1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Powerline-Adapter sollen 400…

Frage an die Experten

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Frage an die Experten

    Autor: Zentric 22.10.07 - 18:46

    Wie haben hier im Haus ein dLAN verlegt (jaja, ich weiß, Produktbezeichnung...), das max. 14 MBit ermöglicht. Netto sind noch 7 MBit möglich, für DSL2000 also völlig ausreichend. Nun frage ich mich, ob diese Begrenzung bei besseren Adaptern (mit z.B. 200 MBit) nach oben gelegt würde, oder sind technisch bei uns im Haus nicht mehr als 7Mbit über die Stromleitung möglich?

  2. Re: Frage an die Experten

    Autor: Icke Bärlin 22.10.07 - 19:04

    Zentric schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie haben hier im Haus ein dLAN verlegt (jaja, ich
    > weiß, Produktbezeichnung...), das max. 14 MBit
    > ermöglicht. Netto sind noch 7 MBit möglich, für
    > DSL2000 also völlig ausreichend. Nun frage ich
    > mich, ob diese Begrenzung bei besseren Adaptern
    > (mit z.B. 200 MBit) nach oben gelegt würde, oder
    > sind technisch bei uns im Haus nicht mehr als
    > 7Mbit über die Stromleitung möglich?

    Ich habe zwei 200er-Adapter und bekomme (vom Keller bis in den 1. Stock) netto ca. 4MB/s durch. Wirklich zufrieden bin ich mit dem Verhältnis Marketing/echte Bandbreite nicht, aber was solls.

    Kabel zu verlegen wäre keine einfache Alternative und bringt auch nur 7-8 MB/s, da ich keine Gigabit-Router habe.

  3. Re: Frage an die Experten

    Autor: Lomaxx 22.10.07 - 19:19

    Zentric schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie haben hier im Haus ein dLAN verlegt

    Ihr habt ein dLAN verlegt? Darunter verstehe ich: Ihr habt extra fuer dLAN Stromleitungen verlegt. Na dann haettet ihr auch gleich Netzwerkkabel verlegen koennen. ;)) Spass beiseite ...


    > weiß, Produktbezeichnung...), das max. 14 MBit
    > ermöglicht. Netto sind noch 7 MBit möglich, für
    > DSL2000 also völlig ausreichend. Nun frage ich
    > mich, ob diese Begrenzung bei besseren Adaptern
    > (mit z.B. 200 MBit) nach oben gelegt würde, oder
    > sind technisch bei uns im Haus nicht mehr als
    > 7Mbit über die Stromleitung möglich?

    Wir sind vor vielen Monaten vom 14-Mbit auf das 200Mbit-dLAN umgestiegen. Wir hatten vorher nicht die maximale Bandbreite und haben sie auch heute nicht. Vor allem am entfernteren "Abnahmepunkt" (es ist ein 3er-Setup) liegen wir unter dem Limit. Aber absolut gesehen ist die maximale Transferrate deutlich gestiegen. Die Reichweite scheint relativ gleich geblieben zu sein. Denn in dem entfernteren Zimmer liegen wir im aeussersten Grenzbereich. Dort koennen wir nur eine bestimmte Steckdose nutzen. An den anderen funktioniert es nicht.

    Auch die Stoerempfindlichkeit ist unveraendert. Es kommt bei bestimmten Stromverbrauchernutzungskonstellationen (was ich damit sagen will ist: je nach dem was alles an Stromfressern eingeschaltet ist) zu Einbruechen in der Transferrate. Beispiel: Kommt jemand ins Zimmer und macht die Decken-Neonleuchten an, dann bricht manchmal, aber selten (und leider nicht genau nachvollziehbar) die Internetverbindung ab. Manchmal hilft da nur das Deckenlicht auszuschalten (und dafuer mit einer Stehlampe ein ohnehin angenehmeres Lichtambiente zu verwenden), manchmal aber auch einen weiteren Stromverbraucher einzuschalten (Verstaerker). Vermutlich glaetet der wieder die Stoerfrequenzen ein wenig. Das war bei uns aber auch schon bei den langsameren Adaptern so. Ich glaube dennoch, dass wir mit den Adaptern ueber eine Strecke von 3 Stockwerken und zwei Zimmer seitlicher Versetzung bessere Ergebnisse als mit wLAN erzielen. ;) Kabelgebundenes ist leider nicht moeglich.

    Nach dieser Ausschweifung zurueck zum Thema: Ich kann natuerlich nichts garantieren, da es einige Faktoren gibt, die das Endergebnis trueben koennen und die ich nicht kenne:

    - die "Qualitaet" Eures Stromnetzwerkes
    - die Anzahl von Adaptern, die ihr verwendet (je mehr desto weniger Transferrate)
    - die Anzahl und Staerke von Stoersignalen (Stromverbrauchern)

    Ich halte es aber fuer realistisch, dass Ihr mit den 200mbit-Adaptern Steigerungen erzielt, die den Anschaffungspreis rechtfertigen. Am besten ist natuerlich 'Kabel'-LAN. Geht aber ja leider nicht immer. Mit wLAN habe ich keine direkten, eigenen Erfahrungen. Aber was ich darueber lese/hoere laesst mich vermuten, dass ich dessen Resultate als unzufriedenstellender empfinden wuerde.
















  4. Re: Frage an die Experten

    Autor: Zentric 22.10.07 - 19:39

    Besten Dank für diesen ausführlichen Beitrag. wLAN kommt bei uns auch nicht in Frage, da man eh schon von jeder Seite aus bestrahlt wird... :)

  5. Re: Frage an die Experten

    Autor: Lomaxx 22.10.07 - 20:25

    Zentric schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Besten Dank für diesen ausführlichen Beitrag. wLAN
    > kommt bei uns auch nicht in Frage, da man eh schon
    > von jeder Seite aus bestrahlt wird... :)


    Keine Ursache. Ich habe es noch nie versucht bzw. machen muessen, aber:

    Kann man nicht so wie so einfach ein solches Produkt innerhalb einer Woche ohne weitere Begruendung zurueckschicken, wenn man damit unzufrieden ist? Ich bin mir nicht sicher.

  6. Re: Frage an die Experten

    Autor: Glücklicher Kunde 22.10.07 - 23:50

    Ich selbe habe die 85 MBit (die Netgear, die hier mal vorgestellt wurden), welchen bei ca. 58 "Funken" bzw. Strömen. Wie auch immer man das Nennen soll.

    Zuverlässig als WLAN auf jedenfall.

    Und das ganze auf 2 verschienden Phasen.

    Die niedrigere Variante von der ersten Generation wollte hier damals erst gar nicht anspringen.

    Also so richtig man die verschieden Typen wohl nicht vergleichen.

  7. Re: Frage an die Experten

    Autor: noVuz 23.10.07 - 00:22


    > Kann man nicht so wie so einfach ein solches
    > Produkt innerhalb einer Woche ohne weitere
    > Begruendung zurueckschicken, wenn man damit
    > unzufrieden ist? Ich bin mir nicht sicher.

    Natürlich kann man das

  8. Re: Frage an die Experten

    Autor: dl 23.10.07 - 00:24

    von 14mbit/6netto
    auf 85mbit/15+ netto upgegraded.



    Zentric schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie haben hier im Haus ein dLAN verlegt (jaja, ich
    > weiß, Produktbezeichnung...), das max. 14 MBit
    > ermöglicht. Netto sind noch 7 MBit möglich, für
    > DSL2000 also völlig ausreichend. Nun frage ich
    > mich, ob diese Begrenzung bei besseren Adaptern
    > (mit z.B. 200 MBit) nach oben gelegt würde, oder
    > sind technisch bei uns im Haus nicht mehr als
    > 7Mbit über die Stromleitung möglich?


  9. Re: Frage an die Experten

    Autor: dl nochmal 23.10.07 - 00:26

    das ganze geht vom keller ins 3. Stockwerk rauf. Multisteckdosen vermeiden. Es gibt diverse Anleitungen mit Hinweisen, wie man optimieren kann.

    Die 15+ netto sind ausschließlich durch die Internetleitung gegeben. Weitere Netzwerkaktivitäten haben wir nicht. Das Kabelmodem wird aber nicht "ausgebremst", wie es zuvor der Fall war.

    lg
    dl


    dl schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > von 14mbit/6netto
    > auf 85mbit/15+ netto upgegraded.
    >
    > Zentric schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie haben hier im Haus ein dLAN verlegt
    > (jaja, ich
    > weiß, Produktbezeichnung...), das
    > max. 14 MBit
    > ermöglicht. Netto sind noch 7
    > MBit möglich, für
    > DSL2000 also völlig
    > ausreichend. Nun frage ich
    > mich, ob diese
    > Begrenzung bei besseren Adaptern
    > (mit z.B.
    > 200 MBit) nach oben gelegt würde, oder
    > sind
    > technisch bei uns im Haus nicht mehr als
    >
    > 7Mbit über die Stromleitung möglich?
    >
    >


  10. Re: Frage an die Experten

    Autor: Avalanche 23.10.07 - 08:09

    Ich verwende die 200MBit/sec Variante und komme mit netio auf 5-6MByte/sec. Die Gegenstelle sitzt dabei im Kellerabteil von unserem Wohnblock, die Wohnung selbst liegt im 2. Stock. Innerhalb der Wohnung habe ich noch nicht gemessen.

  11. Re: Frage an die Experten

    Autor: u-tux 23.10.07 - 10:09

    Lomaxx schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Auch die Stoerempfindlichkeit ist unveraendert.
    > Es kommt bei bestimmten
    > Stromverbrauchernutzungskonstellationen (was ich
    > damit sagen will ist: je nach dem was alles an
    > Stromfressern eingeschaltet ist) zu Einbruechen in
    > der Transferrate. Beispiel: Kommt jemand ins
    > Zimmer und macht die Decken-Neonleuchten an, dann
    > bricht manchmal, aber selten (und leider nicht
    > genau nachvollziehbar) die Internetverbindung ab.

    genau diesen effekt kann ich mit einer schreibtischlampe mit dimmer nachbauen;
    echt lustig ... ich kann mit dem dimmer die pingzeiten beeinflussen :)
    is die lampe auf voll power geht garnix mehr ...
    musste den adapter jetzt vor die lampe setzen und schon geht es wunderbar ...

    das is alles noch ein wenig seltsam und bei mir habe ich den effekt, dass ich von zimmer1 über zimmer2 ins zimmer3 komme (ssh-tunnel o.ä.) aber nicht direkt vom zimmer1 ins zimmer3 ... muss immer den umweg gehen ...
    das hängt aber wohl an der etwas veralteten verkabelung bei uns im haus ... leider.

    ich von meiner seite her kann sagen: es geht ... aber nur so lala ... kommt echt arg auf die leitungsinfrastruktur im haus/wohnung an

  12. Re: Frage an die Experten

    Autor: bas 23.10.07 - 11:01

    > Besten Dank für diesen ausführlichen Beitrag. wLAN
    > kommt bei uns auch nicht in Frage, da man eh schon
    > von jeder Seite aus bestrahlt wird... :)

    Der ist echt gut! Ein Schenkelklopfer.
    Mit Powerline werden Stromleitungen zu Antennen und strahlen lustig vor sich hin, verläuft nicht auch eventuell eine Stromleitung hinter der Wand vom Bett :)

    bas

  13. Re: Frage an die Experten

    Autor: JM 17.11.08 - 09:48

    Das hat jemand was nicht verstanden:

    WLAN hat aber gerade gegenüber DECT, D-Netz-GSM und Fernseher verschwindend geringe Sendeleistung...

    ...und nie den Finger auf die Handyantenne legen, machen 90% sehr gern und ärgern sich dann über sog. "Elektrosmog".... Kopfschüttel...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d) Schwerpunkt Anwendungsbetreuung
    Dr. Mach GmbH & Co. KG, Ebersberg
  2. Backend Entwickler - Webshop Plattformen (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim / Landau in der Pfalz
  3. IT Coordinator - 1st und 2nd Level Support (m/w/d)
    Engelbert Strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd
  4. IT System Engineer (m/w/d) als IT Inhouse Consultant
    ODU GmbH & Co. KG. Otto Dunkel GmbH, Mühldorf am Inn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. über 2.500 Spiele um bis zu 90 Prozent im Preis gesenkt
  3. 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de