Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eigene SSD: RAID-Adapter für…

top!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. top!

    Autor: Heiko 24.10.07 - 14:37

    gute Idee, finanzierbar und damit zu basteln macht sicher Spass. Könnte ein Kandidat für die nächste Investition in den Rechner werden.

  2. Re: top!

    Autor: chabayo 24.10.07 - 16:21

    Ja,...

    ...hatte mir schon lange im Kopf rumgespukt und scheint ideal fuer einen Desktop - in Verbindung mit einem NAS.

    Speziell die RAID-Option finde ich stark; ich hatte sowas als Software-Raid in einem Linux-Server, was sich zwar durch hohen Geschwindigkeitszuwachs auszahlte, jedoch sehr Fehleranfaellig war - damit war es erstmal nicht weiter angesagt

    Wird aber wieder stark ins Auge gefasst.

    2 GB x266 (40 MB/s) sind fuer bereits 36 EUR zu haben, vervierfacht und 50 EUR fuer den Adapter sind das 200 EUR.

    Fokussiert auf die 133 MB/s des PCI-Bus muss man sagen: knapp; es bleiben nur 3x40 MB/s effektiv, denn die redundanten Daten der 4. CF werden vom Raid-Chip errechnet und gehen nicht durch den PCI-Bus.

    Bleibt abzuwarten wann/ob eine PCIx-Version zu haben ist, wo ein Raid mit mehr oder ggf. schnellere Karten vernuenftig erscheint.

    Cool waere aber auch anstelle der PCI-Schnittstelle gleich auf SATA zu wechseln, also eine Platine die man in einem Laufwerksschacht verbauen kann...solange die nicht ueberfluessig erscheinen.

    Alles in allem eine, wie ich finde, interessante Option die vor allem hinsichtlich Geraeuschentwicklung punktet, und hingegen einer nativen SSD Flexibilitaet ausstrahlt.

  3. Re: top!

    Autor: Warum PCI 24.10.07 - 22:54

    Heiko schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > gute Idee, finanzierbar und damit zu basteln macht
    > sicher Spass. Könnte ein Kandidat für die nächste
    > Investition in den Rechner werden.


    Die Idee fände ich erst gut, wenn man PCIe genutzt hätte. Der PCI-Bus bietet zu wenig Bandbreite, da ja sehr oft auch noch andere Geräte darüber angeschlossen sind. Von daher: Die Grundidee ein Raid aus CF basteln zu können ist top, der PCI-Anschluss aber ein Flop

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DEPOT - Gries Deco Company GmbH, Niedernberg
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Inneres und Sport, Landesamt für Verfassungsschutz, Hamburg
  3. BPG Beratungs- und Prüfungsgesellschaft mbH, Krefeld
  4. BG-Phoenics GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (neue und limitierte Produkte exklusiv für Prime-Mitglieder)
  2. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  3. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)
  4. 179,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
      Doom Eternal angespielt
      Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

      E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

      1. Sigil John Romero setzt Doom fort

      1. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
        Netzausbau
        Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

        Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

      2. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
        Ladesäulenbetreiber Allego
        Einmal vollladen für 50 Euro

        Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.

      3. Funklöcher: Telekom sucht sich den schlechtesten Antennenstandort aus
        Funklöcher
        Telekom sucht sich den schlechtesten Antennenstandort aus

        Ein Gemeinderat und Funktechnikexperte berichtet, wie die Telekom einen sinnvollen Standort für eine Mobilfunkstation ablehnte. Damit wird ein Ortsteil weiter nicht versorgt.


      1. 19:10

      2. 18:40

      3. 18:00

      4. 17:25

      5. 16:18

      6. 15:24

      7. 15:00

      8. 14:42