1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Politik / Recht
  5. Them…

Musikindustrie fordert Abschaffung der Privatkopie

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 13
  3. 14
  4. 15
  5. 16
  6. 17
  7. 18
  8. 19
  9. 20
  10. 21

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Phonoverbände fordern Abschaffung der Privatkopie

    Autor: Martin 17.09.03 - 19:10

    STephan schrieb:
    >
    > Das is aber ein Denkfehler. Du zahlst die 18
    > Euro ja nicht für die alte Technologie CD
    > sondern für den Inhalt der CD. Ob 18 Euro nun zu
    > teuer ist oder nicht ist eine andere Frage.

    Nein, das ist genau die Frage.


    > Aber wenn man sich mal überlegt dass von diesen18
    > Euro grade mal 7 Euro Gewinn übrig bleiben die
    > dann auch noch unter Plattenfirma, Künstler und
    > Management aufgeteilt werden ist der Preis von
    > 18 Euro schon nicht mehr ganz so überzogen.

    Bitte? Wo hast du die 7 Euro her? Ich bezweifle, dass eine CD so teuer sein MUSS, um einen angemessenen Gewinn zu haben. Schließlich waren CDs früher noch lange nicht so teuer - nagten die Leute damals alle am Hungertuch?


    > Vor allem wenn Du bedenkst dass nicht alle Künstler
    > mal eben für drei WOchen ins Studio gehen
    > irgendwelche 08/15 Songs einsingen und das dann
    > unter die Leute bringen, sondern dass in so
    > einer CD teilweise jahrelange Arbeit steckt.

    Hm, komischerweise höre ich diese Arbeit heute nicht raus... Zudem schätze ich, dass ein Großteil der heutigen "Stars" nur einige Wochen bis Monate braucht, um eine CD auf den Markt zu werfen. Ich denke da nur an "Deutschland sucht den Superstar".

    Martin

  2. Re: Einstweilige Verfügung gegen Musikindustrie?

    Autor: Michael 17.09.03 - 19:16

    moment: Wieso hast Du die GEMA auf dem Hals, wenn Du Eigene Musik schreibst und publizierst???? Solange sichergestellt ist, daß ich keine Urheberrechte dritter verletze?

  3. Re: Phonoverbände fordern Abschaffung der Privatkopie

    Autor: STephan 18.09.03 - 00:07



    >
    > Bitte? Wo hast du die 7 Euro her? Ich bezweifle,
    > dass eine CD so teuer sein MUSS, um einen
    > angemessenen Gewinn zu haben. Schließlich waren
    > CDs früher noch lange nicht so teuer - nagten
    > die Leute damals alle am Hungertuch?

    DIe 7 Euro waren auf eine CD bezogen die im VK 15 Euro kostet.
    Das is eigentlich der Standardpreis. 18 Euro is meist schon eine Doppel CD oder wo kaufst Du Deine CDs?
    Und dass da nur 7 Euro übrig bleiben weiss ich deshalb weil ich alle 6 Monate meine Abrechnung bekomme...

    > > Vor allem wenn Du bedenkst dass nicht alle
    > Künstler
    > > mal eben für drei WOchen ins Studio gehen
    > > irgendwelche 08/15 Songs einsingen und das dann
    > > unter die Leute bringen, sondern dass in so
    > > einer CD teilweise jahrelange Arbeit steckt.
    >
    > Hm, komischerweise höre ich diese Arbeit heute
    > nicht raus... Zudem schätze ich, dass ein
    > Großteil der heutigen "Stars" nur einige Wochen
    > bis Monate braucht, um eine CD auf den Markt zu
    > werfen. Ich denke da nur an "Deutschland sucht
    > den Superstar".

    Wie ich schon sagte: NICHT ALLE machen das so wie unsere tollen Superstars. Und wer sich so einen Dreck kauft der ist nun wirklich selber schuld und nicht mehr zu retten. Ich redete von Musikern und nicht von irgendwelchen dahergelaufenen Möchtegernschumis und Plärrgören.

  4. Re: Musikindustrie fordert Abschaffung der Privatkopie

    Autor: Ex-Kunde 18.09.03 - 00:39

    Die MI ist der einzige mir bekannte Geschäftszweig, der seine Kunden nicht umwirbt, sondern bekämpft. Auf so eine Marketing-Strategie muss man erst mal kommen ...

  5. Re: Musikindustrie fordert Abschaffung der Privatkopie

    Autor: 4n|)R34$ 18.09.03 - 07:43

    Und wenn's noch 10x gepostet wird - es stimmt. Und wenn solche Leute wie Gebhardt und Co. sich durch setzen können, wird es wohl auch so kommen, wie es da geschrieben steht.
    Außerdem gibt es immer Leute, die nicht ALLE Threads zu einem Oberbegriff (in diesem Fall die MI) durchlesen, sondern nur den aktuellen Thread. Deshalb ist ein Mehrfachposting sogar sinnvoll, damit ALLE über die Zukunft der Musik informiert werden ... ;-)

  6. Re: Musikindustrie fordert Abschaffung der Privatkopie

    Autor: 4n|)R34$ 18.09.03 - 07:46

    Das ist kein Marketing, sondern pure Dummheit.
    Aber wenn sie ihre Kunden dann endlich erfolgreich vergrault haben, können sie ja wieder so richtig laut rumheulen, daß ihnen die Umsätze wegbrechen .... Und die Politiker bekommen es nicht auf die Reihe, daß sie von der MI so richtig schön verarscht werden.

  7. Re: Phonoverbände fordern Abschaffung der Privatkopie

    Autor: Claudio 18.09.03 - 09:47

    Karl-Heinz schrieb:
    >
    > Zitat: "Nicht jeder Radiosender soll länger jede
    > Musik senden dürfen."
    >
    > Entschuldigung, aber jetzt drehen sie völlig
    > durch! Wer bringt denn die Musik an den
    > Mann/Frau? Wenn mein Radiosender die Musik nicht
    > spielt kenne ich sie nicht und kaufe sie
    > deswegen nicht.

    Naja. Bei sog. "Künstlern" wie z.B. Alexander, Daniel Küblböck oder Martin Kesici wäre das aus meiner Sicht durchaus zu begrüssen wenn deren Schrott nicht im Radio gespielt werden dürfte... *gg*

    Aber mal im Ernst, wie soll denn die Zukunft aussehen wenn der Phonoverband mit so einer Forderung durchkommt? Wird es in Zukunft nur noch Abspielgeräte mit eingebautem Schlitz für Kreditkarten geben wo man dann für jede seiner CDs die man hören will Gebühren abdrücken muss? Oder fahren dann irgendwann Autos durch die Strassen die mit hochempfindlichen Richtmikrophonen ausgestattet sind um unsere Wohnungen "abhorchen" und so feststellen können ob wir grad Musik hören ohne dafür zu bezahlen? Oder müssen wir zukünftig beim Kauf von CD Rohlingen unsere Adresse rausrücken und dann hinterher über jeden benutzten Rohling Rechenschaft ablegen? Dürfen wir in Zukunft überhaupt noch irgendwas singen oder nachpfeifen ohne Angst zu haben etwas illegales zu tun???

  8. Re: Phonoverbände fordern Abschaffung der Privatkopie

    Autor: Claudio 18.09.03 - 09:55

    STephan schrieb:
    >
    > Das is aber ein Denkfehler. Du zahlst die 18
    > Euro ja nicht für die alte Technologie CD
    > sondern für den Inhalt der CD. Ob 18 Euro nun zu
    > teuer ist oder nicht ist eine andere Frage.

    18 Euro sind zu teuer. Das waren früher mal stolze 36 DM!!!

    Allerdings ist man auch selbst schuld wenn man 18 Euro für eine einzelne CD ausgibt.

    Ein Beispiel:
    Am 29.9. wird die neue CD von Sting erscheinen, Amazon bietet diese für grad mal 12,99 Euro an. Dass grosse Ladenketten wie z.B. Saturn oder "Blödmarkt" die zum gleichen Preis anbieten werden halte ich für genauso unwahrscheinlich wie dass in einem Jahr noch jemand die "Musik" von Küblböck und Co. hören will.

  9. Re: Achtung!

    Autor: Claudio 18.09.03 - 10:00

    tritop schrieb:
    >
    > Wir sind die BORG - Widerstand ist zwecklos! ;-)

    Echt die Borg? "Borgst" Du mir dann mal eben 100.000 Euro? *gg*

  10. Studierte Fachidioten

    Autor: Magermix 18.09.03 - 10:03

    an dir sieht man das auch diplomierte Menschen bei PISA versagen.

    und zwar größtenteils aus dem Grund das sie der Meinung sind sie haben ein (oder mehrere) Diplom(e) und ihre Meinung ist die einzige die auf der Welt Gewicht hat.

    hey ich habe auch 10 Diplome in Physik und Quantenmechanik. Ausgestellt von der Asrael Universität aus Fegefeuerhausen. (giebt im I-Net genug Seiten wo du dir solche Vordrucke besorgen kannst) (z.b.).

