Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AnyDVD - mit KI gegen DVD…

Wer heute noch CDs & DVDs kauft....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer heute noch CDs & DVDs kauft....

    Autor: Blubb.Blubb 13.10.07 - 16:12

    ... dem gehört es nicht anderes, als dass er sich mit eigentlich in Deutschland illegaler Software, seine Sicherheitskopie zusammenfrickeln muss.

    Da bleib ich lieber dabei und hol mir was ich brauch ausm Netz. Hänge mit ca. zehn anderen an der 32Mbit Leitung die auch noch von einigen Foneros benutzt wird. Dürfte schwer werden da was nachzuweisen (Platte is auch verschlüsselt.)

  2. Re: Wer heute noch CDs & DVDs kauft....

    Autor: Der braune Lurch 13.10.07 - 16:40

    Blubb.Blubb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... dem gehört es nicht anderes, als dass er sich
    > mit eigentlich in Deutschland illegaler Software,
    > seine Sicherheitskopie zusammenfrickeln muss.
    >
    > Da bleib ich lieber dabei und hol mir was ich
    > brauch ausm Netz. Hänge mit ca. zehn anderen an
    > der 32Mbit Leitung die auch noch von einigen
    > Foneros benutzt wird. Dürfte schwer werden da was
    > nachzuweisen (Platte is auch verschlüsselt.)


    Boah bist du klug

  3. Re: Wer heute noch CDs & DVDs kauft....

    Autor: JavaEntwickler 13.10.07 - 16:43

    Der braune Lurch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Blubb.Blubb schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ... dem gehört es nicht anderes, als dass er
    > sich
    > mit eigentlich in Deutschland illegaler
    > Software,
    > seine Sicherheitskopie
    > zusammenfrickeln muss.
    >
    > Da bleib ich
    > lieber dabei und hol mir was ich
    > brauch ausm
    > Netz. Hänge mit ca. zehn anderen an
    > der
    > 32Mbit Leitung die auch noch von einigen
    >
    > Foneros benutzt wird. Dürfte schwer werden da
    > was
    > nachzuweisen (Platte is auch
    > verschlüsselt.)
    >
    > Boah bist du klug

    Boah und du erst. So ein konstruktives Posting hab ich lange nicht mehr gelesen.

  4. Re: Wer heute noch CDs & DVDs kauft....

    Autor: c++fan 13.10.07 - 16:48

    Blubb.Blubb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... dem gehört es nicht anderes, als dass er sich
    > mit eigentlich in Deutschland illegaler Software,
    > seine Sicherheitskopie zusammenfrickeln muss.
    >
    > Da bleib ich lieber dabei und hol mir was ich
    > brauch ausm Netz. Hänge mit ca. zehn anderen an
    > der 32Mbit Leitung die auch noch von einigen
    > Foneros benutzt wird. Dürfte schwer werden da was
    > nachzuweisen (Platte is auch verschlüsselt.)

    Tolle Einstellung... oO

    Ich mach mir meine Sicherheitskopie lieber selbst.

  5. ... dem kann man auch nicht mehr helfen.

    Autor: Annalicious 13.10.07 - 16:53

    c++fan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Blubb.Blubb schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ... dem gehört es nicht anderes, als dass er
    > sich
    > mit eigentlich in Deutschland illegaler
    > Software,
    > seine Sicherheitskopie
    > zusammenfrickeln muss.
    >
    > Da bleib ich
    > lieber dabei und hol mir was ich
    > brauch ausm
    > Netz. Hänge mit ca. zehn anderen an
    > der
    > 32Mbit Leitung die auch noch von einigen
    >
    > Foneros benutzt wird. Dürfte schwer werden da
    > was
    > nachzuweisen (Platte is auch
    > verschlüsselt.)
    >
    > Tolle Einstellung... oO
    >
    > Ich mach mir meine Sicherheitskopie lieber selbst.

    ...und dich damit in vielen Fällen strafbar.

  6. Re: Wer heute noch CDs & DVDs kauft....

    Autor: Der braune Lurch 13.10.07 - 17:02

    JavaEntwickler schrieb:
    >
    > Boah und du erst. So ein konstruktives Posting hab
    > ich lange nicht mehr gelesen.
    >


    OK, anscheinend hast du das was ich schrieb, nicht verstanden. Ich werde jetzt mal den Originalbeitrag auseinandernehmen und kommentieren.

    > Wer heute noch CDs & DVDs kauft....
    > ... dem gehört es nicht anderes, als dass er
    > sich
    > mit eigentlich in Deutschland illegaler
    > Software,
    > seine Sicherheitskopie
    > zusammenfrickeln muss.

