1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Strip-Bilder umgehen Captcha-Bot…

Wäre leicht zu verhindern

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wäre leicht zu verhindern

    Autor: monettenom 29.10.07 - 15:43

    Man müsste einfach Captchas anbieten, die eine gewisse Denkleistung voraussetzen und keine reinen Texte mehr anzeigen, sondern Aufgaben wie 11+4. Irgendein Dienst macht das so.

    Diese Captchas werden dann nicht mehr so leicht von Usern gelöst, wenn nebendran eine halbnackte Frau zu sehen ist. Bekanntlicherweise lässt dann die Konzentration stark nach, weil sich das Blut an einem anderen Ort versammelt *gg*

  2. Re: Wäre leicht zu verhindern

    Autor: Herb 29.10.07 - 15:47

    monettenom schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man müsste einfach Captchas anbieten, die eine
    > gewisse Denkleistung voraussetzen und keine reinen
    > Texte mehr anzeigen, sondern Aufgaben wie 11+4.
    > Irgendein Dienst macht das so.
    >
    > Diese Captchas werden dann nicht mehr so leicht
    > von Usern gelöst, wenn nebendran eine halbnackte
    > Frau zu sehen ist. Bekanntlicherweise lässt dann
    > die Konzentration stark nach, weil sich das Blut
    > an einem anderen Ort versammelt *gg*

    Und wie kann dann die Zielgruppe der Dienste sich anmelden? ;)

  3. Re: Wäre leicht zu verhindern

    Autor: greg 29.10.07 - 16:02

    Herb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > monettenom schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Man müsste einfach Captchas anbieten, die
    > eine
    > gewisse Denkleistung voraussetzen und
    > keine reinen
    > Texte mehr anzeigen, sondern
    > Aufgaben wie 11+4.
    > Irgendein Dienst macht das
    > so.
    >
    > Diese Captchas werden dann nicht
    > mehr so leicht
    > von Usern gelöst, wenn
    > nebendran eine halbnackte
    > Frau zu sehen ist.
    > Bekanntlicherweise lässt dann
    > die
    > Konzentration stark nach, weil sich das Blut
    >
    > an einem anderen Ort versammelt *gg*
    >
    > Und wie kann dann die Zielgruppe der Dienste sich
    > anmelden? ;)



    Start > Programme > Zubehör > Rechner

    ;)


  4. Re: Wäre leicht zu verhindern

    Autor: monettenom 29.10.07 - 16:48

    > Start > Programme > Zubehör > Rechner
    >
    > ;)

    Wenn man vorher weiß, wsa kommt, kann man sich vielleicht rechtzeitig mit mentalen Training auf diese Herausforderung vorbereiten.

  5. Re: Wäre leicht zu verhindern

    Autor: usp 29.10.07 - 17:51

    monettenom schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Start > Programme > Zubehör >
    > Rechner
    >
    > ;)
    >
    > Wenn man vorher weiß, wsa kommt, kann man sich
    > vielleicht rechtzeitig mit mentalen Training auf
    > diese Herausforderung vorbereiten.


    das tolle ist doch: man wird wohl auch irgend einen scheiß eingeben können, und trotzdem macht sie sich weiter naggisch... die richtigen antworten auf die captchas sind dem programm ja nicht bekannt.. :D

  6. Re: Wäre leicht zu verhindern

    Autor: TobY 29.10.07 - 17:56


    > das tolle ist doch: man wird wohl auch irgend
    > einen scheiß eingeben können, und trotzdem macht
    > sie sich weiter naggisch... die richtigen
    > antworten auf die captchas sind dem programm ja
    > nicht bekannt.. :D


    Das stimmt wohl und das ist auch die Schwachstelle an dem ganzen. Ich glaube zwar, dass ein Captcha nicht nur einmal überprüft wird, aber es könnte ein "gegenprogramm" geschrieben werden, welches wahllos irgendwelche Buchstaben an das Programm sendet, wodurch die entstehende Datenbank wertlos wird...

    TobY

  7. Re: Wäre leicht zu verhindern

    Autor: kat 29.10.07 - 19:35

    aber was, wenn gar nicht Datenbanken, sondern Sofort-Nutzungen Ziel sind??

  8. Re: Wäre leicht zu verhindern

    Autor: robinxy 29.10.07 - 20:22

    monettenom schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man müsste einfach Captchas anbieten, die eine
    > gewisse Denkleistung voraussetzen und keine reinen
    > Texte mehr anzeigen, sondern Aufgaben wie 11+4.
    > Irgendein Dienst macht das so.
    >
    > Diese Captchas werden dann nicht mehr so leicht
    > von Usern gelöst, wenn nebendran eine halbnackte
    > Frau zu sehen ist. Bekanntlicherweise lässt dann
    > die Konzentration stark nach, weil sich das Blut
    > an einem anderen Ort versammelt *gg*

