Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Das iPhone ist giftig und…

sehr vorbildlich, Mr. Gore!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. sehr vorbildlich, Mr. Gore!

    Autor: adsf 16.10.07 - 12:45

    na, wer sitzt im Vorstand von Apple und profitiert von deren Gewinnen durch aus reiner profit-Gier nicht umweltfreundlich designten Produkten? nein, doch nicht etwa Friedensnobelpreisträger Al Gore? Wie war das nochmal? Jeder kann in seinem Bereich ein kleines bisschen was für die Umwelt beitragen ohne ökonomische Einbusen zu haben, man muss nur wollen? hmmm...two thumbs way down, Mr. Gore. So ist mein kein Vorbild für die Umwelt.

    Und by the way: Warum hat Apple bei den neuen iMacs auf einen Power-Schalter verzichtet, so dass man dazu verleitet wird, den Rechner ständig im stromfressenden Standbye-Modus laufen zu lassen anstatt ihn auszuschalten wenn man ihn nicht braucht?
    Jaja...die böse Automobilindustrie ist schuld an allem ... aber in seinem selbstlosen Propaganda-Filmchen ist man sich dann doch nicht zu schade, das Gore'sche Macbook von allen Seiten, mal profilig, mal mit dem schön leuchtenden Power-Adapter in der Nahaufnahme zu zeigen. Ne, ne...die Tech-Branche hat sich gar nichts vorzuwerfen und muss auch nichts ändern. Rechner sind schließlich nicht am Klimawandel schuld. Soso.

    Lass dein Auto stehen und fahre Fahrrad - aber hör bloß nicht auf Apple Produkte zu benutzen! Und schon in das Klima gerettet.

  2. Re: sehr vorbildlich, Mr. Gore!

    Autor: AtK 16.10.07 - 12:48

    adsf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > na, wer sitzt im Vorstand von Apple und profitiert
    > von deren Gewinnen durch aus reiner profit-Gier
    > nicht umweltfreundlich designten Produkten? nein,
    > doch nicht etwa Friedensnobelpreisträger Al Gore?
    > Wie war das nochmal? Jeder kann in seinem Bereich
    > ein kleines bisschen was für die Umwelt beitragen
    > ohne ökonomische Einbusen zu haben, man muss nur
    > wollen? hmmm...two thumbs way down, Mr. Gore. So
    > ist mein kein Vorbild für die Umwelt.
    >
    > Und by the way: Warum hat Apple bei den neuen
    > iMacs auf einen Power-Schalter verzichtet, so dass
    > man dazu verleitet wird, den Rechner ständig im
    > stromfressenden Standbye-Modus laufen zu lassen
    > anstatt ihn auszuschalten wenn man ihn nicht
    > braucht?
    > Jaja...die böse Automobilindustrie ist schuld an
    > allem ... aber in seinem selbstlosen
    > Propaganda-Filmchen ist man sich dann doch nicht
    > zu schade, das Gore'sche Macbook von allen Seiten,
    > mal profilig, mal mit dem schön leuchtenden
    > Power-Adapter in der Nahaufnahme zu zeigen. Ne,
    > ne...die Tech-Branche hat sich gar nichts
    > vorzuwerfen und muss auch nichts ändern. Rechner
    > sind schließlich nicht am Klimawandel schuld.
    > Soso.
    >
    > Lass dein Auto stehen und fahre Fahrrad - aber hör
    > bloß nicht auf Apple Produkte zu benutzen! Und
    > schon in das Klima gerettet.

    ach, der gore meint das doch nur voll "ernte" :)!

  3. Nett

    Autor: Jay Äm 16.10.07 - 12:48

    adsf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > na, wer sitzt im Vorstand von Apple und profitiert
    > von deren Gewinnen durch aus reiner profit-Gier
    > nicht umweltfreundlich designten Produkten? nein,
    > doch nicht etwa Friedensnobelpreisträger Al Gore?
    > Wie war das nochmal? Jeder kann in seinem Bereich
    > ein kleines bisschen was für die Umwelt beitragen
    > ohne ökonomische Einbusen zu haben, man muss nur
    > wollen? hmmm...two thumbs way down, Mr. Gore. So
    > ist mein kein Vorbild für die Umwelt.
    >
    > Und by the way: Warum hat Apple bei den neuen
    > iMacs auf einen Power-Schalter verzichtet, so dass
    > man dazu verleitet wird, den Rechner ständig im
    > stromfressenden Standbye-Modus laufen zu lassen
    > anstatt ihn auszuschalten wenn man ihn nicht
    > braucht?
    > Jaja...die böse Automobilindustrie ist schuld an
    > allem ... aber in seinem selbstlosen
    > Propaganda-Filmchen ist man sich dann doch nicht
    > zu schade, das Gore'sche Macbook von allen Seiten,
    > mal profilig, mal mit dem schön leuchtenden
    > Power-Adapter in der Nahaufnahme zu zeigen. Ne,
    > ne...die Tech-Branche hat sich gar nichts
    > vorzuwerfen und muss auch nichts ändern. Rechner
    > sind schließlich nicht am Klimawandel schuld.
    > Soso.
    >
    > Lass dein Auto stehen und fahre Fahrrad - aber hör
    > bloß nicht auf Apple Produkte zu benutzen! Und
    > schon in das Klima gerettet.

    Nettes Argument für zukünftige Schüsse aus der Hüfte beim Thema Gore :-)

  4. Re: sehr vorbildlich, Mr. Gore!

    Autor: 16.10.07 - 13:36

    Der Nobelpreis war eh eher Contra-Bush als Pro-Gore, aber das nur so am Rande.

    Klar ist auch er kein Heiliger aber es würde mich nicht wundern, wenn hier einige die hier rumschreien eine High End Grafikkarte haben die im 2D Betrieb um die hundert Watt verbrennt und das 6-10h am Tag.
    Macht das Apple, Gore und alle anderen Schuldigen "besser"? Nein!

    Aber Umweltschutz wird nur durch den Druck der Kunden grossflächig umgesetzt und diesem Druck sieht sich Apple je länger je mehr gegenüber, d.h. dieses Problem wird sich nur schon aus marketingtechnischen Gründen in den nächsten Jahren lösen.

    Aber was ist mit all den (unpopulären) Produkten die nicht mit teuren Messmethoden überprüft werden und doch in millionenfach im Umlauf sind?

    Ausserdem ist die Chemie schon lange im Essen angekommen, tausende Stoffe sind zugelassen und trotzdem weiss man von denen nicht viel mehr als die LD50 bei Ratten....


    adsf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > na, wer sitzt im Vorstand von Apple und profitiert
    > von deren Gewinnen durch aus reiner profit-Gier
    > nicht umweltfreundlich designten Produkten? nein,
    > doch nicht etwa Friedensnobelpreisträger Al Gore?
    > Wie war das nochmal? Jeder kann in seinem Bereich
    > ein kleines bisschen was für die Umwelt beitragen
    > ohne ökonomische Einbusen zu haben, man muss nur
    > wollen? hmmm...two thumbs way down, Mr. Gore. So
    > ist mein kein Vorbild für die Umwelt.
    >
    > Und by the way: Warum hat Apple bei den neuen
    > iMacs auf einen Power-Schalter verzichtet, so dass
    > man dazu verleitet wird, den Rechner ständig im
    > stromfressenden Standbye-Modus laufen zu lassen
    > anstatt ihn auszuschalten wenn man ihn nicht
    > braucht?
    > Jaja...die böse Automobilindustrie ist schuld an
    > allem ... aber in seinem selbstlosen
    > Propaganda-Filmchen ist man sich dann doch nicht
    > zu schade, das Gore'sche Macbook von allen Seiten,
    > mal profilig, mal mit dem schön leuchtenden
    > Power-Adapter in der Nahaufnahme zu zeigen. Ne,
    > ne...die Tech-Branche hat sich gar nichts
    > vorzuwerfen und muss auch nichts ändern. Rechner
    > sind schließlich nicht am Klimawandel schuld.
    > Soso.
    >
    > Lass dein Auto stehen und fahre Fahrrad - aber hör
    > bloß nicht auf Apple Produkte zu benutzen! Und
    > schon in das Klima gerettet.


  5. Wieso

    Autor: Gore 16.10.07 - 13:41

    bekommt eigentlich ein Schwachkopf - der von den wissenschaftlichen Zusammenhängen absolut nichts begreift und nur die allerletzte populistische Dauerwurst, in Bezug auf den Klimawandel, als Endlosband ableiert - den Friedensnobelpreis? Sein einziger verdienst ist es doch diesen Hirnis in der USA das Thema ansatzweise nahezulegen, das sei gesagt, ist siche rnicht einfach. Aber einen Friedensnobelpreis hat so einer echt nicht verdient. Da gäbe es sicher Leute die ihn mehr verdient hätten als dieser Hans Dampf, der übermorgen für eine Erwähnung in den Medien seien Großmutter verkauft. Dieses Thema ist für ihn Mittel zum Zweck, keien Überzeugung.

  6. Re: sehr vorbildlich, Mr. Gore!

    Autor: Mr. Gore 16.10.07 - 13:58

    AtK schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > adsf schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > na, wer sitzt im Vorstand von Apple und
    > profitiert
    > von deren Gewinnen durch aus
    > reiner profit-Gier
    > nicht umweltfreundlich
    > designten Produkten? nein,
    > doch nicht etwa
    > Friedensnobelpreisträger Al Gore?
    > Wie war das
    > nochmal? Jeder kann in seinem Bereich
    > ein
    > kleines bisschen was für die Umwelt beitragen
    >
    > ohne ökonomische Einbusen zu haben, man muss
    > nur
    > wollen? hmmm...two thumbs way down, Mr.
    > Gore. So
    > ist mein kein Vorbild für die
    > Umwelt.
    >
    > Und by the way: Warum hat Apple
    > bei den neuen
    > iMacs auf einen Power-Schalter
    > verzichtet, so dass
    > man dazu verleitet wird,
    > den Rechner ständig im
    > stromfressenden
    > Standbye-Modus laufen zu lassen
    > anstatt ihn
    > auszuschalten wenn man ihn nicht
    >
    > braucht?
    > Jaja...die böse Automobilindustrie
    > ist schuld an
    > allem ... aber in seinem
    > selbstlosen
    > Propaganda-Filmchen ist man sich
    > dann doch nicht
    > zu schade, das Gore'sche
    > Macbook von allen Seiten,
    > mal profilig, mal
    > mit dem schön leuchtenden
    > Power-Adapter in
    > der Nahaufnahme zu zeigen. Ne,
    > ne...die
    > Tech-Branche hat sich gar nichts
    > vorzuwerfen
    > und muss auch nichts ändern. Rechner
    > sind
    > schließlich nicht am Klimawandel schuld.
    >
    > Soso.
    >
    > Lass dein Auto stehen und fahre
    > Fahrrad - aber hör
    > bloß nicht auf Apple
    > Produkte zu benutzen! Und
    > schon in das Klima
    > gerettet.
    >
    > ach, der gore meint das doch nur voll "ernte" :)!
    >
    >

    Pass auf, sonst holt dich der Schweinebärmann!

    ^^

  7. Re: Wieso

    Autor: TimHawkeye 17.10.07 - 04:52

    Gore schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > bekommt eigentlich ein Schwachkopf - der von den
    > wissenschaftlichen Zusammenhängen absolut nichts
    > begreift und nur die allerletzte populistische
    > Dauerwurst, in Bezug auf den Klimawandel, als
    > Endlosband ableiert - den Friedensnobelpreis? Sein
    > einziger verdienst ist es doch diesen Hirnis in
    > der USA das Thema ansatzweise nahezulegen, das sei
    > gesagt, ist siche rnicht einfach. Aber einen
    > Friedensnobelpreis hat so einer echt nicht
    > verdient. Da gäbe es sicher Leute die ihn mehr
    > verdient hätten als dieser Hans Dampf, der
    > übermorgen für eine Erwähnung in den Medien seien
    > Großmutter verkauft. Dieses Thema ist für ihn
    > Mittel zum Zweck, keien Überzeugung.

    Vergeb' doch Deinen eigenen Preis, wenn Du alles besser weißt - Du Möchtegern-Hans-Dampf. Oder besser: Stell selbst was auf die Beine.

  8. Re: sehr vorbildlich, Mr. Gore!

    Autor: Trottel 18.10.07 - 02:10

    adsf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > na, wer sitzt im Vorstand von Apple und profitiert
    > von deren Gewinnen durch aus reiner profit-Gier
    > nicht umweltfreundlich designten Produkten? nein,
    > doch nicht etwa Friedensnobelpreisträger Al Gore?
    > Wie war das nochmal? Jeder kann in seinem Bereich
    > ein kleines bisschen was für die Umwelt beitragen
    > ohne ökonomische Einbusen zu haben, man muss nur
    > wollen? hmmm...two thumbs way down, Mr. Gore. So
    > ist mein kein Vorbild für die Umwelt.
    >
    > Und by the way: Warum hat Apple bei den neuen
    > iMacs auf einen Power-Schalter verzichtet, so dass
    > man dazu verleitet wird, den Rechner ständig im
    > stromfressenden Standbye-Modus laufen zu lassen
    > anstatt ihn auszuschalten wenn man ihn nicht
    > braucht?
    > Jaja...die böse Automobilindustrie ist schuld an
    > allem ... aber in seinem selbstlosen
    > Propaganda-Filmchen ist man sich dann doch nicht
    > zu schade, das Gore'sche Macbook von allen Seiten,
    > mal profilig, mal mit dem schön leuchtenden
    > Power-Adapter in der Nahaufnahme zu zeigen. Ne,
    > ne...die Tech-Branche hat sich gar nichts
    > vorzuwerfen und muss auch nichts ändern. Rechner
    > sind schließlich nicht am Klimawandel schuld.
    > Soso.
    >
    > Lass dein Auto stehen und fahre Fahrrad - aber hör
    > bloß nicht auf Apple Produkte zu benutzen! Und
    > schon in das Klima gerettet.

    Klar, Al Gore hat das iPhone selbst in seiner Werkstatt entwickelt oder wusste bestimmt über die Einzelheiten und verwendete Chemikalien der Produktion bescheid.

  9. Re: sehr vorbildlich, Mr. Gore!

    Autor: HarHart 18.10.07 - 10:06

    Trottel,
    dein Name ist Programm!

    Wer ausser den Vorständen hat wohl noch Einfluß darauf eine
    Produktion umweltverträglich und sozial gerecht zu initiieren?
    Und das auch noch bei lifestyle-Produkten, die bzgl. Preis/Leistung überteuert sind?




    Trottel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > adsf schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > na, wer sitzt im Vorstand von Apple und
    > profitiert
    > von deren Gewinnen durch aus
    > reiner profit-Gier
    > nicht umweltfreundlich
    > designten Produkten? nein,
    > doch nicht etwa
    > Friedensnobelpreisträger Al Gore?
    > Wie war das
    > nochmal? Jeder kann in seinem Bereich
    > ein
    > kleines bisschen was für die Umwelt beitragen
    >
    > ohne ökonomische Einbusen zu haben, man muss
    > nur
    > wollen? hmmm...two thumbs way down, Mr.
    > Gore. So
    > ist mein kein Vorbild für die
    > Umwelt.
    >
    > Und by the way: Warum hat Apple
    > bei den neuen
    > iMacs auf einen Power-Schalter
    > verzichtet, so dass
    > man dazu verleitet wird,
    > den Rechner ständig im
    > stromfressenden
    > Standbye-Modus laufen zu lassen
    > anstatt ihn
    > auszuschalten wenn man ihn nicht
    >
    > braucht?
    > Jaja...die böse Automobilindustrie
    > ist schuld an
    > allem ... aber in seinem
    > selbstlosen
    > Propaganda-Filmchen ist man sich
    > dann doch nicht
    > zu schade, das Gore'sche
    > Macbook von allen Seiten,
    > mal profilig, mal
    > mit dem schön leuchtenden
    > Power-Adapter in
    > der Nahaufnahme zu zeigen. Ne,
    > ne...die
    > Tech-Branche hat sich gar nichts
    > vorzuwerfen
    > und muss auch nichts ändern. Rechner
    > sind
    > schließlich nicht am Klimawandel schuld.
    >
    > Soso.
    >
    > Lass dein Auto stehen und fahre
    > Fahrrad - aber hör
    > bloß nicht auf Apple
    > Produkte zu benutzen! Und
    > schon in das Klima
    > gerettet.
    >
    > Klar, Al Gore hat das iPhone selbst in seiner
    > Werkstatt entwickelt oder wusste bestimmt über die
    > Einzelheiten und verwendete Chemikalien der
    > Produktion bescheid.
    >
    >


