1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Politik / Recht

Herbe Schlappe für Rechteinhaber im Kampf gegen P2P

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Herbe Schlappe für Rechteinhaber im Kampf gegen P2P

    Autor: Golem.de 20.08.04 - 10:34

    Ein Berufungsgericht in den USA hat zu Gunsten der Anbieter der Peer-to-Peer-Software Grokster und Morpheus entschieden. Die Unternehmen seien für den Tausch illegaler Inhalte über die Netze nicht haftbar zu machen. Im vorliegenden Fall hatten zahlreiche Filmstudios und Plattenfirmen gegen Grokster, Streamcast (Morpheus) und Musikcity.Com geklagt und nun in der Berufungsinstanz verloren.

    https://www.golem.de/0408/33096.html

  2. Re: Herbe Schlappe für Rechteinhaber im Kampf gegen P2P

    Autor: 4N|)R34s 20.08.04 - 10:40

    ... endlich mal ein Richter, der von der Materie Ahnung zu haben scheint.

  3. Re: Herbe Schlappe für Rechteinhaber im Kampf gegen P2P

    Autor: Aha 20.08.04 - 10:51

    Richtig so, die Post verklagt ja auch keiner obwohl man darüber sehr wohl auch illegale Inhalte austauschen kann.

  4. wow

    Autor: _Uzul_ 20.08.04 - 10:55

    ein richter mit offensichtlichem sachverstand der dann auch noch richtig urteilt... das lässt hoffen.

  5. Sinn der KLAGE???

    Autor: Denker 20.08.04 - 12:46

    Wenn man den IQ von jedem MI Mitarbeiter addieren würde, kommt man mit etwas Glück auf 100. So etwas ist einfach unfassbar.

    Wenn alles verboten wird, womit es möglich ist eine Straftat zu begehen.

    Ich verklage jetzt auch die Waffenindustrie, ich wurde angeschossen und will den verbieten Waffen zu verkaufen.

    Ich verklage Dietrichunternehmen, weil ein Dieb mit einem Dietrich in mein Haus eingebrochen ist.

    Ich verklage Geschirrhersteller, weil einer mit einem Messer mich angegriffen hat.

    Ich verklage meinen PC Händler, weil es möglich ist mit meinem PC illegale Daten zu kopieren.

    Ich verklage Medienhersteller, weil ich dort illegales Material drauf kopieren kann.

    Diese Liste könnte man ohne probleme weiterführen.

  6. Re: Sinn der KLAGE???

    Autor: mal-ein-anderer 20.08.04 - 13:46

    harr harr und wärst du in Amerika - würdest du das echt machen 8-)

  7. Re: Sinn der KLAGE???

    Autor: Blar 20.08.04 - 14:00

    Du verklagst dein Eltern, weil erst die es möglich gemacht haben, das Straftaten an dir begangen werden können.

  8. Übersetzung

    Autor: pz 20.08.04 - 14:10

    Hallo,

    ich möchte eigentlich nur anregen, daß Copyright nicht mit
    Urheberrecht übersetzt wird, da die Unterschiede nicht
    trivial sind.
    Mann könnte "Kopierecht" oder "Copyright" verwende.

    ciao

  9. Re: Sinn der KLAGE???

    Autor: Raim 20.08.04 - 18:27

    Denker schrieb:
    >
    > Ich verklage jetzt auch die Waffenindustrie, ich
    > wurde angeschossen und will den verbieten Waffen
    > zu verkaufen.
    >
    Michael Moore hat immerhin nicht geklagt, hat aber dennoch erwirkt, dass die Supermarkt-Kette WalMart keine Munition mehr verkauft wie vorher.

  10. Copyright = Kopierrecht???

    Autor: Chris 21.08.04 - 00:20

    Sag mal wo kommt denn dieser Geistesblitz her???

    Copyright bedeutet wörtlich übersetzt zwar in der Tat "Kopierrecht", allerdings versteht man hierrunter das Urheber- bzw. Verlagsrecht, nichts weiter.

  11. Re: Sinn der KLAGE???

    Autor: c.b. 21.08.04 - 11:10

    Denker schrieb:
    >
    > Ich verklage jetzt auch die Waffenindustrie, ich
    > wurde angeschossen und will den verbieten Waffen
    > zu verkaufen.
    >
    Du hast hier vielleicht mehr geschrieben, als Du gedacht hast.
    Dein Satz in Gottes Gehörgänge.

    gruss
    c.b.

  12. Re: Copyright = Kopierrecht???

    Autor: pz 21.08.04 - 12:53

    Ein eklatanter Unterschied ist, daß nur der Urheber das Urheberrecht
    hat und es nicht verwirken kann, wohingegen das Copyright verkauft
    werden kann, und so der Urheber dieses Recht durch den Verkauf verliert. Ein wie ich finde krasser Unterschied.

  13. Re: Copyright = Kopierrecht???

    Autor: MuhGNU 21.08.04 - 15:56

    >>Ein eklatanter Unterschied ist, daß nur der Urheber das Urheberrecht
    hat und es nicht verwirken kann, wohingegen das Copyright verkauft
    werden kann, und so der Urheber dieses Recht durch den Verkauf verliert.<<

    Das ist so nicht ganz richtig, aber verständlich. Der Urheber kann sein Urheberrecht nicht aufgeben, d. h. er kann auch sein Copyright nicht aufgeben. Er kann jedoch die Verwertung seiner Schöpfung anderen überlassen und diesen gestatten Kopien herzustellen. Sollte sich der Urheber dies jedoch irgendwann mal anders überlegen, so würde das seine Situation nicht verändern, lediglich die des Verwerters. Man beachte jedoch, daß dies u. U. Vertragsbruch sein könnte, je nachdem wie die Abmachung zwischen Urheber und Verwerter aussieht. Vertragsstrafen dürften auf jeden Fall zu erwarten sein.

    Verlagsrecht ist übrigens noch einmal eine ganz andere Sache.

    MfG

  14. Re: Copyright = Kopierrecht???

    Autor: Lord.Worm 24.08.04 - 23:20

    Gibt es einen von euch der ausschließlich Freeware über p2p saugt?
    Kennt ihr jemanden?
    Hat irgendjemand von euch auch nur annähernd daran gedacht Freeware über p2p zu beziehen?

  15. Re: Copyright = Kopierrecht???

    Autor: Dirk 24.08.04 - 23:31

    Ja ich ;-)

  16. Re: Copyright = Kopierrecht???

    Autor: Jack Stern 26.08.04 - 10:49

    Klar aber was willst du denn da haben? Spiele die Legal sind? Programme die halbwegs Virenfrei und vieleicht keine Verarsche sind? Gedichte und Texte, die die Leute da draußen, selber erschaffen haben, ohne irgendwas zu kopieren? Urlaubsbilder, die nicht aus Thailand stammen? Das ist dort eher eine Seltenheit, wette ich! ;-)

  17. Re: Copyright = Kopierrecht???

    Autor: Jailbird 07.10.04 - 19:57

    Viele Leute (ich eingeschlossen) beziehen über p2p-Netzwerke völlig legal Fansubs Japanischer Animes oder TV-Rips. Schonmal darüber nachgedacht?

  18. Re: Copyright = Kopierrecht???

    Autor: LJ 01.11.04 - 21:16

    Hallo,

    bin zufällig beim Suchen über Info bezüglich Kopierrecht
    auf diese Seite gestossen.Vielleicht kannst Du mir ja
    weiterhelfen?

    Gibt es eine Anlaufstelle, die Anträge auf Kopierrecht bearbeitet?
    Wo kann man sich registrieren lassen oder das Kopierrecht beantragen.

    Stochere leider zimlich im Dunkeln, da ich nichts detailiertes
    finden kann.

    Falls Du jemand kennst, der darüber Bescheid weiss kannst Du die
    mail auch weiterleiten.

    Danke und Grüsse
    Linda

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  3. Hays AG, Frankfurt am Main
  4. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 6,99€
  2. 4,99€
  3. 19,99€
  4. 23,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Banded Kestrel: AMD bringt Ryzen Embedded mit unter 10 Watt
    Banded Kestrel
    AMD bringt Ryzen Embedded mit unter 10 Watt

    Statt 12 Watt bis 25 Watt sind 6 bis 10 Watt möglich: AMD hat zwei Embedded-APUs veröffentlicht, die für sparsamere oder lüfterlose Systeme gedacht sind. Die Zen-Kerne und die Vega-Grafik takten niedrig.

  2. Network Slicing: Nokia bietet wichtige 5G-Funktion in LTE-Netzen
    Network Slicing
    Nokia bietet wichtige 5G-Funktion in LTE-Netzen

    Mit Network Slicing will Nokia zugesicherte Datenkapazität oder Latenz in LTE-Netzen bieten. Einer der wichtigsten Partner ist A1 in Österreich.

  3. Statt Github: FSF will eigene Code-Hosting-Plattform starten
    Statt Github
    FSF will eigene Code-Hosting-Plattform starten

    Noch in diesem Jahr will die Free Software Foundation eine Plattform für Code-Hosting und Kollaboration online stellen. Welche Software zum Einsatz kommen soll, ist noch nicht klar.


  1. 15:10

  2. 14:42

  3. 14:21

  4. 14:00

  5. 13:15

  6. 12:01

  7. 11:56

  8. 11:50