1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EA wünscht sich eine…
  6. The…

Linux = Offen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Linux = Offen

    Autor: inteluser 23.10.07 - 09:20

    Irgendwer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > cg schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Also können sie sich doch ihre Eigene
    > Platform
    > basierend aus Linux und OpenGL
    > zusammenbauen.
    >
    > Grade diese beiden Plattformen sind zur
    > Spieleentwicklung die mit weitem Abstand
    > ungeeignetsten ...

    Das sagt jemand der davon gehört hat, dass Microsoft kein OpenGL unterstützen will...

  2. Re: Linux = Offen

    Autor: Eia popeia 23.10.07 - 09:25

    > Das sagt jemand der davon gehört hat, dass
    > Microsoft kein OpenGL unterstützen will...

    dachte M$ will OpenGL über Directx emulieren? Dadurch werden alle OpenGL deutlich langsamer als alle Directx Games.

  3. Re: Linux = Offen

    Autor: inteluser 23.10.07 - 09:28

    Irgendwer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > cg schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Also können sie sich doch ihre Eigene
    > Platform
    > basierend aus Linux und OpenGL
    > zusammenbauen.
    >
    > Grade diese beiden Plattformen sind zur
    > Spieleentwicklung die mit weitem Abstand
    > ungeeignetsten ...

    Gab mal einen Artikel in der iX, da wurden offene Game-Engines vorgestellt (nein, Microsoft XNA-Studio ist nicht offen und wurde demnach auch nicht vorgestellt).
    Jeder darf jetzt dreimal raten auf welcher Technik die beruhten...

    Zumal:
    1. OpenGL alles andere als langsam und featurearm ist (der Leser bedenke, dass OpenGL nicht von einem Multinationalen Megakonzern vorangetrieben wird, wie DX)
    2. OpenGL offen und damit äußerst passend für dieses Vorgehen ist

  4. Re: Linux = Offen

    Autor: st1age 23.10.07 - 09:29

    byti schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > ... und was unter opengl möglich ist, zeigt
    > uns ID mit
    > seinen Unreal-Engines..und wenn du
    > mir jetzt
    >
    > ID & Unreal?!?! Ich denk du meinst das
    > richtig,
    > aber der Satz is voll daneben. :)

    hast natürlich recht...meinte Epic^^ habs leicht verwechselt mit quake, welches aber natürlich auch mit opengl möglich ist!!!!!!!


  5. Re: Linux = Offen

    Autor: inteluser 23.10.07 - 09:30

    Eia popeia schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Das sagt jemand der davon gehört hat,
    > dass
    > Microsoft kein OpenGL unterstützen
    > will...
    >
    > dachte M$ will OpenGL über Directx emulieren?
    > Dadurch werden alle OpenGL deutlich langsamer als
    > alle Directx Games.
    >
    >
    Was in diesem Zusammenhang das selbe bedeutet.
    Wenn die sowas schon unterstützen, dann bestimmt nur halbherzig, um zu zeigen wie schön und heile doch die M$- und DX-Welt ist!

  6. Re: Linux = Offen

    Autor: inteluser 23.10.07 - 09:35

    inteluser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Irgendwer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > cg schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Also können sie sich doch
    > ihre Eigene
    > Platform
    > basierend aus Linux
    > und OpenGL
    > zusammenbauen.
    >
    > Grade
    > diese beiden Plattformen sind zur
    >
    > Spieleentwicklung die mit weitem Abstand
    >
    > ungeeignetsten ...
    >
    > Gab mal einen Artikel in der iX, da wurden offene
    > Game-Engines vorgestellt (nein, Microsoft
    > XNA-Studio ist nicht offen und wurde demnach auch
    > nicht vorgestellt).
    > Jeder darf jetzt dreimal raten auf welcher Technik
    > die beruhten...
    >
    > Zumal:
    > 1. OpenGL alles andere als langsam und featurearm
    > ist (der Leser bedenke, dass OpenGL nicht von
    > einem Multinationalen Megakonzern vorangetrieben
    > wird, wie DX)
    > 2. OpenGL offen und damit äußerst passend für
    > dieses Vorgehen ist


    Man stelle sich nur einmal vor wo M$ in Bezug auf Hardwareunterstützung landen würde, wenn keiner der Hersteller Treiber für seine Hardware liefern würde.
    Das konnte man ja gut bei Audio- und Videohardware sehen, als Vista rauskam.
    Und dagegen ist Linux bereits um Welten besser!

  7. Re: Linux = Offen

    Autor: HaPe 23.10.07 - 10:02

    Hurz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > x86 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Damit ist die x86-Architektur, sprich die
    > ganz
    > normale 32 Bit Architektur, wie wir sie
    > seit
    > Jahren haben.
    >
    > Damit? Was ist damit? Oder ist das ein Eigenname?
    > Quasi wie: Claudia ist die x86-Architektur?
    >
    > Hihi.


    Ihr habt echte Probleme!

  8. Re: Linux = Offen

    Autor: tomek 23.10.07 - 10:05

    dfdfg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > KillerCat schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > i384 Chips? Oi.... ganz was neues :D
    >
    > hehehe
    >
    > Er meinte die Computer von Microsoft nehme ich an
    > ;)

    die computer von microsoft? da war doch mal was...

    http://de.wikipedia.org/wiki/MSX

  9. Re: Linux = Offen

    Autor: k77 23.10.07 - 10:25

    sb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > das stimmt nicht ganz, auf die Xbox360 kann man
    > offiziell kein linux draufspielen und bei der ps3
    > wird dem User der Zufriff auf die Hardware
    > (Grafikkern, hälfte des Rams) blockiert so dass
    > man keine anspruchsvollen Programme laufen lassen
    > kann.
    >

    Bei beiden Konsolen behindert der Hersteller das es
    einfach läuft.
    Linux würde schon laufen wenn die Hersteller ihre Hardware nicht
    absperren.

    Vielleicht lernen sie es noch das zusperren kein allheilmittel ist.

    k77

  10. Re: Linux = Offen

    Autor: robinxy 23.10.07 - 17:35

    Hurz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > robinxy schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > grundsätzlich brauchbar, nur sehe ich da
    > Probleme
    > bei der hardware unterstüzung, man
    > will mit dem
    > laptop zocken und braucht wlan,
    > doch der chip ist
    > neuer wie die linux live
    > dvd oder die neue
    > Grafikkarte wird nicht
    > unterstützt. Klar man
    > könnte patches
    > ausliefern die auf den USB stick
    > kommen, doch
    > währe das wohl auch nicht
    > unproblematisch
    >
    > Ersten, das heißt "als die" und nicht "wie die"
    > ;)
    > Oder wenn, dann bitte "Als wie die" *g*
    > Zweitens, du verkennst, dass im Falle der Nutzung
    > von Linux als
    > Gamingplattform und der damit einhergehenden
    > Verbreitung auch der Treibersupport besser und
    > schneller von statten gehen wird und dieses
    > Argument hinfällig wird.
    > Schließlich wollen die
    > Hardware-/Komponentenhersteller auch etwas
    > verkaufen und das geht nicht ohne Treiber :)
    >
    >

    erstens ist mir völlig egal wie es genau heißt, man wird ja wohl noch kreativ mit der Deutschen sprache sein dürfen ;)
    Zweitens war hier die Rede von livedvds die sowohl das OS als auch das spiel starten, die Idee ist zwar gut doch ist da definitiv ein Treiber Problem, selbst wenn es für eine neu erschienene Grafikkarte direkt einen Treiber vom Hersteller gibt wie kommt der auf die Alte live DVD

  11. Re: Linux = Arsch offen

    Autor: Bongo Feelgood 23.10.07 - 17:37

    cg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also können sie sich doch ihre Eigene Platform
    > basierend aus Linux und OpenGL zusammenbauen.
    > Zudem unterstützt Linux auch leistungstärkere
    > Architekturen wie z.B Cell oder man nimmt
    > billigere i384 Hardware.
    >
    > Ein weiterer Vorteil von Linux wäre das man das
    > Ganze Spiel als LiveDVD anbieten könnte.
    > Das heißt der PC/Konsole bootet von einer
    > verschlüsselten Linux DVD und führt das Spiel
    > aus.
    > Alle Daten wie Spielstände Updates usw werden auf
    > einen mitgelieferten USB stick oder Internetserver
    > gespeichert der mit einem Zertifikat versehen
    > ist.
    >
    > Dadurch könnte gewährleistet werden das nur der
    > Besitzer des zertifizierten USB sticks in der Lage
    > ist das Spiel zu starten.
    > Dadurch wäre man nicht mehr auf irgendwelche
    > heimlich installierten rootkit spyware
    > kopierschütze angewiesen und könnte trotzdem
    > sichergehen das sich nicht so ohne weiteres Kopien
    > anfertigen lassen.


  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Administrator IT (m/w/d)
    KARL MAYER Holding GmbH & Co. KG, Obertshausen, Reutlingen, Chemnitz
  2. IT-Spezialist Operation Technology (w/m/d)
    Salzgitter Mannesmann Handel GmbH, Düsseldorf (später Mülheim an der Ruhr)
  3. Referentin / Referent für den Bereich Organisations- und Informationsmanagement (m/w/d)
    Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt), Köln
  4. IT-Support-Mitarbeiter (m/w/d)
    Bisping & Bisping GmbH & Co. KG, Lauf an der Pegnitz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Starter Edition für 5,99€, Marching Fire Edition für 11,50€, Complete Edition für 22...
  2. 22,49€
  3. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de