1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieletest: Alien Syndrome - Ballern wie…

Schade..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade..

    Autor: MarekP. 29.10.07 - 14:08

    ich hab Alien Syndrome damals geliebt...ne vernünftige Neuauflage wäre echt schön.. na mal sehen wie Speedball2 wird.. ein modernes Archon hätte ich auch noch gern ;-)

  2. Re: Schade..

    Autor: Duderino 29.10.07 - 14:10

    MarekP. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich hab Alien Syndrome damals geliebt...ne
    > vernünftige Neuauflage wäre echt schön.. na mal
    > sehen wie Speedball2 wird.. ein modernes Archon
    > hätte ich auch noch gern ;-)


    Probier mal "Alienshooter 2" http://www.gamesload.de/alien_shooter_2/#longdescription
    ... der hat viel Ähnlichkeit mit dem damaligen Alien Syndrome

  3. Re: Schade..

    Autor: Zapp 29.10.07 - 14:25

    MarekP. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich hab Alien Syndrome damals geliebt...ne
    > vernünftige Neuauflage wäre echt schön.. na mal
    > sehen wie Speedball2 wird.. ein modernes Archon
    > hätte ich auch noch gern ;-)

    Ich will ein modernes Battle Isle.

  4. Re: Schade..

    Autor: Stalkingwolf 29.10.07 - 14:32

    Dafür haben die Kinder von heute doch gar keine Geduld mehr ;-)

  5. Re: Schade..

    Autor: Zapp 29.10.07 - 14:41

    Stalkingwolf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dafür haben die Kinder von heute doch gar keine
    > Geduld mehr ;-)

    :)

    Ich glaube auch, dass die Spiele-Programmierer dafür keinen Computer-Gegner mehr hinbekommen, weil's für solche KI keine fertige Engine oder wenigstens ein SDK gibt.

    In den Echtzeit-Strategie-Spielen fällt fehlende KI ja nicht auf - man skriptet einfach die Karten und lässt bescheißen.

  6. Re: Schade..

    Autor: Stalkingwolf 29.10.07 - 14:46

    Zapp schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich glaube auch, dass die Spiele-Programmierer
    > dafür keinen Computer-Gegner mehr hinbekommen,
    > weil's für solche KI keine fertige Engine oder
    > wenigstens ein SDK gibt.
    Gar nicht so weit her geholt das ganze. Interessant ist ja, das es heutzutage Rechenpower im Überfluss gibt, aber die Entwickler kaum noch gute KI hinbekommen. Ich nehme hier gern z.b Forza 2 als Beispiel. Also so etwas dummes habe ich schon lange nicht mehr bei einem Rennspiel gesehen.
    Die KI von Lotus war damals genau so gut, weil nicht existent.

    > In den Echtzeit-Strategie-Spielen fällt fehlende
    > KI ja nicht auf - man skriptet einfach die Karten
    > und lässt bescheißen.
    Ja das kenne ich irgendwo her.

  7. Re: Schade..

    Autor: froschke 29.10.07 - 15:18

    fire emblem für wii: http://www.youtube.com/watch?v=e5IblK8UwMs

    gibts auch für alle möglichen anderen mehr oder weniger aktuellen konsolen, erwähnswerte wäre auch noch "advance wars"

    > Zapp schrieb:
    > Ich will ein modernes Battle Isle.


  8. Re: Schade..

    Autor: Archon 29.10.07 - 15:41

    Ich werde die studenlangen Archonfights auf dem C64 nie vergessen! ;-/

  9. Re: Schade..

    Autor: trolli 29.10.07 - 15:55

    Archon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich werde die studenlangen Archonfights auf dem
    > C64 nie vergessen! ;-/
    >
    >
    IIIIIIIIIIIhhhh, das war doch von EA !!

  10. Re: Schade..

    Autor: Duderino 29.10.07 - 16:04

    Es gab auch mal Zeiten da hat EA noch gute, innovative Spiele rausgebracht.. aber daran erinnert sich kaum noch jemand

    trolli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Archon schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich werde die studenlangen Archonfights auf
    > dem
    > C64 nie vergessen! ;-/
    >
    > IIIIIIIIIIIhhhh, das war doch von EA !!
    >
    >


  11. Re: Archon

    Autor: Starlord1 30.10.07 - 07:20

    MarekP. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich hab Alien Syndrome damals geliebt...ne
    > vernünftige Neuauflage wäre echt schön.. na mal
    > sehen wie Speedball2 wird.. ein modernes Archon
    > hätte ich auch noch gern ;-)


    ja Archon würde auch mich begeistern
    das habe ich damals geliebt...

  12. Re: Schade..

    Autor: Silas 30.10.07 - 09:51

    Zapp schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stalkingwolf schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Dafür haben die Kinder von heute doch gar
    > keine
    > Geduld mehr ;-)

    Ein Spiel im Battle Isle Spiel würde sicher noch einige Kunden finden, wenn es modern und gut gemacht ist.
    Mich zum Beispiel... mit meinen 18 Jahren wäre ich wohl so ein "Kind von heute".

    > :)
    >
    > Ich glaube auch, dass die Spiele-Programmierer
    > dafür keinen Computer-Gegner mehr hinbekommen,
    > weil's für solche KI keine fertige Engine oder
    > wenigstens ein SDK gibt.
    >
    > In den Echtzeit-Strategie-Spielen fällt fehlende
    > KI ja nicht auf - man skriptet einfach die Karten
    > und lässt bescheißen.

    Da tust du den Programmierern unrecht!
    Eine KI für ein rundenbasiertes Hexfeld Spiel ist stinkend einfach...
    Dafür bastel selbst ich dir in fünf bis zehn Minuten ein vernünftiges, schnell umzusetzendes Konzept.

    Aber eine KI für ein Echtzeitspiel auf völlig freier Karte ist eine ganz andere Geschichte.
    Wenn du dann noch eine 3D-Umgebung hast isses noch einen Tacken schwerer.

    Und wenn du dir mal die aktuellen Total War Teile ansiehst, einige Entwickler haben KI-technisch heutzutage noch einiges drauf!

  13. Re: Schade..

    Autor: Zapp 07.11.07 - 17:36

    Silas schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da tust du den Programmierern unrecht!
    > Eine KI für ein rundenbasiertes Hexfeld Spiel ist
    > stinkend einfach...
    > Dafür bastel selbst ich dir in fünf bis zehn
    > Minuten ein vernünftiges, schnell umzusetzendes
    > Konzept.

    Da lache ich aber mal!

    Luft-, Boden- und See-Einheiten, Versorger, Städte, Infrastrukturausbau... da ist Schach dagegen MauMau - und selbst Schach kann keine KI konkurrenzfähig "spielen" ohne unintelligentes Datenbank-Wälzen.

    Die Battle Isle - KI hatte damals auch nur eine (kleine) Chance mit immenser Überzahl.

    > Aber eine KI für ein Echtzeitspiel auf völlig
    > freier Karte ist eine ganz andere Geschichte.
    > Wenn du dann noch eine 3D-Umgebung hast isses noch
    > einen Tacken schwerer.

    Schon mal aufgefallen, dass in der Regel Echtzeitstrategiespiele weder Versorgung (Munition, Sprit) noch Geländegegenheiten (außer Höhe), geschweige denn Infrastruktur modellieren? Und selbst dann agiert die "KI" immer gleich, sprich ist geskriptet.

    > Und wenn du dir mal die aktuellen Total War Teile
    > ansiehst, einige Entwickler haben KI-technisch
    > heutzutage noch einiges drauf!

    die kenne ich jetzt nicht...

  14. Re: Schade..

    Autor: Silas 13.11.07 - 09:20

    Zapp schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Silas schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Da tust du den Programmierern unrecht!
    >
    > Eine KI für ein rundenbasiertes Hexfeld Spiel
    > ist
    > stinkend einfach...
    > Dafür bastel
    > selbst ich dir in fünf bis zehn
    > Minuten ein
    > vernünftiges, schnell umzusetzendes
    > Konzept.
    >
    > Da lache ich aber mal!
    >
    > Luft-, Boden- und See-Einheiten, Versorger,
    > Städte, Infrastrukturausbau... da ist Schach
    > dagegen MauMau - und selbst Schach kann keine KI
    > konkurrenzfähig "spielen" ohne unintelligentes
    > Datenbank-Wälzen.
    >
    > Die Battle Isle - KI hatte damals auch nur eine
    > (kleine) Chance mit immenser Überzahl.

