Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CCC hackt Hamburger Wahlstift

Langsam lächerlich vom CCC

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Langsam lächerlich vom CCC

    Autor: Foxfire 26.10.07 - 10:39

    Ich finde die Erkenntnisse des CCC, bzgl. elektronischer Wahl immer lächerlicher. Natürlich ist es nicht möglich ein perfekt sicheres System zu entwickeln. Aber das kann ja auch gar nicht das Ziel sein. Das kann ja nur lauten, dass das System mindestens so sicher ist, wie auch das jetzige papiergestützte Verfahren ist.

    Und wenn (wie hier genannt) die ganze Wahlaufsicht die Wahl maipulieren will ist das jetzt noch viel leichter. Sie können einfach Stimmen aussortieren oder die Wahlzettel komplett austauschen oder falsch auszählen oder oder oder... Und all das ohne JEGLICHEN Aufwand und komplexes IT-Know-How.

  2. Re: Langsam lächerlich vom CCC

    Autor: MarekP. 26.10.07 - 10:44

    Was bitte gibt es wichtigeres in einer Demokratie als "demokratische" Wahlen?
    Wenn irgendwo Sicherheit großgeschrieben werden MUSS dann bei sowas..oder wir sind schneller wieder bei 1939 / 1984 als du trollen kannst.
    Eine Wahlaufsicht müsste man in jedem WAhlbüro kaufen.. das kann man sicher bei ein paar machen aber eben nicht flächendeckend. Bei der Wahlcomputerwahl kann man gar nichts überprüfen.

    Foxfire schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich finde die Erkenntnisse des CCC, bzgl.
    > elektronischer Wahl immer lächerlicher. Natürlich
    > ist es nicht möglich ein perfekt sicheres System
    > zu entwickeln. Aber das kann ja auch gar nicht das
    > Ziel sein. Das kann ja nur lauten, dass das System
    > mindestens so sicher ist, wie auch das jetzige
    > papiergestützte Verfahren ist.
    >
    > Und wenn (wie hier genannt) die ganze Wahlaufsicht
    > die Wahl maipulieren will ist das jetzt noch viel
    > leichter. Sie können einfach Stimmen aussortieren
    > oder die Wahlzettel komplett austauschen oder
    > falsch auszählen oder oder oder... Und all das
    > ohne JEGLICHEN Aufwand und komplexes IT-Know-How.


  3. Re: Langsam lächerlich vom CCC

    Autor: bytestanz 26.10.07 - 10:47

    bin eigentlich CCC Skeptiker. Aber hier habe die Recht. Das Konzept spottet jeder Beschreibung. IT Diletantismus pur. Bei jedem vernünftigen Securitykonzept sind die inneren Angriffspunkte diejenigen die eine hohe Aufmerksamkeit erfordern.


    Foxfire schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich finde die Erkenntnisse des CCC, bzgl.
    > elektronischer Wahl immer lächerlicher. Natürlich
    > ist es nicht möglich ein perfekt sicheres System
    > zu entwickeln. Aber das kann ja auch gar nicht das
    > Ziel sein. Das kann ja nur lauten, dass das System
    > mindestens so sicher ist, wie auch das jetzige
    > papiergestützte Verfahren ist.
    >
    > Und wenn (wie hier genannt) die ganze Wahlaufsicht
    > die Wahl maipulieren will ist das jetzt noch viel
    > leichter. Sie können einfach Stimmen aussortieren
    > oder die Wahlzettel komplett austauschen oder
    > falsch auszählen oder oder oder... Und all das
    > ohne JEGLICHEN Aufwand und komplexes IT-Know-How.


  4. Re: Langsam lächerlich vom CCC

    Autor: Kugelfisch 26.10.07 - 10:47

    Foxfire schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und wenn (wie hier genannt) die ganze Wahlaufsicht
    > die Wahl maipulieren will ist das jetzt noch viel
    > leichter. Sie können einfach Stimmen aussortieren
    > oder die Wahlzettel komplett austauschen oder
    > falsch auszählen oder oder oder... Und all das
    > ohne JEGLICHEN Aufwand und komplexes IT-Know-How.
    Bei den Elektronischen Stiften reicht ein BESUCHER oder ein Wahlhelfer, der den Stift durch einen Modifizierten austauscht. Was schnell und unbemerkt möglich ist (z.B. in der Wahlkabine?)...

    Bei der klassischen Wahl müssten ALLE Beteiligten mitmachen, um sie zu manipulieren.

    Mit Grüssen aus'm Ozean
    Kugelfisch
    _____________
    wird fortgesetzt: 5,23,42...
    Kugelfisch Blog



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.07 10:49 durch Kugelfisch.

  5. Schöne Illusion

    Autor: Rakoon 26.10.07 - 10:48

    MarekP. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was bitte gibt es wichtigeres in einer Demokratie
    > als "demokratische" Wahlen?
    > Wenn irgendwo Sicherheit großgeschrieben werden
    > MUSS dann bei sowas..oder wir sind schneller
    > wieder bei 1939 / 1984 als du trollen kannst.
    > Eine Wahlaufsicht müsste man in jedem WAhlbüro
    > kaufen.. das kann man sicher bei ein paar machen
    > aber eben nicht flächendeckend. Bei der
    > Wahlcomputerwahl kann man gar nichts überprüfen.

    Lebe weiter in deiner Phantasie Welt, das einzige Sicherheitsrisko bei jedem System ist und bleibt der Mensch.

  6. Re: Schöne Illusion

    Autor: operator 26.10.07 - 10:49

    Rakoon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > MarekP. schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Was bitte gibt es wichtigeres in einer
    > Demokratie
    > als "demokratische" Wahlen?
    >
    > Wenn irgendwo Sicherheit großgeschrieben
    > werden
    > MUSS dann bei sowas..oder wir sind
    > schneller
    > wieder bei 1939 / 1984 als du
    > trollen kannst.
    > Eine Wahlaufsicht müsste man
    > in jedem WAhlbüro
    > kaufen.. das kann man
    > sicher bei ein paar machen
    > aber eben nicht
    > flächendeckend. Bei der
    > Wahlcomputerwahl kann
    > man gar nichts überprüfen.
    >
    > Lebe weiter in deiner Phantasie Welt, das einzige
    > Sicherheitsrisko bei jedem System ist und bleibt
    > der Mensch.
    >

    Nicht das einzige, aber das grösste!


    ***********************************************************************
    -Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren- (Benjamin Franklin)
    **********************************************************************

  7. Re: Langsam lächerlich vom CCC

    Autor: Sukram71 26.10.07 - 10:50

    Foxfire schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und wenn (wie hier genannt) die ganze Wahlaufsicht
    > die Wahl maipulieren will ist das jetzt noch viel
    > leichter. Sie können einfach Stimmen aussortieren
    > oder die Wahlzettel komplett austauschen oder
    > falsch auszählen oder oder oder... Und all das
    > ohne JEGLICHEN Aufwand und komplexes IT-Know-How.

    Also sorry, das ist ja wohl Böldsinn.

    Klar - wenn die Wahlaufsicht mit Absicht manipulieren will, dann könnte die das vielleicht auch heute, wenn die geschickt vorgeht.

    Aber, wie bringt man die fingierten Wahlzettel ins Wahlbüro?
    Wie bringt man die ausgetauschten Wahlzettel aus dem Wahlbüro heraus und wie entsorgt man die so, dass die niemand mehr durch Zufall findet? Auch keine verdächtigen Aschereste?
    Wie mache ich das vor Bürgern, die bei der Auszählung zuschauen?

    Bei ner Computerwahl, geht das alles viel einfacher. Da braucht man nur auf dem Comuter rumklicken und vielleicht USB-Sticks auszutauschen um die Wahl zu fälschen. Das kiegt auch kein Zuschauer mit, weil nicht alle auf den Monitor vom Computer gucken können und nicht alle das verwendete Programm kennen.

    Eine Comuterwahl ist also 1000 mal leichter manipulierbar. Auch von der Wahlleitung.

    Jetzt kann man eine Wahl ohne JEGLICHEN Aufwand kontrollieren und beobachten. Zukünftig kann man das nur noch mit IT-Know-How.
    Das ist der springende Punkt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.07 10:51 durch Sukram71.

  8. Re: Langsam lächerlich vom CCC

    Autor: Foxfire 26.10.07 - 10:58

    Sukram71 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Foxfire schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wenn (wie hier genannt) die ganze
    > Wahlaufsicht
    > die Wahl maipulieren will ist
    > das jetzt noch viel
    > leichter. Sie können
    > einfach Stimmen aussortieren
    > oder die
    > Wahlzettel komplett austauschen oder
    > falsch
    > auszählen oder oder oder... Und all das
    > ohne
    > JEGLICHEN Aufwand und komplexes IT-Know-How.
    >
    > Also sorry, das ist ja wohl Böldsinn.

    Sorry, aber informier dich erst mal ein bischen bevor hier Kommentare kommen. Da steht kein PC mit Monitor, Maus und Tastatur sondern ein geschlossenes System. Und die Speichermedien sind kryptographisch an das System gebunden. Weshalb meinst du, dass der CCC dort derartig aufwändige Vorgehensweisen vorschlägt?

    > Klar - wenn die Wahlaufsicht mit Absicht
    > manipulieren will, dann könnte die das vielleicht
    > auch heute, wenn die geschickt vorgeht.
    >
    > Aber, wie bringt man die fingierten Wahlzettel ins
    > Wahlbüro?
    > Wie bringt man die ausgetauschten Wahlzettel aus
    > dem Wahlbüro heraus und wie entsorgt man die so,
    > dass die niemand mehr durch Zufall findet? Auch
    > keine verdächtigen Aschereste?
    > Wie mache ich das vor Bürgern, die bei der
    > Auszählung zuschauen?
    >
    > Bei ner Computerwahl, geht das alles viel
    > einfacher. Da braucht man nur auf dem Comuter
    > rumklicken und vielleicht USB-Sticks auszutauschen
    > um die Wahl zu fälschen. Das kiegt auch kein
    > Zuschauer mit, weil nicht alle auf den Monitor vom
    > Computer gucken können und nicht alle das
    > verwendete Programm kennen.
    >
    > Eine Comuterwahl ist also 1000 mal leichter
    > manipulierbar. Auch von der Wahlleitung.
    >
    > Jetzt kann man eine Wahl ohne JEGLICHEN Aufwand
    > kontrollieren und beobachten. Zukünftig kann man
    > das nur noch mit IT-Know-How.
    > Das ist der springende Punkt.
    >
    > 1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.10.07 10:51.


  9. Re: Langsam lächerlich vom CCC

    Autor: Flying Circus 26.10.07 - 11:10

    Foxfire schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sorry, aber informier dich erst mal ein bischen
    > bevor hier Kommentare kommen.

    Gleichfalls. Erkläre bitte mal, wieso die elektronische Wahl überhaupt nötig ist.

    Und komm mir nicht mit wirren Verschwörungstheorien, wie sie weiter oben zum Thema "Wahl mit Stift und Papier" getätigt wurden. Wer es schafft, den Großteil der Wahlzettel in zig Wahlbüros zu manipulieren, kann über ein Computersystem nur lachen. Ahnst Du, warum?

  10. elektronisch oder begreiflich

    Autor: Bundeswähler 26.10.07 - 11:13

    Dieser elektronische Firlefanz ist trotzdem nichts, das ich als Zuschauer - und ich war schon einige Male beim Auszählen dabei - erkennen und "begreifen" kann.

    *ratsch* Siegel aufschneiden, Urne auskippen, zählen und sortieren, in Zweifelsfällen abstimmen lassen. Das kann ich sofort als unbeteiligter Zuschauer erfassen.
    Ebenso die Beamten in grün. "Entschuldigung, wo wollen Sie denn bitte mit der Wahlurne hin?" vs. "Bitte legen Sie alle Stifte und vielleicht nur daumennagelgroßen Speicherkarten vor Betreten des Raumes in diese Metallbox. Danke."
    Da sind doch die Stanzkarten der Amis noch vertrauenswürdiger. Die Papierstreifen sollen nicht zählen, der Wählerwille verneint bzw die Stimme für ungültig erklärt werden, wenn sie elektronisch nicht erfasst wurde, obwohl eine "traditionelle" Papierwahl vorgegaukelt wird.
    Dagegen lohnt es sich, auf die Straße zu gehen, den einen oder anderen Abgeordneten anzuschreiben und vor allem sein Umfeld für das Thema zu sensibilisieren.

  11. Re: Langsam lächerlich vom CCC

    Autor: Schnauf 26.10.07 - 11:14


    Mein Gott, traurig, traurig. Kein Wunder, dass es in diesem Land bergab geht mit der Freiheit - die Ignoranz von Dir und dem Rest, die ebenso denken, ist wirklich beschämend. Es lebe die Bild-Zeitung, wa?

  12. Re: Langsam lächerlich vom CCC

    Autor: Fred09 26.10.07 - 11:15

    Foxfire schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Sorry, aber informier dich erst mal ein bischen
    > bevor hier Kommentare kommen. Da steht kein PC mit
    > Monitor, Maus und Tastatur sondern ein
    > geschlossenes System. Und die Speichermedien sind
    > kryptographisch an das System gebunden. Weshalb
    > meinst du, dass der CCC dort derartig aufwändige
    > Vorgehensweisen vorschlägt?


    Elektronische Wahlen widersprechen dem deutschen Wahlgrundsatz, der nach dem kleinen »Oopsie« mit Adolf Hitler eingeführt wurde, um die Demokratie zu wahren.