    Seien wir doch mal ganz ehrlich zu uns. Wer macht denn heutzutage eine Sicherungskopie im eigentlichen Sinne? Es stimmt schon: Wenn ich DVDs kaufe, dann wandle ich die auch um und muss dazu den Kopierschutz umgehen. Interessiert aber keine Sau, weil es nachher nirgendwo im Internet landet. Aber ich denke, dass 90% der verkauften DVDs heutzutage in den Schrank gestellt und dann ein paarmal angesehen werden. Der Ottonormalanwender macht keine Sicherheitskopien. Und selbst meine ältesten DVDs kann ich noch problemlos ansehen. So schnell gehen die nämlich nicht kaputt, das sind eher die (billigen) Rohlinge. Ich mache das halt auch nur, weil ich viel unterwegs bin und dann alle meine Filme dabeihabe. Wo kein Kläger, da kein Richter.

    > Da bleib ich
    > lieber dabei und hol mir was ich
    > brauch ausm
    > Netz. Hänge mit ca. zehn anderen an
    > der
    > 32Mbit Leitung die auch noch von einigen
    >
    > Foneros benutzt wird. Dürfte schwer werden da
    > was
    > nachzuweisen (Platte is auch
    > verschlüsselt.)

    Das ist hochgradig interessant. Der OT teilt uns mit, dass er das, was er braucht, aus dem Netz holt. Was immer das sein mag, aber er möchte anscheinend nicht, dass es ihm nachgewiesen werden kann, da die Leitung von vielen Menschen genutzt wird. Wobei ich sagen würde, dass, sollte seine IP in irgendwelchen Logs von Tauschbörsen, die ja mittlerweile als schnelle Methode, um Geld zu verdienen, auftauchen, müsste der Anschlussinhaber mindestens als Mitstörer haften. Bei Fonero wird ja auch gelogt, wer da welchen Router benutzt. Ferner ist er in der Lage, ein Programm wie Truecrypt zu benutzen oder seine Festplatte unter Linux zu verschlüsseln oder was auch immer. Eine reife Leistung, kann ich da nur sagen. Aber wo jetzt der Informationswert in diesem Post lag, weiß wohl keiner. Wollte er uns mitteilen, dass es auch andere, eventuell illegale Wege gibt, Musik und Filme zu beziehen, als über CD und DVD (ich schließe das mal aus der Überschrift)? Ich glaube, das weiß hier jeder. Für mich klang das eher nach "Ich bin schlauer als die Industrie". Darauf bezog sich mein - zugegeben etwas niveauloser - Kommentar.
    Übrigens kenne ich selber zwei Leute, die schon wegen Tauschens urheberrechtlich geschützter Materialien abgemahnt wurden. Beide haben es nicht auf einen Prozess ankommen lassen, aber ich glaube nicht, dass bei denen irgendjemand nach der Festplatte gefragt hätte. Schließlich wäre nach der Abmahnung genug Zeit gewesen, die Daten zu löschen oder die Festplatte verschwinden zu lassen. Und dass die Polizei einen morgens besuchen kommt, weil man seine Leitung mit Tauschbörsennutzung auslastet, glaube ich auch nicht. Da geht es doch eher um die großen Fische.

  7. Re: ... dem kann man auch nicht mehr helfen.

    Autor: Der braune Lurch 13.10.07 - 17:05

    Annalicious schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > c++fan schrieb:
    > --------------------------------------------------

    > Ich mach mir meine Sicherheitskopie
    > lieber selbst.
    >
    > ...und dich damit in vielen Fällen strafbar.
    >


    Bescheuerterweise. Aber da würde ich mal den Prozess sehen wollen, weil jemand so ein Tool benutzt hat, um eine private Sicherheitskopie anzufertigen.

  8. Re: ... dem kann man auch nicht mehr helfen.

    Autor: Annalicious 13.10.07 - 17:11

    Der braune Lurch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Annalicious schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > c++fan schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > > Ich mach mir meine Sicherheitskopie
    >
    > lieber selbst.
    >
    > ...und dich damit in
    > vielen Fällen strafbar.
    >
    > Bescheuerterweise. Aber da würde ich mal den
    > Prozess sehen wollen, weil jemand so ein Tool
    > benutzt hat, um eine private Sicherheitskopie
    > anzufertigen.

    Wird es - um ein Exempel zu statuieren - bestimmt auch noch geben.

  9. Re: ... dem kann man auch nicht mehr helfen.

    Autor: Der braune Lurch 13.10.07 - 17:16

    Annalicious schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der braune Lurch schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Annalicious schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > c++fan schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > > Ich mach mir meine
    > Sicherheitskopie
    >
    > lieber selbst.
    >
    > ...und dich damit in
    > vielen Fällen
    > strafbar.
    >
    > Bescheuerterweise.
    > Aber da würde ich mal den
    > Prozess sehen
    > wollen, weil jemand so ein Tool
    > benutzt hat,
    > um eine private Sicherheitskopie
    >
    > anzufertigen.
    >
    > Wird es - um ein Exempel zu statuieren - bestimmt
    > auch noch geben.
    >
    >

    Dafür existiert das "Problem" schon zu lange. DVDs konnte man doch schon vor ca. 5 Jahren (ich schätze hier) mittels Smartripper bequem digital auf die Festplatte kopieren ohne CSS und Macrovision und dabei noch nur bestimmte Streams auswählen, also alle Features, die die modernen Ripper auch haben, nur halt ohne Möglichkeiten, diese modernen und nicht standardgemäßen Kopierschutze (oder wie auch immer der Plural ist :) zu umgehen. Aber DeCSS ist doch schon alt.

