Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kleiner VIA-PC zur Montage hinter…
  6. Thema

Die Idee ist gut!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Find ich ehrlich gesagt nicht

    Autor: southy 09.10.07 - 14:01


    >
    > Schau Dir die Alternative an:
    > www.barebone-online.de


    Naja, also von der Leistung her sehen die Flepos schon noch deutlich schwächer aus.
    Muss man halt mal Preise und Leistungen vergleichen.
    Klar sind für viele Zwecke die Flepos ausreichend, für andere Zwecke wäre ein bisschen mehr Leistung dann aber wieder nicht schlecht...

  2. Re: Find ich ehrlich gesagt nicht

    Autor: 3q2 09.10.07 - 15:09

    Kannst du dir bei einem Laptop den Bildschirm aussuchen? Nein. Du musst nehmen was der Hersteller bietet. Und bei 17" ist Schluß. Das kann man überhaupt nicht vergleichen. Um aus einem Laptop einen ähnlichen Computerplatz zu machen muss man noch einen Bildschirm hinzukaufen.

    Nehmen wir mal an dieser FOrmfaktor wird ein Erfolg (was ich nicht glaube) dann würden die Preise dafür fallen.

  3. Re: Find ich ehrlich gesagt nicht

    Autor: 3q2 09.10.07 - 15:11

    Oh jeh, diese Laptops für 650 EUR würde ich nicht mit dem Arsch angucken. Wie kann man sich nur mit sowas quälen?

  4. Re: Find ich ehrlich gesagt nicht

    Autor: Kevinol 09.10.07 - 16:15

    3q2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Oh jeh, diese Laptops für 650 EUR würde ich nicht
    > mit dem Arsch angucken. Wie kann man sich nur mit
    > sowas quälen?

    Kann ich evtl. sogar verstehen. Aber die sind in der Leistung immer noch um ein vielfaches besser wie der hier vorgestellte Computer den man hinter den Monitor klemmen kann.

  5. Re: Find ich ehrlich gesagt nicht

    Autor: Kevinol 09.10.07 - 16:17

    3q2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kannst du dir bei einem Laptop den Bildschirm
    > aussuchen? Nein. Du musst nehmen was der
    > Hersteller bietet. Und bei 17" ist Schluß. Das
    > kann man überhaupt nicht vergleichen. Um aus einem
    > Laptop einen ähnlichen Computerplatz zu machen
    > muss man noch einen Bildschirm hinzukaufen.
    >
    > Nehmen wir mal an dieser FOrmfaktor wird ein
    > Erfolg (was ich nicht glaube) dann würden die
    > Preise dafür fallen.

    Na dann kauf halt nen Laptop mit Dockingstation.
    1) Der Laptop ist bei gleichem Preis viel leistungsstärker als der vorgestellte Computer
    2) Den Laptop kannst du bei Bedarf auch mal mitnehmen.
    3) Maus, Monitor + Tastatur die du bei dem vorgestellten Computer eh kaufen müsstest könntest du bei einem Laptop mit Dockingstation (zum gleichen Preis wie der Comp) ebenso verwenden.
    Warum soll ich auf Mobilität + Leistung verzichten, nur weil man den Computer hinter einen Monitor klemmen kann. Ich sehe da 0 Sinn dabei.

  6. Re: Find ich ehrlich gesagt nicht

    Autor: Ekelpack 09.10.07 - 16:30

    Laptops lassen sich nicht mit Arbeitsschutz vereinbaren.
    Der Arbeitgeber MUSS dir einen Arbeitsplatz mit beweglicher Tastatur und verstellbaren Monitor zur Verfügung stellen, wenn Du einen PC-Arbeitsplatz hast.

  7. Re: Find ich ehrlich gesagt nicht

    Autor: Knux 09.10.07 - 17:34

    Kevinol schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum kauf ich mir dann nicht gleich einen Laptop?

    Das Ding ist kein Ersatz für Laptops, wie ja auch im Artikel stand. Sinn und Zweck des Gerätes ist es, den Hinterbau für Bildschirme an öffentlichen Orten (der Text nannte den Verwendungszweck "Fahrkartenautomat") zu bilden. Dafür eignet sich ein Laptop nicht.

    Zweitens haben Laptops den Nachteil, daß du Tastatur und Bildschirm nicht trennen kannst, manchmal ist das störend. In dem Fall könnte dieses Gerät auch von Vorteil sein.
    --
    Das Weltenbuch, das satirische Fantasyrollenspiel
    http://das.weltenbuch.de/

  8. Re: Du hast auch keine Ahnung

    Autor: Auskenner 09.10.07 - 17:40

    Kevinol schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Deshalb lass es Klausi
    > du Vollstrecker.....
    > Du musst mal einen richtigen vergleich machen
    > !!!!!
    > Das Gerät soll (laut oberen Posts) um die 640 €
    > kosten.

    > Und für 640€ bekommst du Laptops die weitaus
    > besser sind als das was das Gerät kann nur das du
    > gleich noch nen Monitor und ne Tastatur dazu
    > bekommst.

    Schwachsinn. Nicht für den Industrieeinsatz. Außerdem ist ein Laptop alleine schon aus ergonomischen Gründen was völlig anderes. Oder vergleichst du auch Äpfel mit Birnen?

    Glaub mir das Ding hat, nicht nur in unserer Firma, einen Markt. Alle die hier was anderes Behaupten sind einfach nur Schwätzer, die auch mal was sagen wollen.

  9. Re: Du hast auch keine Ahnung

    Autor: qwertzuiopü 09.10.07 - 17:46

    640 euro für die via mühle sind zuviel maximal 150


    wer mal ein via hatte weiß das die teile selbst für 1 gherzer verdammt langsam sind

    wer für so ein schrott 640euro ausgibt würde auch ein trabbi 64 000euro
    bezahlen es gibt leute die sind zu doof zum scheißen

  10. Re: Du hast auch keine Ahnung

    Autor: doppel auskenner 09.10.07 - 17:55

    auskenner du kennst dich nicht aus

  11. Re: Find ich ehrlich gesagt nicht

    Autor: Kevinol 09.10.07 - 23:41

    Ekelpack schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Laptops lassen sich nicht mit Arbeitsschutz
    > vereinbaren.
    > Der Arbeitgeber MUSS dir einen Arbeitsplatz mit
    > beweglicher Tastatur und verstellbaren Monitor zur
    > Verfügung stellen, wenn Du einen PC-Arbeitsplatz
    > hast.


    Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Ich hatte geschrieben dass man den Laptop ja mit DockingStation betreiben kann um dort eine Tastatur anschließen zu können (und Monitor und was auch immer du noch willst)
    Es wäre auch nicht teurer als die andere Variante, da man dort auch die zusätzlichen Peripheriegeräte zusätzlich bezahlen muss.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Flottweg SE, Vilsbiburg Raum Landshut
  3. DPD Deutschland GmbH, Großostheim
  4. über Hays AG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 61,99€
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. US-Wahl 2016 Twitter findet weitere russische Manipulationskonten
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

  1. Umwelt: China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
    Umwelt
    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

    Ein Kamin gegen Xi'ans Schornsteine: In der alten Kaiserstadt Xi'an haben Forscher einen 100 Meter hohen Kamin errichtet, der saubere Luft emittiert. Gerade im Winter ist das auch nötig.

  2. Marktforschung: Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz
    Marktforschung
    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

    Positionsdaten, Kontakte oder Kalendereinträge: 55 Prozent aller Android-Apps auf Google Play greifen auf personenbezogene Daten zu und kollidieren daher mit den kommenden EU-Datenschutzrichtlinien. Bereits im Februar will Google das unnötige Datensammeln von Software einschränken.

  3. Sonic Forces: Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt
    Sonic Forces
    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

    Fast drei Monate hat die jüngste Version von Denuvo bei Sonic Forces gehalten. Jetzt soll eine geknackte Version des Actionspiels im Netz aufgetaucht sein. Unklar ist, ob nun auch die Kopierschutzsysteme von Assassin's Creed Origins und Star Wars Battlefront 2 ausgehebelt werden können.


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21