1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Politik / Recht
  5. Them…

Musikindustrie fordert Abschaffung der Privatkopie

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 3
  3. 4
  4. 5
  5. 6
  6. 7
  7. 8
  8. 9
  9. 10
  10. 11

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ich fordere die Abschaffung der Musikindustrie ...

    Autor: Martin 16.09.03 - 12:51

    Lutze schrieb:
    >
    > Da es jetzt das Internet gibt, kann man doch so
    > eine ähnliche Plattform wie ebay oder Amazon
    > einrichten, auf der jeder Künstler selber sein
    > Zeugs verkauft ...

    Prince macht es ja schon seit längerer Zeit...

    Martin

  2. Re: ICH BIN PHONOCHEF UND HABE BESTANDEN

    Autor: Dr. Zook 16.09.03 - 12:52

    Warum kommt eigentlich nie eine richtige Diskussion bei diesem Thema zustande? Wieso labern Teenies, die keine Ahnung von Märkten und wirtschaftlichen Zusammenhängen haben, diesen unglaublichen Unsinn?

  3. Einstweilige Verfügung gegen Musikindustrie?

    Autor: anonymus 16.09.03 - 12:52

    Die Musikindustrie behauptet immer, dass jeder Roling für Musikkopien verwandt wird. Der weiteren Verbreitung dieser unbewiesenen und definitiv falschen Tatsache sollte man meiner Meinung nach einen Riegel vorschieben!

  4. Re: KEINE URHEBERRECHTSABGABE

    Autor: CJ 16.09.03 - 12:53

    Cheffe schrieb:
    >
    >
    > Dir ist klar, dass Du Dich gerade SEHR unbeliebt
    > machts? Wovon bitte sollen denn dann die
    > Betriebskosten der zwei Yachten des Professor
    > Bruhn (Geschäftsführer) bezahlt werden? Etwa von
    > Steuergeldern?! Bei Dir piept's wohl mächtig...

    Kleine Anmerkung: Der Bruhn ist Aufsichtsratschef, nicht Geschäftsführer. Ansonsten 100%ACK.

  5. Re: Phonoverbände fordern Abschaffung der Privatkopie

    Autor: Martin 16.09.03 - 12:53

    MdB schrieb:
    >
    > Martin schrieb:
    > >
    > > Der nächste Gesetzesentwurf sieht vor, dass
    > > jeder Bürger gezwungen wird, zwei CDs seiner
    > > Wahl monatlich zu kaufen. >;)
    >
    > Nicht "seiner Wahl", sondern "aus den aktuellen
    > Top10"! Wo kämen wir denn sonst hin, dann
    > könnten die ja womöglich "echte" (Def.: freie,
    > nicht-kopiergeschütze und GEMA-protektorierte)
    > CDs kaufen!

    Hm, gibt es die denn noch lange? Und wenn es die noch gibt, muss man wohl lange danach suchen, oder nicht?

    Ok, "aus den aktuellen Top 10". ;)

    Martin

  6. Re: Privatmann fordert...

    Autor: Martin 16.09.03 - 12:56

    bubu schrieb:
    >
    >
    > Abschaffung der Phonoindustrie!

    Abwandlung eines Werbespruchs: Wir brauchen keine Musikindustrie - die Musikindustrie braucht uns aber!

    Martin

  7. Re: KEINE URHEBERRECHTSABGABE

    Autor: Dr. Zook 16.09.03 - 12:57

    ...des Professor
    > > Bruhn (Geschäftsführer) ...

    Da kann man mal sehen wie viel wirtschaftlichen Sachverstand diese unwissenden an den Tag legen...

  8. Re: Kunst braucht Verbreitung - Musikfreunde fordern die Abschaffung der Musikindustrie!

    Autor: Xuan 16.09.03 - 12:58

    Laser VZ 200 schrieb:
    >
    > Laser VZ 200
    > mit 1.200 gekauften CD's im Schrank, die täglich
    > teurer und wertvoller werden,
    > weil die doofe MI die Preise in die Höhe treibt

    Wenn man darüber nachdenkt, eine interessante Form der Geldanlage...

  9. Re: Musikindustrie fordert Abschaffung der Privatkopie

    Autor: SteveP 16.09.03 - 12:58

    Lasst doch mal das Gejammer von der dringend erforderlichen Privatkopie! Seht es doch mal so: Man muß sich dafür weder entschuldigen, noch Argumente finden. Die Tatsachen sind, nüchtern betrachtet, recht einfach.
    Die Plattenindustrie hat den Markt erschöpft, sie hat Produktions- und Vermarktungsinstrumente aus der - sagen wir mal Automobil- oder Elektronikbranche - übernommen und aus lauter Gier ihre eigenen Stärken für immer schnellere Produktzyklen und immer einfallslosere Kopien von Kopien aufgegeben. Genau diese Gier aber gesteht man dem gemeinen Bürger nicht zu. Der soll schön brav sein, nur das für ihn vorgesehene Verhalten an den Tag legen und nur "legal" kaufen, also als Konsument funktionieren. Mehr haben wollen ist nur etwas für echte Alphatiere, die sich nicht einschüchtern lassen und ihre Interessen durchsetzen, die Bosse eben. Diese können andere aber nur dann ausbeuten, wenn sich jene auch an die "Regeln" halten, sonst gibt es ja keinen Unterschied. Wenn die "Regeln" also durchbrochen werden von welchen, die sich erlauben, auch etwas mehr haben zu wollen oder gar ein klein wenig gierig werden zu wollen, dann muß der Abstand dringend wieder hergestellt werden. Die Bosse müssen folglich ihre Macht demonstrieren, indem sie selbst noch skrupelloser werden, was sehr schwer sein dürfte, oder sie versehen die Masse der nicht so begabten mit mehr Skrupeln, was den Abstand auch wieder herstellt. Dieses Vorhaben ist nun auf dem besten Wege, und die meisten "Konsumenten" lassen es mit sich geschehen.

  10. Re: Mit vernünftigen Preisen, ist die Diskussion unnötig!

    Autor: pig 16.09.03 - 12:59

    naaa jaaa ... musst ja noch die sprittkosten dazurechnen ... wenn man nich grad 500 meter vor der grenze wohnt, sinds dann auch gleich n paar euro ;)

  11. Re: Musikindustrie fordert Abschaffung der Privatkopie

    Autor: Martin 16.09.03 - 13:01

    @SteveP

    Das hast du sehr schön gesagt!

    Martin

  12. Neue Gesetzesinitiative

    Autor: esspunkt 16.09.03 - 13:01

    Mein Vorschlag ist so einfach wie umfassend und lautet folgender Maßen:

    1. Jeder Mensch muss grundsätzlich eine Lizenz erwerben, damit er überhaupt, sehen, hören, fühlen, tasten und schmecken darf. Jeder Verstoß dagegen ist -egal ob Säuling oder Rentner- ist mit Haftstrafen, nicht unter drei Jahren, zu ahnden. In dieser Zeit entfallen natürlich auch alle "staatlichen" Leistungen wie Kindergeld oder Rente und der gleichen. Die entstandenen Kosten für Unterbringung und Versorgung sind durch die (Übel)Täter zu tragen.
    2. Der Vertrieb von Wiedergabeeinheiten, die ein duplizieren von Medien ermöglichen, ist für Privatpersonen verboten, bei Zuwiderhandlung ist das gesamte Privatvermögen (auch das zukünftige), unabhängig von anderen Verpflichtungen, einzuziehen.
    3. Mit sofortiger Wirkung erlangen alle Wünsche von BMG, EMI, Sony Entertainment, Time Warner und Vivendi Universal sowie von Microsoft, SCO usw. (alle Medienproduzenten) Gesetzteskraft.

    Und damit mich auch niemand missversteht, ich plädiere für die uneingeschränkte (auch nicht durch Gestze) Macht der Medienindustrie, denn schon viel zu lange habe ich ihnen, dass ihnen zustehende vorenthalten und mit mir milliarden andere Menschen. Wer sich dem verweigern sollte oder dies auch nur vorhaben sollte, ist zu bestrafen mit dem lebenslangem Hören und Sehen von Sendungen, Videos, DVDs, CDs und Real Streams im Stile des Musikantenstadls, für die natürlich die üblichen Lizenzkosten ebenfalls abzuführen sind.

  13. Re: Einstweilige Verfügung gegen Musikindustrie?

    Autor: Nico 16.09.03 - 13:03

    anonymus schrieb:
    >
    > Die Musikindustrie behauptet immer, dass jeder
    > Roling für Musikkopien verwandt wird. Der
    > weiteren Verbreitung dieser unbewiesenen und
    > definitiv falschen Tatsache sollte man meiner
    > Meinung nach einen Riegel vorschieben!

    Stimmt, aber mit einer einstweiligen Verfügung wird das wohl eher nichts. Da bräuchtest Du schon ein Genie von Anwalt und wie willst Du den bezahlen?
    Davon abgesehen, wenn ich es mir recht überlege, habe ich eigentlich noch nie eine AudioCD selbergebrannt, obwohl bei mir mindestens zwei- bis dreihundert Rohlinge im Monat durchgehen. Liegt vielleicht auch daran, dass ich keinen CD-Player als Einzelgerät habe und mein DVD-Player nur DVDs und gebrannte VideoCDs bekommt (ich habe bisher noch keinen DVD-Brenner). Und meine Dolby-Anlage hängt ohnehin am Rechner.

  14. Re: Existenzielle Bedrohung für den Musikmarkt ????

    Autor: Martin 16.09.03 - 13:04

    homer schrieb:
    >
    > [ironie]naja, die schon eh reichen popstars
    > würden sicher auf ihre gage verzichten oder mit
    > weniger zufrieden sein, wenn sich mal ne cd
    > nicht verkauft weil alle sie kopieren. immerhin
    > singen sie doch alle nur, weil sie die musik so
    > sehr lieben und ihren mitmenschen wichtes
    > mitteilen möchten[/ironie]

    Hm, jetzt müssten sich doch gerade die CDs der Popstars verkaufen wie warme Brötchen - nach all den Maßnahmen der beütenden Mama Musikindustrie... Im Übrigen bekommt ein Künstler pro CD nur einen Minimalanteil - nur mal so zur Erinnerung.

    Martin

  15. Re: Musikindustrie fordert Abschaffung der Privatkopie

    Autor: Laser VZ 200 16.09.03 - 13:05

    "Autor: Xuan
    Datum: 16.09.03 12:58

    Laser VZ 200 schrieb:
    >
    > Laser VZ 200
    > mit 1.200 gekauften CD's im Schrank, die täglich
    > teurer und wertvoller werden,
    > weil die doofe MI die Preise in die Höhe treibt

    Wenn man darüber nachdenkt, eine interessante Form der Geldanlage"

    Klar doch. Ich hab' viele der CD's für unter 20,00 DEM (!) gekauft und nun kosten die Großteils so um die EUR 16,00 und haben einen "Abspielschutz". Das ist mittlerweile schon mal rein von der Preisdifferenz her ein Wertzuwachs von fast 7.000,00 EUR. Mach das mal mit Deinem Sparbuch!

    Gruß
    Laser VZ 200

  16. Re: KEINE URHEBERRECHTSABGABE

    Autor: xyz 16.09.03 - 13:06

    jammer jammer jammer...also ob die blöden gebühren bei den heutigen GESUNKENEN preisen für rohlinge soooooo schlimm sind, als ob das was ausmacht...außerdem sind die gebühren nicht rein für`s kopieren, sondern auch, weil man auf diesen Sachen halt Medien verewigen und abspielen kann...sei es vielleicht auch nur eigene musik, programme, videoaufnahmen usw.

  17. Re: Privatmann fordert...

    Autor: Hörer 16.09.03 - 13:06

    Martin schrieb:
    >
    > bubu schrieb:
    > >
    > Abwandlung eines Werbespruchs: Wir brauchen
    > keine Musikindustrie - die Musikindustrie
    > braucht uns aber!

    Uns nicht - aber unser Geld!

  18. Re: Das reguliert sich selbst

    Autor: Martin 16.09.03 - 13:08

    Gorilla schrieb:
    >
    > Warten wir einfach ab. Schließlich regelt sich
    > der Markt von alleine. Wenn ich nix kopieren
    > darf, dann muss ich ja kaufen. Da die CDs aber
    > recht teuer sind und dazu nicht mehr so lange
    > halten (Dank Kopierschutz), muss ich mir sehr
    > gut überlegen, was ich kaufe. Das bedeutet
    > natürlich das aus für Kurzzeitpopstats á la
    > RTL/RTL2/Sat1-Sternchen.
    >
    > Es könnte also auch sein gutes haben! ;-)

    Naja, aber du vergisst, dass auch vorher schon nicht mehr gekauft wurde. Dass CDs teuer sind, ist aber sicherlich unzweifelhaft; aber gerade hieran will die MI nichts ändern. Ob deren Rechnung aufgeht, dass in Zukunft noch (viel) mehr von diesen Un-CDs verkauft werden?

    Martin

  19. Re: Privatmann fordert...

    Autor: Martin 16.09.03 - 13:08

    Hörer schrieb:
    >
    > Martin schrieb:
    > >
    > > bubu schrieb:
    > > >
    > > Abwandlung eines Werbespruchs: Wir brauchen
    > > keine Musikindustrie - die Musikindustrie
    > > braucht uns aber!
    >
    > Uns nicht - aber unser Geld!

    Und das kommt von uns.

    Martin

  20. Re: mehr Musikunterricht

    Autor: Martin 16.09.03 - 13:12

    Ich wünsche dir viel Erfolg!!! Hoffentlich gerätst du wirklich an einen gerechten Richter und nicht an einen von Ehrgeiz zerfressenen, der Hand in Hand mit den Mächtigen geht.

    Martin

  1. Thema
  1. 1
  2. 3
  3. 4
  4. 5
  5. 6
  6. 7
  7. 8
  8. 9
  9. 10
  10. 11

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, München
  2. Hekatron Technik GmbH, Sulzburg
  3. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  4. über Hays AG, Thüringen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,49€
  2. 7,29€
  3. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  4. 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme