1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Politik / Recht
  5. Them…

Musikindustrie fordert Abschaffung der Privatkopie

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 5
  3. 6
  4. 7
  5. 8
  6. 9
  7. 10
  8. 11
  9. 12
  10. 13

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: CDs gehen natürlicherweise kaputt - Re: Phonoverbände fordern Abschaffung der Privatkopie

    Autor: mike 16.09.03 - 13:40

    Also da muss ich meinen Kommentar auch ab geben. Ich habe mal eine Cd gekauft die nach 2 Jahren einen Sternenhimmel hatte. Jetzt versuche ich diese wieder zubekommen aber da gibts nichts. Der hersteller sagt das diese nicht mehr Produziert wird. Die verkäufer sagen falsch behandelt.
    Kann ich mir aber nicht vorstellen die war 2 jahre im wechsler zuhasue und keiner kommt daran.
    Ausserdem soll ich für musik zahlen die schon zu Xten mal gecovert worden ist. Sollen die Schreiber mal neue Schreiben. Aussder sollte wenn der Phonoverband so einen mist will auch den Verbraucher schützen. Die Indutrie sollte dann verdonnert werden alle CDs die sie auf den Markt bringt, auf Lebenszeit der CD sicherstellen und zu kostenlosen erstaz verpflichtet werden.
    Lebensdauer einer cd 20-50 jahre und laut einem Etwas älteren Buch 100 jahre sollen sie so kommen können die sehen wo sie diese mengen dan lagern. Das sollte dan mit ins gesetz 100jahre kostenlosen Ersatz. Weil ich habe die CD ja schon mal gekauft und bezahlt. Und weil der Hersteller geschlampt hat soll ich mir diese noch mal kaufen weil der Jersteller billige Materialien bei der Herstellung verwendet hat.

  2. Re: Na Toll! Ein Beispiel!

    Autor: Martin 16.09.03 - 13:40

    The Thargoid schrieb:
    >
    > vor ca. 1 Jahr hatte ich einen Riss in meiner
    > Age of Empire Conquerors Expansion CD
    >
    > Als braver Anwender hatte ich keine Kopie
    > gemacht (wobei das mit CloneCD möglich gewesen
    > wäre, Safedisk ist ja kein Problem)
    >
    > Nun wollte ich meine Orginal CD bei MS
    > umtauschen jedoch wären die Kosten so hoch gewesen
    > das mir der MS Mitarbeiter gesagt hat ich solle
    > die CD doch einfach neu Kaufen.

    Wieso wären die Kosten bei einem *Umtausch* hoch gewesen? Und war das wirklich der "Vorschlag" von einem MS-Mitarbeiter? Arrrgh.

    Martin

  3. Re: Musikindustrie fordert Abschaffung der Privatkopie

    Autor: Taube Nuss 16.09.03 - 13:40

    Schafft die Scheiss Tonträger ab... das einzig wahre: direkte Vergütung an den Künstler. Schliesslich muss man nur in die nächste Unterführung. Dort kann man den Künstler direkt vergüten.

    Den ganzen anderen Scheiss sollte man boykotieren und verbieten! So sieht's aus...

    Ich krieg schon die Krise, daß ich in Fahrstühlen die blöde Beschallung nicht wegkriege....

  4. Re: Privatmänner forderen...

    Autor: Haselmaus 16.09.03 - 13:41

    Wieso dürfen denn Studierte Wirtschaftmanager so einen Mist verzapfen!

    Ich bin kein Teenie und habe selber ein Wirtschaftsausbildung, damit meine ich nicht Kneipe *GR*!

    Was die Herren seit Napster verpasst haben und jetzt nicht mehr nachholen können, kann wohl kaum die Schuld der Kunden sein!

    So sieht es aus und nciht anders!

    Mir scheint hier haben die Kid´s und Teen´s mehr Ahnung vom Markt als die hoch bezahlten Manager!

  5. Re: Musikindustrie fordert Abschaffung der Privatkopie

    Autor: Mack3 16.09.03 - 13:41

    Hallo

    "Das massenhafte Musikkopieren ist eine existenzielle Bedrohung für den Musikmarkt."

    Die Überschüttung des Markts mit mieser Qualität und Eintagsfliegen
    ist die eigentliche Bedrohung. Wenn der Musikinteressent einen
    angemessenen Gegenwert erhält, wird er sich die CD immer kaufen.

    "fordern wir deshalb u.a. die Rückführung der Privatkopie in ein Exklusivrecht"

    Wir wäre es, wenn wir gleich noch das Grundgesetz abschaffen. Heute ist
    der Tag, an dem sich mal was wünschen darf.

    "Heute, wo Musik immer und überall uneingeschränkt zur Verfügung steht..."

    Zuerst macht Ihr die Leute durch Penetration süchtig nach / interessiert an Musik,
    und dann wollt ihr sie abzocken. Nach dem selben Prinzip funktioniert auch
    die Drogenindustrie.

    "brauchen wir Rahmenbedingungen, die die Funktionsfähigkeit der Musikmärkte
    national und international garantieren..."

    Selber Schuld, wenn man keine eigenen Ideen hat. Den Gesetzgeber rufen kann jeder.
    Ich hätte bitte gerne auch Rahmenbedingungen, die es mir ermöglichen, das doppelte
    zu verdienen bei halber Arbeitsleistung. Und jetzt mal ein bisschen plötzlich!

    "Künstler und Verwerter haben Anspruch auf gerechte Vergütungen ihrer Leistungen
    - das ist zurzeit nicht gegeben und muss verbessert werden."

    Eine Runde Beileid bitte. Die einzigen, denen es schlecht geht, sind namenlose
    Künstler. Die werden von der Plattenindustrie ausgenommen und erhalten nur eine
    Chance, wenn sie Knebelverträge unterschreiben. Die Plattenfirmen schwimmen im Geld.

    "Angesichts der Tatsache, dass in Deutschland mehr Musik kopiert als gekauft wird..."

    Das war schon immer so. Damals haben wir uns unsere gekauften CDs auf
    Audio-Kassetten zusammengestellt, für unterwegs und so.
    Heute machen wir MP3-CDs für unterwegs. Und das soll verboten werden?
    Hallo Frau Verbraucher(schutz)ministerin, bitte übernehmen Sie mal ...

    "Lediglich für den wissenschaftlichen Gebrauch und für öffentliche Archive sollen nach Ansicht der Musikindustrie digitale Kopie auch künftig zulässig sein..."

    Wollt Ihr mit Eurer Musik Tierversuche machen? Eigentlich keine schlechte Idee. Da
    würden die meisten Neuproduktionen durchfallen bzw. die Affen durchdrehen.
    Und Kazaa ist meiner Meinung nach ein öffentliches Archiv! Also Leute,
    kifft Euch bitte nicht zu, wenn Ihr Eure Pressemitteilungen rauslasst.

    "Müssen Künstler und Plattenfirmen heute noch hinnehmen, dass ihre
    Produktionen nach dem Erscheinen ohne ihre Zustimmung gesendet werden..."

    Künstler und Plattenfirmen müssen bei der heutigen Medienmacht froh sein,
    wenn ihre Stücke gespielt werden. Sonst kauft sie keiner!!!

    "Hierzu zählt Gebhardt unter anderem Auskunftsansprüche gegen I
    nternet Service Provider, um direkt gegen "Rechtsbrecher" vorgehen zu können."

    Wenn T-Online das macht, verlieren sie ein halbe Million Kunden. Außerdem:
    Wer geht gegen die menschenfeindliche Musikindustrie vor. Kinderarbeit ist
    doch in Deutschland verboten...! Aber die MI verdient mit (halben
    und ganzen) Kindern ihr Geld.

    "Wir erwarten eine offene und vorbehaltlose Diskussion ohne Scheuklappen..."

    Und wir erwarten vernünftige Vorschläge für die Interessen der Allgemeinheit,
    und keine von Industrieverbänden gestaltete Gesetzeslandschaft. Wir sind das Volk!

    "Wenn wir jetzt nicht die Chance ergreifen, ausgetretene Pfade zu verlassen,
    werden wir den Anforderungen an das Urheberrecht im 21. Jahrhundert
    nicht mehr gerecht."

    Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung. Lasst Euch was einfallen,
    wie Ihr bessere Produkte macht und sie zeitgemäß an den Mann bringt.
    Die nicht-kreativen altersschwachen Köpfe der MI haben es halt schwer,
    mit den Anforderungen der heutigen Zeit an Produkt, Marketing und Technik
    Schritt zu halten. Pech gehabt.

