1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EA wünscht sich eine…

PS2-Verwöhnt

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. PS2-Verwöhnt

    Autor: Huschke 22.10.07 - 23:38

    Langsam sieht wohl auch EA ein, dass die goldenen Zeiten der PS2 zu Ende gehen. So ungern ich die ewigen Fortsetzungen von EA habe, muss ich gestehen, dass es mir um die PS2 und die 1-Platform-Lösung auch leid tut.

    So viele Spiele wären wohl nie enstanden, wenn man sich als Entwickler vor der Verwirklichung eines Spiel Gedanken über die Platform hätte machen müssen. Immer hätte man sich fragen müssen, ob der Markt, der von dieser Konsole angesprochen wird überhaupt der richtige für meinen Spieltyp ist. Man hätte sich über so viele Dinge Gedanken machen müssen:
    - Hat meine Firma überhaupt die Mittel um unser Spiel für mehr als bloß eine Platformen umzusetzen?!
    - Schaffen wir es auch mit dem Titel das Maximum aus der Platform raus zu holen?
    - etc. etc.

    Vor allem der erste Punkt war mit einer 1-Platform-Lösung unheimlich einfach zu realisieren, weil man sich einfach nicht für einen Markt entscheiden musste, man konnte alle Märkte mit einem Minimalaufwand ansprechen!

  2. Re: PS2-Verwöhnt

    Autor: ubuntchen 23.10.07 - 09:47

    Es gab von der selben Generation übrigens auch noch den GameCube und die XBox. Nur so als Notiz am Rande.

    Huschke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Langsam sieht wohl auch EA ein, dass die goldenen
    > Zeiten der PS2 zu Ende gehen. So ungern ich die
    > ewigen Fortsetzungen von EA habe, muss ich
    > gestehen, dass es mir um die PS2 und die
    > 1-Platform-Lösung auch leid tut.
    >
    > So viele Spiele wären wohl nie enstanden, wenn man
    > sich als Entwickler vor der Verwirklichung eines
    > Spiel Gedanken über die Platform hätte machen
    > müssen. Immer hätte man sich fragen müssen, ob der
    > Markt, der von dieser Konsole angesprochen wird
    > überhaupt der richtige für meinen Spieltyp ist.
    > Man hätte sich über so viele Dinge Gedanken machen
    > müssen:
    > - Hat meine Firma überhaupt die Mittel um unser
    > Spiel für mehr als bloß eine Platformen
    > umzusetzen?!
    > - Schaffen wir es auch mit dem Titel das Maximum
    > aus der Platform raus zu holen?
    > - etc. etc.
    >
    > Vor allem der erste Punkt war mit einer
    > 1-Platform-Lösung unheimlich einfach zu
    > realisieren, weil man sich einfach nicht für einen
    > Markt entscheiden musste, man konnte alle Märkte
    > mit einem Minimalaufwand ansprechen!


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker*in im Bereich Deployment
    Max-Planck-Institut für Plasmaphysik Teilinstitut Greifswald, Greifswald
  2. Spezialist (m/w/d) IT-Security
    AOK Systems GmbH, Berlin, Bonn, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  3. Mitarbeiter (m/w/d) - Planung und Betrieb des Kommunikationsnetzes
    Universität Hamburg, Hamburg
  4. Java Backend Engineering (f/m/d)
    Skribble Deutschland GmbH, Karlsruhe, Zürich (Schweiz)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (PC-Hardware, Zubehör und mehr im Angebot)
  2. 456,57€ (Bestpreis) bei Mindfactory
  3. 94,90€ (Bestpreis)
  4. 299,87€ (Bestpreis) bei Mindfactory


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Science-Fiction: Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft
Science-Fiction
Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft

Das bislang realistischste interstellare Antriebskonzept verstößt nicht gegen die Relativitätstheorie, hat aber andere Probleme mit der Physik.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Keine goldenen Anstecknadeln für kommerzielle Astronauten
  2. Raumfahrt Frankreich will wiederverwendbare Rakete von Arianespace
  3. Raumfahrt Rocketlab entwickelt eine bessere Rakete als die Falcon 9

Einführung in MQTT: Alles läuft über den Broker
Einführung in MQTT
Alles läuft über den Broker

MQTT eignet sich hervorragend für Sensoren und IoT-Anwendungen. Wir geben eine Einführung in das Protokoll für Machine-to-Machine-Kommunikation.
Von Florian Bottke

  1. Ohne Google, Android oder Amazon Der Open-Source-Großangriff
  2. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Terminologie: Der Name der Dose
Terminologie
Der Name der Dose

Uneinheitliche Begriffe: Es sind nur ein paar Wörter, doch sie können in Unternehmen jede Menge Chaos stiften und Kosten verursachen.
Von Johannes Hauser

  1. Hybrides Arbeiten bei d.velop Training für die Arbeitswelt von morgen
  2. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
  3. In eigener Sache Wo ITler am besten arbeiten