Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook ist Microsoft 15…

Preis-niveau

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Preis-niveau

    Autor: Peter007 25.10.07 - 06:23

    Mal zu nem anderen Niveau:
    wie kann es sein das eine Internet-Plattform die nichts anderes anbietet als Funktionen die das soziale Netzwerk der Nutzer unterstützen soviel Kohle wert ist? Ich fände 100% der Firma für 240 Millionen schon zuviel. Wer in Deutschland würde allein so eine summe zahlen? Holtzbrink sicher nicht...

  2. Re: Preis-niveau

    Autor: spider 25.10.07 - 08:05

    Peter007 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mal zu nem anderen Niveau:
    > wie kann es sein das eine Internet-Plattform die
    > nichts anderes anbietet als Funktionen die das
    > soziale Netzwerk der Nutzer unterstützen soviel
    > Kohle wert ist? Ich fände 100% der Firma für 240
    > Millionen schon zuviel. Wer in Deutschland würde
    > allein so eine summe zahlen? Holtzbrink sicher
    > nicht...

    es nicht nicht die Seite an sich, es sind die Benutzer, mit einer täglichen Klickrate von 54 Millionen user, was glaubst du was da werbung für einen Einfluss hat?
    Will man nun ein exclusives Werberecht muss man schon was hinblättern

  3. Re: Preis-niveau

    Autor: BSDDaemon 25.10.07 - 08:06

    Peter007 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mal zu nem anderen Niveau:
    > wie kann es sein das eine Internet-Plattform die
    > nichts anderes anbietet als Funktionen die das
    > soziale Netzwerk der Nutzer unterstützen soviel
    > Kohle wert ist? Ich fände 100% der Firma für 240
    > Millionen schon zuviel. Wer in Deutschland würde
    > allein so eine summe zahlen? Holtzbrink sicher
    > nicht...

    Werbung... MS hat damit täglich Millionen weiterer Besucher im Werbenetzwerk was sich entsprechend für die gesamte Werbeplattform auswirkt. Nur deswegen sind diese Seiten etwas wert... weil man damit die Reichweite der Werbeplattform massiv ausbauen kann. Wenn MS nun bei den mit eigener Werbung ausgestatteten Seiten statt 100 Millionen 200 Millionen Benutzer täglich erreicht ist das wirtschaftlich verflucht viel wert. Die Plattform Facebook selber ist dabei nur Mittel zum Zweck.


    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  4. Re: Preis-niveau

    Autor: Buchleser 25.10.07 - 09:10

    Peter007 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... soviel Kohle wert ist?

    Ich lese gerade ein Buch über Suchmaschinen (was leider etwas langatmig geschrieben ist).
    Der Wert besteht darin, dass z.B. Google sagen kann, wer und wo sich wann für was interessiert. Diese Infos sind für Firmen Gold wert.

  5. Re: Preis-niveau

    Autor: dau0815 25.10.07 - 09:30

    schonmal was von adressammlern gehört?

    Peter007 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mal zu nem anderen Niveau:
    > wie kann es sein das eine Internet-Plattform die
    > nichts anderes anbietet als Funktionen die das
    > soziale Netzwerk der Nutzer unterstützen soviel
    > Kohle wert ist? Ich fände 100% der Firma für 240
    > Millionen schon zuviel. Wer in Deutschland würde
    > allein so eine summe zahlen? Holtzbrink sicher
    > nicht...


  6. Re: Preis-niveau

    Autor: Lall 25.10.07 - 10:01

    spider schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > es nicht nicht die Seite an sich, es sind die
    > Benutzer, mit einer täglichen Klickrate von 54
    > Millionen user, was glaubst du was da werbung für
    > einen Einfluss hat?
    > Will man nun ein exclusives Werberecht muss man
    > schon was hinblättern

    Schon richtig. Aber die Summen sind mittlerweile wirklich astronomisch. Das Problem ist, daß das Internet mehr und mehr zentralistisch wird und einige wenige sich den ganzen Kuchen teilen. Ob das eine gute Entwicklung ist?

  7. Re: Preis-niveau

    Autor: elMono 25.10.07 - 11:06

    dau0815 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > schonmal was von adressammlern gehört?

    in dem zusammenhang sind Adresssammler Kindergarten, PayBack und konsorten nächste Stufe, dann kommt FaceBook und die Promotion wird die Kombination von mehr als einem Dienst sein.

    dann wird einem wirklich die hose runtergezogen...

  8. Re: Preis-niveau

    Autor: dersichdenwolftanzte 25.10.07 - 11:17

    elMono schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > dau0815 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > schonmal was von adressammlern gehört?
    >
    > in dem zusammenhang sind Adresssammler
    > Kindergarten, PayBack und konsorten nächste Stufe,
    > dann kommt FaceBook und die Promotion wird die
    > Kombination von mehr als einem Dienst sein.
    >
    > dann wird einem wirklich die hose runtergezogen...

    Kurz bevor es soweit ist schnell Penis Enlargement buchen, dann ist man gerüstet ;-)

  9. Re: Preis-niveau

    Autor: diespinnendieroemer 25.10.07 - 11:50

    15Mill$ bei 49 Mio Usern? macht dann ~306$ pro Fbook-User, net schlecht. Frag mich wo da die Relation liegt, aber wenn M$ unbedingt 5$ pro Pickelface zahlen will um seinen Zune loszuwerden, bitteschön, viel Erfolg...
    und in ein paar Jahren is das ganze kein Pfifferling mehr wert - denn der nächste Web3.0-Wahn kommt bestimmt.

  10. Re: Preis-niveau

    Autor: gorkx 25.10.07 - 17:45

    diespinnendieroemer schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > und in ein paar Jahren is das ganze kein
    > Pfifferling mehr wert -
    Macht ja nichts.Die Gründer haben bereits jetzt praktisch finaziell ausgesorgt.Ich verstehe aber auch nicht,wie solche Bewertungen zustande kommen.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, Berlin, München
  2. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  3. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg
  4. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    IT-Arbeit: Was fürs Auge
    IT-Arbeit
    Was fürs Auge

    Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
    Von Björn König

    1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
    2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
    3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

    Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
    Arbeit
    Hilfe für frustrierte ITler

    Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
    Von Robert Meyer

    1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

    1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
      Telekom
      30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

      30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

    2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
      Google
      Android Q heißt einfach Android 10

      Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

    3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
      Keine Gigafactory
      Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

      Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


    1. 17:32

    2. 17:10

    3. 16:32

    4. 15:47

    5. 15:23

    6. 14:39

    7. 14:12

    8. 13:45