  11. Re: Phonoverbände fordern Abschaffung der Privatkopie

    Autor: Claudio 18.09.03 - 10:04

    pig schrieb:
    > wird dann mein auto bei der nächsten
    > polizeikotrolle nach "illegalen" kopien
    > durchsucht? is schon lustig, sich die ausmaße
    > dieser forderungen auszumalen ;)

    Zutrauen würde ich dem Gesetzgeber sowas.

  12. Privat- oder Gebrauchs- kopie

    Autor: Magermix 18.09.03 - 10:07

    eins legal das andere nicht


    Privatkopie > bald verboten

    Gebrauchskopie > davon steht nichts im Gesetz (dem zufolge geduldet (legal)).


    zwei Worte für die selbe Sache das doch völlig unterschiedliche Rechtslage

    (wie bei Steuern und Abgaben). :-D

  13. Re: Phonoverbände fordern Abschaffung der Privatkopie

    Autor: JTR 18.09.03 - 10:14

    Nein ich widerspreche mir nicht, ich sagte anstatt die User von solchen Techniken zu verklagen, sollte man das Verbreiten solcher Techniken unterbinden. Gäbe es keine P2P und keine Brennprogramme die Kopierschütze umgehen könnten, dann wäre das Problem schon erheblich eingedämmt.

  14. Re: ab in den Orcus

    Autor: Executor17361 18.09.03 - 10:16

    Martin schrieb:
    >
    > Executor17361 schrieb:
    > >
    > > mein Reden!
    > >
    > > Bleibt nur zu erwarten wann die MI ein solches
    > > Portal wegen Geschäftsschädigung per
    > > einstweiliger Verfügung schließen lässt.
    >
    > Geschäftsschädigend? Die Schließung einer
    > solchen Seite würde eine Beschneidung der
    > Meinungsfreiheit bedeuten. Und noch leben wir in
    > einem demokratischen Staat.
    > Geschäftsschädigend wäre es, wenn Unwahrheiten
    > verbreitet würden, was hier aber nicht der Fall
    > ist. Schließlich wird hier nur die Wahrheit ans
    > Tageslicht gebracht.

    Das schon aber bei der momentan so Lobby geilen Politik ist alles möglich.

    und bei der derzeitigen Situation glaube ich nichtmehr an die Demokratie (die nicht so vermögende Mehrheit muss die vermögende Minderheit beim erhalt ihres vermögens helfen ( abschaffung Vermögenssteuer, Gesundheitsreform, ...).

    bei den anwälten die die MI sich leisten kann finden die mit Sicherheit einen Grund es doch zu schließen. (z.b. ähnlichkeit des Namens).

    Exe

  15. Re: CDs gehen natürlicherweise kaputt

    Autor: Thilo Mohr 18.09.03 - 11:02

    Und in dem Punkt werden wir uns wohl auch nicht einig werden:

    >>>andererseits ein dämliches Argument, die Privatkopie mit der Anfälligkeit des
    >>>Datenträgers zu fordern.
    >> Das wäre es, wenn die MI nicht genauso dämlich mit "Jeder, der kopiert, ist ein Verbrecher"
    >> argumentieren würde.
    >Nein, es wird ein dummes Argument nicht schlau, weil es auf ein anderes dummes Argument
    >angewandt wird.
    Im Falle dieses Arguments geht es darum, zu belegen, warum jemand, der kopiert, eben
    nicht notwendiger Weise ein Verbrecher sein muß. Und genau dafür ist das Argument gut.
    Wie auch an anderer Stelle noch erwähnt wurde, ist das Recht auf eine Privatkopie aus
    genau diesem Bezug entstanden: Gerade WEIL Schallplatten durch das Abspielen kaputt
    gehen, wurde dem Eigentümer das Recht eingeräumt, sich eine Kopie für private Zwecke
    anzuschaffen, um der Zerstörung seines rechtmäßigen Eigentums vorzubeugen.

    Genau diese Argumentation versucht die MI jetzt mit dem Spruch "Jeder, der kopiert, ist ein
    Verbrecher" umzudrehen. Und genau deshalb muß man MIT DEM ARGUMENT, durch das
    dieses Recht geschaffen wurde, nämlich, daß die Datenträger IMMER NOCH so
    anfällig sind, daß eine Privatkopie die EINZIGE MÖGLICHKEIT DES SCHUTZES BLEIBT, gegen
    diese Ansicht der MI vorgehen.

