1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Politik / Recht

Verbraucherschutz-Verein mahnt Newsletter-Betreiber ab

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verbraucherschutz-Verein mahnt Newsletter-Betreiber ab

    Autor: Golem.de 03.07.01 - 10:01

    Die Gesellschaft zum Schutz privater Daten in elektronischen Informations- und Kommunikationsdiensten e.V. (GSDI) hat laut eines Berichts von Akademie.de den Newsletter-Anbieter Thorsten Bosse abgemahnt. Der Betreiber der momentan nicht erreichbaren Site Producerworld.de hatte es Neuabonnenten nicht ermöglicht, sich ohne Angabe ihres Names für seinen Marketing-Newsletter einzutragen.

    https://www.golem.de/0107/14660.html

  2. Abzockverein

    Autor: avatar 03.07.01 - 10:39

    a) anstatt kurz auf das bestehende Problem hinzuweisen wird direkt eine kostenpflichtige
    Abmanhnung verschickt
    b) vor allem an kleinere Anbieter

    Der seltsame Verein dient imho nur dazu Dirk Felsmann (eine Person als Vorstand??)
    zu bereichern. Das Interesse an Verbesserung des Datenschutzes ist reiner Vorwand.

    Tschuess, avatar.

  3. Re: Abzockverein

    Autor: Martin 03.07.01 - 10:53

    Hi,

    so sehe ich das auch. Es müsste ein neuer Verein gegründet werden, der solchen Vereinen das Handwerk legt. ;) Oder lieber: ;(?

    Gruß

    Marty

  4. Re: Verbraucherschutz-Verein mahnt Newsletter-Betreiber ab

    Autor: Franz Ranzinger 03.07.01 - 12:35

    Leider sind wir auch von diesem Vorgang betroffen!

    Wir betreiben im Münchner Westen eine kleine Informations-Plattform für die Stadtteile Pasing, Obermenzing und Aubing.

    Gestern flatterte uns ein entsprechendes Schreibern von 'Klinkert & Kollegen' ins Haus mit besagter 'kostenbewährter Unterlassungserklärung' inkl. Strafandrohung von DM 10.000 und Anwaltsgebühren in Höhe von DM 1286,21.

    Auch in unserem Fall gab es vorneweg keinen Hinweis, diesen 'Zustand doch bitte abzustellen' bzw. eine Beschwerde seitens eines unserer (möglichen) Abonnenten.

    Unser wöchentlicher Newsletter 'pasinger-eZINE' wird hauptsächlich von lokal ansässigen Bürgern als Informationsmedium genutzt. Ein Teil der Abonnenten kennt sich persönlich und trifft sich mittlerweile in regelmäßigen Abständen zu einem Stammtisch.

    Ich kann das Verhalten dieses Vereins nicht nachvollziehen geschweige denn gutheißen.

    Ich denke, die Betroffenen sollten sich in einer gemeinsamen Initiative gegen diese Vorgehensweise zur Wehr setzen. Ich wehre mich nicht gegen die Forderung nach Anonymität und werde dieser auch nachkommen, aber dafür einer Anwaltskanzlei einen hohen Betrag über einen rein fiktiven Streitwert von DM 50.000 in den rachen zu werfen, halte ich doch für arg überzogen.

    Ich hoffe auf zahlreiche Unterstützung und entsprechend hilfreiche Informationen.

    Vielen Dank!

    Franz Ranzinger
    http://www.pasinger.de

  5. Re: Anwälte brauchen Geld

    Autor: ac 03.07.01 - 12:36

    Das Problem ist klar. Es gibt mehr RA als Mandanten.

    Paragafenreiter suchen händeringend nach fällen (viele verdienen unter 25 TDM/Jahr *lol*) tja ... abmahnen ist ein Volkssport. ich kenne einige firmendie unter derabmahnlast fast pleite gemacht hätten.... der deutsche staat schaut zu ... warum ?

    Man nehme mal die Politiker ... wieviele sitzen da die nicht selber RA sind ?

    gruß

  6. Re: Verbraucherschutz-Verein mahnt Newsletter-Betreiber ab

    Autor: Martin Heymann 03.07.01 - 13:16

    Auch unsere Firma wurde abgemahnt, weil wir (zum Zwecke der Personalisierung des Newsletters) den Namen und Vornamen des Empfängers abfragen, und da wir ein Geschäftskunden-Anbieter sind, noch die Firma. Wir können allen betroffenen nur raten, ihren Fall samt Aktenzeichen an
    http://www.plaudern.de/a.prg?for=1822
    zu posten bzw. mit dem RA Biere (hat auch dort gepostet) in Verbindung zu treten, um ihm den Fall zu melden. Unser Rechtsanwalt hat sich eher amüsiert über die Abmahnung geäußert, insbesondere da die beanstandeten Paragraphen vergleichsweise unschaft formuliert sind (Schlagworte "zumutbar", "sollte", "soweit möglich", etc.)

    mfg
    Martin Heymann

  7. Re: Verbraucherschutz-Verein mahnt Newsletter-Betreiber ab

    Autor: B. Schreyer 03.07.01 - 15:38

    Es wäre interessant zu wissen, wieviele Betreiber von Webseiten abgemahnt wurden. Wir, die Betreiber von surfAN.de, haben das besagte Schreiben nämlich auch bekommen. Es deutet schon auf einen Massenabmahnung hin, daß das Schreiben mit normaler Post und nicht als Einschreiben kommt. Zugegeben, bei der Anzahl wäre es auch teuer, das Einschreiben zu bezahlen.

    Man muß gemeinsam gegen diesen Abmahnwahn auftreten, damit soetwas in Zukunft unterbleibt. Schleißlich wollen wir unsere Abonnenten nur persönlich ansprechen und keiner ist gezwungen, seinen Namen einzutragen!

  8. Re: Verbraucherschutz-Verein mahnt Newsletter-Betreiber ab

    Autor: B. Schreyer 03.07.01 - 15:39

    Es wäre interessant zu wissen, wieviele Betreiber von Webseiten abgemahnt wurden. Wir, die Betreiber von surfAN.de, haben das besagte Schreiben nämlich auch bekommen. Es deutet schon auf einen Massenabmahnung hin, daß das Schreiben mit normaler Post und nicht als Einschreiben kommt. Zugegeben, bei der Anzahl wäre es auch teuer, das Einschreiben zu bezahlen.

    Man muß gemeinsam gegen diesen Abmahnwahn auftreten, damit soetwas in Zukunft unterbleibt. Schleißlich wollen wir unsere Abonnenten nur persönlich ansprechen und keiner ist gezwungen, seinen Namen einzutragen!

  9. Re: Verbraucherschutz-Verein mahnt Newsletter-Betreiber ab

    Autor: Josef Sonnenholzner 03.07.01 - 16:13

    Merkwürdigerweise hat die Homepage dieses ,,Verbraucherschutzvereins" nicht einmal ein korrektes Impressum, das Postadresse und Namen des Verantwortlichen nennt!!!.

  10. Re: Verbraucherschutz-Verein mahnt Newsletter-Betreiber ab

    Autor: P. van Wetten 04.07.01 - 08:44

    Auch die LexXpress GmbH (www.lexxpress.de) erhielt eine gleiche Abmahnung, obwohl der anonyme Bezug des von uns angebotenen Newsletter möglich ist und nur der entsprechende Hinweis darauf fehlt.

    Wir lassen die Angelegenheit derzeit anwaltlich prüfen. Nach Einschätzung unseres Anwalts ist zumindest klar, dass ein "Verbraucherschutzverein" beim Abmahnen nur eine Bearbeitungsgebühr (200-400 DM) erheben darf. Wir halten zudem eine Serienabmahnung für rechtsmißbräuchlich und werden uns dagegen zur Wehr setzen.

  11. Re: Verbraucherschutz-Verein mahnt Newsletter-Betreiber ab

    Autor: dirk 04.07.01 - 15:24

    Hallo alle miteinander.

    Dies Thema wird zur Zeit ebenso Im Juramailforum sowie
    im Heiseforum diskutiert.

    Neben der weiter oben angegebenen URL www.plaudern.de
    können sich Betroffene auch unter www.advograf.de
    melden. Dort wird versucht, eine Doku zusammenzustellen,
    um dieser Form der Geldmacherei einen Riegel vorzuschieben.

    mfg Dirk

  12. Re: Verbraucherschutz-Verein mahnt Newsletter-Betreiber ab

    Autor: karsten 04.07.01 - 19:30

    Hallo lieber Verbraucherschutz-Verein,

    bitte mahnen Sie auf Grundlage Paragraf 4 des Teledienstedatenschutzgesetz (TDDSG)* bzw. Paragraf 13 des Mediendienstestaatsvertrags* die Firma Kirch-Media-AG wegen Premiere World ab! Des weiteren bitte auch alle öffentlich rechtlichen Fernsehanstalten. Legal fernsehen kann man bei beider auf jeden Fal nicht ohne(!) Angabe der Personalien.

    * "Der Diensteanbieter hat dem Nutzer die Inanspruchnahme von Telediensten und ihre Bezahlung anonym oder unter Pseudonym zu ermöglichen, soweit dies technisch möglich und zumutbar ist. Der Nutzer ist über diese Möglichkeiten zu informieren."

    Mal ehrlich: Es gibt doch wirklich besseres was unser lieber Verbraucherschutz-Verein machen könnte, als so einen Sch...!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. MÜPRO Services GmbH, Hofheim-Wallau bei Wiesbaden
  3. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Amberg/Oberpfalz, Bamberg, Würzburg, Nürnberg, München
  4. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 142,85€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de