1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Politik / Recht

Massive Steuerverschwendung in bayerischer Staats-IT

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Massive Steuerverschwendung in bayerischer Staats-IT

    Autor: Golem.de 08.12.04 - 16:58

    Der Bayerische Oberste Rechnungshof (ORH) rügt in seinem Jahresbericht 2004 den verschwenderischen Umgang mit Steuermitteln beim Softwareeinsatz zur Personal- und Stellenverwaltung der rund 338.000 staatlichen Bediensteten. Dieser erfolgt dem Bericht nach in nicht weniger als 16 verschiedenen Systemen.

    https://www.golem.de/0412/35082.html

  2. "Diapers"?

    Autor: Roman Laubinger 08.12.04 - 17:03

    Wenn ich das richtig im Kopf habe, heißt das deutsch "Windeln"... passend. Sind ja nur Steuergelder, also immer gib ihm...
    Wann wachen die deutschen Behörden endlich auf und kapieren, dass sie mit ihrer Verschwendungssucht geradewegs ins Chaos steuern?

    Wir halten fest: Im Moment gehts bei der bayerischen Staats-IT in die Windeln. Was da reingeht, ergibt sich ja aus dem Kontext.

    Tschüss
    Roman Laubinger

  3. Beamte zur Verantwortung ziehen

    Autor: Ulrich Hobelmann 08.12.04 - 17:10

    Wie wärs mal mit Gesetze schaffen, mit denen man die Jungs auf Schadensersatz verklagen kann, oder auch einfach nur feuern, wenn sie scheiße managen?

    Wenn man einfach mal was tun würde, könnte man Korruption und Verschwendung durchaus bekämpfen. Ein privates Unternehmen läßt sich ja auch nicht jeden Mist von den Mitarbeitern gefallen. Niemand ist gezwungen, den Vorstand zu entlasten.

    Ulrich

  4. Was wirklich Steuerverschwendung ist...

    Autor: Horst 08.12.04 - 17:13

    ...
    Arbeitsamt und HartzIV, als Beispiel mal das Arbeitsamt hie rbei mir hat sich kürzlich ein neues Haus bauen lassen, etwa 1-2 Jahre her, nun kommt HartzIV und es heisst, wir müssen umziehen, aber da dies nicht langt und die ja gemeinsam mit dem Sozialamt zusammenziehen "müssen-wollen" wird man in einem halben Jahr noch einmal umziehen in ein ganz neues Gebäude was erst noch hochgezogen wird.

    Sowas nenn ich Steuerverschwendung und keinem interessierts wirklich.

  5. .... sand am meer

    Autor: Indyaner 08.12.04 - 17:44

    mag sein, aber soetwas passiert hierzulande nicht in einzelfällen und wir wären alle noch nächsten jahr in diesem thread wenn wir alle _anderen_ steuerverschwendungen aufzählen würden...

    Kommen wir also nicht von hölzchen auf stöckchen...

    ciao

  6. ist es nicht so ...

    Autor: Mr. Wong 08.12.04 - 17:47

    ... das mit den Steuern z.B. deutsche Handwerker bezahlt werden? die sonst anstatt, ein Arbeitsamt bauen, zum Arbeitsamt gehen müssten?

  7. Re: ist es nicht so ...

    Autor: :-) 08.12.04 - 17:51

    ...um noch weiter von Thema abzukommen: Was kostet ein Bergmann, wenn er Kohle fördert und was, wenn er Sozialhilfe + Zuschlag bekommt?

  8. Beamten Mikado ...

    Autor: Bender 08.12.04 - 17:58

    ... wer sich zuerst bewegt hat verlohren.

    "Schon !!! 1975/1976 !!! hat eine interministeriell besetzte Projektgruppe"

    So long suckers ...

  9. Re: Beamten Mikado ...

    Autor: icke 08.12.04 - 18:29

    alle an die wand stellen von diesem korrupten pack

  10. ... bei obi gibts 50 Dübel für 3,20€

    Autor: Indyaner 08.12.04 - 18:32

    WOW!

    *rolleyes*

    damit habe ich wohl den weiter-weg-kommen rekord in der tasche...

    ciao

  11. Re: Beamte zur Verantwortung ziehen

    Autor: Ozzy 08.12.04 - 22:06

    Glaub' doch nicht ernsthaft, dass die Parasiten Gesetze beschließen, die sie selber treffen...

  12. Re: Beamte zur Verantwortung ziehen

    Autor: Ulrich Hobelmann 08.12.04 - 23:18

    Nein, glauben tut da niemand dran.

    Aber nur weil die Welt schlecht ist, muß man nicht aufhören zu hoffen und sich ab und an dagegenzustellen!

    Gruß, Ulrich

  13. Re: Beamten Mikado ...

    Autor: CE 09.12.04 - 00:16

    Es gibt schlimmeres.
    Andere erfinden Fälle, um die Behörde zu erhalten und lassen dann noch für viel Geld neue Gebäude errichten ...

  14. Re: Massive Steuerverschwendung in bayerischer Staats-IT

    Autor: eitignome 09.12.04 - 07:30

    Sorry..., aber das bezieht sich nicht nur auf "die Beamten". "Staatsdienste" stehen halt in der Öffentlichkeit und "Steuer" ist ein Reizwort. Dieses BILD-Niveau zieht halt immer.

    Ich war in drei unterschiedlichen Firmen - da geht es genau so zu. Einkauf, Logistik, Personal, Projekte - alle haben verschiedene Tools und Systeme, die untereinander nicht zu verbinden waren. Jeder Bereich liebte und pflegte seine individuelle IT. So kams, dass jede Anforderung ausgedruckt, per Hauspost verschickt, eingetippt, bearbeitet und ggf. nochmals gedruckt und verschickt wurde (E-Mail ging nicht wegen der Unterschrift).
    Wie geschrieben, drei große Firmen in Süddeutschland.
    Nur juckt das keinen, weil da nicht das Wort "Beamter" und "Steuer" vorkommt, wetten?

  15. Re: "Diapers"?

    Autor: Hugobert 09.12.04 - 07:35

    Diapers sind Windeln.
    Ob sich das derselbe Mensch ausgetacht hat, der das Steuerprogramm Elster nannte?

  16. Re: Beamten Mikado ...

    Autor: Mike 09.12.04 - 07:40

    Aber Hallo !
    Was heißt hier "korruptes Pack" ?
    Meinst Du damit, daß jeder Beamte korrupt ist ?

  17. Re: Beamten Mikado ...

    Autor: Archmage 09.12.04 - 08:36


    Damit sind natürlich nicht alle Beamte gemeint.
    Aber sprichwörtlich "getroffene Hunde bellen" :-)

  18. Re: ist es nicht so ...

    Autor: Rene Kertscher 09.12.04 - 09:02

    ..unwahrscheinlich...der weg ist eher:

    - ausschreibung
    - billigster anbieter gewinnt
    - ...und kann seinen preis nur halten wenn er gerade wenig deutsche bauarbeiter mit mindestlöhnen und gewerkschaft einsetzt sonder eher auf die kräfte aus dem hinteren osten "vertraut"
    - das ausschreibende amt oder der zoll kontrolliert den bau nicht (...man kackt sich ja nicht gegenseitig ins noch nicht fertig gebaute nest..)
    - wieder ein gebäude mehr was zukünftig leer steht...dafür wars aber recht billig...

  19. Re: Massive Steuerverschwendung in bayerischer Staats-IT

    Autor: Beamter 09.12.04 - 09:21

    hallo Leute,

    an dieser Stelle denke ich ist ein Beitrag zur Versachlichung der angebracht.
    DIAPERS hat garnichts mit Windeln zu tun, sondern ist die Abkürzung für "Dialoggesteueretes Personalverwaltungssystem".
    Aus Sicht eines IT-Verantwortlichen einer bayer. Behörde kann ich den Fesstellungen des ORH auch nur zustimmen. Welche Verfahren jedoch zur Verwaltung des Personalstammes eingestzt werden fallen nicht auf unserer Ebene sondern werden von "übergeordneten politischen" Ebenen getroffen. Welche Gesichtspunkte hier zur Entscheidung herangezogen werden kann ich leider nicht beurteilen. Darüber kann sich jeder seine eigenen Gedanken machen und wird wahrscheinlich zu ähnlichen Ergebnissen kommen wie ich.

    Die landläufige Meinung, dass Beamte dumm, faul und gefrässig seinen ist zwar sehr populär. Wer sich allerdings mit diesem Thema tatsächlich auseinander setzen will dem empfehle ich den IFO-Standpunkt Nr. 60 zur Lektüre. Professor Sinn, der nun wahrlich nicht als Freund des öffentlichen Dienstes bekannt ist, hat räumt dort kurz und knapp mit den tradierten Vorurteilen auf.

    Nach meiner eigenen Erfahrung mit privatwirtschaftlichen Unternehmen - vom Grosskonzern bis hin zum Mittelständler - entwickeln auch solche Organisationen Ihre eigenen Strukturen, die garnicht so weit von den oft gescholtenen Verhältnissen im öffentlichen Deinst entfernt sind.

  20. Das gibts nicht nur bei den Öffentlichen!

    Autor: kressevadder 09.12.04 - 09:48

    Zunächst kann ich natürlich nur mal zustimmen, was an Steuermitteln versenkt wird ist enorm. Ich arbeite selbst bei unserer Stadtverwaltung als ITler und mir stehen täglich die Haare zu berge, wenn ich seh was da oben wieder von irgendwelchen Wichtigen ausgeheckt wird - und wir können die Schei... dann ausbaden - für viel Geld.

    Aber ich möcht mal zu bedenken geben, das sowas auch in der "freien Wirtschaft" passiert!

    Ich kenn hier Leute, die bei Roche oder Daimler arbeiten, da gehts nicht anderst zu. Hallen werden gebaut, wenn sie fertig sind nicht mehr gebraucht, oder die Deckenkonstruktion ist zu schwach für den Kran etc. etc. Also wird wieder abgerissen.

    Wenn die bei Roche anfangen ein neues Medikament zu entwickeln, wird sofort mit der Produktionshalle und allem begonnen. Stellt man ein Jahr später fest, die Entwicklung lohnt sich aus irgendwelchen Gründen nicht wird abgerissen. Der Kumpel bei Roche bekam vor ein paar Wochen das Aus für ein Projekt, das allein deren Abteilung schon 17 Mio gekostet hat !

    Sind ja keine Steuergelder!

    Nö, aber sowas wird natürlich auf den Endpreis der Produkte umgelegt - und die nächste "Krankenkassenreform" kommt bestimmt! Unsere Autos, Waschmaschienen und was weis ich werden auch nicht gerade billiger. Und wenn die in den Sand gesetzten Millionen für das Management zu teuer werden, dann muss eingespart werden. Zumeist nicht über die eigenen Fehlentscheidungen sondern die Personalkosten!

    Na ja, bleibt noch anzumerken, das z.B. ein neues Medikament ein Pipifax Projekt ist, gegen so ein Projekt wie z.B. Harz (das meiner Meinung nach auch völlig in die falsche Richtung geht).

    Also ich wollte damit nichts rechfertigen, sondern ehr mal darauf hinweisen, das Geldverschwendung überall vorkommt. Politiker aber auch Manager sollten hier endlich mal in die Verantwortung genommen werden - die Gehälter für diese Verantwortung kassieren sie ja schon lange!

    Greez

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Anwendungsexperte (w/m/d) Dokumentenmanagement
    BEITEN BURKHARDT Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, verschiedene Standorte
  2. Go-to-Market Experte "New Work Produkte" (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau, Sankt Gallen (Home-Office möglich)
  3. Gruppenleitung (m/w/d) IT-Architektur
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  4. Referent (w/m/d) im Bereich IT-Sicherheit
    Hochschule der Medien (HdM), Stuttgart-Vaihingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (PC), 69,99€ (PS4, PS5, Xbox One/Series X)
  2. (u. a. Assetto Corsa Competizione für 13,99€, NASCAR Heat 5 für 7,50€)
  3. (u. a. Gears 5 für 9,99€, Forza Horizon 4 für 29,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Realme GT im Test: Realmes neues Top-Smartphone startet zum Sonderpreis
Realme GT im Test
Realmes neues Top-Smartphone startet zum Sonderpreis

Das Realme GT mit Snapdragon 888, schnellem AMOLED-Display und guter Kamera kostet anfangs nur 370 Euro - aber auch zum Normalpreis lohnt es sich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Realme 8 und 8 5G Realme bringt 5G-Smartphone für 200 Euro
  2. Realme 8 Pro im Test Viel Hauptkamera für wenig Geld
  3. Android Realme bringt 5G-Smartphone für 230 Euro nach Deutschland

Power Automate Desktop: Was wir alles in Windows 10 automatisieren können
Power Automate Desktop
Was wir alles in Windows 10 automatisieren können

Werkzeugkasten Microsofts Power Automate Desktop ist ein tolles kostenloses Script-Tool. Wir zeigen an einem simplen Beispiel, wie wir damit Zeit sparen.
Eine Anleitung von Oliver Nickel

  1. Fotosammlung einscannen Buenos Dias aus dem Homeoffice
  2. Remapper App-Tasten der neuen Fire-TV-Fernbedienung ändern
  3. Zoom Escaper Sich einfach mal aus dem Meeting stören

Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf