1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Raptor: Neues Startmenü für KDE

Warum ist Apple so weit ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum ist Apple so weit ...

    Autor: daniel h. 09.10.07 - 09:40

    und die anderen nicht....

    Man hört viel das M$ von KDE und MacOS (klaut)
    die frage ist wer berät die GUI Designer und braucht das der Anwender???

    Ich Troll mal weiter ^^

  2. Re: Warum ist Apple so weit ...

    Autor: haniel d. 09.10.07 - 09:55

    daniel h. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und die anderen nicht....
    >
    > Man hört viel das M$ von KDE und MacOS (klaut)
    > die frage ist wer berät die GUI Designer und
    > braucht das der Anwender???
    >
    > Ich Troll mal weiter ^^
    >
    >


    hallo du krawutziputzi

  3. Ah, da spricht der Fachmann

    Autor: flummi 09.10.07 - 10:41

    daniel h. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und die anderen nicht....
    >
    > Man hört viel das M$ von KDE und MacOS (klaut)
    > die frage ist wer berät die GUI Designer und
    > braucht das der Anwender???
    >
    > Ich Troll mal weiter ^^
    >


    Wo sollte Apple im Bereich Startmenü weiter sein als die anderen? Das Dock? Das ist auch nur nett anzusehen aber nicht besser.

    Ohne Quicksilver ist unter OSX das Starten von Programmen imho sogar deutlich umständlicher (sofern sie nicht im Dock liegen, aber da passt ja nicht so viel rein)

    Mit Quicksilver hingegen braucht man auch kein Startmenü mehr. Mich würde interressieren obs so etwas auch für Linux gibt. (Mal abgesehen von einem schnellen Griff zur Console)

    Gruss
    Stefan


  4. Re: Ah, da spricht der Fachmann

    Autor: macuser 09.10.07 - 10:45

    > Wo sollte Apple im Bereich Startmenü weiter sein
    > als die anderen? Das Dock? Das ist auch nur nett
    > anzusehen aber nicht besser.
    >
    > Ohne Quicksilver ist unter OSX das Starten von
    > Programmen imho sogar deutlich umständlicher
    > (sofern sie nicht im Dock liegen, aber da passt ja
    > nicht so viel rein)
    >
    > Mit Quicksilver hingegen braucht man auch kein
    > Startmenü mehr. Mich würde interressieren obs so
    > etwas auch für Linux gibt. (Mal abgesehen von
    > einem schnellen Griff zur Console)
    quicksilver hatte mir zu viel funktionen, ich hab
    mir jetzt "namely" installiert. gefällt mir als
    programmstarter besser.

  5. Re: Warum ist Apple so weit ...

    Autor: sssssssssssssssssss 09.10.07 - 10:49

    > Man hört viel das M$ von KDE und MacOS (klaut)
    > die frage ist wer berät die GUI Designer und
    > braucht das der Anwender???

    naja eigendlich gibts ja unter linux schon ewig docks
    nur benutzt die keiner, weil sie einfach unpraktisch sind :)

  6. Re: Ah, da spricht der Fachmann

    Autor: schleuder 09.10.07 - 11:06

    flummi schrieb:
    >
    > Mit Quicksilver hingegen braucht man auch kein
    > Startmenü mehr. Mich würde interressieren obs so
    > etwas auch für Linux gibt. (Mal abgesehen von
    > einem schnellen Griff zur Console)
    >

    Ja, nennt sich Katapult, was aber vom Funktionsumfang nicht mit Quicksilver zu vergleichen ist - zum schnellen Starten von Programmen reicht es aber allemal.

  7. Re: Ah, da spricht der Fachmann

    Autor: Cold-1 09.10.07 - 11:12

    > quicksilver hatte mir zu viel funktionen, ich hab
    > mir jetzt "namely" installiert. gefällt mir als
    > programmstarter besser.

    Danke für den Tipp. Hab mir das Teil soeben angeschaut. Einen gravierenden Nachteil hab ich aber schon gefunden: Es sucht nur im System-Programmordner. Ich habe viele meiner Applikationen im Programmordner in meinem Home. Die findet er zuverlässig nicht.

