Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Railnet: ICE bekommt WLAN

Steckdosen wären auch ganz schön...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Steckdosen wären auch ganz schön...

    Autor: Hartmut Schwensen 03.03.05 - 17:56

    ... aber so ein profanes Thema lockt wahrscheinlich bei der Deutschen Bahn keinen Senior Project Manager hinter dem Ofen hervor.

    Und so fahre ich weiter im ICE 1 von Hamburg nach Ffm ohne Strom und hoffe, dass mein Akku durchhält. Mit WLAN wohl eher nicht.

    Aber bei den Preisen, die da zu erwarten sind (siehe Standard WLAN Preise von T Mobile), interessiert es mich eh nicht. HSCSD zum Email abholen reicht hin...

    In diesem Sinne
    hartmood

  2. Re: Steckdosen wären auch ganz schön...

    Autor: Sven Janssen 03.03.05 - 20:07

    jo ich kenne das Problem.
    Von Koblenz nach Frankfurt sitze ich auch immer nur in einem ICE1 und ab Frankfurt nach Leipzig dann in einem neuen ICE mit Steckdosen.
    Sogar in der ersten Klasse im ICE1 keine Steckdosen.

    Sven

    -
    He who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

  3. Re: Steckdosen wären auch ganz schön...

    Autor: Replay 03.03.05 - 20:40

    Sven Janssen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > jo ich kenne das Problem.
    > Von Koblenz nach Frankfurt sitze ich auch immer
    > nur in einem ICE1 und ab Frankfurt nach Leipzig
    > dann in einem neuen ICE mit Steckdosen.
    > Sogar in der ersten Klasse im ICE1 keine
    > Steckdosen.
    >
    > Sven
    >
    > :wq /dev/null
    >
    > He who fights with monsters might take care lest
    > he thereby become a monster

    Und weil ich keinen Bock auf schlappe Batterien habe, greife ich im Flieger oder in der Eisenbahn zum Palm, besser gesagt zum Clie, und das Notebook bleibt in der Tasche. Mein TH55 hält etwa zehn Stunden durch. Wenn man das Displaylicht etwas runterregelt, können auch mal zwölf Stunden Batteriestandzeit drin sein. Mit WLAN kann man etwa sieben Stunden dauersurfen. Da der Browser 'NetFront' drauf ist, kann man wie am Desktop surfen, jetzt auch im Querformat. Wenn man sich einen Film mit den TH55 ansieht, reicht's immer noch für sechs Stunden. Und da man das Ding ja nicht dauernd in der Hand hat, reicht eine Akkuladung selbst für einen Flug nach Neuseeland. Und Steckdosen sind mir in einem Verkehsmittel egal :-)




    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  4. Re: Steckdosen wären auch ganz schön...

    Autor: Sven Janssen 03.03.05 - 20:43

    jo kannst stolz auf dich sein.

  5. Re: Steckdosen wären auch ganz schön...

    Autor: Replay 03.03.05 - 20:56

    Sven Janssen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > jo kannst stolz auf dich sein.


    Jo Neidig? Es gibt kein Hindernis, daß du dir einen TH55 holst. Leider nur per eBay, das Ding gibt es nicht mehr neu.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  6. Re: Steckdosen wären auch ganz schön...

    Autor: Sven Janssen 03.03.05 - 21:08

    ich hatte einen Handheld und hab ihn wieder verkauft.
    Lässt sich schlecht drauf programmieren.

    Sven

  7. Re: Steckdosen wären auch ganz schön...

    Autor: Replay 03.03.05 - 21:46

    Sven Janssen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich hatte einen Handheld und hab ihn wieder
    > verkauft.
    > Lässt sich schlecht drauf programmieren.
    >
    > Sven

    Das ist natürlich ganz was anderes, dafür taugt ein PDA natürlich nichts. Es werden doch einige Notebooks mit langen Batterielaufzeiten angeboten, zumindest taucht hier manchmal eine entsprechende Meldung auf. Wäre sowas nicht was? Mal abgesehen vom exorbitanten Preis... :-/




    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  8. Re: Steckdosen wären auch ganz schön...

    Autor: Sven Janssen 03.03.05 - 21:49

    ach die 4h meines iBooks reichen mir.
    Dennoch wäre Strom was feines im Zug :-)

  9. Re: Steckdosen wären auch ganz schön...

    Autor: Replay 03.03.05 - 22:46

    Sven Janssen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ach die 4h meines iBooks reichen mir.
    > Dennoch wäre Strom was feines im Zug :-)

    Vier Stunden ist ja schon was. Mein DOSen-Notebook macht nach spätestens zwei Stunden die Grätsche.

    Steckdosen wären also ein feiner Zug der Bahn *g* :-)




    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  10. Akku Laufzeit

    Autor: Steffen Kammerer 04.03.05 - 07:49

    Hallo! Steckdosen gehören eigentlich zum Standard. Ich frage mich nur was passiert wenn dann das erste Kleinkind seine fetten Grabscher reinsteckt und den Löffel abgibt. Dann wird das ganze wohl wieder abgeschalten. WLAN im ICE ist längst überflüssig und ist für mich ein Grund vom Flieger auf den ICE zurückzugehen - vorausgesetzt die Steckdosen sind da, denn selbst mein Brennstoffzellenakku arbeitet nur 18 Stunden, aber mit 24.000 Euro wohl nicht wirklich etwas für den Standardanwender. Im Flugzeug nach Hong Kong hatte ich bisher immer Strom und Internet - ist das in die USA anders?

    Steffen Kammerer
    Wolgastrasse 12 - 03345 Dresden - Germany
    www.brand-navigation.de/?ref=kammerer


  11. Re: Steckdosen wären auch ganz schön...

    Autor: Ekelpack 04.03.05 - 08:31

    Hartmut Schwensen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... aber so ein profanes Thema lockt
    > wahrscheinlich bei der Deutschen Bahn keinen
    > Senior Project Manager hinter dem Ofen hervor.
    >
    > Und so fahre ich weiter im ICE 1 von Hamburg nach
    > Ffm ohne Strom und hoffe, dass mein Akku
    > durchhält. Mit WLAN wohl eher nicht.

    Ich mag mich ja irren, aber an den Tisch-Plaetzen im ICE1 gibt es doch Steckdosen....

  12. Re: Steckdosen wären auch ganz schön...

    Autor: Jan 04.03.05 - 08:43

    > Ich mag mich ja irren, aber an den Tisch-Plaetzen
    > im ICE1 gibt es doch Steckdosen....

    Ja, Du irrst - im ICE1 gibt es keine Steckdosen,
    ausser auf dem WC und im Wagen 7.

    Viele Stunden Bahnfahrt sind halb so schlimm, wenn man jedenfalls entspannt arbeiten oder halt DVD mit dem Notebook sehen kann.

  13. Re: Steckdosen wären auch ganz schön...

    Autor: SJanssen 04.03.05 - 08:45

    ja aber nicht am Platz.
    Und am Tisch sitzen ist bei solch langen Strecken anstrengend.
    Schaust irgendwelchen Unbekannten Leuten ins Gesicht, keine Beinfreiheit, eng und ein zu kleiner Tisch.
    Auch müsste man dafür einen Fensterplatz haben.

    Sven

  14. Re: Steckdosen wären auch ganz schön...

    Autor: Achim 11.03.05 - 13:02

    Hartmut Schwensen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... aber so ein profanes Thema lockt
    > wahrscheinlich bei der Deutschen Bahn keinen
    > Senior Project Manager hinter dem Ofen hervor.
    >
    > Und so fahre ich weiter im ICE 1 von Hamburg nach
    > Ffm ohne Strom und hoffe, dass mein Akku
    > durchhält. Mit WLAN wohl eher nicht.

    Die ICE 1 werden ab Sommer auf "ICE 3-Standard" modernisiert. Ich vermute, dass sie dann auch Steckdosen bekommen werden...

  15. Re: Steckdosen wären auch ganz schön...

    Autor: Schweizredaktion 13.03.05 - 15:35

    War am Pressegespäch: Herr Medorn hat gesagt, dass die ICE nach und nach aufgerüstet.
    Auf der Strecke Köln Dortmund gibt es ja nicht 300 km/h. Medorn meinte, dass man kleiner anfagen will und dann ab 2006 grösser einsteigen. Es soll auch keine Preiserhöhung für diesen service geben. Sondern Meddorn meint es gehört zum Service der DB. Ich frage mich aber ob es soviele Sitzeplätze gibt, denn viele stehen ja in den Gängen.

    Chr. Schaffner


    Achim schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hartmut Schwensen schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ... aber so ein profanes Thema lockt
    >
    > wahrscheinlich bei der Deutschen Bahn keinen
    >
    > Senior Project Manager hinter dem Ofen hervor.
    >
    > Und so fahre ich weiter im ICE 1 von
    > Hamburg nach
    > Ffm ohne Strom und hoffe, dass
    > mein Akku
    > durchhält. Mit WLAN wohl eher
    > nicht.
    >
    > Die ICE 1 werden ab Sommer auf "ICE 3-Standard"
    > modernisiert. Ich vermute, dass sie dann auch
    > Steckdosen bekommen werden...
    >
    >


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Herrenberg
  2. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  3. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  4. AKDB, München, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 114,99€
  2. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)
  3. 169,00€
  4. 54,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert
      Karlsdorf-Neuthard
      Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert

      Die Deutsche Telekom sieht sich von der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard aktiv im Vectoring-Ausbau benachteiligt. Von einem nachträglichen Überbau der kommunalen Glasfaser könne keine Rede sein.

    2. Zotac Zbox Mini: Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick
      Zotac Zbox Mini
      Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick

      Computex 2019 Zotac will möglichst viel Hardware in seine knapp 3 cm dicken Gehäuse stecken und diese Zboxen auf der Computex 2019 zeigen. Bisher ist allerdings noch nicht viel darüber bekannt. Bilder geben viele Anschlüsse preis. Außerdem sind Intel-Prozessoren und Nvidia-GPUs bestätigt.

    3. Fujifilm GFX 100: Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus
      Fujifilm GFX 100
      Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus

      Da ist sie endlich: Auf der Photokina 2018 hatte Fujifilm seine Mittelformatkamera mit 100-Megapixel-Sensor und 4K-Videoaufnahme angekündigt. Inzwischen ist sie marktreif und in Kürze erhältlich.


    1. 17:50

    2. 17:30

    3. 17:09

    4. 16:50

    5. 16:33

    6. 16:07

    7. 15:45

    8. 15:17