1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Creative mit neuen 2.1…

für das Geld..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. für das Geld..

    Autor: Soundla 09.10.07 - 09:03

    ..bekomme ich schon sehr anständige Nahfeldmonitore, auch mit digitalen Eingängen und 1a Klang. Ich kann wirklich nur jedem dazu raten, sich so etwas mal anzuhören, anstatt auf solche 2.1 Systeme zurückzugreifen, auch wenn die Lautsprechen ein bischen größer sind.

  2. Re: für das Geld..

    Autor: chris81 09.10.07 - 09:16

    Das kann ich auch nur jedem empfehlen...

    Soundla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ..bekomme ich schon sehr anständige
    > Nahfeldmonitore, auch mit digitalen Eingängen und
    > 1a Klang. Ich kann wirklich nur jedem dazu raten,
    > sich so etwas mal anzuhören, anstatt auf solche
    > 2.1 Systeme zurückzugreifen, auch wenn die
    > Lautsprechen ein bischen größer sind.


  3. Re: Empfehlung? ^_^

    Autor: Sven122 09.10.07 - 09:39

    Könnt ihr eine Marke empfehlen?

    Die Teufel haben in meiner Mietswohnung zu viel Wums, Die Logitech Z560 hatten 2 Jahre nach Kauf nen kaputten Poti und Endstufe und meine 17 Jahre alten Brüllwürfel sind so schlecht dass ich nur Kopfhörer nehm..

    B&Ws sind momentan außer meiner Liga und Monitore wären deshalb genau das richtige.

  4. Re: für das Geld..

    Autor: Student 09.10.07 - 09:40

    Soundla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ..bekomme ich schon sehr anständige
    > Nahfeldmonitore,

    Für das Geld bekommst Du Nahfeldmonitore, ja. In Recordingkreisen sagt man allerdings, das anständige Nahfeldmonitore nicht unter 500 € PRO STÜCK zu bekommen sind ;-)

    Und Monitore sollen im Allgemeinen auch nicht gut klingen, sondern den Klang möglichst unverfärbt wiedergeben. Wer damit einfach nur Musik hört kann je nach Modell auch schon mal sehr schnell davon genervt sein. Allerdings sind 130 Tacken für solche popellautsprecher (7,5cm Bass?lautsprecher) schon eine Menge Geld. Wie sagt der Gitarrist: Membranfläche kannst Du nur durch noch mehr Membranfläche ersetzen.

    so long
    Student


  5. Re: für das Geld..

    Autor: beaker 09.10.07 - 10:15

    Student schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > anständige Nahfeldmonitore nicht unter 500 € PRO
    > STÜCK zu bekommen sind ;-)

    Das mag sein, allerdings wage ich zu bezweifeln, dass mit diesen Creative-Teilen jemand ernsthaft HomeRecording betreiben wird... insofern ist das der Klassiker Äpfel/Birnen.

  6. Re: für das Geld..

    Autor: Erdie 09.10.07 - 10:19

    Student schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Und Monitore sollen im Allgemeinen auch nicht gut
    > klingen, sondern den Klang möglichst unverfärbt
    > wiedergeben. Wer damit einfach nur Musik hört kann
    > je nach Modell auch schon mal sehr schnell davon
    > genervt sein. Allerdings sind 130 Tacken für
    > solche popellautsprecher (7,5cm Bass?lautsprecher)
    > schon eine Menge Geld. Wie sagt der Gitarrist:
    > Membranfläche kannst Du nur durch noch mehr
    > Membranfläche ersetzen.

    Mein Gott, was für ein Unfug. Wenn es ein Dogma sein sollte, den Frequenzgang auf der Wiedergabeseite nochmal zu manipulieren, warum werden die CDs denn nicht gleich passend abgemischt? Ich habe ein paar Genelec 8020A an meinem Compi hängen und damit spiele ich JEDE Computerplastikbox an die Wand, wirklich! Und das sogar preiswert: Das Stück kostet nur 270-300 Euro. Man tut auch den Ohren ein Gefallen.

  7. Re: für das Geld..

    Autor: mnemo 09.10.07 - 10:20

    Soundla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ..bekomme ich schon sehr anständige
    > Nahfeldmonitore, auch mit digitalen Eingängen und
    > 1a Klang. Ich kann wirklich nur jedem dazu raten,
    > sich so etwas mal anzuhören, anstatt auf solche
    > 2.1 Systeme zurückzugreifen, auch wenn die
    > Lautsprechen ein bischen größer sind.

