1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Musikindustrie verklagt Usenet

Wann wird der erste Waffenhersteller in den USA verklagt ???

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wann wird der erste Waffenhersteller in den USA verklagt ???

    Autor: klein fritzchen 17.10.07 - 13:34

    Ich versteh' die Amis nicht.
    Wenn einer MP3s anbietet, die urheberrechtlich geschützt sind, wird fleißig geklagt.

    Aber Waffen in riesigen Mengen auf den Markt zu werfen mit denen dann gemordet wird, daß ist dann i.O.???

    Wieso klagt denn hier nicht 'mal jemand ??? ...


  2. Re: Wann wird der erste Waffenhersteller in den USA verklagt ???

    Autor: Korrektur 17.10.07 - 13:41

    klein fritzchen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich versteh' die Amis nicht.
    > Wenn einer MP3s anbietet, die urheberrechtlich
    > geschützt sind, wird fleißig geklagt.
    >
    > Aber Waffen in riesigen Mengen auf den Markt zu
    > werfen mit denen dann gemordet wird, daß ist dann
    > i.O.???

    Da setzt Du den Erwerb von Waffen mit Mord gleich. Mord ist aber auch in den USA nicht "i.O.".

  3. Re: Wann wird der erste Waffenhersteller in den USA verklagt ???

    Autor: davidpuls.com 17.10.07 - 13:49

    Ich finde die Anmerkung von klein fritzchen nicht unberechtigt da es ja bereits Präzedenzfälle gibt mit der Tabakindustrie: in diesem Fall wurden Produzenten zu enormen Strafen verdonnert, obwohl bekanntlich ja nicht der Erwerb von Zigaretten, sondern das Rauchen gefährlich ist… ;-)

    Korrektur schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Da setzt Du den Erwerb von Waffen mit Mord gleich.
    > Mord ist aber auch in den USA nicht "i.O.".
    >


  4. Re: Wann wird der erste Waffenhersteller in den USA verklagt ???

    Autor: Der Korrektor 17.10.07 - 13:58

    davidpuls.com schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich finde die Anmerkung von klein fritzchen nicht
    > unberechtigt da es ja bereits Präzedenzfälle gibt
    > mit der Tabakindustrie: in diesem Fall wurden
    > Produzenten zu enormen Strafen verdonnert, obwohl
    > bekanntlich ja nicht der Erwerb von Zigaretten,
    > sondern das Rauchen gefährlich ist… ;-)

    Ich habe es nicht so genau im Kopf. Ich glaube aber, es ging bei den Klagen (u.a.) darum, dass die Industrie Risiken geleugnet hat und Zigaretten gezielt so designt hat, dass die Suchgefahr steigt.
    Und ging das Geld nicht auch an den Staat statt an die Betroffenen?

    Ausserdem: Zigaretten werden wohl zu 99.9% für den Konsum gekauft. Aber von den in den USA verkauften Schusswaffen wird nur ein kleiner Teil für einen Mord verwendet. Die meisten finden es einfach geil, so ein Ding im Schrank stehen zu haben oder damit in der Gegend rumzuballern.

  5. Re: Wann wird der erste Waffenhersteller in den USA verklagt ???

    Autor: LPrind 17.10.07 - 14:11

    klein fritzchen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wieso klagt denn hier nicht 'mal jemand ??? ...

    Wenn man auch mal die Nachrichten in den Medien verfolgt, weiß man, daß es immer wieder zu Klagen gegen die Waffenhersteller in den USA kommt.

    Wann immer in den USA Amokläufe passieren, treten verschiedene Gruppierungen auf den Plan und versuchen eine Verschärfung der Waffenrechte durchzusetzen. Dies passiert nicht erst seit dem Massaker an der Columbine High School aber seitdem immer häufiger und intensiver.

    Daß die Waffengegner in den USA damit bisher wenig erfolgreich waren, liegt ganz einfach daran, daß der amerikanische Durchschnittbürger das Recht auf Waffenbesitz zur Selbstverteidigung als legitimes Grundrecht versteht. Die Lobby der Waffenhersteller hat daher großen Rückhalt in der Bevölkerung.

  6. weil deshalb...

    Autor: jojojij2 17.10.07 - 14:15

    klein fritzchen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich versteh' die Amis nicht.
    > Wenn einer MP3s anbietet, die urheberrechtlich
    > geschützt sind, wird fleißig geklagt.
    >
    > Aber Waffen in riesigen Mengen auf den Markt zu
    > werfen mit denen dann gemordet wird, daß ist dann
    > i.O.???
    >
    > Wieso klagt denn hier nicht 'mal jemand ??? ...
    >
    >
    weil was sagt die waffenlobby in amiland:

    weapons do not kill people, people do...


    aber ich gebe dir vollkommmen recht!

  7. Re: Wann wird der erste Waffenhersteller in den USA verklagt ???

    Autor: Slug Slayer 17.10.07 - 15:21

    LPrind schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > klein fritzchen schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso klagt denn hier nicht 'mal jemand ???
    > ...
    >
    > Wenn man auch mal die Nachrichten in den Medien
    > verfolgt, weiß man, daß es immer wieder zu Klagen
    > gegen die Waffenhersteller in den USA kommt.
    >
    > Wann immer in den USA Amokläufe passieren, treten
    > verschiedene Gruppierungen auf den Plan und
    > versuchen eine Verschärfung der Waffenrechte
    > durchzusetzen. Dies passiert nicht erst seit dem
    > Massaker an der Columbine High School aber seitdem
    > immer häufiger und intensiver.
    >
    > Daß die Waffengegner in den USA damit bisher wenig
    > erfolgreich waren, liegt ganz einfach daran, daß
    > der amerikanische Durchschnittbürger das Recht auf
    > Waffenbesitz zur Selbstverteidigung als legitimes
    > Grundrecht versteht. Die Lobby der
    > Waffenhersteller hat daher großen Rückhalt in der
    > Bevölkerung.
    >



    gebe dir vollkommen recht, aber mal den film 'bowling for columbine' von michael moore gesehen? sicherlich, da geht es ja um das massaker. wenn man denn dann auch mal betrachtet, WER von den amerikanischen politikern WO in der amerikanischen und weltweiten wirtschaft WIE involviert ist, dürfte es nicht wundern, warum klagen bisher nicht durch kamen in den USA. und der rückhalt in der bevölkerung, naja...erzähl nem ami ein perfekt aufbereitetes gerücht dass burger dumm machen, zieh es richtig gut auf, und mcdoof und konsorten gehen pleite...die glauben eh alles...und hinzu kommt, wenn leute wie charles bronson oder weitere ehemalige western peng peng puff puff film klassiker leute sich vor die menge stellen und sagen, sie sind stolz das model kbx3superduberhyperpengpeng zu haben, rennen die los und kaufen...weil nen sooo berühmter und geiler typ, der muss ja recht haben....

  8. Re: Wann wird der erste Waffenhersteller in den USA verklagt ???

    Autor: ThadMiller 17.10.07 - 15:48

    Slug Slayer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...und hinzu
    > kommt, wenn leute wie charles bronson oder weitere
    > ehemalige western peng peng puff puff film
    > klassiker leute sich vor die menge stellen und
    > sagen, sie sind stolz das model
    > kbx3superduberhyperpengpeng zu haben, rennen die
    > los und kaufen...weil nen sooo berühmter und
    > geiler typ, der muss ja recht haben....

    Charles Bronson würde sich im Grab umdrehen...

  9. Re: Wann wird der erste Waffenhersteller in den USA verklagt ???

    Autor: Nerd 17.10.07 - 16:44

    Korrektur schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da setzt Du den Erwerb von Waffen mit Mord gleich.
    > Mord ist aber auch in den USA nicht "i.O.".
    >

    Genau: Guns Don't Kill People, Bullets Do!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Abteilungsleitung (m/w/d) Digitale Transformation
    Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr, München, Nürnberg, Ebern
  2. Senior IT Solution Engineer (m/f/d) Integration Platform
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. Key User ERP (m/w/d)
    Hays AG, Kempten
  4. Leiter*in (m/w/d) Klinische Systeme
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de