1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BenQ W5000: 24p-Projektor…

Farben?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Farben?

    Autor: clon303 25.10.07 - 09:14

    Kann hier jemand erklären wo genau der Unterschied zwischen den Farben blau/cyan und rot/magenta liegt? Intensität der Farbe? Sollte doch eigentlich das gleich sein?

  2. Re: Farben?

    Autor: Farbraum 25.10.07 - 09:19

    clon303 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kann hier jemand erklären wo genau der Unterschied
    > zwischen den Farben blau/cyan und rot/magenta
    > liegt? Intensität der Farbe? Sollte doch
    > eigentlich das gleich sein?
    >
    >

    siehe:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Cmyk

    und
    http://de.wikipedia.org/wiki/RGB-Farbraum

  3. Re: Farben?

    Autor: :-) 25.10.07 - 10:17

    clon303 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kann hier jemand erklären wo genau der Unterschied
    > zwischen den Farben blau/cyan und rot/magenta
    > liegt? Intensität der Farbe? Sollte doch
    > eigentlich das gleich sein?
    >
    >

    In der Verarbeitung von Farbsignalen ist die spektrale Empfindlichkeitkurve des menschlichen Auges das Maß aller Dinge. Es gibt praktisch keinen Sensor, der diese Kurve exakt nachbilden kann. Davon ist die Aufnahmeseite genauso betroffen wie die Wiedergabeseite. Es gibt kein Filmmaterial auch keinen digitalen Sensor, bzw. kein Wiedergabegerät/Material womit das von hause aus möglich wäre.

    Nur ein kleiner Hinweis: Die "blauen" Sensoren unseres Auges haben bei Blau ein erstes Maximum, bei Rot ein zweites. Hinzu kommt, dass sich diese Kurve mit der Helligkeit verändert, also bei Nacht etwas anders verläuft, als am lichten Tage.

    Bei den digitalen Sensoren kann man sich durch eine Anzahl schmalbandiger Farbfilter behelfen. Hier kann eine feinere Aufteilung, also eine Quantisierung des gesamten sichtbaren Farbbereiches in viele kleine Farbauszüge hilfreich sein. Das Minimum sind drei Sensoren plus drei Farbfilter. Das ist eine "erste" Näherung, mehr nicht. Manche Hersteller von dig. Bildsensoren verwenden vier unterschiedliche Farbfilter. Man könnte auch ein Feld mit 3x3 Elementen verwenden, 8 Elemente mit je einer eigenen Farbe und ein neutrales, ohne Farbfilter.

    Der gleiche Aufwand lässt sich auch auf der Wiedergabeseite machen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) mit Schwerpunkt Regelungstechnik/DSP
    KOSTAL Automobil Elektrik GmbH & Co. KG, Dortmund
  2. Projektleiter*in Digitalisierung
    Universitätsstadt MARBURG, Marburg
  3. Technical Account Manager (m/f/d)
    SoSafe GmbH, Köln (Home-Office möglich)
  4. Softwareentwickler (m/w/d) Full Stack
    Captana GmbH, Ettenheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Hades PS5 für 15,99€, Doom Eternal PC inkl. Metal Plate für 14,99€,)
  2. 12,49€
  3. 4,89€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de