1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Politik / Recht

Städte in NRW starten mit Microsoft E-Government-Projekte

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Städte in NRW starten mit Microsoft E-Government-Projekte

    Autor: Golem.de 20.09.01 - 09:35

    Neun Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen wollen sich auf den Weg zum virtuellen Rathaus begeben. In den kommenden Wochen läuft ein Pilotprojekt in Bergisch Gladbach, Bergkamen, Coesfeld, Lippstadt, Olsberg, Ratingen, Rees, Rietberg und Siegburg an, bei dem unterschiedliche Verwaltungsvorgänge komplett auf Online-Verfahren umgestellt werden. Die Kommunen erhoffen sich vom E-Government erhebliche Einsparungen.

    https://www.golem.de/0109/15935.html

  2. Toll

    Autor: Nano 20.09.01 - 09:52

    Irgendwann nehme ich dann die microsoftsche Staatsbüregerschaft an.

  3. Re: Städte in NRW starten mit Microsoft E-Government-Projekte

    Autor: kuolun 20.09.01 - 12:54

    .... tja die Lobbyarbeit dieser Firma funktioniert vor allem in der Verwaltung hervorragend .... zum Nachteil der Bürger!

  4. Re: Städte in NRW starten mit Microsoft E-Government-Projekte

    Autor: Righteous 20.09.01 - 13:02

    kuolun schrieb:
    >
    > .... tja die Lobbyarbeit dieser Firma
    > funktioniert vor allem in der Verwaltung
    > hervorragend .... zum Nachteil der Bürger!

    kannst du bitte mal erklären, was schlecht an der Entscheidung ist ?

  5. Das gibts doch schon? Ist das wirklich noich etwas besonderes?

    Autor: Robert 20.09.01 - 13:18

    Na wie innovativ. Ich verstehe nicht, warum so etwas immer so breitgetreten wird!? Kommunen wie Forst oder Bühlerzell bieten als wirklich sehr kleine Kommunen schon heute fertige eGovernmentsysteme im Internet an, die vollelektronisch und medienbruchfrei weiterverarbeitet werden. Nur scheinen diese Kommunen nicht das Budget zu haben, Ihre Errungenschaften pressetechnisch in dieser Form aufzubereiten. Dennoch, für alle, die sich für schon bestehende und funktionsfähige Konzepte im eGovernmentbereich interessieren, einfach mal aufrufen: www.forst-baden.de oder www.buehlerzell.de
    Ich freue mich trotzdem, dass auch große Kommunen zwischenzeitlich diese Bewegung aufgegriffen haben, um sich überhaupt damit zu beschäftigen. Hoffentlich besteht das Ergebnis dann auch aus mehr als nur pdf-Formularen zum ausdrucken (grins).

    Viele Grüße

    Robert

  6. Re: Städte in NRW starten mit Microsoft E-Government-Projekte

    Autor: peter 20.09.01 - 14:03

    alles!

  7. super

    Autor: cleaner 20.09.01 - 21:59

    ms ist eben sehr innovativ.
    wenn ms so weiter macht werden die prognosen, dass ms bis 2005, mit seinen produkten der marktanteil bei mindestens 50 Prozent liegt oder der doppelt so hoch liegt wie der Marktanteil des nächsten Mitbewerbers. (quelle IDC,London)

  8. Re: super

    Autor: J. Bertele 20.09.01 - 23:38

    zusammenarbeit mit mit ms?
    in anbetracht der kommenden verfahrensweise
    (aktivierung von betriebssystemen "XP" u. zwangsweise
    updates jeder aufgelegten version) wohl mehr
    als zweifelhaft!

    j.b.

  9. Re: Städte in NRW starten mit Microsoft E-Government-Projekte

    Autor: chrisx 21.09.01 - 08:03

    na das war ja mal ne fundierte aussage

    und jetzt fang nicht mit kosten an, bei solchen projekten überwiegen personalkosten bei weitem den lizenskosten für software

  10. Re: super

    Autor: cleaner 21.09.01 - 20:11

    die aktivierung wird eh über kurz oder lang überall umgangen werden, sind ja überall schon workshops verfügbar. für großunternehmen war die registrierung eh nie ein thema, die haben andere konditionen. - also, alles andere als zweifelhaft!

  11. Re: super

    Autor: Che 09.11.06 - 22:11

    cleaner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > die aktivierung wird eh über kurz oder lang
    > überall umgangen werden, sind ja überall schon
    > workshops verfügbar. für großunternehmen war die
    > registrierung eh nie ein thema, die haben andere
    > konditionen. - also, alles andere als zweifelhaft!

    Natuerlich sind die Geschaeftmethoden Microsofts aeusserst Zweifelhaft.
    Dieser Dreckskonzern kann nur Aufgrund Bestechungsgelder in diesem Markt Fuss fassen, leider werden gerade Dort diese Gelder gerne angenommen.

    Auf Dauer koennen nur offene, transparente Schnittstellen fuer Vertrauen beim Buerger sorgen und nicht eine Firma die einem faschistoiden kranken Geist eines Bill Gates entsprungen ist.

    cu

    Che


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Tallence Aktiengesellschaft, Hamburg
  2. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  3. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. SENSIS GmbH, Viersen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED55CX9LA 55 Zoll OLED 120Hz VRR für 1.299€, Samsung GU82TU8079 82 Zoll LED für 1...
  2. 77€ (Bestpreis)
  3. (u. a. WD MyPassport externe HDD 5TB für 99€, Sony KD-55XH9077 55Zoll LED für 799€ (inkl...
  4. (u. a. Lords of the Fallen Game of the Year Edition für 2,50€, Toybox Turbos für 3,33€, Heavy...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme