1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft mit zwei Open-Source…

Naja, nicht alles was Open Source ist, ist auch frei

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Naja, nicht alles was Open Source ist, ist auch frei

    Autor: Trac3R 16.10.07 - 17:26

    Open Source hat ja theoretisch die großartigen Vorteile Bugs selbst fixen zu können oder die Software bei fehlendem/endendem Support weiter entwickeln/anpassen zu können. Wenn es sich bei den Lizenzen allerdings trotzdem um Knebelverträge handelt und man am Code nix ändern darf, der offene Teil eines Programmes nur Funktionen aus Closed-Source Bibliotheken benutzt oder NDAs damit verknüpft sind, dann nützt einem all das nicht viel. Die lizensierte Software bleibt damit unfrei.

    Man kann höchstens überprüfen, dass der Entwickler keine Spionagefunktionen oder Hintertürchen für sich eingebaut hat - zugegeben für Microsoft Programme ganz praktisch. Allerdings wird die Lizenz wohl kaum für Software benutzt werden, die bekanntlich gern nach hause telefoniert (aka Windows, Office und Co.).

    Ich frage mich allerdings, wofür Microsoft diese ganzen Lizenzen auf den Markt wirft. So viel verschiedene Produkte bieten die doch gar nicht an. Oder wollen die ihre ganz alten Flugsimulatoren und Windowsversionen nun frei verfügbar machen? Das wäre ja mal was! Windows 1.0 bis 3.11 als Open Souce. Oder doch .NET?

  2. Re: Naja, nicht alles was Open Source ist, ist auch frei

    Autor: ubuntu_user 16.10.07 - 19:31



    > an. Oder wollen die ihre ganz alten
    > Flugsimulatoren und Windowsversionen nun frei
    > verfügbar machen? Das wäre ja mal was! Windows 1.0
    > bis 3.11 als Open Souce. Oder doch .NET?

    eher unwahrscheinlich... wird wohl eher auf Kunden hinauslaufen, die unbedingt Open Source verlangen...
    naja aber dass Firmen auf die idee kömmen würden alte software zu "verschenken", bzw freizugeben.... ist eigentlich eher selten...
    schade eigentlich...
    soen C&C mit neu-gerenderter Grafik wär schon was...
    aber ich denke die MS-lizenzen gelten eher für sicherheitsrelevante bereiche, sodass da der Quelltext standardmäßig eingesehen werden kann...

  3. Re: Naja, nicht alles was Open Source ist, ist auch frei

    Autor: ammoQ 17.10.07 - 01:55

    OpenSource mit OSI-zertifizierter Lizenz ist schon frei. Natürlich verbietet nicht jede derartige Lizenz das Linken mit closed-Source-Bibliotheken, aber zumindest kriegen keine "nur angucken, nicht anfassen"-Lizenzen den Segen von der OSI.
    Wobei diese beiden Lizenzen von MS durchaus gefällige, weil kurze und verständliche, OpenSource-Lizenzen nach üblichem Verständnis sind und auch von der FSF Europe vorerst positiv beurteilt wurden. Dass Windows und Office noch nicht unter diesen Lizenzen verfügbar sind, sollte natürlich niemanden überraschen.

  4. Re: Naja, nicht alles was Open Source ist, ist auch frei

    Autor: Terwin 17.10.07 - 10:22

    Trac3R schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Open Source hat ja theoretisch die großartigen
    > Vorteile Bugs selbst fixen zu können oder die
    > Software bei fehlendem/endendem Support weiter
    > entwickeln/anpassen zu können. Wenn es sich bei
    > den Lizenzen allerdings trotzdem um Knebelverträge
    > handelt und man am Code nix ändern darf, der
    > offene Teil eines Programmes nur Funktionen aus
    > Closed-Source Bibliotheken benutzt oder NDAs damit
    > verknüpft sind, dann nützt einem all das nicht
    > viel. Die lizensierte Software bleibt damit
    > unfrei.

    Quatsch. Open Source ist frei. Und gerade in diesem Punkt ist MS sogar besser als die GPL, denn Du darfst Ihre Open Source Programme frei, also auch kommerziell nutzen. Die GPL verbietet die Nutzung von GPL-Code in Closed-Source-Produkten.

    Du solltest erst lesen, bevor du schreibst. Lies die Lizenztexte und dann gib Deinen Senf hier ab, sonst kommt so etwas Falsches dabei raus.

  5. Re: Naja, nicht alles was Open Source ist, ist auch frei

    Autor: Karl Brauwein 17.10.07 - 10:27

    Trac3R schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Allerdings wird die
    > Lizenz wohl kaum für Software benutzt werden, die
    > bekanntlich gern nach hause telefoniert (aka
    > Windows, Office und Co.).

    Ja, leider. Ebenso wie die Spionageprogramme Adobe Reader, Quicktime, Realplayer, Java, Firefox, Photoshop, Google Earth, VMWare, Skype, ...

    Leider telefonieren inzwischen ein Großteil der Programme nach Hause und man kann es denen tweilweise schwer oder gar nicht abgewöhnen (z.B. neuestem Adobe Reader) und teilweise melden die auch deutlich mehr als nur Versionsdaten nach Hause (z.B. Realplayer). Ist schon eine Seuche.

  6. GPL-Bashing 33 1/3

    Autor: Suomynona 17.10.07 - 12:09

    Terwin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Trac3R schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > > Open Source hat ja theoretisch die großartigen Vorteile Bugs selbst fixen können oder die Software bei fehlendem/endendem Support weite entwickeln/anpassen zu können. Wenn es sich bei den Lizenzen allerdings trotzdem um Knebelverträge handelt und man am Code nix ändern darf... Die lizensierte Software bleibt damit unfrei.

    > Quatsch. Open Source ist frei.
    Die Freiheit des Einzelnen endet da, wo sie die Freiheit anderer einschraenkt.
    Hast du den Satz schonmal gehoert?
    Jede Freiheit die man sich nimmt, muss man auch anderen einraeumen, das leitet sich direkt aus der Gleichberechtigung aller Menschen her.
    Sollte eigtl. fuer jeden anstaendigen Menschen eine Selbstverstaendlichkeit sein.

    > Und gerade in diesem Punkt ist MS sogar besser als die GPL, denn Du darfst Ihre Open Source Programme frei, also auch kommerziell nutzen. Die GPL verbietet die Nutzung von GPL-Code in Closed-Source-Produkten.
    Du haeltst dich also fuer was besseres als den Rest der Menschheit oder was gibt's daran auszusetzen, dass die GPL allen Anderen die gleichen Rechte gewaehrt die du dir so selbstverstaendlich nehmen moechtest?

    "Closed Source" und "Kommerzielle Nutzung" sind uebrigens zwei Schuhe die nicht zwingend zum selben Paar gehoeren.

    > Du solltest erst lesen, bevor du schreibst. Lies die Lizenztexte und dann gib Deinen Senf hier ab, sonst kommt so etwas Falsches dabei raus.
    Mal gelesen http://opensource.org/licenses/ms-rl.html?
    Vielleicht hab ich das nicht richtig verstanden, aber mir erscheint das eine LGPL Variante (die vollkommen sinnfrei "pro Datei" lizensiert) zu sein.

    Waehrend http://opensource.org/licenses/ms-pl.html im Groben der BSDL sehr aehnlich ist. Es gibt jetzt also zwei OS-Lizenzen die ein MS im Namen tragen wirklich neues bringen sie aber nicht.

    snafu,
    Suomynona

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter im Team IT-Infrastruktur (m/w/d)
    HEINZ-GLAS GmbH & Co. KGaA, Kleintettau
  2. IT Servicetechniker (w/m/d) Onsite Support
    Bechtle Onsite Services GmbH, Hamburg
  3. Full-Stack Webentwickler (m/w/d)
    Westermann Gruppe, Braunschweig
  4. Mitarbeiter*innen für Anwendungsbetreuung & Support
    GEBIT MÜNSTER Gesellschaft für Beratung sozialer Innovation und Informationstechnologie mbH & Co. KG, Münster

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de