1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Politik / Recht

Musikindustrie fordert Abschaffung der Privatkopie

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 21

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Musikindustrie fordert Abschaffung der Privatkopie

    Autor: Golem.de 16.09.03 - 11:06

    Im Rahmen eines erstes Symposions zur Novellierung des Urheberrechtsgesetzes vom Bundesjustizministerium und dem Institut für Urheber- und Medienrecht fordern die deutschen Phonoverbände die Abschaffung der Privatkopie. Die Musikindustrie drängt auf eine weitere Novellierung des Urheberrechtsgesetzes mit drastischen Einschränkungen von Privatkopien und Sendeprivileg sowie schärferen Regelungen gegen Piraterie. Nicht jeder Radiosender soll zukünftig jede Musik senden dürfen.

    https://www.golem.de/0309/27474.html

  2. Re: Musikindustrie fordert Abschaffung der Privatkopie

    Autor: Phillip 16.09.03 - 11:11

    Legt uns doch gleich alle in Ketten und lasst uns im Steinbruch arbeiten...

  3. Privatmann fordert...

    Autor: bubu 16.09.03 - 11:12


    Abschaffung der Phonoindustrie!

    Und nu?

  4. Re: Musikindustrie fordert Abschaffung der Privatkopie

    Autor: Tim 16.09.03 - 11:15

    da wird der herr g. dann aber staunen, wenn keiner mehr neue musik hören will, und seine blöde arme gebeutelte industrie die unfähig ist auf den markt zu reagieren, den bach runtergeht. statt den markt zu ändern bzw. zu beschränken, könnte man ja auch mal auf die wünsche der nachfrager eingehen?!? aber da könnte man ja nicht so reisserische parolen von sich geben.

  5. Re: Musikindustrie fordert Abschaffung der Privatkopie

    Autor: homer 16.09.03 - 11:15

    wenn die phonoverbände möchten das cd's nichtmal mehr privat kopiert werden dürfen, dann sollen sie doch bitte etwas erfinden, was die cd ablöst und unvernichtbar ist. wenn ich meine teuren cd's nicht kopiert hätte und die kopien abgespielt hätte und die org. in den schrank stellen würde, wäre schon alleine die hälfte der cd's durch meinen hund draufgegangen ! und bei rohlingen für 50 cent das stück tut es einfach nicht weh

  6. Re: Privatmänner forderen...

    Autor: Tim 16.09.03 - 11:16

    bin dabei

  7. Re: Phonoverbände fordern Abschaffung der Privatkopie

    Autor: Thilo Mohr 16.09.03 - 11:17

    Frag mal Leute mit Kindern...

  8. Re: Phonoverbände fordern Abschaffung der Privatkopie

    Autor: Karl-Heinz 16.09.03 - 11:18

    Zitat: "Nicht jeder Radiosender soll länger jede Musik senden dürfen."

    Entschuldigung, aber jetzt drehen sie völlig durch! Wer bringt denn die Musik an den Mann/Frau? Wenn mein Radiosender die Musik nicht spielt kenne ich sie nicht und kaufe sie deswegen nicht.

    Wer hat sich denn diesen Schwachsinn einfallen lassen? Nagut, wenn die MI sich unbedingt ihr eigenes Grab schaufeln will soll man sie lassen.

    Gruß
    Karl-Heinz

  9. Re: Privatmann fordert...

    Autor: goldmomo 16.09.03 - 11:19

    und sofortige Absetzung von POPSTARS!!

  10. Re: Phonoverbände fordern Abschaffung der Privatkopie

    Autor: Bieder 16.09.03 - 11:19

    Karl-Heinz schrieb:
    > Wer hat sich denn diesen Schwachsinn einfallen
    > lassen? Nagut, wenn die MI sich unbedingt ihr
    > eigenes Grab schaufeln will soll man sie lassen.
    >

    Dummerweise schaufeln die sich nicht nur ihr eigenes Grab, sondern auch den Künstlern, die sie "vertreten".

  11. Re: Phonoverbände fordern Abschaffung der Privatkopie

    Autor: Tim 16.09.03 - 11:19

    och homer, hat dein hund den keine hapftpflichtversicherung, so das du von ihm schadensersatz für die zerstörten cds fordern kannst? und selbst wenn nicht, kaufst du halt neu die cds. wenn die bösen kopierer und sauger ja die musik dann alles kaufen müssen werden die cds dann bestimmt ganz ganz billig. <ironie AUS>

  12. Re: Musikindustrie fordert Abschaffung der Privatkopie

    Autor: Blödlaberer 16.09.03 - 11:20

    Wie heißt es doch so schön, "Es wird nie so heiß gegesssen wie man kocht". Das, was hier gesagt wird, sind doch Maximalforderungen, von denen jeder weiß, dass sich die nicht durchsetzen lassen. Das ist so wie bei den Gewerkschaften, die 5% fordern und genau wissen, dass sie niemals so viel kriegen werden. Ich warte erstmal in Ruhe ab, was passiert bzw. was in den Entstehungsprozess geht.

  13. Liebe Musikindustrie, mein letzter Vorschlag

    Autor: bubu 16.09.03 - 11:20


    Ich möchte das Ihr mir einen Chip ins Hirn baut... und wenn ich ein Lied höre, oder irgendjemands Mobiltelephon einen Hit zwitschert, dann soll das Geld, das Ihr fürs hören kassieren möchtet, sofort von meinem Konto abgebucht werden.

    Oder bin nicht ich es, der das will, sondern Ihr?



    Die Tendenz das die Politik pro Konzerne, gegen den Bürger entscheidet ist angelaufen und unaufhaltsam.

  14. Re: Privatmann fordert...

    Autor: bubu 16.09.03 - 11:20


    > und sofortige Absetzung von POPSTARS!!

    Ach das kann weiter laufen, nur das gesinge sollte aufhören.

  15. Re: Phonoverbände fordern Abschaffung der Privatkopie

    Autor: Kobold 16.09.03 - 11:21

    Also sind unsere Phonoverbände auch nicht besser als die RIAA ?
    War wohl leider nicht zu erwarten....

    Ob die Jungs auch das Patent zum "Kopieren von Inhalten auf jedwedes Medium" haben ?
    Und ernsthaft versuchen es durchzusetzen ? Wundern würde mich das nicht (mehr).

  16. Existenzielle Bedrohung für den Musikmarkt ????

    Autor: grind 16.09.03 - 11:22

    "Das massenhafte Musikkopieren ist eine existenzielle Bedrohung für den Musikmarkt."

    Bei Plattenverträgen von $ 80.000 Milliarden für einen größenwahnsinnigen Mr. Robbie Williams, bezweifel ich sehr stark, daß da irgend eine existenzielle Bedrohung für den Musikmarkt besteht.

    grind

  17. Re: Phonoverbände fordern Abschaffung der Privatkopie

    Autor: Karl-Heinz 16.09.03 - 11:23

    Bieder schrieb:

    > Dummerweise schaufeln die sich nicht nur ihr
    > eigenes Grab, sondern auch den Künstlern, die
    > sie "vertreten".

    Da hast du auch recht. Bin ich froh dass ich was "anständiges" gelernt habe. Jetzt ist es bald mit den Spitzengehältern von Superstars vorbei wenn man ihre Musik nicht mehr kennt und deswegen nicht kauft.

  18. Re: Existenzielle Bedrohung für den Musikmarkt ????

    Autor: grind 16.09.03 - 11:24

    "von $ 80.000 Milliarden..." ... na ja gut, wir wollen mal nicht übertreiben, sind natürlich "nur" Millionen... und nur eine Millionen davon würde mich sehr glücklich machen!! :-)

    grind

  19. Re: Existenzielle Bedrohung für den Musikmarkt ????

    Autor: homer 16.09.03 - 11:24

    [ironie]naja, die schon eh reichen popstars würden sicher auf ihre gage verzichten oder mit weniger zufrieden sein, wenn sich mal ne cd nicht verkauft weil alle sie kopieren. immerhin singen sie doch alle nur, weil sie die musik so sehr lieben und ihren mitmenschen wichtes mitteilen möchten[/ironie]

  20. Re: Musikindustrie fordert Abschaffung der Privatkopie

    Autor: Goldjunge 16.09.03 - 11:28

    Jemand schrieb man etwas über einen sozialen Stau: Dabei werden kleine Schritte an sozialen Änderungen noch mitgetragen, aber nur ein einziger zusätzlicher führt zum Umkippen. Wer schonmal tetriert hat, kennt das sicherlich. Die ganze Situation erinnert mich sehr stark daran.
    Ich habe seit mindestens zwei Jahren keine Mainstream-CDs mehr gekauft. Wir haben hier in Dresden einen kleinen Laden, der freie Musik ortsansässiger Künstler verkauft. Die Preise sind nicht nur niedriger, sondern es gibt auch meist Extras wie Poster, Liedtexte, zufällig in jeder x-ten Packung eine Autogrammkarte usw. dazu. Und natürlich das wichtigste: Die Musik ist FREI (OML Green). Selbst die kommerzielle Verbreitung ist ausdrücklich erlaubt, privat sowieso. Da kann dann auch keiner kommen und Tauschbörsen verteufeln, denn letztendlich hat der Uhrheber ja auch nach dem neuen Gesetz das Recht, über sein Werk zu bestimmen.
    Anzumerken ist, das man Cover-Versionen u.ä. (fast) vergeblich sucht, schließlich kann man sich mit den Ideen anderer keinen Namen machen.
    So wird wohl auch die Zukunft aussehen, und möglicherweise auch die Software-Branche, denn wenn dort dann mal der Knackpunkt erreicht ist, wird MS ziemlich schnell den Bach runtergehen und zwar ohne staatliche Intervention.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 21

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DECATHLON Deutschland SE & Co. KG, Plochingen
  2. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg
  3. über Hays AG, Dortmund
  4. assyst GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  2. (u. a. Standard Edition PC für 44,99€, Xbox One / Series S/X für 62,99€, Deluxe Edition PC...
  3. 3,33€
  4. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme