1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Politik / Recht

eco-Verband befürchtet großen Lauschangriff

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. eco-Verband befürchtet großen Lauschangriff

    Autor: Golem.de 23.08.04 - 10:25

    Der Verband der deutschen Internetwirtschaft, eco Forum e.V., kritisiert einen neuen Entwurf der Telekommunikations-Überwachungsverordnung (TKÜV) aus dem Wirtschaftsministerium. Nach Ansicht des eco sollen staatliche Stellen damit Zugang zu sämtlichen Telekommunikations-Kennungen der in Deutschland lebenden Bevölkerung erzwingen und so ein großer Lauschangriff gestartet werden können.

    https://www.golem.de/0408/33121.html

  2. Re: eco-Verband befürchtet großen Lauschangriff

    Autor: Hawk 23.08.04 - 11:01

    Pfff...unter umständen entwickelt sich hier eine neue Stasi oder ein KGB Klon.

    Was sagt mir der Artikel? Eigentlich nur, das bei einem illegalen Akt, die Behörden neue Möglichkeiten kriegen, uns besser abzuhören.

    Leider besteht hier die Gefahr des Missbrauchs und von völlig überzogener Strafverfolgung. Ich mein, stellt euch vor man klickt nur nen emule link an und schon wird man kontrolliert!

  3. die Mehrheit der Bevölkerung hat ja nix zu verbergen

    Autor: dokape 23.08.04 - 11:31

    Leider leider ist dieses Denken bei allen meinen
    Bekannten, die ich auf die Überwachung hinweise,
    verbreitet. Denen ist es schlichtweg egal, weil:
    "Ich habe ja nix zu verbergen" oder "was wollen die
    schon mit meinen Telefonaten".
    Es erscheint wichtiger, was abends in der Glotze
    läuft und ob man bei ih-bäh was ergattern konnte.

    Es ist bestürzend, wie unmündig in diesem Überwachungsfalle
    die Bürger geworden sind.
    Stasi wäre neidisch.

    Gruss,
    DoKaPe

  4. Re: die Mehrheit der Bevölkerung hat ja nix zu verbergen

    Autor: hmpflgrmpf 23.08.04 - 11:51

    stellt sich nur die Frage, was man dagegen machen kann.
    In der Vergangenheit haben wir schon oft gesehen, dass man sowas hinnehmen muss, weil sich einfach nicht genug Protest findet.
    Die wenigen Leutchen, denen es eben nicht egal ist, haben einfach zu wenig Störpotenzial.
    Traurig aber wahr.
    MM

  5. Wer für ein bisschen Sicherheit auf seine Freiheit verzichtet, verdient keine von beiden! (kT)

    Autor: cyilmaz 23.08.04 - 11:53

    s.o.

  6. Re: eco-Verband befürchtet großen Lauschangriff

    Autor: Zumzum 23.08.04 - 12:13

    Und weiter?

    Hätte man vor 30 Jahren so ein Szenario gemalt, hätten alle Diktatur geschrien, heute schreien nur noch Wenige. Der kalte Krieg war ne tolle Zeit, ;-).

    CU

  7. PGP & GPG nutzen

    Autor: zzz 23.08.04 - 12:26

    n.t.

  8. Re: eco-Verband befürchtet großen Lauschangriff

    Autor: sven 23.08.04 - 12:54

    > Der kalte Krieg war ne tolle
    > Zeit, ;-).

    :-D

  9. Re: PGP & GPG nutzen

    Autor: Gast 23.08.04 - 13:00

    Stellt sich mir die Frage: Was besser ist, der Staat belauscht offiziell oder er macht es einfach?!

    .....ich sag nur "Staatsfeind Nr.1"

  10. Wieso ist das nur bei IT-Seiten ein Thema

    Autor: Auf diesen Beitrag antworten 23.08.04 - 13:49


    In der Printpresse, im TV, nirgends befasst man sich mit der Totalüberwachung die der Staat wünscht. Ich begreife nicht warum dieses Thema keine breitere Basis in den Medien findet.

  11. Re: PGP & GPG nutzen

    Autor: Netter Ansatz ... "nice to CU&qu 23.08.04 - 15:20

    Das Belauschen sollte a u s s c h l i e ß l i c h auf richterliche Anordnung möglich sein!!!

    In dem man besonderen Diensten hier Tür und Tor öffnet, wird die Privat-/Intimsphäre mit Füßen getreten, wo bleiben denn die Grundrechte ? - wenn ich "poppe" oder "in der Nase bohre",
    geht das weder Herrn Beckstein noch Herrn Schilly was an!

    Und ob ich gelbes oder weisses Toilettenpapier benütze, bestimme ich als freier Bürger in meiner "freien" Entscheidungsfindung, dabei möchte ich nicht belauscht, beobachtet oder sonst in irgendeiner Art- und Weise bespitzelt werden!

    "thats me"

    nice to CU

  12. Re: Wieso ist das nur bei IT-Seiten ein Thema

    Autor: MrMojo 23.08.04 - 15:44

    Weil Mord, Totschlag Vergewaltigung und F bis H Prominente, die sich in ner Hütte gegenseitig die Köppe einhämmern, mehr ziehen. Deshalb! Deine Frage hab ich schon in snderen Foren diskutiert, und wir kamen nie auf den Trichter, warum dass so ist. Womöglich ist es schon soweit, und das Thema "ist nicht gebracht geworden"... wenn du verstehst, was ich meine.

  13. Passt ebenfalls ins Bild

    Autor: Grumble 23.08.04 - 16:38

    http://www.stern.de/wirtschaft/geld/meldungen/index.html?id=528751&nv=hp_rt

  14. da ist sie wieder die DDR

    Autor: Silke 23.08.04 - 23:28

    mehr als in meinem Betreff brauch ich wohl nicht mehr zu sagen ?!

  15. Re: da ist sie wieder die DDR

    Autor: anette 24.08.04 - 00:34

    das gleiche dachte ich auch; dann stieß ich auf Ihre E-Mail. Es werden noch mehr so denken. Logisch, wo sollen, sagen wir mal 40 Jahre, d.h. 30 Jahre reichen auch, gelebtes, d.h. zwanggelebtes auch hin. Es kann nicht nur verdrängt werden, es wird zum Ausleben der ehemaligen DDR noch nicht "zu spät" sein.

  16. Re: Wieso ist das nur bei IT-Seiten ein Thema

    Autor: ich 24.08.04 - 07:39

    ich sach nur:
    Gebt dem Volk Brot und Spiele!!!
    Dann sind alle ruhig gestellt und besser regierbar.

  17. Re: Wieso ist das nur bei IT-Seiten ein Thema

    Autor: MrMojo 24.08.04 - 10:38

    genau, und das zieht auch in der so genannten Informationsgesellschaft

  18. Re: eco-Verband befürchtet großen Lauschangriff

    Autor: Mailerdemon 25.08.04 - 12:09

    Hawk schrieb:
    >
    > Pfff...unter umständen entwickelt sich hier eine
    > neue Stasi oder ein KGB Klon.

    Ne, was viel besseres. Die Stasie hatte gar nicht die technischen Möglichkeiten alle Daten auszuwerten.

    Heute ginbt es die.

    Mfg Mailerdemon

  19. Re: da ist sie wieder die DDR

    Autor: http-equiv 27.08.04 - 15:58

    sowas regt mich einfach nur auf, und es ist ein trauerspiel das die deutschen sich nicht wehren. es muss mal einen richtigen lauten knall in der bevölkerung geben.

    außerdem sollten mal von den verantwortlichen täglich ein paar schöne bilder aus dem privatleben in der sehr beliebten bildzeitung erscheinen. jede wette: nach 2-3 Tagen haben die ne unterlassungsklage im briefkasten

  20. Re: da ist sie wieder die DDR

    Autor: Erich Mielke 28.08.04 - 16:51

    Nu ei verpüppch,

    da habt ihr Freunde und Genossen aus dem nichsozialistischem Lager gedacht, dass Ihr den Osten besiegt habt. Aber Dänkste.

    Nachdem wir Euch alles Geld aus dem Kreuz geleiert haben, lägen wir mal nä Kohle nach und währn euch mal än bisschen überwachen um herauszubekommen, wo Ihr alle euren Sparstrumpf verstäckt habt, gelle.

    Und wenn wa mit ähner radikalen Partei wieder an der Macht sind, weden wir uns das Geld dann schon holen.

    Bis bald!!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  2. AKDB, München, Augsburg, Bayreuth, Regensburg, Würzburg
  3. AKDB, Bayreuth
  4. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-70%) 11,99€
  3. 20,99€
  4. 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

  1. Spin: Ford bringt seine E-Scooter nach Deutschland
    Spin
    Ford bringt seine E-Scooter nach Deutschland

    Ford hat 2018 mit Spin einen Vermieter von E-Scootern gekauft. Im Frühjahr kommt der Anbieter nach Deutschland und konkurriert mit vielen anderen Mikromobilisten.

  2. AMI: Citroën entwickelt kleines Elektroauto für 6.900 Euro
    AMI
    Citroën entwickelt kleines Elektroauto für 6.900 Euro

    Citroën hat mit dem AMI ein Elektroauto von der Studie zur Serienreife entwickelt. Das Fahrzeug für zwei Personen soll nur 6.900 Euro kosten. Dafür sind einige Abstriche erforderlich.

  3. Golem Akademie: IT-Sicherheit für Webentwickler
    Golem Akademie
    IT-Sicherheit für Webentwickler

    Welches sind die häufigsten Sicherheitslücken im Web, wie können sie ausgenutzt werden - und wie können Webentwickler ihnen begegnen? Diese Fragen beantwortet der Golem.de-Redakteur und IT-Sicherheitsexperte Hanno Böck in einem Workshop Ende März.


  1. 08:00

  2. 07:39

  3. 07:00

  4. 22:00

  5. 19:41

  6. 18:47

  7. 17:20

  8. 17:02