Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Politik / Recht

Interview: Softwarepatente bald besser geschützt als andere?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interview: Softwarepatente bald besser geschützt als andere?

    Autor: Golem.de 17.09.03 - 11:05

    Auf Unternehmen, denen das Geld für eine umfangreiche Patentrecherche fehlt, wie auch Privatpersonen, die fahrlässig die Rechte an geistigem Eigentum verletzen, könnten bald harte Strafen zukommen. Zumindest wenn der Richtlinienentwurf der Europäischen Kommission zur Durchsetzung der Rechte an geistigem Eigentum unverändert umgesetzt wird. Golem.de sprach dazu mit Dr. Axel Metzger, Experte für Urheber- und Computerrecht am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht und Leiter des Instituts für Rechtsfragen der Freien und Open Source Software (ifrOSS).

    https://www.golem.de/0309/27432.html

  2. Re: Interview: Softwarepatente bald besser geschützt als andere?

    Autor: Blar 17.09.03 - 11:22

    dann darf jeder programmierer für jede zeile die er programmiert nachforschungen anstellen ob irgendjemand auf dieser welt vielleicht schon das gleiche gemacht hat und sich ein patent drauf hat.

  3. Re: Interview: Softwarepatente bald besser geschützt als andere?

    Autor: JTR 17.09.03 - 11:23

    Und was interessiert mich das, die frage stellt sich immer noch ob eingeklagte Forderungen auch jemals zustande kommen, sprich wenn in den USA die P2P User pro Song auf 120'000$ verklagt werden, dann schulde ich mit meinen 6000 Song der US-MI 90 Milliarden. Darüber kann ich doch nur lachen, sowas kann man dann echt nicht mehr ernst nehmen. Aber doch, ich habe natürlich 90 Milliarden in der Hosentasche vorallem weil ich 4000.-Schweizerfränkli pro Monat verdiene *ROFL*.

    Und die Gesetze werden eh angenommen, weil nun mal EU Parlamentarier auch nicht aus der Mittel oder Unterschicht kommen. Was macht man sich also noch für falsche Hoffnungen?

  4. Re: Interview: Softwarepatente bald besser geschützt als andere?

    Autor: pennbruder 17.09.03 - 11:23

    was ein kranker scheiss. wenn sich softwarepatente durchsetzen,
    kann ich meine private arbeit praktisch einstellen und einstampfen.
    scheiss kapitalismus.

  5. Re: Interview: Softwarepatente bald besser geschützt als andere?

    Autor: pennbruder 17.09.03 - 11:24

    JTR schrieb:
    >
    > Und was interessiert mich das, die frage stellt
    > sich immer noch ob eingeklagte Forderungen auch
    > jemals zustande kommen, sprich wenn in den USA
    > die P2P User pro Song auf 120'000$ verklagt
    > werden, dann schulde ich mit meinen 6000 Song
    > der US-MI 90 Milliarden. Darüber kann ich doch
    > nur lachen, sowas kann man dann echt nicht mehr
    > ernst nehmen. Aber doch, ich habe natürlich 90
    > Milliarden in der Hosentasche vorallem weil ich
    > 4000.-Schweizerfränkli pro Monat verdiene *ROFL*.
    >

    dann wird dir eben soviel vom gehalt gepfändet,
    dass du gerade noch so leben kannst. sprich: du
    wirst zukünftig nur noch dafür arbeiten deine schulden
    abzubauen. oder du gehst in den knast.

    > Und die Gesetze werden eh angenommen, weil nun
    > mal EU Parlamentarier auch nicht aus der Mittel
    > oder Unterschicht kommen. Was macht man sich
    > also noch für falsche Hoffnungen?

  6. Re: Interview: Softwarepatente bald besser geschützt als andere?

    Autor: JTR 17.09.03 - 11:25

    Wieso? Solange du nur für den Eigengebrauch programmierst kann dich niemand verklagen und wenn es über Umwege die du nicht kontrollieren kannst (schlecht geschützter FTP) in den Umlauf kommt, dann kann man dich zwar der Fahrlässigkeit bezichtigen, aber verklagen wird dich dafür kaum jemand, da die Erfolgschancen einfach zu klein sind.

  7. Re: Interview: Softwarepatente bald besser geschützt als andere?

    Autor: JTR 17.09.03 - 11:28

    Und irgendwann henkt es dem kleinen Mann aus und es kommt zu gleichen Tumulten wie in Südamerika schon der Fall.

    An die reichen raffgierigen Säcke der USA und Europa: Schaut mal nach Asien und Südamerika und ihr wisst was ein unzufriedenes ausgebeutetes Volk alles Zustande bringt und überlegt es euch nochmals. Irgendwann hat der einfache Mann der immer mehr seiner Rechte beraubt wird einfach nichts mehr zu verlieren, und was dann passiert können wir anhand der Vergangenheit erahnen.

  8. Re: Interview: Softwarepatente bald besser geschützt als andere?

    Autor: Blar 17.09.03 - 11:30

    darauf kannst du dich verlassen.

    du wirst weder die zeit, das nötige wissen noch genug geld haben alles zu prüfen ok es frei von patenten anderer ist. und wenn du wirklich was gutes zusammenbekommst wirst nicht du das geld haben dir das zu patentieren sondern ein anderer.

    und ich möchte die leute sehen die um so ein patent rumprogrammieren müssen weil man den direkten weg gehen darf. das ist mit kosten und mehrarbeit verbunden und wenn du es dann hast kannst du dir wieder nicht sicher sein das dieser alternative weg nicht auch schon irgendein patent hat.

  9. Re: Interview: Softwarepatente bald besser geschützt als andere?

    Autor: Cheno 17.09.03 - 11:32

    Vorsicht, Herrschaften !

    Ich habe ein Patent auf folgende Zeile:
    printf("Hello World");

    *händereib*

  10. Re: Interview: Softwarepatente bald besser geschützt als andere?

    Autor: Blar 17.09.03 - 11:33

    muss jetzt jeder kleine programmierer nachts mit einem langen mantel rumspatzieren wo dieser seine programme an die kunden bringt. hört sich ja an als wären wir bald alle verbrecher

  11. Re: Interview: Softwarepatente bald besser geschützt als andere?

    Autor: pennbruder 17.09.03 - 11:34

    Cheno schrieb:
    >
    > Vorsicht, Herrschaften !
    >
    > Ich habe ein Patent auf folgende Zeile:
    > printf("Hello World");
    >

    also 'hello world' beispiele fand' ich schon immer doof.

    ;-)

  12. Oh mein Gott

    Autor: Muschel 17.09.03 - 11:35

    Wenn die EU wirklich diese Gesetz unverändert durchgehen lässt dann gute Nacht zu den kleinen Programmen die jeder nutzt weil sie das Leben am PC so sehr vereinfachen. Keine Artenvielfalt mehr nur noch Einheitsbrei, keine aufbauenden Innovationen nur noch kontrollierter Fortschritt.

    Sollte das passieren kann ich gleich kündigen und mir einen Strick nehmen. Die EU wird damit nichts erreichen außer ein plötzlich hochschnellendes Maß an Kriminalität die früher normale Arbeit war, man klemmt praktisch einen ganzen Industriezweig ab nur um einige wenige noch reicher zu machen.
    So was kann man doch nicht zulassen. Nicht wenn man ein wenig nachdenkt. Das ist wie das patentieren von Genen. Völlig unzumutbar. Mir fehlen ehrlich gesagt die Worte um die Folgen auch nur im Ansatz zu beschreiben.

  13. Re: Interview: Softwarepatente bald besser geschützt als andere?

    Autor: Herb 17.09.03 - 11:37

    Man könnte meinen, Software wird nur durch abkupfern erstellt. Die Begründung, versehentlich Patente zu verletzen, kann ich nicht nachvollziehen: Wenn ich 10 Leute ein (kleines) Problem lösen lasse, erhalte ich mindestens 5 völlig unterschiedliche Lösungsansätze und selbst die gleichen Ansätze sind völlig unterschiedlich kodiert.
    Manche Leute hier haben ganz schön Angst, "versehentlich" 150 identische Code-Zeilen zu schreiben. Dass die Wahrscheinlichkeit hierfür nahezu Null ist, lässt schon wundern, wie deren Software eigentlich entsteht...
    Vielleicht kann ja einer der feurigen Gegner mal ein Beispiel für ein Software-Patent machen, das man versehentlich verletzen kann, ohne das Original gesehen zu haben.

  14. Re: Interview: Softwarepatente bald besser geschützt als andere?

    Autor: Dr Funk 17.09.03 - 11:44

    Verdammt die Idee kam mir auch direkt !!!
    ......und du warst schneller .........
    ;-)
    Aber mal ernsthaft wen man dann alles wegen Schadensersatz bzw. Patentverletzung verklagen könnte. Die Ganzen Verläge die Programmiereinsteiger bücher verkaufen, da stehts ja überall drin!!!

    LOL ASAP

  15. Re: Interview: Softwarepatente bald besser geschützt als andere?

    Autor: Karl-Heinz 17.09.03 - 11:45

    Herb schrieb:

    > nicht nachvollziehen: Wenn ich 10 Leute ein
    > (kleines) Problem lösen lasse, erhalte ich
    > mindestens 5 völlig unterschiedliche
    > Lösungsansätze und selbst die gleichen Ansätze
    > sind völlig unterschiedlich kodiert.

    Das stimmt sicher, aber darum geht es nicht. Es genügt ja, wenn die Funktionsweise gleich ist. Stelle mal 10 Leuten die Aufgabe, ein Programm zu schreiben das Zahlen sortiert. Die allermeisten werden auf irgendeine Art den "Bubblesort" programmieren (weil man da am einfachsten drauf kommt). Und was machst du wenn irgendeine Firma ein Patent auf Bubblesort hat? Genau, du müsstest vor der Herausgabe des Programmes erst mal eine Patentanfrage stellen ob nicht zufällig jemand genau dieses Patent hat. Wenn ja kannst du für den Vorgang "Zahlen sortieren" gleich Lizenzgebühren abdrücken. Wenn du jetzt argumentierst aufgrund der Richtlinie können ja Trivialpatente nicht erteilt werden, dann zeigt die Praxis dass es eben anscheinend doch geht (Stichwort: Webshop).

    > Manche Leute hier haben ganz schön Angst,
    > "versehentlich" 150 identische Code-Zeilen zu
    > schreiben.

    Es geht NICHT um identische Code-Zeilen sondern um Algorithmen!

    > Vielleicht kann ja einer der feurigen Gegner mal
    > ein Beispiel für ein Software-Patent machen, das
    > man versehentlich verletzen kann, ohne das
    > Original gesehen zu haben.

    Siehe obiges Beispiel.

    Gruß
    Karl-Heinz

  16. Re: Interview: Softwarepatente bald besser geschützt als andere?

    Autor: NGC 17.09.03 - 11:46

    Die Fortschrittsanzeige,, Die Tab-Reiter bei Anwendungen.

    USW! Die haben nicht den Sourcecode geschützt, sondern die grundsätzliche IDEE dahinter, und wie willst du das UMGEHEN??

  17. Re: Interview: Softwarepatente bald besser geschützt als andere?

    Autor: Blar 17.09.03 - 11:48

    es geht dabei leider nicht um versehentliche 1:1 kopien von code.

    beispiel

    das amazon patent um mit einem klick etwas zu kaufen oder online geschenke zu verteilen.
    hier geht es auch nicht darum wie das gelöst wird.

    siehe: http://www.heise.de/newsticker/data/jk-28.08.03-002/

  18. Re: Oh mein Gott

    Autor: tea 17.09.03 - 11:52

    Genau.

    Oder man wandert gleich in ein Land aus, in dem es noch normal denkende Politiker gibt, die deren Bürger verstehen und nicht die Interessen einiger verfolgen.

    Sollte dies in der Tat umgesetzt werden, ist das schon allein ein Grund für alle Staaten, die der EU beitreten möchten, dies zu überdenken.

  19. Re: Interview: Softwarepatente bald besser geschützt als andere?

    Autor: Detlef Kerl 17.09.03 - 11:57

    Das ist mal wieder eine Gesetzesidee die durchgesetzt werden soll, wo aber mal wieder nicht klar ist wie und wo sie genau greifen soll.
    Da gibt es Tausend andere Beispiele.
    Dann wenn es durch ist, müssen wieder 1000 Klauseln eingebaut werden.
    Danach ist es fast wirkungslos.
    Aber die Anwälte haben wieder ein neues Gesetzesbuch in Ihrem Regal.
    Und haben sich somit wiedermal neue Jobs erschaffen.
    Wer soll den das nachher alles kontollieren, sämtliche Programme nach patentrechtlich
    geschützte Quellcodes durchsuchen, die Patentschützer oder wer ???
    Nein es werden wieder Programmiere benötigt, die das Checken.
    Na denn hatt es ja doch was Gutes.

  20. Patent auf Netzwerkkommunikation

    Autor: christoph 17.09.03 - 12:00

    ... als Vorschlag.
    Ist bestimmt eine tolle Goldgrube.
    Patente wie Amazons 1ClickBuy sind ja auch schonmal ein toller Ansatz, sicherlich hat sich jemand den Windows-Porzentstatusanzeiger auch patentieren lassen.

    Schöne neue Welt ...

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt am Main
  3. DASGIP Information and Process Technology GmbH, Jülich
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Großbeeren

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 4,60€
  3. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
    Die Tastatur mit dem großen ß

    Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
    Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

    1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
    2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
    3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
        Docsis 3.1 Remote-MACPHY
        10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

        Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik ist dazu jetzt erfolgreich gewesen.

      2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
        Sindelfingen
        Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

        In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

      3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
        Load Balancer
        HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

        In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


      1. 18:42

      2. 16:53

      3. 15:35

      4. 14:23

      5. 12:30

      6. 12:04

      7. 11:34

      8. 11:22