    Gruss

  8. Re: Warum ist Apple so weit ...

    Autor: Yeeeeeeeeeeha 09.10.07 - 15:00

    daniel h. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und die anderen nicht....
    >
    > Man hört viel das M$ von KDE und MacOS (klaut)
    > die frage ist wer berät die GUI Designer und
    > braucht das der Anwender???
    >
    > Ich Troll mal weiter ^^


    Hmmm, Apple hat weder "Startmenu" noch "Taskleiste" und mir persönlich gefällt Dock und Finder weitaus weniger... der Finder erinnert mich an Win 3.11 und das Dock ist toll solange man nur jeweils eine Instanz der paar wichtigsten Anwendungen hat, wenns aber zu viel wird seeeehr umständlich.

    IMHO ist derzeit im Lieferzustand Vista vorn dran, das Startmenu mit der Suche, den seit XP bekannten "am häufigst benutzen Programmen" und den Taskbar-Thumbs ist es glaube ich das beste an Vista überhaupt.

  9. Apple ist nicht weit...

    Autor: K.A.I.N. 09.10.07 - 18:54

    ...nur anders. Und das meiste davon ist sogar (mitunter besser) woanders auch zu finden.

  10. taskleiste - launchy - dolphin

    Autor: hosensepp 09.10.07 - 19:43

    seh ich ganz genauso. mit vielen geföffneten fenstern wirds ohne expose sehr schnell chaotisch. die klassische taksleiste und fenster im vollbildmodus haben unter windows schon ihre stärke.

    das neue vista-startmenü mit der "schnellsuche" hab ich schon heute bei xp. nennt sich launchy. einfah "alt+leertaste" drücken, anfangsbuchstaben eingeben und "enter".
    http://www.launchy.net/

    zum thema finder: ich lass mich da mal von leopard überraschen. wobei mein favorit als dateimanager zurzeit "dolphin" ist - der neue filemanager für kde4. besonders ein button hat killerfeature-status bei mir. mit einem knopf wandelt man zu einer 2-fenster ansicht. win3.11 filemanager lässt grüßen! ;)

    ****


    > Hmmm, Apple hat weder "Startmenu" noch
    > "Taskleiste" und mir persönlich gefällt Dock und
    > Finder weitaus weniger... der Finder erinnert mich
    > an Win 3.11 und das Dock ist toll solange man nur
    > jeweils eine Instanz der paar wichtigsten
    > Anwendungen hat, wenns aber zu viel wird seeeehr
    > umständlich.
    >
    > IMHO ist derzeit im Lieferzustand Vista vorn dran,
    > das Startmenu mit der Suche, den seit XP bekannten
    > "am häufigst benutzen Programmen" und den
    > Taskbar-Thumbs ist es glaube ich das beste an
    > Vista überhaupt.


  11. Re: taskleiste - launchy - dolphin

    Autor: blackscorp 09.10.07 - 23:34

    hosensepp schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mit einem knopf
    > wandelt man zu einer 2-fenster ansicht. win3.11
    > filemanager lässt grüßen! ;)
    >
    > ****
    dafür brauchste kein 3.11..das konnte der norten commander schon vorher :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz, Koblenz
  2. Technische Universität Berlin, Berlin
  3. Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
  4. Bechtle GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Logitech vs. Cherry: Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)
Logitech vs. Cherry
Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)

Tastaturen für die Büroarbeit brauchen keine Beleuchtung - gut tippen muss man auf ihnen können. Glücklich wird man sowohl mit der Logitech K835 TKL als auch mit der Cherry Stream Desktop.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Razer Huntsman V2 Analog im Test Die Gamepad-Tastatur
  2. SPC Gear Mechanische TKL-Tastatur mit RGB kostet 55 Euro
  3. Launch Neue Details zur Open-Source-Tastatur von System76

Raumfahrt: Die Nasa sucht Zukunftsvisionen
Raumfahrt
Die Nasa sucht Zukunftsvisionen

Mit NIAC fördert die Nasa jedes Jahr Projekte zwischen neuer Technik und schlechter Science Fiction. Ein Überblick.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. MISSION ARTEMIS 1 Triebwerkstest von SLS Mondrakete gescheitert
  2. Raumfahrt Raumsonde verlor Asteroidenmaterial
  3. Astronomie Nasa will Teleskop an einem Ballon aufsteigen lassen

AOC Agon AG493UCX im Test: Breit und breit macht ultrabreit
AOC Agon AG493UCX im Test
Breit und breit macht ultrabreit

Der AOC Agon AG493UCX deckt die Fläche zweier 16:9-Monitore in einem Gerät ab. Dafür braucht es allerdings auch ähnlich viel Platz.
Ein Test von Mike Wobker

  1. Agon AG493UCX AOC verkauft 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit USB-C und 120 Hz