    "Wir brauchen den wirksamen Schutz geistiger Leistungen,
    denn sie sind unser Kapital für die Zukunft unserer Gesellschaft."

    Schön geredet. Aber warum sagt Ihr es nicht so, wie es ist:
    "Wir wollen mehr Kohle einnehmen, denn unsere Freundinnen wollen
    ihren Lebensstandard auch in Zukunft halten.

    CU Mack

  6. Re: Musikindustrie fordert Abschaffung der Privatkopie

    Autor: sparrow 16.09.03 - 13:42

    Eigenvertrieb ist kaum denkbar, das wäre zu kompliziert für den Musiker. Aber das werden die kleinere Firmen für weniger Geld übernehmen können, BMG oder änliche werden da nicht ganz so nötig.

  7. Vor dem Fall......

    Autor: Dr Funk 16.09.03 - 13:43

    ..............ein letztes Aufbäumen !!!
    So klingt das für mich.
    Die Musikindustrie sollte mal an ihrer Preispolitik arbeiten, und Musik verkaufen nicht unter aller SAU ist sieh Mr. Kübelbock oder sonstige DSDS etc. !
    Es solltetn mehr wahre talente gefördert werden und nicht solche die es gerne währen.
    Wenn zur guten alten DMark-Zeit ein neues album erschienen ist hat man dafür ca. 25DM bezehalt heute sind es 17Euro bitte in welcher Relation steht das mal eben 9DM draufgeschlagen !?
    HAAAAALLLLLLLLLOOOO Mc Fly jemand zu Hause ???
    Ich höre gerne und viel Musik wenn mir z.B. die Musik eines Interpreten gefällt geh ich ins geschäft hör mir das Album an und kauf es mir wenns gefällt, denn ich kanns mir leisten bin ja ein reicher Azubi ;-) , aber was macht ein Schüler mit seinem mickrigem Taschengeld?!
    RICHTIG er holt sich die sachen aus dem Internet.
    Wenn zur guten alten DMark-Zeit ein neues album erschienen ist hat man dafür ca. 25DM bezehalt heute sind es 17Euro bitte in welcher Relation steht das mal eben 9DM draufgeschlagen !?

    ???????
    FRAGE an das Musikorakel
    ???????

    Warum soll ich mir aber eine CD kaufen auf der nur Remixte scheisse ist von der ich das Original bereits besitze, das eh viel besser ist ?????
    Bringt mal was NEUES, dann klappt das auch mit dem Umsatz!!!
    So long cya in hell
    Dr Funk

    PS:
    mich würd mal interesiren ob sich auch einer von der MI den Kram hier durchliesst könnte seiner Karriere sicherlich förderlich sein, wenn er sich mal so den ein oder anderen Beitrag im Forum zu Herzen nimmt.

  8. Re: Musikindustrie fordert Abschaffung der Privatkopie

    Autor: elFranzo 16.09.03 - 13:45

    Zitat: "...Wir brauchen den wirksamen Schutz geistiger Leistungen, ..."

    das ich net Lache, man braucht ja nur ma die ganze scheisse(DSDS,Popstars ...) gucken die so kommt. Da frag ich mich was die für geistige Leistungen vollbracht haben.

  9. Re: Existenzielle Bedrohung für den Musikmarkt ????

    Autor: Dave 16.09.03 - 13:46

    Das Problem ist nur: Bevor sie den Superstars eine Million weniger geben, sägen sie lieber am unteren Ende drei kleinere Bands ab!

  10. Re: Na Toll! Ein Beispiel!

    Autor: carp 16.09.03 - 13:46

    bingo schrieb:
    >
    > Ja. Privatkopien, bei denen ein Kopierschutz
    > umgangen wird, sind nicht mehr erlaubt.

    Wie konnte er sie denn kopieren, wenn die CD einen Kopierschutz hat?

    Könnte er nicht vielmehr auf Schadenersatz klagen, weil die CD eine zugesicherte Eigenschaft (nämlich den Kopierschutz, der aber nicht vor dem Kopieren schützte) nicht hat?

    Gruß
    Carsten

  11. Re: Kunst braucht Verbreitung - Musikfreunde fordern die Abschaffung der Musikindustrie!

    Autor: pig 16.09.03 - 13:47

    Laser VZ 200 schrieb:
    >
    > Jede P2P CD, die sich gut angehört hat, habe ich als CD nachgekauft.

    mir gehts eigentlich ähnlich. ich habe/würde gerne mein geld für eine CD ausgeben, die ich eigentlich schon als mp3-album (über p2p) besitze. eine originale cd hat halt immer noch etwas für sich. doch wenn ich dann die preise sehe, mach ich oft gleich kehrt und überdenke den kauf lieber 2 mal.

  12. Re: Ich fordere die Abschaffung der Musikindustrie ...

    Autor: Martin 16.09.03 - 13:50

    ]S[ schrieb:
    >
    > Gibt es doch schon genug...
    > z.B.
    > http://www.besonic.com
    > http://www.mp3.de/
    > http://www.mp3.com
    > http://www.callasong.de
    > http://listen.artistdirect.com/
    > http://www.artistlaunch.com/
    > http://www.getmemusic.com/
    > http://www.insound.com/mp3/
    > http://www.myownmusic.de/
    > http://www.soundclick.com/
    > http://www.uptrax.de
    > http://www.vitaminic.de
    >
    > und viele viele mehr...

    Ich weiß, einige davon kenne ich auch. Nur wird es schwierig sein, hier auch mal Perlen zu finden (selbst wenn ich schon einige gefunden habe).
    Eigentlich habe ich das Beispiel Prince genannt, weil es sich um einen international bekannten Künstler handelt.

    Martin

  13. Re: CDs gehen natürlicherweise kaputt - Re: Phonoverbände fordern Abschaffung der Privatkopie

    Autor: nonobono 16.09.03 - 13:51

    > Ich habe mal eine Cd gekauft die nach 2 Jahren
    > einen Sternenhimmel hatte. Jetzt versuche ich
    > diese wieder zubekommen aber da gibts nichts.
    > Der hersteller sagt das diese nicht mehr
    > Produziert wird. Die verkäufer sagen falsch
    > behandelt.
    Hm - kann ja sein (objektiv).

    > Kann ich mir aber nicht vorstellen die war 2
    > jahre im wechsler zuhasue und keiner kommt daran.
    > Ausserdem soll ich für musik zahlen die schon zu
    > Xten mal gecovert worden ist.
    Wenn Du Dir die Covers anhören willst (von CD, nicht vom Radio), dann solltest Du auch zahlen. Wenn Du sie im Radio hörst, sie Dir gefällt und Du das Cover haben willst, um es so oft zu hören, wie Du willst, dann solltest Du dafür bezahlen. Wenn Du sie im Radio hörst, sie Dir nicht gefällt und Du sie haben willst, dann solltest Du auch zahlen (wobei sich dann die Frage nach der Restintelligenz stellen würde). Soltest Du sie im Radio hören, sie gefällt Dir nicht und Du willst sie nicht kaufen, dann weiß ich nicht, wozu Du Dich aufregest - es gibt nämlich noch viel mehr Müll, den man nicht kaufen muß und nicht kauft. Und ob Du sie kaufst, das hängt davon ab, ob Du bereit bist, einen geforderten Preis zu einer gebotenen Leistung zu zahlen. Bei Musik ist das bekanntlich zu einem großen Teil geschmacklich und individuell verschieden.

    > Sollen die
    > Schreiber mal neue Schreiben. Aussder sollte
    > wenn der Phonoverband so einen mist will auch
    > den Verbraucher schützen. Die Indutrie sollte
    > dann verdonnert werden alle CDs die sie auf den
    > Markt bringt, auf Lebenszeit der CD
    > sicherstellen und zu kostenlosen erstaz
    > verpflichtet werden.
    Genau, dann kostet die CD aber von vorn herein ca. 200,- EUR, weil dann keine Sau mehr aufpaßt und seinem Hund die kostenlos nachgelieferte REM-CD zum spielen gibt ("he - fiffi: hol die cd hol die cd ... surrrrrrr .... komm fiffi, die fliegt echt gut!")

    > Lebensdauer einer cd 20-50 jahre und laut einem
    > Etwas älteren Buch 100 jahre sollen sie so
    > kommen können die sehen wo sie diese mengen dan
    > lagern. Das sollte dan mit ins gesetz 100jahre
    > kostenlosen Ersatz. Weil ich habe die CD ja
    > schon mal gekauft und bezahlt. Und weil der
    > Hersteller geschlampt hat soll ich mir diese
    Genau da liegt der Denkfehler! Nicht der Hersteller schlampt, wenn der Kunde schlampig mit dem Datenträger umgeht. Mal etwas nachdenken vor dem schreiben! (höflichgemeint)

  14. Willkommen in der Sklaverei!

    Autor: Ober-CD-Kopierer 16.09.03 - 13:53

    Na also wirklich, das geht langsam wirklich in diese Richtung, was da abgezogen wird..tzz...

    Ich sehe schon langsam 1984 anrollen, Kameras, überwachung, wenn du ne CD Kopieren willst, bekommst du nen Stromschlag.

    Naja, habt ihr euch mal nicht Gedanken gemacht, warum bis jetzt noch niemand eine verschleissfreie CD Produziert hat ? Technisch ginge das, aber warum macht man es nicht ? Genau, Profitgier!

    Mich würde es nicht wundern, wenn man ne CD(-Rom) oder DVD hat, diese ist stark verkratzt und nicht mehr brauchbar, ruft man den Kundendienst der Firma an oder schickt sie ein....Antwort: Kaufen sie doch eine neue! Neee, so nicht, bei mir läuft das so: Ich habe eine grosse Sammlung an CD-Roms und DVDs, die hüte ich sehr gut vor fremden (und besonders kleinen) Händen, da kommt kein Kratzer dran, die sind alle in nem Tiptop Zustand, bis auf die, die ich mal Verliehen habe. :-(

    Ich geb euch nen Tip: Verleiht nie Original-Datenträger! Ihr bekommt sie möglicherweise in einem Zustand zurück, bei dem ihr glaubt, ne Dampfwalze wäre drübergerollt!

    Macht es am besten auch so: wenn ihr ne CD gekauft habt, erstellt davon gleich ne Kopie und stellt das Original sicher in den Schrank, dann kann nix schiefgehen, das mach ich schon seit einigen Jahren so. Ich bin doch nicht blöd und lasse mir meine Sicherheitskopie verbieten oder kauf eine neue CD wenn die alte kaputt gegangen ist.

  15. Re: Musikindustrie fordert Abschaffung der Privatkopie

    Autor: 4n|)R34$ 16.09.03 - 13:53

    >> Wir brauchen den wirksamen Schutz geistiger Leistungen, denn sie sind
    >> unser Kapital für die Zukunft unserer Gesellschaft", so Gebhardt.

    Dein Kapital vielleicht Mr. Gebhardt - und das Kapital der Majors. Das Kapital für die Zukunft der Gesellschaft ganz bestimmt nicht.
    Und was für eine geistige Leistung erbringt denn der Herr Gebhardt - außer immer wieder seinen geistigen Dünnschiß abzusondern? Richtig! Keine!
    Und darum geht es diesen Blödmännern der MI (incl. Gebhardt) ja eigentlich nur:
    Sie sehen ihre Felle davon schwimmen, weil sich auf Dauer keiner Pseudo-Superstars anhören möchte. Sie machen CDs für vernünftige Nutzung unbrauchbar (Kopierschutz - läuft nicht auf jedem Player).
    Wenn ich meine CDs im Auto habe und die nicht mehr abspielbar werden, bekomme ich dann (bei Nachweis des Erwerbs dieser CD mit Kassenbon und/oder Original-Hülle) kostenlosen oder preisgünstigen Ersatz? Ganz bestimmt nicht.
    Und jetzt wollen sie auch noch eine Exclusiv-Nutzung an die Radiostationen verkaufen??? LOOOOL ---> ich weiß zwar nicht, wieviele Leute momentan bei der GEMA beschäftigt sind, aber Ihr GEMA-Angestellten solltet Euch schon mal nach einem anderen Job umsehen...

  16. Bestandsschutz?

    Autor: Prometheus 16.09.03 - 13:54

    Was ist eigentlich mit Bestandschutz, also mit bereits gebrannten CDs, die man (vielleicht) schon besitzt?

  17. Willkommen im Jahre 1984

    Autor: Enigma 16.09.03 - 13:56

    Das allseits bekannte Problem jeder Demokratie: Lobbyismus. So bekommt man nun mal Gesetze am besten durch, Parteien sponsern oder unter Druck setzen und schon klappts auf einmal mit Gesetzen die keiner will und keiner braucht (zumindest von den Bürgern).

    Ich warte auf den Tag wo die Konzerne auch offiziell die Macht übernehmen und freie Wahlen nicht mehr benötigt werden, weil wir alle nur das machen was der Konzern von uns verlangt.
    Shadowrun lässt grüßen :)

    Naja seis drum, solange die Musik die ich höre nicht bei großen Major Labels vermarktet wird sondern bei kleinen Labels, und ich zwar 27,99 für ne CD hinlege dafür aber ne schöne dekorative Papphülle mit einer vollen CD, einem schönen dicken gebundenen Buch (mit Songtexten, vielen Farbfotos und Geschichten über die Band) und ne VideoDVD dazubekomme und dazu die Musik vom ersten bis zum letzten Lied klasse ist dann zahl ich das gerne.
    Aber Charts? Wer die hört und kauft ist selbst schuld... :)

  18. Re: Musikindustrie fordert Abschaffung der Privatkopie

    Autor: DEuber 16.09.03 - 13:57

    und das alles wegen dem geld.. na ja dan kauf ich halt wider vinyl da verdient kein schwein was dran greez

  19. Was kommt noch alles?

    Autor: Ras 16.09.03 - 13:59

    1984 ist SciFi !
    Die Sklaverei wurde auch vor Jahren abgeschafft!
    HaHaHa
    Willkommen in der besseren Welt: wo die Gier eines Einzelnen oder einiger weniger geld- und machtgieriger Arschlöcher mehr Gewichtung hat als das Wohlergehen der gesamten Menschheit.

    Die Musikindustrie verarscht die Musiker und die <zu>Hörer; denn was leisten diese geldabzockenden Labernasen? außer Abzocke und BlaBla.
    Cd-verkäufe sind nicht weniger geworden, aber die Preise sind ganz schön gestiegen.
    Und da erwarten diese realitätsfremden sogenannten Fachleute daß die Jugendlichen, die eigentlich das Hauptziel der Mi sind, trotz der steigenden Preise ihre ganze Kohle für Cd`s verprassen.
    17-22? für eine aktuelle Scheibe?

    wacht endlich auf !

    Zitat: "Get up! stand up!
    Stand up for you`r Rights"

    aber wer setzt sich schon dafür ein?

  20. Abschaffung der Musikindustrie

    Autor: No Copy 16.09.03 - 13:59

    Sind wir doch mal keativ:

    Ich bin dafür, dass die Musikindustrie abgeschafft wird (!!!), die nicht nur sich selbst (egal, denen weint niemand eine Träne nach) sondern vor allem ECHTEN Künstlern das Grab schaufeln.

    Daniel K. und ähnliche Konsorten von Eintagsfliegen aus künstlich aufgeputschten Talentwettbewerben sind für mich keine Künstler sondern lediglich Interpreten von Musik, die ganz andere geschrieben haben.

    Supertramp, ABBA, Pink Floyd, AC/DC, etc. DIE habe noch Musik GEMACHT.

    Was momentan in der Hitparade läuft, ist sowieso nur von obigen Bands (und vielen mehr) gecovert!!!!! Welche Künstlerreche will da die MI schützen? Verstehe ich nicht.


    TIPP an die echten verbleibenden Künstler:
    Macht doch alles einfach im Selbstverlag/Eigenvertrieb und geht nicht mehr zu S*ny und anderen Megakonzerne...


    Und: Schöne Grüsse an den Bundestag und Herrn Schröder, wenn das per Lobbyismus durchkommt seid ihr (BT: besteht übrigens zu ca. 80% aus Lehrern!!!) die grössten Tröttel auf der Welt und und die Luft nicht wert die ihr verbraucht! Staatlich versorgte Maden im Speck die von echter Arbeit, Sorgen und Nöten der Bevölkerung keine Ahnung haben. Wie auch, wenn nur die eigenen Profilneurosen ausgelebt werden und die Wähler einen eigentlich gar nicht interessieren.

    Alle erschiessen, diese Landesverräter!

  1. Thema
  1. 1
  2. 5
  3. 6
  4. 7
  5. 8
  6. 9
  7. 10
  8. 11
  9. 12
  10. 13

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Frankfurt am Main
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. GASAG AG, Berlin
  4. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 759€ (Bestpreis)
  2. (u. a. be quiet! Straight Power 11 Platinum 850Watt PC-Netzteil für 154,90€, Heitronic...
  3. 172,90€
  4. (u. a. Razer Basilisk Ultimate Wireless Gaming-Maus und Mouse Dock für 129€, Asus ROG Strix G17...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme