1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Politik / Recht

Gericht lehnt Rechtsschutz für Dialer-Inkasso ab

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gericht lehnt Rechtsschutz für Dialer-Inkasso ab

    Autor: Golem.de 28.04.04 - 17:49

    Das Verwaltungsgericht Köln hat einen Eilantrag der Firma Hanseatische Abrechnungssysteme GmbH (HAS) abgelehnt, mit dem diese sich gegen das von der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) ausgesprochene Verbot der Rechnungslegung wandte. Die RegTP hatte zahlreiche Dialer verboten und HAS damit auch untersagt die geforderten Beträge von Verbrauchern einzutreiben.

    https://www.golem.de/0404/31027.html

  2. H u r r a

    Autor: Ralf Kellerbauer 28.04.04 - 22:14

    Zwar eine Selbstverständlichkeit, daß Trickbetrüger nicht auch noch per Euro belohnt werden dürfen.

    Aber diese neue Internettechnik, da tun sich Politik und Gerichte noch schwer. In 10, 20 Jahren werden die Inkasso-Gangster gleich eingelocht, nicht erst noch über 'Eilanträge' zur Betrugserlaubnis verhandelt.

    Ob jetzt das letzte Loch in dieser Betrugsbranche gestopft ist ?

  3. Re: H u r r a

    Autor: Mortimer 29.04.04 - 08:10

    *lacht*

    du schreibst wie die Leute im Abspann von einer Soap =)

    "Wird es Marianne schaffen Hendrik für sich zu gewinnen? Und was ist mit Conny... liebt sie Kai wirklich? Wir werden es sehen. Beim nächten mal."


    ciao

  4. Re: H u r r a

    Autor: Jeller 29.04.04 - 08:46

    Wie ist das eigentlich mit ausländischen Unternehmen ? Ich meine es ist ja gut und ein Schritt in die richtige Richtung aber man kann als Internet Nutzer doch nur sicher sein wenn solche Straftaten auch Global Straftaten sind. Ich meine ziehen jetzt bald die ganzen Dailer Unternehmer ins Ausland und rechnen da weiter schön bei den deutschen ab oder wie funktioniert das ?

  5. Re: H u r r a

    Autor: AnoCo 29.04.04 - 09:02

    Ist doch ganz einfach. Keine Rechnungslegung für verbotene und nicht registrierte Dialer -> kein Ikasso -> nix Geld. Schabe fertig.
    Wenn die Telkos das Geld nicht eintreiben dürfen, bleiben sie entweder selber auf den Rechnungen sitzen oder oder treffen entsprechende Maßnahmen. Letzteres ist ohne weiteres möglich, wenn sie alle nicht registrierten 'Mehrwert-Nummern' (_grins_, rotwerden, kicher) blockieren.

    Oder verlässt Jonni seinen Peter? Sie werden es sehen in der nächsten Folge vom Dialer-Klan.

  6. Re: H u r r a

    Autor: Ralf Kellerbauer 29.04.04 - 09:16

    Ist kein Problem:

    - Provider/Telekom dürfen nicht in Rechnung stellen (BGH-Urteil)
    - sonstiges Inkasso in Deutschland nicht möglich

    Es bleibt nur noch Hoffnung auf viele Kleinstbeträge, also mal 5-10? je Telefonrechnung und oberflächlich kontrollierende Kunden.

    Nur, die Branche ist erfindungsreich und wird leider (noch) nicht von der Strafgesetzgebung verfolgt.

    Bleibe dabei - 10 Jahre bei Wasser und Brot, das rechte Maß für solche Dialer-Schwerverbrecher.

  7. Re: H u r r a

    Autor: Paul 29.04.04 - 10:35

    ... und schneidet ihnen die Ei.r ab!

  8. HAS = seriöser Dialer-Anbieter?

    Autor: Weisenheimer 29.04.04 - 11:06

    zumindest sind sie auf dem Pressefoto nicht zu sehen:

    http://feisar.de/content/gfx_de_dialer.html

  9. Re: H u r r a

    Autor: user 29.04.04 - 11:06

    Wenn ich das richtig verstehe kann ich den Dialer
    einsetzen und breuche nix zu zahlen.

    Wenn das nun tausende User machen wem entsteht den
    dann ein Schaden und wo kann man sich dennn den Dialer
    runterladen ?

  10. Re: H u r r a

    Autor: user 29.04.04 - 11:06

    Wenn ich das richtig verstehe kann ich den Dialer
    einsetzen und breuche nix zu zahlen.

    Wenn das nun tausende User machen wem entsteht den
    dann ein Schaden und wo kann man sich dennn den Dialer
    runterladen ?

  11. Re: Gericht lehnt Rechtsschutz für Dialer-Inkasso ab

    Autor: Captain Code 29.04.04 - 13:55

    Ein anderes Gericht veruteilte einen Nutzer zur Zahlung von über 5000 Euro, obwohl es "Gratiszugang" hiess! Der Nutzer hätte wissen MÜSSEN, das dies nicht stimmen kann! Ich glaube die Richter sind etwas weltfremd, oder? Wenn da steht GRATIS muss ich trotzdem mit Kosten rechnen ??? Wie heisst es so schön: Auf hoher See und vor Gericht liegt unser Schicksal allein in Gottes Hand ...

    PS: Der Artikel ist auf spiegel.de zu lesen ...

  12. Richter weltfremd?

    Autor: Schlaule 09.05.04 - 06:48

    Das liegt an der Richterbestellung. So lange nur Einser im Examen zählen, damit man Richter werden darf, so lange wird es weltfremde oder gar unsinnige Urteile (Richterspruch: "Sie bekommen nicht Gerechtigkeit, sondern ein Urteil"). Die Gerichtsbarkeit lebt doch in einer von der Wirklichkeit abgeschirmten Welt. Oft müssen auch Sohn oder Tochter Richter oder Staatsanwalt werden, wenn der Vater in der Justiz ist. Damit pflanzt sich die Abgehobenheit fort.

    Die Bestellung zum Richter sollte nicht von den Noten sondern von Lebenserfahrung und Psyche abhängen. Aber bitte keine Gutmenschen, die haben wir derzeit schon in der Politik genug.

    Schlaule

  13. Re: Richter weltfremd?

    Autor: Mirecki 13.05.04 - 10:23

    Hätten wir diese Richter nicht würde es der Wirtschaft besser gehen.
    Tausende von Bauprozessen deren beteiligte Bauherren es genau darauf absehen das Richter Weltfremd sind produzieren einen Volkswirtschaftlichen Schaden der in die Milliarden geht und jedes Jahr zusätzlich ca. 120.000 neue Arbeitslose und 20.000 Pleiten schafft. Wobei das muß auch geschrieben werden die Pleiten zu ca. 6 % andere Ursachen haben.

    Und das oben Geschriebene ist auch nur ein Wirtschaftszweig.

    Wegen Beleidigung ohne Zeugen verurteilt Angeklagter zahlt 1.000,- DM
    Bei gleichem Angeklagten wird eingebrochen mit Sachschaden,
    Täter werden 9 Tage später verhaftet, Staatsanwaltschaft stellt das Verfahren wegen Geringfügigkeit ein.
    Recht haben früher die Ältesten(Lebenserfahrung) und Weisen gesprochen, es mag ein primitives System gewesen sein aber man bekam kein Urteil sondern Recht.

    Mirecki

  14. Re: Richter weltfremd?

    Autor: macpeter 13.05.04 - 12:55

    Grundsätzlich stimme ich Dir und Mirecki im Punkt "weltfremdheit" der Richter zu, aber in diesem speziellen Fall verstehe ich nicht, was ihr an dem Urteil auszusetzen habt----oder seit ihr Pornovertreiber, die mit illegalen Dialern arbeiten? ;-)

    greetings

    macpeter

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. enpit GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin
  3. glaskoch B. Koch jr. GmbH + Co. KG, Bad Driburg
  4. Schwarz Produktion Stiftung & Co. KG, Weißenfels

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. 18,99€
  3. Gratis


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme