1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google will Krankendaten sammeln

Tja. Die Pharmakonzerne haben Geld wie Heu.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tja. Die Pharmakonzerne haben Geld wie Heu.

    Autor: \/14GR4 18.10.07 - 11:51

    Die zahlen gut. Oder glaubt irgendwer dass es hier wirklich darum geht irgendwelche Nutzer irgendwie sinnvoll zu informieren? Nein es werden aus den Kundendaten Statistiken erboben, Werbestrategien entwickelt und gleichzeitig werden auf den Informationsseiten die Informationen vermittelt die im Sinne der Pharmaindustrie sind.

  2. Re: Tja. Die Pharmakonzerne haben Geld wie Heu.

    Autor: Blauvogel 18.10.07 - 12:09

    Und es werden sich genug Dumme finden, die Ihre Daten den Suchmaschinen zur Verfügung stellen. Somit wird das Konzept aufgehen, auch wenn jeglicher Datenschutz nur Makulatur ist.

  3. Re: Tja. Die Pharmakonzerne haben Geld wie Heu.

    Autor: Martin Peter Hermann 18.10.07 - 13:51

    \/14GR4 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nein es werden aus den
    > Kundendaten Statistiken erboben, Werbestrategien
    > entwickelt und gleichzeitig werden auf den
    > Informationsseiten die Informationen vermittelt
    > die im Sinne der Pharmaindustrie sind.

    Kannst du das beweisen?

  4. Der Masterplan wird fortgeschrieben!

    Autor: Leviathan 18.10.07 - 14:22

    http://de.sevenload.com/videos/lyOnun9/Master-Plan-about-the-power-of-Google



    Martin Peter Hermann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > \/14GR4 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein es werden aus den
    > Kundendaten
    > Statistiken erboben, Werbestrategien
    >
    > entwickelt und gleichzeitig werden auf den
    >
    > Informationsseiten die Informationen
    > vermittelt
    > die im Sinne der Pharmaindustrie
    > sind.
    >
    > Kannst du das beweisen?


  5. Re: Der Masterplan wird fortgeschrieben!

    Autor: Martin Peter Hermann 18.10.07 - 15:52

    Leviathan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > de.sevenload.com

    Und wo wird da gezeigt, dass von den Krankendaten Statistiken erboben und Werbestrategien entwickelt werden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. Zühlke Engineering GmbH, München, Frankfurt
  3. nexnet GmbH, Flensburg, Berlin, Bonn, Hamburg, Mainz
  4. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 95,99€ (mit Rabattgutschein)
  2. 41,99€ (statt 59,99€)
  3. DVD für 12,99€, Blu-ray für 16,39€, 4K UHD für 21,99€
  4. (u. a. Sandisk Ultra 3D 500GB SATA-SSD für 62,90€, Lenovo Smart Display 10" für 88€ statt 224...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Last of Us 2 angespielt: Allein auf der Interstate 5
The Last of Us 2 angespielt
Allein auf der Interstate 5

Der vorletzte Blockbuster für Playstation 4: Mitte Juni 2020 erscheint The Last of Us 2. Golem.de konnte einen langen Abschnitt anspielen.
Von Peter Steinlechner

  1. Sony The Last of Us 2 wird PS5-kompatibel
  2. Naughty Dog Spoiler und Sperren rund um The Last of Us 2
  3. Playstation 4 Neue Termine für The Last of Us 2 und Ghost of Tsushima

Zhaoxin KX-U6780A im Test: Das kann Chinas x86-Prozessor
Zhaoxin KX-U6780A im Test
Das kann Chinas x86-Prozessor

Nicht nur AMD und Intel entwickeln x86-Chips, sondern auch Zhaoxin. Deren Achtkern-CPU fasziniert uns trotz oder gerade wegen ihrer Schwächen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. KH-40000 & KX-7000 Zhaoxin plant x86-Chips mit 32 Kernen

Realme 6 und 6 Pro im Test: Starke Konkurrenz für Xiaomi
Realme 6 und 6 Pro im Test
Starke Konkurrenz für Xiaomi

Das Realme 6 und 6 Pro bieten eine starke Ausstattung für relativ wenig Geld - und gehören damit aktuell zu den interessantesten Mittelklasse-Smartphones.
Ein Test von Tobias Költzsch