    Ach watt, ich bin mit meinem schon älteren I-Trigue-System von Creative ganz zufrieden.

    Vor allem ist es nicht nach 'nem Jahr kaputt gegangen wie das 2.1-System von harman/kardon vorher.

  8. Re: Empfehlung? ^_^

    Autor: froschke 09.10.07 - 10:58

    Sven122 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Könnt ihr eine Marke empfehlen?
    >
    > Monitore wären deshalb genau das richtige.

    ich habe mir vor kurzem die "behringer ms 20" für 100 euro das paar geholt.

    klingen ganz gut, haben digitale eingänge, ein bissel klangregelung, bassreflex holzgehäuse, ....

    kannst ja mal probehören bei einem händler deiner wahl ...

  9. Re: Empfehlung? ^_^

    Autor: Soundla 09.10.07 - 13:24

    Edirol von Roland klingen sehr sehr ordentlich! Einfach mal reinhören und die wirst über das klare Klangbild erstaunt sein, EUR 140.

    Sven122 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Könnt ihr eine Marke empfehlen?
    >
    > Die Teufel haben in meiner Mietswohnung zu viel
    > Wums, Die Logitech Z560 hatten 2 Jahre nach Kauf
    > nen kaputten Poti und Endstufe und meine 17 Jahre
    > alten Brüllwürfel sind so schlecht dass ich nur
    > Kopfhörer nehm..
    >
    > B&Ws sind momentan außer meiner Liga und
    > Monitore wären deshalb genau das richtige.


  10. Re: für das Geld..

    Autor: Caius 09.10.07 - 13:40

    Soundla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ..bekomme ich schon sehr anständige
    > Nahfeldmonitore, auch mit digitalen Eingängen und
    > 1a Klang. Ich kann wirklich nur jedem dazu raten,
    > sich so etwas mal anzuhören, anstatt auf solche
    > 2.1 Systeme zurückzugreifen, auch wenn die
    > Lautsprechen ein bischen größer sind.



    ich habe auch Creative Boxen. Allerdings 5.1 sind damals bei PC Boxwn testsieger gewesen und deshalb hab ich sie mir geholt. Die übertrumpfen locker mein Bose Soundsystem (Ok bose ist nicht umbedingt das beste was es als Besispiel an gutem Sound gibt...)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Europ Assistance, München
  3. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 3.499€ (Vergleichspreise ab 4.399€)
  2. (u. a. Battlefleet Gothic: Armada 2 für 11,99€, Star Trek Bridge Crew für 6,66€, Rage 2 für...
  3. (Huawei Matebook D 14 Zoll, Full HD + Freebuds 3 für 699€ und Huawei Matebook D 15 Zoll, Full...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

  1. LLVM: Google will mit MLIR den Compilerbau vereinfachen
    LLVM
    Google will mit MLIR den Compilerbau vereinfachen

    Mehrere Google-Forscher überlegen in einer Abhandlung, wie sich der Bau von Intermediate Representations (IR) für domänenspezifische Programmiersprachen vereinfachen lässt. Das könnte große Auswirkungen auf den Compilerbau von LLVM haben.

  2. Trotz Software-Problemen: VW hält an Terminplan für den ID.3-Start fest
    Trotz Software-Problemen
    VW hält an Terminplan für den ID.3-Start fest

    Angeblich finden Tester täglich Hunderte Fehler in der Software des VW-Elektroautos ID.3. Liegt das am neuen Betriebssystem VW.OS? Doch der Konzern will den Verkaufsstart des Autos nicht verschieben.

  3. Fusion mit Ericsson: Telekomausrüster Nokia soll zum Verkauf stehen
    Fusion mit Ericsson
    Telekomausrüster Nokia soll zum Verkauf stehen

    Nokia hat offenbar erhebliche finanzielle Probleme und prüft einen Zusammenschluss mit einem Konkurrenten wie Ericsson. In der Debatte um eine angebliche Bedrohung durch Huawei wirft das Fragen auf.


  1. 14:24

  2. 14:02

  3. 13:44

  4. 13:20

  5. 13:03

  6. 12:28

  7. 12:01

  8. 11:52