    Was die Schach-Geschichte angeht, die Schachcomputer, die darauf ausgelegt sind möglichst überlegen zu sein, sind es auch... heutzutage besiegen die meisten Schachcomputer den herkömmlichen Kreismeisterschaftssieger mühelos und es ist eine kleine Sensation wenn mal wieder irgendein Weltmeister gegen einen der mächtigeren Schachcomputer ein Remis erzielt.

    Bei ging es jetzt eher um die technische Umsetzung einer KI. Die ist bei einem rundenbasierten Hex-Feld Spielt schlicht nicht schwer zu bewerstelligen. Da ist es keine Frage der technischen Finesse mehr, wie man das umsetzt, sondern bloß der Menge... der Menge von von verschiedenen Reaktionsmustern, die Menge von Abfragen, die am Anfang einer Runde die Situation erfassen, etc. etc.
    Auch was den Einsatz vieler grundverschiedener Einheitentypen angeht, hast du es bei rundenbasiertem und in Felder aufgeteiltem Gameplay sehr viel einfacher... es ist halt nur wieder mehr: mehr Verhaltensmuster oder Strategien, die die KI kennen muss.

    > > Aber eine KI für ein Echtzeitspiel auf
    > völlig
    > freier Karte ist eine ganz andere
    > Geschichte.
    > Wenn du dann noch eine
    > 3D-Umgebung hast isses noch
    > einen Tacken
    > schwerer.
    >
    > Schon mal aufgefallen, dass in der Regel
    > Echtzeitstrategiespiele weder Versorgung
    > (Munition, Sprit) noch Geländegegenheiten (außer
    > Höhe), geschweige denn Infrastruktur modellieren?
    > Und selbst dann agiert die "KI" immer gleich,
    > sprich ist geskriptet.

    Natürlich ist mir das aufgefallen... technisch ist in Echtzeitspielen auch die KI ungleich schwerer umzusetzen.
    Du hast nicht eine konstante Situation, auf die der Computer reagieren muss, sondern eine die sich schon ändert, während die KI Entscheidungen errechnet.

    Zudem sieht da eben so aus, dass du keine Karte Feld für Feld abfragen kannst sondern in der Regel eine Aufteilung in Felder simulieren musst, an die das menschliche Gehirn zu Analyse und Entscheidungsfindung nicht gebunden ist.

    Das Weglassen solcher Dinge wie komplexer Infrastruktur oder großer Mengen unterschiedlicher Einheitenarten bezweckt da aber meistens nicht die Entlastung der KI sondern die des Spielers und die Umsetzung eines übersichtlicheren, actionreicherem Gameplay. Auch der Spieler hat nicht eine ewige Runde lang Zeit, sich seine Pläne zusammenzulegen oder genau abzuschätzen in welcher Runde was wo ankommt etc.
    Im recht aktuellen Spiel Anno 1702, beispielsweise, haben die Entwickler eine mehr als brauchbare KI umgesetzt, die mit komplexen Infrastrukturen in freiem Echtzeit-3D super zurecht kommt... auch wenn's nicht ganz das gleiche Genre ist...

    > > Und wenn du dir mal die aktuellen Total War
    > Teile
    > ansiehst, einige Entwickler haben
    > KI-technisch
    > heutzutage noch einiges drauf!
    >
    > die kenne ich jetzt nicht...

    Wenn du auf komplexe Strategie stehst wär das aber bestimmt was für dich.
    Schau die mal Total War: Medieval II an... sehr gutes Spiel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. AKKA, München, Ingolstadt
  3. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. AKKA, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Anno 1800 ab 29,99€, Ghost Recon Breakpoint ab 19,80€, Rainbow Six Siege ab 8,00€)
  2. 46,99€
  3. 14,29€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de