Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IDF: Many-Core - Prozessoren mit…

Kerne en masse ....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kerne en masse ....

    Autor: andreasm 03.03.05 - 23:39

    >Um viele Kerne in einem Prozessor unterzubekommen, muss Intel zufolge >gestapelt werden - Hitzestaus sollen durch bessere Energie-Effizienz, >intelligente Stromspartechnik und auch das Packaging vermieden werden. >Nicht alle Kerne werden immer gleichzeitig laufen und können auch >unterschiedlich getaktet werden.

    Tja was bringt das paar dutzend Kerne einzubauen, die aber dann nicht alle gleichzeitig genutzt werden können? Irgendwie verstehe ich das nicht..
    da würde man doch besser wenigere Kerne einbauen, die aber dann alle laufen und komplett genutzt werden können. So wäre der Prozessor bestimmt auch günstiger...
    oder sehe ich da etwas falsch?


    Zu dem Energiebedarf ... "bessere Energie-Effizienz, intelligente Stromspartechnik" *lach*
    wird bestimmt wieder ne neue Netzteil-Spezifikation nötig, damit der hohe Energiebedarf gedeckt werden kann ;-)



    ______________________
    Energieverschwendung ist out - Effizienz in!

  2. Re: Kerne en masse ....

    Autor: nix gescheites 04.03.05 - 07:25

    ja, du musst die CPU dann direkt aus der Steckdose füttern ^^

  3. Re: Kerne en masse ....

    Autor: echohead 04.03.05 - 09:01

    Tja was bringt das paar dutzend Kerne einzubauen,
    > die aber dann nicht alle gleichzeitig genutzt
    > werden können? Irgendwie verstehe ich das nicht..
    > da würde man doch besser wenigere Kerne einbauen,
    > die aber dann alle laufen und komplett genutzt
    > werden können. So wäre der Prozessor bestimmt auch
    > günstiger...
    > oder sehe ich da etwas falsch?
    >
    > Zu dem Energiebedarf ... "bessere
    > Energie-Effizienz, intelligente Stromspartechnik"
    > *lach*
    > wird bestimmt wieder ne neue
    > Netzteil-Spezifikation nötig, damit der hohe
    > Energiebedarf gedeckt werden kann ;-)
    >
    > ___________
    > Klimaschutz? Wieso das denn?

    Naja wenn du den Bericht richtig gelesen hättest wüsstest du das sie von Bedarf sprachen, also wenn der Bedarf bei Doom 2015 sehr hoch ist schalten sich alle Prozessorkerne ein, wenn du einfach nur ein Notepad aufmachst um was ein zu hacken dann nur einen Prozessorkern. so ganz simpel erklärt, aber nichts desto trotz finde ich eine Äusserung sehr suspekt die eine Vorhersage für das Jahr 2015 darstellen soll, denke mal bis dahin wird es ganz andere Ansätze und Materialien geben, diese Multicore geschichte ist auch nur ne interimslösung, dazu lief letzten Samstagmorgen auf Vox ne intressante BBC Reportage. Denk mal Silzium / Transitortechnik ist ziemlich ausgereizt...............


  4. Re: Kerne en masse ....

    Autor: :-) 04.03.05 - 09:37

    echohead schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > aber nichts desto trotz finde ich eine Äusserung
    > sehr suspekt die eine Vorhersage für das Jahr 2015
    > darstellen soll,

    Das sind grad mal 10 Jahre und soviel Zeit brauchen die Firmen. Der Kunde kann sich wünschen, was immer er will, es muß eine Firma geben, die auch liefern kann. Ankündigungswunder gibt es jeden Tag.


    > denke mal bis dahin wird es ganz
    > andere Ansätze und Materialien geben,

    Glaub ich nicht. Ich behaupte, in 10 Jahren wird mehr Silizium eingesetzt als heute. Dass es andere Materialien geben wird, davon bin ich auch überzeugt, aber es wird keinen plötzlichen und kompletten Wechsel geben. Es gibt genug Nieschenanwendungen.


    > diese
    > Multicore geschichte ist auch nur ne
    > interimslösung,

    Nein, dies ist der richtige Weg. Verteilte Rechenleistung wird die Zukunft sein. Das Hitzeproblem der heutigen "Dinos" ist vergleichbar mit einem Meteoriteneinschlag, der das Ende der Dinos einläutete und viele neue Varianten hervorbrachte.


    > dazu lief letzten Samstagmorgen
    > auf Vox ne intressante BBC Reportage. Denk mal
    > Silzium / Transitortechnik ist ziemlich
    > ausgereizt...............

    Der Kohlenstoff bei lebenden Organismen ist als solcher auch "ausgereizt", trotzdem gibt es jedes Jahr neue Varianten von Lebewesen. Die Ära der Gigahertzen, die ist vorbei :-) aber GHz stand ja eh nur auf dem Quartz drauf, oder hat schon mal einer den Takt im Prozessor gemessen? Nur mal als Denkanstoß: Warum gibt es keine 3 GHz Memmories?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig
  3. awinia gmbh, Freiburg
  4. Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V., Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. GRATIS
  2. (u. a. Star Wars, Architecture und Minecraft)
  3. 114,99€
  4. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert

    Die Deutsche Telekom sieht sich von der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard aktiv im Vectoring-Ausbau benachteiligt. Von einem nachträglichen Überbau der kommunalen Glasfaser könne keine Rede sein.

  2. Zotac Zbox Mini: Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick
    Zotac Zbox Mini
    Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick

    Computex 2019 Zotac will möglichst viel Hardware in seine knapp 3 cm dicken Gehäuse stecken und diese Zboxen auf der Computex 2019 zeigen. Bisher ist allerdings noch nicht viel darüber bekannt. Bilder geben viele Anschlüsse preis. Außerdem sind Intel-Prozessoren und Nvidia-GPUs bestätigt.

  3. Fujifilm GFX 100: Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus
    Fujifilm GFX 100
    Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus

    Da ist sie endlich: Auf der Photokina 2018 hatte Fujifilm seine Mittelformatkamera mit 100-Megapixel-Sensor und 4K-Videoaufnahme angekündigt. Inzwischen ist sie marktreif und in Kürze erhältlich.


  1. 17:50

  2. 17:30

  3. 17:09

  4. 16:50

  5. 16:33

  6. 16:07

  7. 15:45

  8. 15:17