  10. Re: sehr vorbildlich, Mr. Gore!

    Autor: duTrottel 18.10.07 - 16:00

    HarHart schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Trottel,
    > dein Name ist Programm!
    Jetzt passt er.
    > Wer ausser den Vorständen hat wohl noch Einfluß
    > darauf eine
    > Produktion umweltverträglich und sozial gerecht zu
    > initiieren?
    > Und das auch noch bei lifestyle-Produkten, die
    > bzgl. Preis/Leistung überteuert sind?
    Einfluss hätte er mit Sicherheit, aber du glaubst doch nicht im Ernst,
    dass er über die Details der Produktion also verwendete Chemikalien
    oder die Elektrotechnik Bescheid wissen muss, nur weil er im Vorstand
    sitzt. Der Vorstand soll das Unternehmen leiten und muss sich nicht
    mit mit allen Kleinigkeiten wie den verwendeten Materialien im Detail beschäftigen, Idiot!

  11. Re: sehr vorbildlich, Mr. Gore!

    Autor: Ahnung 18.10.07 - 21:35

    Es scheint einigen hier nicht ganz klar zu sein, wovon sie reden...

    Gore sitzt in Apples 'Board of Directors', ist aber KEIN CEO, also garnicht operativ tätig.
    In seiner Position ist er mit einem deutschen Aufsichtsrat, nicht einem deutschen Vorstand (!) zu vergleichen.
    Somit kann er im Prinzip beraten, hat aber mit dem operativen Tagesgeschäft überhaupt nichts am Hut.

  12. ach gibs auf... deutschland momentan halt..

    Autor: r3v 19.10.07 - 10:12

    von einem Siemens Chef erwarten sie ja auch das er jeden einzelnen compliance Verstoß in seinem Unternehmen kennt =)

    also was solls ^^ go with the flow -.o

    zum thema:

    auch Apple ist nicht gerade ein kleines Unternehmen und ich bezweifle das selbst Steve Jobs alles weiß was vor sich geht.

    Der Vorstand besteht in der Regel aus Menschen die kaum Ahnung von der Technik haben und die sich auch nicht dafür interessieren. Diese Leute haben mehr Ahnung davon wie man das ganze leiten, organisieren und verkaufen kann.

    Arbeitsteilung halt. Wenn mein Chef genau dasselbe machen würde wie ich und alles weiß was ich weiß macht das meine Stelle ziemlich überflüssig oder nicht?

    Ahnung schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es scheint einigen hier nicht ganz klar zu sein,
    > wovon sie reden...
    >
    > Gore sitzt in Apples 'Board of Directors', ist
    > aber KEIN CEO, also garnicht operativ tätig.
    > In seiner Position ist er mit einem deutschen
    > Aufsichtsrat, nicht einem deutschen Vorstand (!)
    > zu vergleichen.
    > Somit kann er im Prinzip beraten, hat aber mit dem
    > operativen Tagesgeschäft überhaupt nichts am Hut.
    >
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Bad Nauheim
  2. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim bei München
  3. Berufsförderungswerk München gemeinnützige Gesellschaft mbH, München, Kirchseeon
  4. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24