    - Nachprüfbarkeit -> nicht gegeben
    - Geheim -> nicht gegeben (elektronisch => aus der Ferne messbar)
    - Gleich -> nicht gegeben (, da nicht nachprüfbar)

    Ob und wie sicher das System ist, spielt dabei keine Rolle. Die Diskussion läuft daher auf einer falschen Ebene ab. (...und ein geschlossenes System macht das nicht besser!)

    MfG

  13. Re: Langsam lächerlich vom CCC

    Autor: Sukram71 26.10.07 - 11:19

    Foxfire schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Sorry, aber informier dich erst mal ein bischen
    > bevor hier Kommentare kommen. Da steht kein PC mit
    > Monitor, Maus und Tastatur sondern ein
    > geschlossenes System. Und die Speichermedien sind
    > kryptographisch an das System gebunden. Weshalb
    > meinst du, dass der CCC dort derartig aufwändige
    > Vorgehensweisen vorschlägt?

    Mag ja sein, dass dort kein PC steht, aber das Problem beibt genau das gleiche.
    In diese Technik hat man nur Einblick mit dem notwendigen IT-Know-How. D. h. kein Normalbürger kann das noch kontrollieren und nachvollziehen. Selbst die Wahlhelfer haben keinen richtigen Einblick, was genau in diesem tollen geschlossen System passiert.
    Und wozu sollte es dann noch Bürger als Zuschauer bei der Auszählung geben, wenn das eh niemand mehr nachvollziehen und kontrollieren kann?

    Und die Vorgehensweise des CCC ist nicht aufwendig, sondern die absolute Regel. (!)

    Man muss sich ja nur mal die Computerviren oder Hackerangriffe/-programme der besseren Art angucken, um zu sehen, welcher Aufwand schon für kleinere Dinge als Wahlfälschung betrieben wird.
    Und mit dem teilweisen Hack einer ganzen Wahl, käme man ganz bestimmt in die Zeitung ...

  14. Re: Langsam lächerlich vom CCC

    Autor: Fred09 26.10.07 - 11:19

    Flying Circus schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ahnst Du, warum?


    Darf ich? Darf ich? :D

    Weil man bei der heutigen Wahl tausende Menschen kaufen müsste, um nur in einer Stadt eine Entscheidung zu beeinflussen?
    In Zukunft muss man das nur noch zwei oder drei Mitarbeiter einer Firma kaufen. Und diese Firma muss ja schließlich auch das Schwarzgeld wieder reinholen, das sie den Politikern zugesteckt hat, die über die elektronische Wahl entschieden haben...


    MfG

  15. Re: Langsam lächerlich vom CCC

    Autor: becky 26.10.07 - 11:22

    Foxfire schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Und wenn (wie hier genannt) die ganze Wahlaufsicht
    > die Wahl maipulieren will ist das jetzt noch viel
    > leichter. Sie können einfach Stimmen aussortieren
    > oder die Wahlzettel komplett austauschen oder
    > falsch auszählen oder oder oder... Und all das
    > ohne JEGLICHEN Aufwand und komplexes IT-Know-How.

    Es kann jeder bei der Wahl dabei sein.
    Jeder kann zusehen.
    Um zu Manipulieren müssen sich alle einig sein.
    Das Risiko ist dabei viel zu groß das ein Bürger mal zusehen will.

    Bei der Computerwahl braucht nur ein einziger IT-Profi eingeschleust werden der die Wahl manipuliert.
    Zudem kann der einzelne Bürger die Wahl nicht mehr kontrollieren.

    Siehe auch die ISO-Wahl zu MS.

    Da das Muster nicht erkennbar ist, ist es auch möglich ein Manipulierten Zettel hinzulegen, der auf allen Positionen das gleiche Muster hat. Auch während der Wahl ist das möglich.

    Einer macht während der Wahl eine Kopie(Foto) von dem Zettel, und ein anderer geht mit dem gefälschtem Zettel Wählen und tauscht diesen aus.
    Kurz vor Wahlende kommt wieder einer und tauscht den gefälschten Zettel wieder gegen den richtigen aus.

    Oder es werden hauchdünne Folien auf dem Zettel geklebt.

    Die Möglichkeiten der Manipulation sind dabei grenzenlos und der einzelne Bürger hat keine Möglichkeit dieses zu erkennen.




  16. Re: Langsam lächerlich vom CCC

    Autor: hm... 26.10.07 - 11:33

    Foxfire schrieb:

    > Sorry, aber informier dich erst mal ein bischen
    > bevor hier Kommentare kommen. Da steht kein PC mit
    > Monitor, Maus und Tastatur sondern ein
    > geschlossenes System. Und die Speichermedien sind
    > kryptographisch an das System gebunden. Weshalb
    > meinst du, dass der CCC dort derartig aufwändige
    > Vorgehensweisen vorschlägt?

    Was unterscheidet ein Notebook mit Windows XP bitte von einem herkömmlichen PC? Kann es sein, das Du den Artikel nicht gelesen hast? Und was ist bitte daran auffällig, wenn _einer_ in einer Wahlkabine (also eh nicht öffentlich) den Wahlstift austauscht? Mit diesem System wird es erschreckend einfach sein, eine Wahl zu manipulieren!

  17. Re: Langsam lächerlich vom CCC

    Autor: Redmond Juggernaut 26.10.07 - 11:36

    > Sorry, aber informier dich erst mal ein bischen
    > bevor hier Kommentare kommen. Da steht kein PC mit
    > Monitor, Maus und Tastatur sondern ein
    > geschlossenes System.

    No sicher! So geschlossen wie die Wahlcomputer von Nedap, gell?

    >Und die Speichermedien sind
    > kryptographisch an das System gebunden. Weshalb
    > meinst du, dass der CCC dort derartig aufwändige
    > Vorgehensweisen vorschlägt?

    Stift A gegen Stift B austauschen? Wie aufwaendig! Wohl nur fuer jemanden, der noch nicht waehlen darf...

  18. mach *du* dich nicht lächerlich

    Autor: karumba 26.10.07 - 11:53

    der springende punkt ist doch: die handauszählerrei hat sich bewährt, da

    a) nicht (oder nur schwer, bzw. flächendeckend) manipulierbar
    b) für jeden nachvollziehbar
    C) jederzeit re-evaluierbar

    und du willst uns jetzt erzählen, dass alle punkte auch auf das computerwahlsystem zutreffen + dem tollen feature, das wir etwas weniger arbeit haben & die ergebnisse vielleicht 10 minuten früher da sind?

    bei solch wichtigen entscheidungen würde ich *immer* alle risiken ausschließen wollen. obs dann am ende wirklich mehraufwand ist sei mal dahingestellt...

  19. Re: Langsam lächerlich vom CCC

    Autor: Lall 26.10.07 - 12:14

    MarekP. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    Du gehst überhaupt nicht auf seine Argumente ein. Dummkopf.

  20. Re: Langsam lächerlich vom CCC

    Autor: Lall 26.10.07 - 12:16

    Kugelfisch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Foxfire schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wenn (wie hier genannt) die ganze
    > Wahlaufsicht
    > die Wahl maipulieren will ist
    > das jetzt noch viel
    > leichter. Sie können
    > einfach Stimmen aussortieren
    > oder die
    > Wahlzettel komplett austauschen oder
    > falsch
    > auszählen oder oder oder... Und all das
    > ohne
    > JEGLICHEN Aufwand und komplexes IT-Know-How.
    > Bei den Elektronischen Stiften reicht ein BESUCHER
    > oder ein Wahlhelfer, der den Stift durch einen
    > Modifizierten austauscht. Was schnell und
    > unbemerkt möglich ist (z.B. in der
    > Wahlkabine?)...
    >
    > Bei der klassischen Wahl müssten ALLE Beteiligten
    > mitmachen, um sie zu manipulieren.

    Soweit ich das begriffen habe, gibt es die Wahlzettel zum Nachzählen immernoch. Wozu die ganze Aufregung. Das elektronische Verfahren soll die Sache nur beschleunigen. Wer will, kann ja per Papierzettel trotzdem das Ergebnis überprüfen lassen. Oder hab ich da was falsch verstanden?

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Frankfurt am Main
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. Hochschule Heilbronn, Heilbronn
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 85,04€ + Versand)
  2. (u. a. Philips 55PUS8303 Ambilight-TV für 699€ statt 860€ im Vergleich und weitere TV-Angebote)
  3. (aktuell u. a. Intel Core i5-9600K boxed für 229€ + Versand statt 247,90€ + Versand im...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

  1. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

  2. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
    Vodafone
    Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

    Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.

  3. Amazons Patentanmeldung: Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden
    Amazons Patentanmeldung
    Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden

    Amazon will die Nutzung von Sprachassistenten natürlicher machen. Amazons digitaler Assistent Alexa würde dann auch reagieren, wenn das Aktivierungswort etwa am Ende eines Befehls gesagt wird. Ein entsprechender Patentantrag liegt vor.


  1. 11:31

  2. 11:17

  3. 10:57

  4. 13:20

  5. 12:11

  6. 11:40

  7. 11:11

  8. 17:50