1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Online-Durchsuchung vor…

Wir brauchen Online-Durchsuchungen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wir brauchen Online-Durchsuchungen

    Autor: jsadiopue8908u90 10.10.07 - 16:04

    JETZT!!!

    Die gefährdungslage ist so hoch wie noch nie und wenn nebenbei noch ein paar Urheberrechtsverletzer, Raubmordkopierverbrecher und Kinderschänder geschnappt werden und ihrer gerechten Strafe zugeführt werden ist das gut und richtig.

    Ich begrüße es also sehr wenn die Online-Durchsuchungen jetzt rechtlich gesichert werden!!!

  2. Re: Wir brauchen Online-Durchsuchungen

    Autor: DB 10.10.07 - 16:09

    Du bist 3 Tage zu früh ;P

  3. *gähn*

    Autor: xxxxxxxxxx 10.10.07 - 16:11

    watt ham wir gelacht...

  4. Re: Wir brauchen Online-Durchsuchungen

    Autor: leachim 10.10.07 - 18:06

    jsadiopue8908u90 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > JETZT!!!
    >
    > Die gefährdungslage ist so hoch wie noch nie und
    > wenn nebenbei noch ein paar
    > Urheberrechtsverletzer, Raubmordkopierverbrecher
    > und Kinderschänder geschnappt werden und ihrer
    > gerechten Strafe zugeführt werden ist das gut und
    > richtig.
    >
    > Ich begrüße es also sehr wenn die
    > Online-Durchsuchungen jetzt rechtlich gesichert
    > werden!!!

    Ja, dann sollte man bei dir gleich anfangen.

    JETZT!!!

  5. Re: Wir brauchen Online-Durchsuchungen

    Autor: sdfdgtr46z546745 10.10.07 - 18:10

    Ich habe damit kein Problem. Denn,

    wer nichts zu verbergen hat, der hat auch nichts zu befürchten.

    leachim schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ja, dann sollte man bei dir gleich anfangen.
    >
    > JETZT!!!
    >


  6. Re: Wir brauchen Online-Durchsuchungen

    Autor: Flying Circus 10.10.07 - 18:17

    sdfdgtr46z546745 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wer nichts zu verbergen hat, der hat auch nichts
    > zu befürchten.

    Ich habe jede Menge zu verbergen und trotzdem nichts zu befürchten. Meine privaten - legalen - Machenschaften gehen geschätzte 6 Milliarden Menschen einschließlich der staatlichen Ermittlungsorgane einen feuchten Kehricht an.

  7. Re: Wir brauchen Online-Durchsuchungen

    Autor: Gryphus 10.10.07 - 19:10

    sdfdgtr46z546745 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe damit kein Problem. Denn,
    >
    > wer nichts zu verbergen hat, der hat auch nichts
    > zu befürchten.
    >
    > leachim schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ja, dann sollte man bei dir gleich
    > anfangen.
    >
    > JETZT!!!
    >
    >

    Trotzdem gehen meine PRIVATEN Daten niemanden etwas an, außer mir und entsprechenden Personen, die ICH auswähle und denen ich auch wieder den Zugang zu diesen Daten sperren kann. Es wird immer interessanter über den Einsatz von hochkarätigen Verschlüsslungsmöglichkeiten wie TrueCrypt nachzudenken. Ich habe nichts zu verbergen, aber es ist dennoch meine Privatspähre. Willkommen zurück 1984.

  8. Re: Wir brauchen Online-Durchsuchungen

    Autor: zeittotschlager 10.10.07 - 19:19

    Flying Circus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > sdfdgtr46z546745 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > wer nichts zu verbergen hat, der hat auch
    > nichts
    > zu befürchten.
    >
    > Ich habe jede Menge zu verbergen und trotzdem
    > nichts zu befürchten. Meine privaten - legalen -
    > Machenschaften gehen geschätzte 6 Milliarden
    > Menschen einschließlich der staatlichen
    > Ermittlungsorgane einen feuchten Kehricht an.
    >


    Absolut! Es geht hier nämlich um Grundsatzfragen. Wie weit darf der Staat gehen? Und wieviel Freiheit sind wir bereit für "Scheinsicherheit" aufzugeben? Und woher wissen wir eigentlich was mit unseren Daten geschieht und wer darauf Zugriff hat? Was passiert bei einem Leck?

    Ich jedenfalls habe zu wenig Vertrauen in unseren Staat um solchen Vorschlägen wie denen von Herrn Schäuble zuzustimmen.

  9. Re: Wir brauchen Online-Durchsuchungen

    Autor: leachim 10.10.07 - 19:22

    Gryphus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > sdfdgtr46z546745 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe damit kein Problem. Denn,
    >
    > wer nichts zu verbergen hat, der hat auch
    > nichts
    > zu befürchten.
    >
    > leachim
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > > Ja, dann sollte man
    > bei dir gleich
    > anfangen.
    >
    > JETZT!!!
    >
    > Trotzdem gehen meine PRIVATEN Daten niemanden
    > etwas an, außer mir und entsprechenden Personen,
    > die ICH auswähle und denen ich auch wieder den
    > Zugang zu diesen Daten sperren kann. Es wird immer
    > interessanter über den Einsatz von hochkarätigen
    > Verschlüsslungsmöglichkeiten wie TrueCrypt
    > nachzudenken. Ich habe nichts zu verbergen, aber
    > es ist dennoch meine Privatspähre. Willkommen
    > zurück 1984.
    >
    >

    Also TrueCrypt nutz ich schon eine ganze Weile. Ich glaube seit 2.1 oder so. Meine privaten Dokumente, sprich Bilder, Dokumente etc. werden bei mir schon lange in einem Container sicher verwahrt. Da komt keiner ran. Auch dei die staatlichen Kryptografie Spezialisten. Der Einsatz solcher Tools ist nicht umsonst in einigen Ländern verboten. Und wenn du sdfdgtr46z546745 jetzt sagst, dass man das in Deutschland auch verbieten sollte, werde ich es eben illegal nutzen. Denn was die hier veranstalten ist meiner Meinung nach auch nicht gerade legal.

  10. Re: Wir brauchen Online-Durchsuchungen

    Autor: ztor 10.10.07 - 22:04

    Das Problem ist aber, dass der Staat genau deswegen die Online-Durchsuchung will. Bei einer Hausdurchsuchung kann zwar die Hardware beschlagnahmt werden, aber was nützt eine Festplatte mit Datenmüll, weil man nicht den richtigen Schlüssel hat um ihn zu entschlüsseln?
    Bei der Onlinedurchsuchung könnte man den Leuten (unbemerkt) auf die Festplatte schauen, während sie ihren Container geöffnet haben. Das ist doch der Punkt.

  11. Re: Wir brauchen Online-Durchsuchungen

    Autor: Arne D. 10.10.07 - 22:32

    jsadiopue8908u90 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > JETZT!!!
    >
    > Die gefährdungslage ist so hoch wie noch nie und
    Terroisten mit ausreicend technischem Sachverstand - also gerade die am wahrscheinlichsten einen erfolgreichen Anschlag mit vieln Totten ausüben könnten - wird man aber gerade damit nicht zu fassen bekommen.


    > wenn nebenbei noch ein paar
    > Urheberrechtsverletzer,
    Das ist möglicherweise das wirkliche Motiv für die Onlinedurchsuchungen. "Terroismus" wäre dann nur "Sadams Massenvernichtungswaffen" um die Oninledurchsuchungen durchzubringen.

    > Raubmordkopierverbrecher
    > und Kinderschänder
    Das Verbrechen Kindesmissbrauch mit dem Vergehen einer Urherberrechstverletzung hier in einer Stufe zu nennen, ist der Versuch bei einer möglichen Abwägung den schwerwiegende Gundrechsteingriff einer Auspionierung von privaten Computer bei Kindesmissbrauch und Terriosmus zuzulassen, es gleich noch bei minderschweren Delikten zuzulassen.
    Und das ist genau eine der Gefahren, die ich bei einer Zulassung der Privat-PC-Auspionierung über's Internet sehe.


  12. Re: Wir brauchen Online-Durchsuchungen

    Autor: :-) 10.10.07 - 22:33

    zeittotschlager schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Absolut! Es geht hier nämlich um Grundsatzfragen.
    > Wie weit darf der Staat gehen? Und wieviel
    > Freiheit sind wir bereit für "Scheinsicherheit"
    > aufzugeben? Und woher wissen wir eigentlich was
    > mit unseren Daten geschieht und wer darauf Zugriff
    > hat? Was passiert bei einem Leck?
    >
    > Ich jedenfalls habe zu wenig Vertrauen in unseren
    > Staat um solchen Vorschlägen wie denen von Herrn
    > Schäuble zuzustimmen.


    Es ist immer noch (oder immer weniger) ein Unterschied, ob DHL 80 Millionen Dosen Erbsen mit Herstellungs- und Verfallsdatum transportiert, lagert und per Computer über jede einzelne Dose die absolute Kontrolle hat, oder ob der Staat es mit 80 Millionen Menschen zu tun hat. Die Grenzen verschwimmen langsam...

    Aber Staatsbedienstete sind nunmal ein Teil dieser 80 Millionen und würden beim Pisa-Test genauso durchfallen wie die anderen auch. Vielleicht läßt das Ozonloch doch schon spürbar mehr gehirnzerstörende Strahlung durch, als bekannt. :-)

    Ich vermute ja eher, da kommen zuviele verquirrlte Gäsefüße ins Kantinenessen, denn wenn bei allen anderen Überwachungen der Staat Spitze ist, in manchen Sachen lahmt er um so mehr: Zum Beispiel in der Lebensmittelüberwachung, in der Überwachung von Atomkraftwerken, auch dann, wenn es um das Wohl von Kindern geht sind die Sozialämter notorisch unterbesetzt. Ebenso in der Betreuung alter, oder plegebedürftiger Menschen fehlt es an Mitteln. Aber solche Maßnahmen scheinen etwas von igitt zu haben und glänzen nicht so dolle.

    Wieviele Stellen hätte man für das Geld von Softwareentwicklung, Computer zur Datenspeicherung usw. schaffen können? Ich befürchte, dass hier nur einige Beamte am Arbeitsplatz ihre Computerspiele weiterspielen wollen.

  13. Re: Wir brauchen Online-Durchsuchungen

    Autor: :-) 10.10.07 - 22:40

    leachim schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Also TrueCrypt nutz ich schon eine ganze Weile.
    > Ich glaube seit 2.1 oder so. Meine privaten
    > Dokumente, sprich Bilder, Dokumente etc. werden
    > bei mir schon lange in einem Container sicher
    > verwahrt. Da komt keiner ran. Auch dei die
    > staatlichen Kryptografie Spezialisten. Der Einsatz
    > solcher Tools ist nicht umsonst in einigen Ländern
    > verboten. Und wenn du sdfdgtr46z546745 jetzt
    > sagst, dass man das in Deutschland auch verbieten
    > sollte, werde ich es eben illegal nutzen. Denn was
    > die hier veranstalten ist meiner Meinung nach auch
    > nicht gerade legal.
    >


    Dafür gibt es auch eine andere Methode: Zwei Rechner! Einen fürs Internet und einen, auf dem man seine Daten hat (ohne Internetanschluß und Internetsoftware). Alles andere ist wie ein Tresor vorne mit drei Vorhängeschlössern und hinten ohne Rückwand.

  14. Re: Wir brauchen Online-Durchsuchungen

    Autor: leachim 10.10.07 - 23:07

    ztor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Problem ist aber, dass der Staat genau
    > deswegen die Online-Durchsuchung will. Bei einer
    > Hausdurchsuchung kann zwar die Hardware
    > beschlagnahmt werden, aber was nützt eine
    > Festplatte mit Datenmüll, weil man nicht den
    > richtigen Schlüssel hat um ihn zu entschlüsseln?
    > Bei der Onlinedurchsuchung könnte man den Leuten
    > (unbemerkt) auf die Festplatte schauen, während
    > sie ihren Container geöffnet haben. Das ist doch
    > der Punkt.

    Das wird auch der Grund sein. Nur bei den vielen AV-Scannern und seperaten Trojaner Scanner, werden die keine Chance haben. Am Samstag wurde das im C't Magazin nochmals bestätigt, dass der Bundestrojaner ungeeignet wäre. Laut aktuellen Fachgutachten, die vom Verfassungsgericht zur Bewertung der Onlinedurchsuchung beauftragt wurden, taugt der nämlich nichts.

    Zitat: "Das Ausspähen verdächtiger Computer durch ein heimlich eingeschleustes Programm sei kaum durchführbar ohne das es bemerkt werde. Außerdem können Kriminelle oder potetielle Terroristen mit einfachsten Mittel ihre Rechner vor solchen Programmen Schützen. Somit sei es kaum Möglich überhaupt an Gerichtsverwertbare Beweise zu gelangen."

    Und wenn es irgend wann einen geben solte, was ich nicht glaube, dann werden die Leute sich i Zukunft halt 2 Rechner kaufen. Einen auf dem die privaten Dokumente sind und den anderen mit dem sie nur noxh surfen, der sich dann nach jedem Neustart in einen zuvor eingestellten bereinigten Zustand zurück stellt.

    Wie ich schon gesagt habe, hat das ganze kein Hand und keine Füß. Panikmache ohne Ende.

  15. Re: Wir brauchen Online-Durchsuchungen

    Autor: Grovel 11.10.07 - 09:32

    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > zeittotschlager schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Absolut! Es geht hier nämlich um
    > Grundsatzfragen.
    > Wie weit darf der Staat
    > gehen? Und wieviel
    > Freiheit sind wir bereit
    > für "Scheinsicherheit"
    > aufzugeben? Und woher
    > wissen wir eigentlich was
    > mit unseren Daten
    > geschieht und wer darauf Zugriff
    > hat? Was
    > passiert bei einem Leck?
    >
    > Ich jedenfalls
    > habe zu wenig Vertrauen in unseren
    > Staat um
    > solchen Vorschlägen wie denen von Herrn
    >
    > Schäuble zuzustimmen.
    >
    > Es ist immer noch (oder immer weniger) ein
    > Unterschied, ob DHL 80 Millionen Dosen Erbsen mit
    > Herstellungs- und Verfallsdatum transportiert,
    > lagert und per Computer über jede einzelne Dose
    > die absolute Kontrolle hat, oder ob der Staat es
    > mit 80 Millionen Menschen zu tun hat. Die Grenzen
    > verschwimmen langsam...
    >
    > Aber Staatsbedienstete sind nunmal ein Teil dieser
    > 80 Millionen und würden beim Pisa-Test genauso
    > durchfallen wie die anderen auch. Vielleicht läßt
    > das Ozonloch doch schon spürbar mehr
    > gehirnzerstörende Strahlung durch, als bekannt.
    > :-)
    >
    > Ich vermute ja eher, da kommen zuviele verquirrlte
    > Gäsefüße ins Kantinenessen, denn wenn bei allen
    > anderen Überwachungen der Staat Spitze ist, in
    > manchen Sachen lahmt er um so mehr: Zum Beispiel
    > in der Lebensmittelüberwachung, in der Überwachung
    > von Atomkraftwerken, auch dann, wenn es um das
    > Wohl von Kindern geht sind die Sozialämter
    > notorisch unterbesetzt. Ebenso in der Betreuung
    > alter, oder plegebedürftiger Menschen fehlt es an
    > Mitteln. Aber solche Maßnahmen scheinen etwas von
    > igitt zu haben und glänzen nicht so dolle.
    >
    > Wieviele Stellen hätte man für das Geld von
    > Softwareentwicklung, Computer zur Datenspeicherung
    > usw. schaffen können? Ich befürchte, dass hier nur
    > einige Beamte am Arbeitsplatz ihre Computerspiele
    > weiterspielen wollen.
    >
    >


    Das ist das Beste, was ich an Statements zu dem Thema in letzter Zeit gelesen habe!!!

    Danke!!!

  16. Re: Wir brauchen Online-Durchsuchungen

    Autor: Pressluft 11.10.07 - 15:00

    sdfdgtr46z546745 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe damit kein Problem. Denn,
    >
    > wer nichts zu verbergen hat, der hat auch nichts
    > zu befürchten.
    >
    > leachim schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ja, dann sollte man bei dir gleich
    > anfangen.
    >
    > JETZT!!!

    OK, dann würde ich gerne einen Termin mit dir ausmachen und dir einen Sender implantieren, damit ich jeden deiner Schritte analysieren & auswerten kann. Jeder andere, der so denk wie du, ist auch herzlich eingeladen.
    Des Weiteren hätte ich gerne deine all deine Kontobewegungen gewusst und auch einen Trojaner würde ich auch gern auf deinem Rechenr installieren.
    Über die erhobenen Daten lassen sich bestimmt tolle Analyseergebnisse finden.

    Hast ja nichts dagegen, weil du nichts zu verbergen hast!!!

    (Willkommen im Überwachungsstaat ... fehlt nur noch, dass wir eine neue Behörde namens StaSi einführen!)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Web DevOps Engineer - Beschäftigte*r in der IT-Systemtechnik (d/m/w)
    Technische Universität Berlin, Berlin
  2. IT-Administrator (m/w/d) Bereich IT-Infrastruktur
    J. Schmalz GmbH, Glatten
  3. IT-Diensteverantwortliche/IT- -Diensteverantwortlicher (m/w/d)
    Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin, Berlin-Friedrichshain-Kreuzberg
  4. IT Application Manager Microsoft Dynamics (m/w/d)
    Hertz Flavors GmbH & Co. KG, Reinbek

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alienware AW2521HFA 25 Zoll Full HD 240Hz für 279€)
  2. (u. a. Ultragear 34GN73A-B 34 Zoll Curved Full HD 144Hz für 359€)
  3. (u. a. LG OLED65A19LA 65 Zoll OLED für 1.299€)
  4. (u. a. Akkuschrauber UniversalDrill 18V mit 2 Akkus im Koffer für 94,19€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de