  10. Re: Wer heute noch CDs & DVDs kauft....

    Autor: JavaEntwickler 13.10.07 - 17:26

    Der braune Lurch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > JavaEntwickler schrieb:
    > >
    > Boah und du erst. So ein konstruktives
    > Posting hab
    > ich lange nicht mehr
    > gelesen.
    >
    > OK, anscheinend hast du das was ich schrieb, nicht
    > verstanden. Ich werde jetzt mal den
    > Originalbeitrag auseinandernehmen und
    > kommentieren.

    Doch doch, sehr wohl. Habe nur einen etwas anderen Standpunkt ;)

    > > Wer heute noch CDs & DVDs kauft....
    >
    > ... dem gehört es nicht anderes, als dass er
    >
    > sich
    > mit eigentlich in Deutschland
    > illegaler
    > Software,
    > seine
    > Sicherheitskopie
    > zusammenfrickeln muss.
    >
    > Seien wir doch mal ganz ehrlich zu uns. Wer macht
    > denn heutzutage eine Sicherungskopie im
    > eigentlichen Sinne?

    Ja soll ich mir jetzt jede DVD dreimal kaufen? Einmal für Unterwegs am Laptop, einmal fürs Auto und dann natürlich fürs Heimkino?
    Wenn jemand so viel Geld und guten Willen hat, gerne. Ich hab diesen bei dieser Industrie längst verloren.

    > Es stimmt schon: Wenn ich DVDs
    > kaufe, dann wandle ich die auch um und muss dazu
    > den Kopierschutz umgehen.

    Was oft sehr stressig bzw. kaum noch möglich ist (rechtlich sowieso). Außerdem müsste ich sie dann noch für Unterwegs in DivX oder Xvid umwandeln...

    > Interessiert aber keine
    > Sau, weil es nachher nirgendwo im Internet landet.

    Sehr optimistisch.

    > Aber ich denke, dass 90% der verkauften DVDs
    > heutzutage in den Schrank gestellt und dann ein
    > paarmal angesehen werden. Der Ottonormalanwender
    > macht keine Sicherheitskopien.

    Wenn es soetwas wie den Ottonormalverbraucher noch gibt, zähle ich wohl leider nicht mehr dazu.

    > Und selbst meine
    > ältesten DVDs kann ich noch problemlos ansehen. So
    > schnell gehen die nämlich nicht kaputt, das sind
    > eher die (billigen) Rohlinge. Ich mache das halt
    > auch nur, weil ich viel unterwegs bin und dann
    > alle meine Filme dabeihabe. Wo kein Kläger, da
    > kein Richter.

    Wie du selbst schreibst, würdest auch du keine DVDs für Unterwegs mitschleppen bzw. die Orginale sind dir zu schade dafür. Wozu dann der Stress mit dem selber rippen?

    > > Da bleib ich
    > lieber dabei und hol mir
    > was ich
    > brauch ausm
    > Netz. Hänge mit ca.
    > zehn anderen an
    > der
    > 32Mbit Leitung die
    > auch noch von einigen
    >
    > Foneros benutzt
    > wird. Dürfte schwer werden da
    > was
    >
    > nachzuweisen (Platte is auch
    > verschlüsselt.)
    >
    > Das ist hochgradig interessant. Der OT teilt uns
    > mit, dass er das, was er braucht, aus dem Netz
    > holt. Was immer das sein mag, aber er möchte
    > anscheinend nicht, dass es ihm nachgewiesen werden
    > kann, da die Leitung von vielen Menschen genutzt
    > wird.

    Unsere Leitung nutzt auch die ganze Familie, aber nicht aus sicherheits- sondern aus finanziellen Gründen.

    > Wobei ich sagen würde, dass, sollte seine IP
    > in irgendwelchen Logs von Tauschbörsen, die ja
    > mittlerweile als schnelle Methode, um Geld zu
    > verdienen, auftauchen, müsste der Anschlussinhaber
    > mindestens als Mitstörer haften.

    Tauschbörsen sind mittlerweile eine schnelle Methode um Geld zu verdienen? Oder meinst du die Abmahnungen an die Nutzer?
    Jedenfalls wird es schwer bis unmöglich eine Mitschuld des Anschlussinhabers nachzuweisen, da dieser kaum den gesamten Netztraffic kontrollieren kann.

    > Bei Fonero wird
    > ja auch gelogt, wer da welchen Router benutzt.

    Wow, hab mich mal kurz über Fonero schlau gemacht, klint eigentlich recht cool.

    > Ferner ist er in der Lage, ein Programm wie
    > Truecrypt zu benutzen oder seine Festplatte unter
    > Linux zu verschlüsseln oder was auch immer. Eine
    > reife Leistung, kann ich da nur sagen. Aber wo
    > jetzt der Informationswert in diesem Post lag,
    > weiß wohl keiner.

    Wahrscheinlich möchte er nicht, dass im Falle einer Beschlagnahmung, seine Platte von den Behörden ausgelesen werden kann. Verständlich, wie ich finde.

    > Wollte er uns mitteilen, dass es
    > auch andere, eventuell illegale Wege gibt, Musik
    > und Filme zu beziehen, als über CD und DVD (ich
    > schließe das mal aus der Überschrift)? Ich glaube,
    > das weiß hier jeder. Für mich klang das eher nach
    > "Ich bin schlauer als die Industrie". Darauf bezog
    > sich mein - zugegeben etwas niveauloser -
    > Kommentar.

    Dass das jeder weiß ist klar und dass viele Leute über diesen Weg diese Industrie boykottieren auch. Von daher wirklich wenig neues...

    > Übrigens kenne ich selber zwei Leute, die schon
    > wegen Tauschens urheberrechtlich geschützter
    > Materialien abgemahnt wurden. Beide haben es nicht
    > auf einen Prozess ankommen lassen, aber ich glaube
    > nicht, dass bei denen irgendjemand nach der
    > Festplatte gefragt hätte.

    Ja, weil die Beweise in Form von Logs bereits vorliegen. Da nützt eine "saubere" Platte wohl auch nicht mehr viel.

    > Schließlich wäre nach
    > der Abmahnung genug Zeit gewesen, die Daten zu
    > löschen oder die Festplatte verschwinden zu
    > lassen. Und dass die Polizei einen morgens
    > besuchen kommt, weil man seine Leitung mit
    > Tauschbörsennutzung auslastet, glaube ich auch
    > nicht. Da geht es doch eher um die großen Fische.

    Das glaube ich auch nicht, aber ich bin gespannt wie uns die Zukunft überraschen wird.

  11. Re: ... dem kann man auch nicht mehr helfen.

    Autor: Anna_Meier 13.10.07 - 17:27

    Der braune Lurch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bescheuerterweise. Aber da würde ich mal den
    > Prozess sehen wollen, weil jemand so ein Tool
    > benutzt hat, um eine private Sicherheitskopie
    > anzufertigen.

    Meldung vom 06.10.2007
    "Die 30-jährige US-Amerikanerin Jammie Thomas wurde von einem Geschworenengericht im US-Bundesstaat Minnesota zu einer absurd hohen Geldstrafe von rund 220.000 US-Dollar verurteilt. Die Musikindustrie ist mehr als zufrieden. Sie hat einen Schauprozess, den ersten seiner Art, ohne Wenn und Aber gewonnen – zumindest auf dem Papier. Verloren hat sie dennoch: Denn solche Schauprozesse fallen auf sie selbst zurück. Die Musikindustrie hat eine allein erziehende Mutter von zwei Kindern in den finanziellen Ruin getrieben – was für eine Heldentat!"

    Es geht doch schon los. Die Lobby der Konsumindustrie hat doch durhgesetzt, dass Raubkopierer den Schwerverbrechern gleichgesetzt sind. Die Platten-, Film- und Softwarebosse lassen sich doch nicht ihre Milliarden wegnehmen. Das Verbraucherschaf ist zu schlachten mit DRM und sonstigen Payangeboten. Verhalten sich einige nicht konform zur Herde, werden einzelne zur Schau und Abschreckung öffentlich hingerichtet - im Mittelalter geköpft und heute "humaner" wirtschaftlich getötet.
    Personen sind den Bossen egal siehe Jackson oder Spears, die ersten Musiker gehen aus Scham vor diesem Treiben neue Wege - siehe Radiohead.


  12. Re: ... dem kann man auch nicht mehr helfen.

    Autor: Annalicious 13.10.07 - 17:29

    Der braune Lurch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Annalicious schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Der braune Lurch schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Annalicious
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > c++fan
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > > Ich mach mir
    > meine
    > Sicherheitskopie
    >
    > lieber
    > selbst.
    >
    > ...und dich damit in
    >
    > vielen Fällen
    > strafbar.
    >
    > Bescheuerterweise.
    > Aber da würde ich mal
    > den
    > Prozess sehen
    > wollen, weil jemand so
    > ein Tool
    > benutzt hat,
    > um eine private
    > Sicherheitskopie
    >
    > anzufertigen.
    >
    > Wird es - um ein Exempel zu statuieren -
    > bestimmt
    > auch noch geben.
    >
    > Dafür existiert das "Problem" schon zu lange. DVDs
    > konnte man doch schon vor ca. 5 Jahren (ich
    > schätze hier) mittels Smartripper bequem digital
    > auf die Festplatte kopieren ohne CSS und
    > Macrovision und dabei noch nur bestimmte Streams
    > auswählen, also alle Features, die die modernen
    > Ripper auch haben, nur halt ohne Möglichkeiten,
    > diese modernen und nicht standardgemäßen
    > Kopierschutze (oder wie auch immer der Plural ist
    > :) zu umgehen. Aber DeCSS ist doch schon alt.

