1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Politik / Recht

USA: BlackBerry und Orwellsche Datenbank zur Terroristenjagd

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. USA: BlackBerry und Orwellsche Datenbank zur Terroristenjagd

    Autor: Golem.de 06.07.04 - 14:02

    Am Bostoner Logan-Flughafen im US-Bundesstaat Massachusetts setzen die dortigen Sicherheitskräfte BlackBerry-Endgeräte ein, um mit Hilfe einer umfangreichen Datenbank mögliche Terroristen aufzuspüren. Die von der US-Firma LocatePlus angelegte Datenbank hat unzählige Daten von US-Bürgern gesammelt und stellt diese gegen Bezahlung Polizeistationen, privaten Ermittlern, aber auch Unternehmen zur Verfügung.

    https://www.golem.de/0407/32187.html

  2. Re: USA: BlackBerry und Orwellsche Datenbank zur Terroristenjagd

    Autor: das ich 06.07.04 - 14:19

    o_0 whoaa. ich hoffe locateplus hat keine "zweikstelle" in deutschland.

  3. Re: USA: BlackBerry und Orwellsche Datenbank zur Terroristenjagd

    Autor: das ich 06.07.04 - 14:20

    sollte nat. zweigstelle heissen. ;)

  4. Re: USA: BlackBerry und Orwellsche Datenbank zur Terroristenjagd

    Autor: Michael 06.07.04 - 14:30

    irgendwie übel - andererseits halb so schlimm solang nur die Polizei oder Spamversender das nutzen.

  5. Re: USA: BlackBerry und Orwellsche Datenbank zur Terroristenjagd

    Autor: Jack Stern 06.07.04 - 14:35

    Ja wa? Das richtige Ultimatum haben wir uns noch nicht zusammen gereimt. Iss ja schön, gleich immer wieder als potenzieller Verbrecher überall in der Öffendlichkeit beobachtet zu werden. Jeder (und ich meine JEDEN) hat irgendwo immer irgendetwas zu verbergen und sei das auch noch so klein. Den 100% ehrlichen Musterbürger gibts halt nicht...aber dann solche Sachen? OK auf großen öffentlichen Plätzen ist es bereits Standart aber so sollte es auch bleiben.

  6. Re: USA: BlackBerry und Orwellsche Datenbank zur Terroristenjagd

    Autor: Henna 06.07.04 - 14:39

    ...
    und nervende Telefonwerber
    und Leute die etwas über dich erfahren wollen. (Der Typ mit dem Kenzeichen xyz hat mich geschitten. Ich kaufe mir mal seine Adresse und mache ihn Platt)
    und und und

    Es kann ja jeder diese Adressen kaufen, so wie ich das verstanden habe.

    [IRONIE] Es hat aber auch sein gutes. Wenn man mal vor Gericht ein Alibi braucht, dann ruft man da an unf fragt wo man zu dem Zeitpunkt war, oder wenn man sich eine Fischvergiftung geholt hat, ein Anruf und man hat einen Zeugen der sagt das man nur da Fisch gegessen hat. [/IRONIE]

  7. Re: USA: BlackBerry und Orwellsche Datenbank zur Terroristenjagd

    Autor: Ogre 06.07.04 - 15:41

    und das ist erst der Anfang .....

    REVOLUTION !!!!!

  8. Re: USA: BlackBerry und Orwellsche Datenbank zur Terroristenjagd

    Autor: Plärrkopf 06.07.04 - 19:40

    Ja genau,

    denn wer nichts zu verbergen hat, muss auch nichts befürchten.

    Und wer obigen Satz unterschreiben kann, muss in den "MC Ex-RAF-Anwalt Schili" Fanclub eintreten.

    Greez

  9. Re: USA: BlackBerry und Orwellsche Datenbank zur Terroristenjagd

    Autor: Doctor 06.07.04 - 20:33

    Darf man mal fragen, woher die zum Geier die Daten haben? Gibt es garkeinen Datenschutz in USA?

    "alle nicht offiziell gelisteten Handy Nr. ..." werden sie dann ja wohl nicht aus Telefonbuechern abgetippt haben...

    entsetzt - the doctor

  10. Re: USA: BlackBerry und Orwellsche Datenbank zur Terroristenjagd

    Autor: Ede 06.07.04 - 21:42

    Wir geben doch selbst bereitwillig fast alle persönlichen Daten preis, fast überall wird man nach der Telefonnummer, Bankiverbindung, etc gefragt (Bank, Versandhaus, Handwerker, Onlineauktion, ....).
    Es braucht nur jemand die gespeicherten Daten zusammen zu führen.
    Im verborgenen blühen die Kreditschutz-Unternehmen (Schufa, u, ä.), die darüber entscheiden, ob wir ein Konto eröffnen, oder Bargeldlos Einkaufen können, und Kredit bekommen, und um zu sehen, ob da nicht falsche steht, müssen wir noch bezahlen.


    Wem gehört eigenlich mein Name und meine Daten?

    Ede

  11. Re: USA: BlackBerry und Orwellsche Datenbank zur Terroristenjagd

    Autor: paranoid 06.07.04 - 22:45

    Die Technologie ist natuerlich Gefaehrlich, aber ich haette sehr gerne zugriff eine solche Datenbank. Zumindest wenn es eine fuer Deutschland geben wuerde...Googlen in 80Mil Deutschen, von sowas träum ich nur. Na vielleicht irgendwann...
    Dann kannst du jeden Mensch abklopfen der dir über den weg läuft.
    Uberinteressant!

  12. Re: USA: BlackBerry und Orwellsche Datenbank zur Terroristenjagd

    Autor: Volker 07.07.04 - 08:27

    Auch in Deutschland gibt es Firmen, die Adressen verkaufen. Z.B. die Firma EuroPro. Ein paar Infos dazu sind unter http://www.bluestack.org/EuroPro zu finden.

  13. Re: USA: BlackBerry und Orwellsche Datenbank zur Terroristenjagd

    Autor: $pawn 07.07.04 - 14:38

    wow, wie Überinteressant.

    bei deinem Nick würde ich mir das noch 2mal überlegen ob du wirklich willst das jeder der will deine Daten haben kann.

    Sonst wirst du noch ernsthaft Paranoid.



    Wer seine Daten im Internet verwendet ist selber Schuld.



    $pawn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interxion Deutschland GmbH, Düsseldorf
  2. SCHOTT AG, Mainz, Müllheim, Lukácsháza (Ungarn)
  3. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München
  4. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, Schorndorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Verschlüsselung: Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?
    Verschlüsselung
    Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?

    Der Fall der Crypto AG wirbelt in der Schweiz immer noch Staub auf. In Deutschland hingegen ist es auffallend still.
    Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Schweizer Crypto AG Wie BND und CIA eine Verschlüsselungsfirma hackten
    2. Bundesverfassungsgericht Was darf ein deutscher Auslandsgeheimdienst?
    3. Gerichtsverfahren Bundesregierung verteidigt Auslandsspionage des BND