1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Politik / Recht

Urteil: Website-Impressum muss schnell auffindbar sein

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Urteil: Website-Impressum muss schnell auffindbar sein

    Autor: Golem.de 12.03.04 - 19:48

    Nach einem Urteil (Az. 29 U 4564/03) des Oberlandesgerichts (OLG) München vom 12. Februar 2004 müssen Website-Betreiber einen Link zum Impressum einfach zugänglich machen. Wenn dieses erst nach längerer Suche am untersten Rand der Startseite zu finden ist, erfüllt dies nicht die Anforderungen des Teledienstegesetzes (TDG).

    https://www.golem.de/0403/30238.html

  2. Re: Urteil: Website-Impressum muss schnell auffindbar sein

    Autor: Lutze 12.03.04 - 20:02

    hauptsache es gibt für alles eine Vorschrift, damit sich wenigestens einer freut - die Rechtsverdreher ...

    Lutze

  3. HERR, wirf HIRN...

    Autor: 1-1-1-1 12.03.04 - 20:09

    ins OLG München!

  4. Re: HERR, wirf HIRN...

    Autor: :-) 12.03.04 - 20:17

    Das Internet ist kein "RECHTSFREIER" Raum. Sollte sich aber schon herumgesprochen haben :-)

  5. Re: Urteil: Website-Impressum muss schnell auffindbar sein

    Autor: twin-card 12.03.04 - 20:19

    ...und dann wundere sich noch jemand über Standortnachteile in diesem unserem Lande. Hier wird noch der Winkel des Fingers, mit dem man in der Nase bohrt reglementiert und von Richter normiert...

    t-c

  6. Re: HERR, wirf HIRN...

    Autor: csd_pyro 12.03.04 - 20:21

    Vermutlich auch im Land der Trolle...

    Allerdings halten sich eh' wieder nur 10% aller Webmaster daran... Von daher ist es eigentlich Schwachsinn irgendwelche Impressumsregeln aufzustellen. :-|

    Wobei ich das ansich durchaus praktisch finde...

  7. Re: praktisch?

    Autor: der andere 12.03.04 - 20:40

    Naja, also man kann's auch uebertreiben.

    Mal was anderes: Muessen Zeitschriften in Zukunft dann auch das Impressum auf der Titelseite stehen haben, oder wenigstens dessen Seitennummer angeben? Da muss man ja schliesslich auch erst blaettern um das Inhaltsverzeichnis zu finden und dann nochmal blaettern um zum Impressum zu kommen, also eigentlich schon 2 "Klicks" ... und das kann dem Benutzer ja nicht zugemutet werden...

    Schmankerl am Rande: Die WWW-Seite des OLG Muenchen entspricht auch nicht dem eigenen Urteil... *DOH!*


    AAARRRGH! Ich will hier weg! Muss doch mal anfangen fuer meine eigene Insel zu sparen...

  8. Re: Urteil: Website-Impressum muss schnell auffindbar sein

    Autor: Zeiram 12.03.04 - 21:12

    Paradoxerweise hat die Seite des Gerichtes ebenfalls ein "Impressum"-Link am Seitenende gehabt und somit gegen ihre eigenen Richtspruch verstossen.

    Nun, nachdem ein paar Heise-Leser ein paar Mails geschrieben haben ist der Impressum-Link nun in voller Pracht und gigantischer Größe mitten auf der Seite zu sehen.

    Achja ... gehe ich nun auf eine Unterseite komme ich wieder nicht zum Impressum da es dort keinen Link mehr gibt. Wie war das mit dem schnell zu erreichen? Speziell wenn ich über ein Suchmaschine komme.

    Und nochmal komisch ist das das selbe Gericht vor kurzem erst rausgegeben hat das es ausreicht wenn das Impressum über zwei Links zu erreichen ist. Und nun bringt sie ein anderes Urteil raus. Was soll das?

    Anwalt sollte man sein ... scheint gute Einnahmequellen zu geben.

    Achja, schaut euch mal auf den Webseiten um: Amazon, Juraseiten, Mercedes, sogar unsere Seiten der einzelnen Ministerien ... überall ist der Impressum-Link nicht direkt sichtbar sondern muß erst erscrollt werden.

    Was denken sich die Anwälte eigentlich?

  9. Oberlandes Gericht ...

    Autor: Steffen 12.03.04 - 21:28


    nun schaut euch doch mal die Seite an ich glaube mir wird schlecht : http://www.justiz.bayern.de/olgm/ mit dem riesigem Impressum Link der Schriftart Größe 6 verunstalten die vollkommen die ganze Seite. Mein Gott wo soll das nur hinführen ... wenn ich bei mir größe 6 eintrage zersprengt es meine Menüstruktur und meine Besucherzahlen würden in den Keller sinken bei so einem schlechtem Design.

    Was ich nicht ganz verstanden hab ob man nun "Wir über uns" auch als Impressum nehmen kann oder ob das exakt Impressum heißen muß.


    Gruß

    Steffen

  10. Schwachfug

    Autor: L. 12.03.04 - 22:24

    Hätte sich die Gegenseite doch einen Experten angelacht, dann hätte der aussagen können, daß man üblicherweise nach dem Impressum zuerst in einer Seitenleiste und dann direkt am Ende einer Seite sucht. Ob man dazu über 2 oder 15 Bildschirme scrollen muß, ist völlig wurscht.

  11. Re: Schwachfug

    Autor: Hauke Hoffmann 12.03.04 - 22:49

    L. schrieb:
    > man üblicherweise nach dem Impressum zuerst in
    > einer Seitenleiste und dann direkt am Ende einer
    > Seite sucht.