    Aber, wie gesagt, diese Argumentationskette wirst du ob deiner Meinung nie nachvollziehen.
    Ich weiß nur nicht so genau, ob du es nicht kannst oder nicht willst.

  16. Re: Analoge Kopie reicht?

    Autor: Thilo Mohr 18.09.03 - 11:08

    Ihr überseht dabei, daß eine Datei auf einem PC eine digitale Kopie darstellt.
    Und diese wäre dann illegal -- egal, ob sie auf analogem (Aufnahme über Anlage) oder
    digitalem (Kopierschutz geknackt) Weg zustande gekommen ist.

    Durch diesen Gesetzesvorschlag wird JEDER, der auf der Festplatte eine Kopie eines
    Musikstücks zu liegen hat, AUTOMATISCH zum Besitzer einer illegalen Kopie und
    damit zum Verbrecher.

    DAS ist die eigentliche Gefahr dieser Gesetzesnovelle!

  17. Re: Garantie?

    Autor: Thilo Mohr 18.09.03 - 11:10

    "Alle meine CDs sind aus dem letzten Jahrtausend"
    Boah, klingt geil! :-)

  18. Re: Phonoverbände fordern Abschaffung der Privatkopie

    Autor: Blar 18.09.03 - 11:10

    Nein ich glaube eher das Problem ist das es keine brauchbaren Alternativen gibt. Wenn es die Möglichkeit zum legalen Musikdownload von miraus auch mit einem benutzerfreundlichen DRM, dann wird dies auch benutzt. iTunes von Apple soll ja ganz erfolgreich sein nur wo gibts sowas für Windows User?

  19. Re: Analoge Kopie reicht?

    Autor: Thilo Mohr 18.09.03 - 11:13

    >> Da soll mir mal einer nachweisen, ich hätte irgendeine Art von
    >> Kopierschutz umgangen, schließlich handelt es
    >> sich lediglich um ein elektronisches SP/DIF Kabel.

    >Die Frage ist, ob es darauf ankommt, auf welchem Weg man eine Kopie erzeugt hat.

    Momentan schon. Bei dem, was die planen, nicht: Wenn du Daten als MP3, WMV, WAV
    oder sonstwas hat, sind diese digital. Somit stellen diese Daten eine digitale und damit
    illegale Kopie dar. Schon bist du ein Gesetzesbrecher. Völlig wurscht, wie die Kopie
    entstanden ist, sie bleibt illegal, da digital.

  20. Re: Einstweilige Verfügung gegen Musikindustrie?

    Autor: Thilo Mohr 18.09.03 - 11:17

    >moment: Wieso hast Du die GEMA auf dem Hals, wenn Du Eigene Musik schreibst und
    >publizierst???? Solange sichergestellt ist, daß ich keine Urheberrechte dritter verletze?

    Lies mal den Beitrag von GEMA-Fan weiter oben:
    https://forum.golem.de/phorum/read.php?f=21&i=5213&t=5133

    Ein paar hübsche Zitate:
    >Bei der 80. Geburtstagsfeier meiner Oma habe ich mit drei Freunden zusammen gespielt,
    >alles selbstgeschrieben Stücke.
    ...
    >hat die GEMA davon erfahren und uns eine saftige Strafandrohung geschickt: Wir sollen
    >jeder (!) 730 Euro Pauschalgebühr zahlen, um das Recht zu "begleichen", Stücke aus deren
    >Fundus zu spielen.
    ...
    >Ergebnis war, das eine Woche später die Polizei vor meiner Tür stand, mit einer einstweiligen
    >Verfügung, und meine Instrumente und meine zwei Computer beschlagnahmt hat.

    Nett, nicht?
    Drecksverein!

  1. Thema
  1. 1
  2. 13
  3. 14
  4. 15
  5. 16
  6. 17
  7. 18
  8. 19
  9. 20
  10. 21

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Verfassungsschutz, Berlin, Köln
  2. RATIONAL Aktiengesellschaft, Landsberg am Lech
  3. Allianz Versicherungs-AG, München Unterföhring
  4. Hermedia Verlag GmbH, Riedenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. für PC, PS4/PS5, Xbox und Nintendo Switch
  2. (u. a. Speedlink Orios RGB Metal Rubberdome Gaming-Tastatur für 25€, Speedlink Reticos RGB...
  3. 48,39€
  4. (u. a. Apacer AS340 120GB SATA-SSD für 19,99€, Apacer AS350 256GB SATA-SSD für 28,99€, Tefal...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme