1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › So Blonde kommt später - und mit Ogre…

also kostenloses spiel ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. also kostenloses spiel ?

    Autor: Karlos2 12.10.07 - 11:16

    oder wie wollen die das mit der lizenz im einklang bringen ?

  2. Re: also kostenloses spiel ?

    Autor: passwortvergesen 12.10.07 - 11:20

    Achtung - Experte im anmarsch!

    Karlos2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > oder wie wollen die das mit der lizenz im einklang
    > bringen ?


  3. Re: also kostenloses spiel ?

    Autor: Always-Godlike 12.10.07 - 11:24

    Karlos2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > oder wie wollen die das mit der lizenz im einklang
    > bringen ?


    Soweit ich weiß, muss etwas nicht gleich "kostenlos" angeboten werden, nur weil es teilweise unter der GPL steht. Man darf es auch verkaufen, solange man die Sources mitgibt.

  4. Re: also kostenloses spiel ?

    Autor: bbsdeadeye 12.10.07 - 11:25

    <OpenSource> entspricht nicht <Gratis>
    Das bedeuted nur das der Quelltext für jederman einsehbar ist.
    Und selbst wenn du die GPL als lizenz benutzt, steht dir immer noch die Möglichkeit offen Geld für dein Produkt zu verlangen.


    Karlos2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > oder wie wollen die das mit der lizenz im einklang
    > bringen ?


  5. Re: also kostenloses spiel ?

    Autor: BD992000 12.10.07 - 11:26

    passwortvergesen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Achtung - Experte im anmarsch!
    >
    > Karlos2 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > oder wie wollen die das mit der lizenz im
    > einklang
    > bringen ?
    >
    >


    Sowas in der Art wollte ich auch gerade schreiben.....

    Wer sagt denn bitte, dass auf Open Source basierende Software immer kostenlos bleiben muss?

    Das was du da an Mehrwert reingesteckt hast, darfst du dir auch bezahlen lassen. Und ein Spiel entwickeln, in dem eine Open Source Engine benutzt wird ist sicherlich genauso viel Arbeit, wie bei einer kommerziellen Engine.

    Wenn die Lizenzen bei OS so gestaltet wären, dann würde NIEMAND OS professionell einsetzen. Kein Mensch würde einen JBoss nutzen etc., weil sich keiner dazu bereiterklären würde, die entsprechende Lösung zu entwickeln, die dann auf dem OS JBoss läuft.

  6. ist LGPL

    Autor: cruppstahl 12.10.07 - 11:27

    bei LGPL darf man gegen sourcen mit nicht-kompatiblen lizenzen linken, solange die LGPL-library dynamisch gelinkt wird.

  7. Re: ist LGPL

    Autor: cruppstahl 12.10.07 - 11:29

    cruppstahl schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > bei LGPL darf man gegen sourcen mit
    > nicht-kompatiblen lizenzen linken, solange die
    > LGPL-library dynamisch gelinkt wird.


    zusätzlich gibt's noch ne kommerzielle lizenz, wie man auf der homepage sehen kann.

    http://www.ogre3d.org/index.php?option=com_content&task=view&id=418&Itemid=156

  8. Re: also kostenloses spiel ?

    Autor: ubuntu_user 12.10.07 - 11:50

    > Sowas in der Art wollte ich auch gerade
    > schreiben.....
    >
    > Wer sagt denn bitte, dass auf Open Source
    > basierende Software immer kostenlos bleiben muss?
    >
    > Das was du da an Mehrwert reingesteckt hast,
    > darfst du dir auch bezahlen lassen. Und ein Spiel
    > entwickeln, in dem eine Open Source Engine benutzt
    > wird ist sicherlich genauso viel Arbeit, wie bei
    > einer kommerziellen Engine.
    >
    > Wenn die Lizenzen bei OS so gestaltet wären, dann
    > würde NIEMAND OS professionell einsetzen. Kein
    > Mensch würde einen JBoss nutzen etc., weil sich
    > keiner dazu bereiterklären würde, die
    > entsprechende Lösung zu entwickeln, die dann auf
    > dem OS JBoss läuft.

    vor allem denke ich mal dass ogre davon auf jeden fall profitiert...
    - Ruf
    - eventuelle Verbesserungen fließen zurück
    - es wird programmiert was gebraucht wird bzw. getestet was an ogre noch fehlt..

  9. Re: also kostenloses spiel ?

    Autor: sparvar 12.10.07 - 12:29

    Karlos2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > oder wie wollen die das mit der lizenz im einklang
    > bringen ?


    mh - erst informieren dann schreiben ;)

  10. Re: also kostenloses spiel ?

    Autor: GrinderFX 12.10.07 - 12:31

    Karlos2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > oder wie wollen die das mit der lizenz im einklang
    > bringen ?


    Das ganze läuft so ob:
    Du darfst die engine frei benutzen, solange es sich im nicht kommerziellen bereich bewegt.
    Sobald es gewerblich wird und du damit versuchst geld zu verdienen, musst du lizenzgebühren an die hersteller bezahlen. Sol ist es bei sdl, fmod usw.

    Laut deiner logik müsste ja sogar world of warcraft kostenlos sein, da blizzard fmod nutzt und das ja ein frei erhältliches projekt ist.

    Siehe hier http://www.fmod.org/index.php/sales

  11. Re: also kostenloses spiel ?

    Autor: Anonymer Nutzer 12.10.07 - 12:49

    GrinderFX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Karlos2 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > oder wie wollen die das mit der lizenz im
    > einklang
    > bringen ?
    >
    > Das ganze läuft so ob:
    > Du darfst die engine frei benutzen, solange es
    > sich im nicht kommerziellen bereich bewegt.

    Quatsch. Du darfst die Ogre-Engine im Rahmen der Lizenzbestimmungen verwenden, kommerziell und nichtkommerziell.

    > Sobald es gewerblich wird und du damit versuchst
    > geld zu verdienen, musst du lizenzgebühren an die
    > hersteller bezahlen. Sol ist es bei sdl,

    Blödsinn, lies mal http://www.libsdl.org

    »This license allows you to use SDL freely in commercial programs as long as you link with the dynamic library.«

    > fmod

    Ja, _nur_ bei FMod ist es so. Das nennt man unfreie Lizenz. Von sowas sollte man auch beim nichtkommerziellen Einsatz die Finger lassen, im Zweifel definiert nämlich der Vendor, was das ist und plötzlich liegt die Rechnung auf dem Tisch.

    ciao, jtsn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. IKOR AG, Essen, Hamburg, Köln, Wien (Österreich)
  3. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  4. Continental AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-92%) 0,75€
  2. 6,49€
  3. 20,49€
  4. 4,65€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

  1. Videoportale: Mixer legt wesentlich stärker zu als Twitch
    Videoportale
    Mixer legt wesentlich stärker zu als Twitch

    Das auf Gaming spezialisierte Videoportal Twitch ist 2019 weiter gewachsen, aber der Konkurrent Mixer von Microsoft konnte noch viel stärker zulegen. Das zeigen neue Marktdaten. Grund für die unterschiedliche Entwicklung dürften millionenschwere Wechsel von Ninja und anderen Streamern sein.

  2. Lebendes Material: US-Forscher entwickeln sich vermehrendes Baumaterial
    Lebendes Material
    US-Forscher entwickeln sich vermehrendes Baumaterial

    Forscher in den USA haben einen Baustoff aus Sand und Bakterien entwickelt. Da die Bakterien leben, kann sich ein Baustein aus dem Material vermehren.

  3. Keychron K6: Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
    Keychron K6
    Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches

    Die Keychron K6 sieht schlicht aus, ist aber für einen relativ geringen Preis eine funktionelle 65-Prozent-Tastatur. Es gibt die Auswahl zwischen optischen und mechanischen Switches - optional auch als Version mit austauschbaren Schaltern.


  1. 17:29

  2. 17:10

  3. 17:01

  4. 16:42

  5. 16:00

  6. 12:58

  7. 12:35

  8. 12:00