    Da kann ich dir nur zustimmen.
    Und von wegen lange scrollen: Bei mir auf der Tastatur (wie bei fast allen anderen auch) ist eine Taste namens "Ende". Drücke ich diese, habe ich sofort Das seitenende.

    Ich frage mich, ob diese Richter selbst schon mal einen Computer bedient haben???

  12. Deutschland halt

    Autor: Michelle 12.03.04 - 22:53

    sowas gibt's aber auch nur in deutschland.
    nicht mal george w. bush käme auf solch eine idee.

  13. und was ist mit Tee äh Frames?

    Autor: CyberTim 12.03.04 - 23:09

    wie sieht das bei Frames aus?

    klar kann man in einen Frame (der sich nicht ändert) den Impressum-Link reinbauen, aber wie sieht das aus, wenn ich über die suchmaschine nur auf eine seite, die nnormalreweise im inhaltframe angezeigt wird, komme? dann sehe ich den link nicht...
    und was ist, wenn durch zu weites scrollen der link aus dem bild verschwindet? muss ich jetzt alle 3 zeilen nen impressumslink machen?!
    ich finds ja net verkehrt, wenn ein impressum existiert, aber die form, wie ein sichtbarer link eingebaut wird, sollte man den designer selbst entscheiden lassen. findet man auf einer seite kein impressum (oder zumindest kontakt), weiss ich, dass man mit den betreibern keine verträge abschließt...

  14. Re: Schwachfug

    Autor: Gorilla 12.03.04 - 23:12

    Die Richter gehen vermutlich davon aus, dass "normale" Benutzer des Internets diese Taste nicht benutzen und immer alles mit der Maus scrollen oder auf den Scrollpfeil nach unten klicken und für 4 Seiten daher 10 min brauchen.

    "Herr, wirf Hirn vom Himmel!"

  15. Re: Schwachfug

    Autor: Hauke Hoffmann 12.03.04 - 23:34

    Der Herr solte mal die Fähigkeit, eine Betriebsanleitung zu lesen, verteilen.

  16. Eigentor!

    Autor: krille 13.03.04 - 00:17

    Das Impressum muss jederzeit erreichbar sein!

    Also von jeder Seite - nicht nur von der ersten .. könnte die bitte jemand verklagen!?!?!

  17. Re: Schwachfug

    Autor: ripclaw 13.03.04 - 03:35

    Wenn man aber mal fair ist, dann muss man zugeben, dass heutzutage weder bei Software noch bei Hardware eine halbwegs umfassende Anleitung mitgeliefert wird. Ich habe jedenfalls noch keine solche gesehen, in der stünde, dass die Taste "Ende" im Browser ans Seitenende springt.

  18. München oder Nürnberg?

    Autor: LOL 13.03.04 - 08:27

    Netter "Tipp"fehler auf der Impressum-Seite des OLG *München*:

    "die fremden Inhalte können deshalb geändert worden sein, ohne dass das Oberlandesgericht Nürnberg hiervon Kenntnis hat."

    Was denn nun - München oder Nürnberg? Da hat wohl ein Webmaster beim anderen abgeschrieben (Copy & Paste leben hoch!) und dabei sein Hirn zu Hause gelassen.

    Naja, vor Gericht und auf Hoher See... :-/

  19. Re: Schwachfug+ENDE

    Autor: hajonolte 13.03.04 - 09:55

    ...eigentlich bin ich mit dem PC aufgewachsen, aber die "ENDE"-taste habe ich heute zum ersten male benutzt. danke fuer den hinweis. und ich glaube trotzdem, dass ich in zukunft niemals eine bedienungsanleitung fuer eine tastatur lesen werde....

  20. Re: und was ist mit Tee äh Frames?

    Autor: hajonolte 13.03.04 - 10:00

    >klar kann man in einen Frame (der sich nicht ändert) den Impressum->Link reinbauen, aber wie sieht das aus, wenn ich über die >suchmaschine nur auf eine seite, die nnormalreweise im inhaltframe >angezeigt wird, komme? dann sehe ich den link nicht...

    ganz einfach, wird per javascript (ja, sollte aktiviert sein) abgefragt, ob die frames drumherum mit aufgebaut sind. wenn nicht, wird gesprungen zum index-file. (zu sehen auf biostream.de im HEAD des HTML-Quelltextes).


    >und was ist, wenn durch zu weites scrollen der link aus dem bild >verschwindet? muss ich jetzt alle 3 zeilen nen impressumslink >machen?!
    wenn man die frames richtig aufbaut, kann nix passieren. siehe www.biostream.de.

    gruss,
    hajo

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Koordinator (m/w/d)
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
  2. Referent (w/m/d) im Bereich IT-Sicherheit
    Hochschule der Medien (HdM), Stuttgart-Vaihingen
  3. Bioinformatiker (m/w/d) für die Projektleitung »Whole Genome Sequencing«
    MVZ Martinsried GmbH, Planegg-Martinsried
  4. Referent für Projektmanagement mit Fokus Terminplanung und Projektsteuerung (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Über 3400 Angebote mit bis zu 90 Prozent Rabatt
  2. (u. a. Assetto Corsa Competizione für 13,99€, NASCAR Heat 5 für 7,50€)
  3. (u. a. Gears 5 für 9,99€, Forza Horizon 4 für 29,99€)
  4. 21,99


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
Förderung von E-Autos und Hybriden
Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
Von Werner Pluta

  1. Lordstown Chefs von Elektro-Truck-Firma nach Betrug zurückgetreten
  2. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
  3. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck

Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
Neues Apple TV 4K im Test
Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
  2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
  3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung

Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel