1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › QX9650: Intels 45nm…

zu teuer

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. zu teuer

    Autor: Igni 29.10.07 - 09:52

    Intels derzeitiges Spitzenmodell QX6850 mit 4 Kernen, 3 Ghz, FSB1333 und 8 MB L2-Cache wurde auf der IDF mit einem gleich getakteten Yorkfield QX9650 mit 12 MB L2-Cache, FSB1333 verglichen.
    Der Leistungszuwachs in der Übersicht:
    - Photoshop CS: 7 Prozent
    - Cinebench: 8 Prozent
    - Adober After Effect: 10 Prozent
    - Half-Life 2: Lost Coast: 13 Prozent
    - DivX 6.6.1 (SSE4-optimiert): 63 Prozent

    Damit liegen die Leistungszuwächse bei gleichem Takt bei den meisten Anwendungen in einem Bereich von 10 bis 20 Prozent. Bei SSE4 optimierten Benchmarks kann Intel dagegen deutliche Leistungszuwächse der neuen 45nm-Generation verbuchen.

    Quelle: computerbase.de


    Hmm kann ich irgendwie nicht unterstützen bei 10 bis 20 Prozent mehr leistung bei gleichem Tackt bringt das nichts. Kaufe mir lieber einen Q6600 und tackte den auf 3 Ghz habe ich so einiges an Geld gespart.

  2. Re: zu teuer

    Autor: senfderdritte 29.11.07 - 15:34

    Igni schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hmm kann ich irgendwie nicht unterstützen bei 10
    > bis 20 Prozent mehr leistung bei gleichem Tackt
    > bringt das nichts. Kaufe mir lieber einen Q6600
    > und tackte den auf 3 Ghz habe ich so einiges an
    > Geld gespart.

    jup sehe ich genauso, deswegen habe ich mir den Q6600 geholt und der läuft auf 4 x 3 Ghz. :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Spezialist für IT-Sicherheit (m/w/d)
    ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen, Darmstadt, Kassel
  2. Partner & Business Operations Manager (w/m/d) OZG-Umsetzung
    HanseVision GmbH, Hamburg
  3. Webentwickler (m/w/d)
    TREND Service GmbH, Wuppertal
  4. IT-Spezialist als Software-Entwickler (m/w/d)
    McPaper AG, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Science-Fiction: Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft
Science-Fiction
Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft

Das bislang realistischste interstellare Antriebskonzept verstößt nicht gegen die Relativitätstheorie, hat aber andere Probleme mit der Physik.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Keine goldenen Anstecknadeln für kommerzielle Astronauten
  2. Raumfahrt Frankreich will wiederverwendbare Rakete von Arianespace
  3. Raumfahrt Rocketlab entwickelt eine bessere Rakete als die Falcon 9

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

  1. Eisenoxid-Elektrolyse Stahlherstellung mit Strom statt Kohle

Klimaschutz: Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister recht hat
Klimaschutz
Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister recht hat

Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) warnt vor dem Kauf neuer Autos mit Verbrennungsmotor, weil fossile Brennstoffe keine Lösung sind - auch nicht als E-Fuels.
Ein IMHO von Andreas Donath

  1. Elektroauto VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
  2. Elektromobilität Renault will ab 2030 in Europa nur noch E-Autos anbieten
  3. Hengchi 5 Evergrande baut sein erstes Elektroauto