    Die Gesetzeslage bezüglich des Umgehens von wirksamen Kopierschutzmechanismen ist relativ neu.
    Ob es wg. diesem Gesetz jemals zu einer Anklage kommen wird, oder nicht, bleibt abzuwarten aber ich bin da momentan eher pessimistich.


  13. Re: ... dem kann man auch nicht mehr helfen.

    Autor: Annalicious 13.10.07 - 17:34

    Anna_Meier schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der braune Lurch schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Bescheuerterweise. Aber da würde ich mal
    > den
    > Prozess sehen wollen, weil jemand so ein
    > Tool
    > benutzt hat, um eine private
    > Sicherheitskopie
    > anzufertigen.
    >
    > Meldung vom 06.10.2007
    > "Die 30-jährige US-Amerikanerin Jammie Thomas
    > wurde von einem Geschworenengericht im
    > US-Bundesstaat Minnesota zu einer absurd hohen
    > Geldstrafe von rund 220.000 US-Dollar verurteilt.
    > Die Musikindustrie ist mehr als zufrieden. Sie hat
    > einen Schauprozess, den ersten seiner Art, ohne
    > Wenn und Aber gewonnen – zumindest auf dem Papier.
    > Verloren hat sie dennoch: Denn solche
    > Schauprozesse fallen auf sie selbst zurück. Die
    > Musikindustrie hat eine allein erziehende Mutter
    > von zwei Kindern in den finanziellen Ruin
    > getrieben – was für eine Heldentat!"
    >
    > Es geht doch schon los.

    Solche Sachen laufen schon länger. Dieser abschreckende Fall, inkl. komoplettem finanziellem Ruin der Angeklagen hat jedoch eine neue Dimension (wie lange kommt man eigentlich für 250.000$ die man nicht bezahlen kann in den Knast? Dürfte einige Haftstrafen für wirklich schwere Verbrechen übersteigen).

    > Die Lobby der
    > Konsumindustrie hat doch durhgesetzt, dass
    > Raubkopierer den Schwerverbrechern gleichgesetzt
    > sind. Die Platten-, Film- und Softwarebosse lassen
    > sich doch nicht ihre Milliarden wegnehmen. Das
    > Verbraucherschaf ist zu schlachten mit DRM und
    > sonstigen Payangeboten. Verhalten sich einige
    > nicht konform zur Herde, werden einzelne zur Schau
    > und Abschreckung öffentlich hingerichtet - im
    > Mittelalter geköpft und heute "humaner"
    > wirtschaftlich getötet.

    Ja, diese ganzen statuierten Exempel sind sehr wirkungsvoll, da muss ich dir trotz etwas polemischem Post Recht geben.

    > Personen sind den Bossen egal siehe Jackson oder
    > Spears

    Das ist sowieso klar. Wie viele junge Leute mit dem Aussehen, dem Talent und der Stimme von Britney gibt es? Richtig, verdammt viele. Der Pool an ebenso austauschbaren, wie einfach verwertbaren Talenten lässt sich endlos ausschöpfen...

    > die ersten Musiker gehen aus Scham vor
    > diesem Treiben neue Wege - siehe Radiohead.

    Freut mich.


  14. Re: Wer heute noch CDs & DVDs kauft....

    Autor: Der braune Lurch 13.10.07 - 18:01

    JavaEntwickler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der braune Lurch schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > JavaEntwickler schrieb:
    > >
    > Boah
    > und du erst. So ein konstruktives
    > Posting
    > hab
    > ich lange nicht mehr
    >
    > gelesen.
    >
    > OK, anscheinend
    > hast du das was ich schrieb, nicht
    >
    > verstanden. Ich werde jetzt mal den
    >
    > Originalbeitrag auseinandernehmen und
    >
    > kommentieren.
    >
    > Doch doch, sehr wohl. Habe nur einen etwas anderen
    > Standpunkt ;)

    Welchen denn?

    >
    > > > Wer heute noch CDs & DVDs
    > kauft....
    >
    > ... dem gehört es nicht
    > anderes, als dass er
    >
    > sich
    > mit
    > eigentlich in Deutschland
    > illegaler
    >
    > Software,
    > seine
    > Sicherheitskopie
    >
    > zusammenfrickeln muss.
    >
    > Seien wir doch
    > mal ganz ehrlich zu uns. Wer macht
    > denn
    > heutzutage eine Sicherungskopie im
    >
    > eigentlichen Sinne?
    >
    > Ja soll ich mir jetzt jede DVD dreimal kaufen?
    > Einmal für Unterwegs am Laptop, einmal fürs Auto
    > und dann natürlich fürs Heimkino?
    > Wenn jemand so viel Geld und guten Willen hat,
    > gerne. Ich hab diesen bei dieser Industrie längst
    > verloren.

    Natürlich kaufe ich die DVD auch nur einmal, aber ich kaufe sie. Und so toll sehen die Releases aus dem Internet meistens nicht aus, dafür sorgen die Scene-Standards. Wer sich ein wenig damit auseinandersetzt, wird bessere Qualität hinbekommen, als die Releasegroups. Dafür aber natürlich nicht so früh, aber ich finde diese "Ich muss es so früh wie möglich haben"- Sentimentalität auch seltsam. Ich warte immer lieber auf die DVD und habe dafür gute Qualität.

    > > Es stimmt schon: Wenn ich DVDs
    > kaufe,
    > dann wandle ich die auch um und muss dazu
    > den
    > Kopierschutz umgehen.
    >
    > Was oft sehr stressig bzw. kaum noch möglich ist
    > (rechtlich sowieso). Außerdem müsste ich sie dann
    > noch für Unterwegs in DivX oder Xvid umwandeln...

    Rechtlich gesehen mit Sicherheit illegal. Ich würde gerne mal den Gesetzestext sehen, welche Strafe er für dieses Vergehen vorsieht. Aber das Umwandeln (ich nehme übrigens x264, das dauert nochmal was länger :/ )mache ich über Nacht. XviD ist doch mittlerweile selbst bei DVD- Auflösungen realtime, und das bei meinem älteren Mittelklassenotebook.

    > > Interessiert aber keine
    > Sau, weil es
    > nachher nirgendwo im Internet landet.
    >
    > Sehr optimistisch.
    >

    Wie gesagt, ich habe noch nichts in der Richtung gehört. Erst mal muss man dabei erwischt werden und da sehe ich ein Problem.

    > > Aber ich denke, dass 90% der verkauften
    > DVDs
    > heutzutage in den Schrank gestellt und
    > dann ein
    > paarmal angesehen werden. Der
    > Ottonormalanwender
    > macht keine
    > Sicherheitskopien.
    >
    > Wenn es soetwas wie den Ottonormalverbraucher noch
    > gibt, zähle ich wohl leider nicht mehr dazu.

    Ich mich auch nicht.

    > > Und selbst meine
    > ältesten DVDs kann ich
    > noch problemlos ansehen. So
    > schnell gehen die
    > nämlich nicht kaputt, das sind
    > eher die
    > (billigen) Rohlinge. Ich mache das halt
    > auch
    > nur, weil ich viel unterwegs bin und dann
    >
    > alle meine Filme dabeihabe. Wo kein Kläger,
    > da
    > kein Richter.
    >
    > Wie du selbst schreibst, würdest auch du keine
    > DVDs für Unterwegs mitschleppen bzw. die Orginale
    > sind dir zu schade dafür. Wozu dann der Stress mit
    > dem selber rippen?
    >

    Um Platz zu sparen und etwas mehr Komfort zu haben.

    > > > Da bleib ich
    > lieber dabei und hol
    > mir
    > was ich
    > brauch ausm
    > Netz. Hänge
    > mit ca.
    > zehn anderen an
    > der
    > 32Mbit
    > Leitung die
    > auch noch von einigen
    >
    > Foneros benutzt
    > wird. Dürfte schwer werden
    > da
    > was
    >
    > nachzuweisen (Platte is
    > auch
    > verschlüsselt.)
    >
    > Das ist
    > hochgradig interessant. Der OT teilt uns
    > mit,
    > dass er das, was er braucht, aus dem Netz
    >
    > holt. Was immer das sein mag, aber er möchte
    >
    > anscheinend nicht, dass es ihm nachgewiesen
    > werden
    > kann, da die Leitung von vielen
    > Menschen genutzt
    > wird.
    >
    > Unsere Leitung nutzt auch die ganze Familie, aber
    > nicht aus sicherheits- sondern aus finanziellen
    > Gründen.
    >
    Verständlich, habe ich auch mit meinem Stubenkameraden gemacht. Heißt nicht, dass da kein Brief reinflattern würde, der an den Anschlussinhaber adressiert ist, weil jemand anderes den Anschluss benutzt hat.

    > > Wobei ich sagen würde, dass, sollte seine
    > IP
    > in irgendwelchen Logs von Tauschbörsen,
    > die ja
    > mittlerweile als schnelle Methode, um
    > Geld zu
    > verdienen, auftauchen, müsste der
    > Anschlussinhaber
    > mindestens als Mitstörer
    > haften.
    >
    > Tauschbörsen sind mittlerweile eine schnelle
    > Methode um Geld zu verdienen? Oder meinst du die
    > Abmahnungen an die Nutzer?

    Die Abmahnungen.

    > Jedenfalls wird es schwer bis unmöglich eine
    > Mitschuld des Anschlussinhabers nachzuweisen, da
    > dieser kaum den gesamten Netztraffic kontrollieren
    > kann.

    Was ja nicht heißt, dass er nicht Mitstörer sein kann. Der Unterschied zwischen "11 Mann teilen sich eine Leitung in einem Gebäude" und "ISP" ist ja nicht gerade gering.

    >
    > > Bei Fonero wird
    > ja auch gelogt, wer da
    > welchen Router benutzt.
    >
    > Wow, hab mich mal kurz über Fonero schlau gemacht,
    > klint eigentlich recht cool.
    >
    > > Ferner ist er in der Lage, ein Programm
    > wie
    > Truecrypt zu benutzen oder seine
    > Festplatte unter
    > Linux zu verschlüsseln oder
    > was auch immer. Eine
    > reife Leistung, kann ich
    > da nur sagen. Aber wo
    > jetzt der
    > Informationswert in diesem Post lag,
    > weiß
    > wohl keiner.
    >
    > Wahrscheinlich möchte er nicht, dass im Falle
    > einer Beschlagnahmung, seine Platte von den
    > Behörden ausgelesen werden kann. Verständlich, wie
    > ich finde.

    Ich habe bisher immer nur gerühteweise von sowas gehört, dass es halt bei "einem Kumpel von einem Kumpel" so war. In meinen Augen höchstgradig zweifelhaft. Schließlich sollte doch mittlerweile das mitloggen ausreichen. Und wenn es von den Behörden ausgeht, dann werden sie wohl einfacher den ISP dazu veranlassen, denen doch mitzuteilen, was der Nutzer so macht. Sofern sich der Aufwand für die überhaupt lohnt und gerechtfertigt ist. Die Situation hat sich seit DSL doch geändert. Denke, dass Platten beschlagnahmen eher etwas für Server ist, wo man weitere logs zu finden hofft.

    > > Wollte er uns mitteilen, dass es
    > auch
    > andere, eventuell illegale Wege gibt, Musik
    >
    > und Filme zu beziehen, als über CD und DVD
    > (ich
    > schließe das mal aus der Überschrift)?
    > Ich glaube,
    > das weiß hier jeder. Für mich
    > klang das eher nach
    > "Ich bin schlauer als die
    > Industrie". Darauf bezog
    > sich mein -
    > zugegeben etwas niveauloser -
    > Kommentar.
    >
    > Dass das jeder weiß ist klar und dass viele Leute
    > über diesen Weg diese Industrie boykottieren auch.
    > Von daher wirklich wenig neues...

    Das ist für mich kein Boycott. Boycott bedeutet für mich, den Konsum zu verweigern.

    >
    > > Übrigens kenne ich selber zwei Leute, die
    > schon
    > wegen Tauschens urheberrechtlich
    > geschützter
    > Materialien abgemahnt wurden.
    > Beide haben es nicht
    > auf einen Prozess
    > ankommen lassen, aber ich glaube
    > nicht, dass
    > bei denen irgendjemand nach der
    > Festplatte
    > gefragt hätte.
    >
    > Ja, weil die Beweise in Form von Logs bereits
    > vorliegen. Da nützt eine "saubere" Platte wohl
    > auch nicht mehr viel.

    Genausowenig wie eine verschlüsselte.

    >
    > > Schließlich wäre nach
    > der Abmahnung
    > genug Zeit gewesen, die Daten zu
    > löschen oder
    > die Festplatte verschwinden zu
    > lassen. Und
    > dass die Polizei einen morgens
    > besuchen
    > kommt, weil man seine Leitung mit
    >
    > Tauschbörsennutzung auslastet, glaube ich
    > auch
    > nicht. Da geht es doch eher um die
    > großen Fische.
    >
    > Das glaube ich auch nicht, aber ich bin gespannt
    > wie uns die Zukunft überraschen wird.
    >

    Seit der Urheberrechtsnovelle glaube ich, dass das eher in Richtung zu Gunsten der Wenigtauscher und -Kopierer geht.

  15. Re: ... dem kann man auch nicht mehr helfen.

    Autor: Der braune Lurch 13.10.07 - 18:05

    Anna_Meier schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der braune Lurch schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Bescheuerterweise. Aber da würde ich mal
    > den
    > Prozess sehen wollen, weil jemand so ein
    > Tool
    > benutzt hat, um eine private
    > Sicherheitskopie
    > anzufertigen.
    >
    > Meldung vom 06.10.2007
    > "Die 30-jährige US-Amerikanerin Jammie Thomas
    > wurde von einem Geschworenengericht im
    > US-Bundesstaat Minnesota zu einer absurd hohen
    > Geldstrafe von rund 220.000 US-Dollar verurteilt.
    > Die Musikindustrie ist mehr als zufrieden. Sie hat
    > einen Schauprozess, den ersten seiner Art, ohne
    > Wenn und Aber gewonnen – zumindest auf dem Papier.
    > Verloren hat sie dennoch: Denn solche
    > Schauprozesse fallen auf sie selbst zurück. Die
    > Musikindustrie hat eine allein erziehende Mutter
    > von zwei Kindern in den finanziellen Ruin
    > getrieben – was für eine Heldentat!"

    Ich finde die Strafe auch absurd. Aber es ging in dem Prozess auch nicht darum, dass die Beklagte ein Programm zum Umgehen des Kopierschutzes benutzt hat. Ich bin mit dem Fall halbwegs vertraut. Es ging darum, dass die Mutter (iirc) über 2000 Lieder zum Tausch angeboten hatte. In dem Verfahren konzentrierte man sich aber auf 93 spezielle Lieder. Aber das Richter Probleme mit dem Internet bezüglich Urteile haben, ist bekannt, und in Amerika sollte das nicht wundern. Bei einem Geschworenengericht sowieso nicht. Kazaa ist aus meiner Sicht kein Programm, um eine Sicherheitskopie anzufertigen.

  16. Re: ... dem kann man auch nicht mehr helfen.

    Autor: Anna_Meier 13.10.07 - 20:12

    Der braune Lurch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich finde die Strafe auch absurd. Aber es ging in
    > dem Prozess auch nicht darum, dass die Beklagte
    > ein Programm zum Umgehen des Kopierschutzes
    > benutzt hat.

    > Kazaa ist aus meiner Sicht kein Programm, um eine
    > Sicherheitskopie anzufertigen.

    Es gibt einen Ausblick wie die "Paten" mit dem Problem umzugehen gedenken. Ein durchschnittliches Opfer wird herausgepickt und fertig gemacht.
    In DE werden die Strafen sicher nicht so exorbitant sein ABER wer sagt Dir denn, dass der Server / Portal / Software nicht in Amiland steht schon mal das Kleingedruckte / EULA vor dem wegklicken gelesen ?
    Dann wirste in Amiland vors Gericht gezerrt, wir leben doch im Zeitalter der Globalisierung und irgend ein durchgeknallter Ami-Anwalt wird sich dem Fall schon begeistert annehmen.


  17. "Sentimentalität"

    Autor: alternative 13.10.07 - 20:26

    fand ich witzig. :D

  18. Re: "Sentimentalität"

    Autor: Der braune Lurch 13.10.07 - 23:24

    alternative schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > fand ich witzig. :D

    Ich meinte Mentalität... Fehler.

  19. Re: ... dem kann man auch nicht mehr helfen.

    Autor: Der braune Lurch 14.10.07 - 00:42

    Anna_Meier schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der braune Lurch schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich finde die Strafe auch absurd. Aber es
    > ging in
    > dem Prozess auch nicht darum, dass
    > die Beklagte
    > ein Programm zum Umgehen des
    > Kopierschutzes
    > benutzt hat.
    >
    > > Kazaa ist aus meiner Sicht kein Programm, um
    > eine
    > Sicherheitskopie anzufertigen.
    >
    > Es gibt einen Ausblick wie die "Paten" mit dem
    > Problem umzugehen gedenken. Ein durchschnittliches
    > Opfer wird herausgepickt und fertig gemacht.
    > In DE werden die Strafen sicher nicht so
    > exorbitant sein ABER wer sagt Dir denn, dass der
    > Server / Portal / Software nicht in Amiland steht
    > schon mal das Kleingedruckte / EULA vor dem
    > wegklicken gelesen ?
    > Dann wirste in Amiland vors Gericht gezerrt, wir
    > leben doch im Zeitalter der Globalisierung und
    > irgend ein durchgeknallter Ami-Anwalt wird sich
    > dem Fall schon begeistert annehmen.
    >
    >
    Bei Verbrechen zählt das Land, in dem das Land begangen wurde. Und hier handelt es sich sicher um ein Vergehen.


  20. Re: Wer heute noch CDs & DVDs kauft....

    Autor: Youssarian 14.10.07 - 10:24

    Blubb.Blubb schrieb:

    > Da bleib ich lieber dabei und hol mir was ich
    > brauch ausm Netz. Hänge mit ca. zehn anderen an
    > der 32Mbit Leitung die auch noch von einigen
    > Foneros benutzt wird. Dürfte schwer werden da was
    > nachzuweisen (Platte is auch verschlüsselt.)

    Dass mit dem Nachweisen überlasse einfach denen,
    die etwas davon verstehen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stiftung Hannoversche Kinderheilanstalt, Hannover
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf
  3. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Bonn
  4. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, SSDs, Ram-Module reduziert)
  2. (u. a. Asus Geforce RTX 2080 ROG STRIX Gaming für 809,00€)
  3. ab 149,00€
  4. 119,99€ (Release am 5. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

  1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
    Funklöcher
    Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

    Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

  2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
    Bethesda
    Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

    Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

  3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
    Roli Lumi
    Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

    Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


  1. 18:13

  2. 17:54

  3. 17:39

  4. 17:10

  5. 16:45

  6. 16:31

  7. 15:40

  8. 15:27