > wundert, dass ihn alle andern naserümpfend
    > anstarren.
    >
    > > Mein Vergleich bezog sich daraufhin, dass
    > Raucher
    > diskriminiert werden, weil sie ja
    > Krankheiten und
    > Gesundheitsschäden
    > verursachen. Also sie gleich
    > kennzeichnen,
    > damit die Nichtraucher noch besser
    > vor ihnen
    > geschützt sind.
    >
    > Der Unterschied zu echter Diskriminierung liegt
    > darin, dass Raucher vorsätzlich andere
    > Vollrauchen.
    > Deine Argumentation geht ein bisschen in die
    > Richtung, dass ich ja auch Gewalttäter
    > diskriminieren würde, nur weil ich sie zum Schutze
    > der Bevölkerung (und natürlich aus anderen
    > Strafgründen) ins Gefängnis stecke.
    >
    > > Also fang jetzt nicht noch ne Diskussion über
    > die
    > NS-Zeit mit mir an, es ging hier
    > lediglich um eine
    > "Kennzeichnungspflicht" die
    > einen Menschen
    > diskriminiert. Und nicht um
    > die Juden und das, was
    > in den 40er Jahren
    > passiert ist.
    >
    > Nur mal eine Frage am
    > Rande ... Gesetzt den Fall,
    > Du bist Single
    > und lernst ne neue Frau/Mann kennen
    > und
    > er/sie ist Raucher, ansonsten ist es DER
    >
    > Traumpartner. Alles passt perfekt.
    >
    > Über kurz oder lang, ist die erste Verliebtheit
    > weg und es wird einem gewahr, dass dieser ständige
    > kalte Rauch nicht nur beim Küssen widerlich ist.
    > Beim Qualmen brennen einem die Augen. Davon das
    > man schlecht Luft bekommt mal ganz ab.
    > Über kurz oder lang muss also einer nachgeben, um
    > einen Konsenz zu finden. Aus Verliebtheit mit dem
    > Rauchen anzufangen ist mehr als bloß Dummheit,
    > also würde sie mir zum Gefallen immer weniger
    > rauchen. Ist die Sucht zu stark, wird über kurz
    > oder lang die Beziehung scheitern.
    >
    > > Aber interpretier nur alles schön weiter so
    > wie Du
    > es brauchst. Du bist dümmer als 5
    > Meter Feldweg
    > und ich hab echt keinen Bock
    > mehr weiter zu
    > diskutieren.
    >
    > Dein Sachlichkeit lässt zu wünschen übrig, aber
    > das war von vorn herein abzusehen. Schließlich bis
    > Du mit einen Pro-Rauch-Argumenten auf dem
    > Holzweg.
    >
    > > Außerdem hast ja jetzt tatkräftige
    > Unterstützung
    > bekommen non Nichtraucher_2.
    > Ist nicht zufällig
    > ein guter Freund von Dir?
    >
    > Nein. Aber recht hat er.
    >
    >


  15. Re: Endlich: Raucher nicht nur am Atem erkennen!

    Autor: juhuuu 01.07.08 - 17:10

    Bernd62 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich trage ab heute (01.07.2008 - Beginn der
    > Raucherdiskreminierung in NRW) zwar keinen gelben
    > Stern, aber da man es in Deutschland ja gewohnt
    > ist, Gruppen, die einem nicht passen mit "gelb" zu
    > kennzeichen, ein gelbes "R" auf meinen
    > (Ober-)Bekleidungsstücken.

    *Hach* ... wie früher™ !

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Expertin/IT-Experte (w/m/d) im Referat KM 37 Digitalisierung von Fachverfahren und IT-Unterstützung
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  2. Manufacturing Digitalization Expert (m/f/d)
    Heraeus Quarzglas GmbH & Co. KG, Kleinostheim
  3. Application Supporter (*gn)
    VIER GmbH, Hannover, Karlsruhe, Berlin
  4. Senior IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Hahn-Schickard-Gesellschaft für angewandte Forschung e.V., Villingen-Schwenningen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Cooler Master Pulse MH 752 Gaming-Headset für 59,90€, QNAP TS-431P3-4G NAS für 369€)
  2. 159,80€ (Bestpreis)
  3. 109€ und 99€ bei Newsletter-Anmeldung (Bestpreis!)
  4. 10,39€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de