Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IDF: Many-Core - Prozessoren mit…

Respekt vor Cell ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Respekt vor Cell ?

    Autor: BigTom 04.03.05 - 10:37

    Kommt bei Intel jetzt doch Respekt vor dem Cell-Prozessor ?
    Angeblich sieht man bei Intel keinen Grund zu Panik, diese neue Meldung klingt aber schon ganz anders.

  2. Re: Respekt vor Cell ?

    Autor: :-) 04.03.05 - 12:21

    BigTom schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kommt bei Intel jetzt doch Respekt vor dem
    > Cell-Prozessor ?
    > Angeblich sieht man bei Intel keinen Grund zu
    > Panik, diese neue Meldung klingt aber schon ganz
    > anders.
    >


    Die Grundidee war früher einleuchtend: Eine Hardware, eine Software.

    Aber was ist in den letzten Jahren nicht alles hinzugekommen: Internet, Videoschnitt, Spiele, Telefonie und einiges mehr. Die Betriebssysteme, die ebenfalls alles abdecken müssen, haben sich in ihrer Größe vertausendfacht. Aus 4Mbyte RAM werden es bald 4Gbyte RAM werden, auch hier der Faktor 1000. Bei den Festplatten liegt die Steigerung sogar bei 10.000. Die Rechenleistung stieg sogar um 1000 x 1000.

    All das läßt sich nicht mehr mit einem Prozessor abdecken, die damalige Grundidee nicht mehr aufrecht erhalten.

    Vielleicht läuft es darauf hinaus, dass es für jeden Anwendungsfall eine Hardware, einschließlich einer dazu passenden separaten Steuerungssoftware geben wird und eine Zentraleinheit zum Schluß alles "nur" koordiniert.

    Mit anderen Worten: Ein Netzt von Spezialhardware, die untereinander kommuniziert. Der Schwerpunkt eines "Betriebssystem" wird in der Schnittstelle zwischen Mensch und Rechner liegen. Es wird die Wünsche des Users erfassen, aufbereiten und an die internen Betriebssysteme weiterleiten.

    Das klingt nicht nur kompliziert :-)

    Bisher wurden die Arbeitsschritte des Menschen mechanisiert und damit Computerfreundlich gemacht. Es wird Zeit, dass jetzt mal der Computer auf den Prüfstand kommt :-)

  3. Re: Respekt vor Cell ?

    Autor: Horschd 04.03.05 - 12:41

    > Vielleicht läuft es darauf hinaus, dass es für
    > jeden Anwendungsfall eine Hardware, einschließlich
    > einer dazu passenden separaten Steuerungssoftware
    > geben wird und eine Zentraleinheit zum Schluß
    > alles "nur" koordiniert.

    Ja, der Cell ist ein (kleiner) Schritt in diese Richtung: acht gleichartige Rechenknechte, die von einer weiteren Einheit kontrolliert und gefüttert werden.
    Wenn man das Konzept konsequent weiterdenkt, wird es auf die oben beschriebene Konfiguration rauslaufen: sehr viele kleine, hoch spezialisierte Schaltungen (die natürlich in einem physischen Chip vereint sind), bei der jede nur das tut, für was sie gedacht ist.
    Dazu kommt dann noch die nötige Kontrollinstanz sowie eine "herkömmliche" Universal-CPU für Fälle, in denen keine spezielle Hardwareschaltung zur Verfügung steht.


  4. Re: Respekt vor Cell ?

    Autor: Cluvius 04.03.05 - 13:57

    > Wenn man das Konzept konsequent weiterdenkt, wird
    > es auf die oben beschriebene Konfiguration
    > rauslaufen: sehr viele kleine, hoch spezialisierte
    > Schaltungen (die natürlich in einem physischen
    > Chip vereint sind), bei der jede nur das tut, für
    > was sie gedacht ist.
    > Dazu kommt dann noch die nötige Kontrollinstanz
    > sowie eine "herkömmliche" Universal-CPU für Fälle,
    > in denen keine spezielle Hardwareschaltung zur
    > Verfügung steht.
    >

    Zumindest in einem Bereich ist dieses schon geschehen:
    Grafikdarstellung. Während "früher" der Grafikprozessor nicht wirklich
    mehr gemacht hat, als das von der CPU gerechnete Bild zu zeichnen,
    nimmt sie heute einen grossen Teil der Last ab. Angefangen von
    den ersten Ansätzen in der CPU (MMX, 3DNow!) selber, die räumliche
    Z-Berechnung in der GPU über das dazugekommende T&L und den
    heutigen Vertex Shadern wird der CPU immer mehr Last abgenommen,
    um diese Aufgaben von einer spezialisierten GPU machen zu lassen.

    Das Thema Audio steckt im Vergleich noch in den Kinderschuhen.

    Aber es zeichnet sich mehr und mehr ab, dass wir zu den genannten
    System kommen. zB geht die Überlegung von Intel(?), deinen speziellen
    TCP/IP-Chip zu entwicklen in die gleiche Richtung...

    Es bleibt spannend :o]

  5. Re: Respekt vor Cell ?

    Autor: Sören 04.03.05 - 14:46

    Sowas in der Art gibt es schon länger. Es ist der CSX-600 Prozessor mit 250Mhz. Der ist auf einer Beschleunigerkarte verbaut und besteht aus 96 einzelnen Recheneinheiten, die parallel arbeiten und von einer Steuereinheit koordiniert werden. Achja, die CPU hat einen Stromverbrauch von etwa 5 Watt...
    Wenn ich die 5 Gflops meines Rechners mit 3 Ghz zu 50 Gflops des CSX-600 ins Verhältnis setze, komme ich auf ein sehr interesantes Ergebnis.
    Der Cell-Prozessor ist der Anfang so ein Ding für den Mainstreambereich und dessen Anwendungen bereit zu machen.

    Sören

  6. Re: Respekt vor Cell ?

    Autor: Applebred 05.03.05 - 14:18

    BigTom schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kommt bei Intel jetzt doch Respekt vor dem
    > Cell-Prozessor ?
    > Angeblich sieht man bei Intel keinen Grund zu
    > Panik, diese neue Meldung klingt aber schon ganz
    > anders.
    >


    Wenn ich an die gut 240 Millionen Transistoren denke die Cell zu bieten hat, dann: Nein. Höchstens in Sachen Stromverbrauch hat Intel Panik wegen AMD und Cell (da der neue P4 ja sogar mit SpeedStep alle Stromrechnungen hochschnellen lässt). Sieht man ja auch an den Leistungskennzeichnungen der neuen CPUs.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATA MODUL AG, München
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen
  3. Lidl Digital, Neckarsulm
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...
  2. 799,00€ (Bestpreis!)
  3. 1.199,00€
  4. (u. a. Paperwhite 6 Zoll für 89,99€, Der neue Kindle mit integriertem Frontlicht für 59,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Bethesda: Private Server in Fallout 76 kurz vor dem Start
    Bethesda
    Private Server in Fallout 76 kurz vor dem Start

    Alleine oder mit ein paar Kumpels auf dem eigenen privaten - allerdings kostenpflichtigen - Server in die Postapokalypse: Das soll in den nächsten Tagen in Fallout 76 möglich sein. Das von der Community erwartete Update mit NPCs verschiebt sich allerdings.

  2. Artemis-Programm: US-Parlamentarier sind gegen eine Mondlandung 2024
    Artemis-Programm
    US-Parlamentarier sind gegen eine Mondlandung 2024

    US-Präsident Donald Trump will unbedingt eine Mondlandung im Jahr 2024. Doch es scheint fraglich, ob das Repräsentantenhaus ihm die Mittel dafür zur Verfügung stellt. Die Abgeordneten haben den Eindruck, Trump wolle die Mondladung um des eigenen Prestiges willen vorverlegen.

  3. Pressefreiheit: Behörden geben Unsummen zum Abwenden von Presseanfragen aus
    Pressefreiheit
    Behörden geben Unsummen zum Abwenden von Presseanfragen aus

    Mehr als 200.000 Euro gaben Bundesbehörden in den letzten Jahren für die juristische Abwendung von Presseanfragen aus. Besonders der Verfassungsschutz sticht hervor.


  1. 11:35

  2. 11:20

  3. 11:05

  4. 10:45

  5. 10:30

  6. 10:25

  7. 09:56

  8. 09:41