    Ja warum denn nicht gleich Allgemeinbildung mit Captchas abfragen, damit auch was für die Bildung getan wird. Vieleicht merkt man sich ja die Fragen die man nachschlagen mußte *g*. Ich bin da mal für Fragen wie "Wer war Bundeskanzler vor Helmut Kohl" oder "Wann war die Mondlandung".
    Naja dürfte dann für einige Schwer werden und Wikipedia würde wohl glühen, aber währe doch mal lustiger wie diese Komischen Captchas, bei denen man schon immer als Mensch Rätselt ob es ein O oder 0 oder Q ist. und das Selber gilt für I und l. Irgendwie hab ich sogar als Mensch bei den teilen nur ne Trefferquote von 80% ;)

    robinxy

  9. Re: Wäre leicht zu verhindern

    Autor: herojoker 29.10.07 - 20:58

    Hi,

    > das tolle ist doch: man wird wohl auch irgend
    > einen scheiß eingeben können, und trotzdem macht
    > sie sich weiter naggisch... die richtigen
    > antworten auf die captchas sind dem programm ja
    > nicht bekannt.. :D

    Dem Programm nicht, aber der Webseite, die das Captcha rausgibt. Man lässt einfach die jeweilige Seite die Eingaben prüfen!
    Also so in der Art:

    B will bei Server C was tun und muss ein Captcha lösen
    B zeigt A (nur, evtl. mit anderen netten Bildern) das Captcha und sagt A es solle gelöst werden
    A sagt zu B: X
    B sagt zu C: X
    C sagt zu B: Y (Antwort: Y=wahr/falsch)
    B sagt zu A: Y

    B fungiert einfach als Mittelsmann, dabei weiß A nicht was B mit den Eingaben macht und C weiß nicht, ob B wirklich ein Mensch ist.

  10. Re: Wäre leicht zu verhindern

    Autor: Mohameda Al-Hakim 29.10.07 - 22:05

    herojoker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hi,
    >
    > > das tolle ist doch: man wird wohl auch
    > irgend
    > einen scheiß eingeben können, und
    > trotzdem macht
    > sie sich weiter naggisch...
    > die richtigen
    > antworten auf die captchas sind
    > dem programm ja
    > nicht bekannt.. :D
    >
    > Dem Programm nicht, aber der Webseite, die das
    > Captcha rausgibt. Man lässt einfach die jeweilige
    > Seite die Eingaben prüfen!
    > Also so in der Art:
    >
    > B will bei Server C was tun und muss ein Captcha
    > lösen
    > B zeigt A (nur, evtl. mit anderen netten Bildern)
    > das Captcha und sagt A es solle gelöst werden
    > A sagt zu B: X
    > B sagt zu C: X
    > C sagt zu B: Y (Antwort: Y=wahr/falsch)
    > B sagt zu A: Y
    >
    > B fungiert einfach als Mittelsmann, dabei weiß A
    > nicht was B mit den Eingaben macht und C weiß
    > nicht, ob B wirklich ein Mensch ist.



    und was macht D ??
    das würde mich mehr interessieren.

    wenn man von Lösungen redet, dann sollte man die Implementierung verschachteln in unterobjekten.
    somit lässt sich die Captcha nicht leicht abfangen und das ganze via mySQL Verschlüsslung sichern.
    allerdings ist der Programmieraufwand recht gross und die Fertigskripte wären nicht leicht implementierbar für Anfänger.
    allerdings ist es leicht zu erlernen.

  11. Re: Wäre leicht zu verhindern

    Autor: Hello_World 30.10.07 - 10:32

    monettenom schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man müsste einfach Captchas anbieten, die eine
    > gewisse Denkleistung voraussetzen
    Stimmt! So sieht ein ordentliches Captcha aus:
    http://www.humornaciencia.com.br/blog/wp-content/uploads/captcha2.jpg

  12. Re: Wäre leicht zu verhindern

    Autor: SventB 30.10.07 - 17:30

    Also das sogenannte Pisa-Captcha ;)

    robinxy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > monettenom schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Man müsste einfach Captchas anbieten, die
    > eine
    > gewisse Denkleistung voraussetzen und
    > keine reinen
    > Texte mehr anzeigen, sondern
    > Aufgaben wie 11+4.
    > Irgendein Dienst macht das
    > so.
    >
    > Diese Captchas werden dann nicht
    > mehr so leicht
    > von Usern gelöst, wenn
    > nebendran eine halbnackte
    > Frau zu sehen ist.
    > Bekanntlicherweise lässt dann
    > die
    > Konzentration stark nach, weil sich das Blut
    >
    > an einem anderen Ort versammelt *gg*
    >
    > Ja warum denn nicht gleich Allgemeinbildung mit
    > Captchas abfragen, damit auch was für die Bildung
    > getan wird. Vieleicht merkt man sich ja die Fragen
    > die man nachschlagen mußte *g*. Ich bin da mal für
    > Fragen wie "Wer war Bundeskanzler vor Helmut Kohl"
    > oder "Wann war die Mondlandung".
    > Naja dürfte dann für einige Schwer werden und
    > Wikipedia würde wohl glühen, aber währe doch mal
    > lustiger wie diese Komischen Captchas, bei denen
    > man schon immer als Mensch Rätselt ob es ein O
    > oder 0 oder Q ist. und das Selber gilt für I und
    > l. Irgendwie hab ich sogar als Mensch bei den
    > teilen nur ne Trefferquote von 80% ;)
    >
    > robinxy
    >


  13. Re: Wäre leicht zu verhindern

    Autor: Unbekannt 30.10.07 - 22:09

    herojoker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hi,
    >
    > > das tolle ist doch: man wird wohl auch
    > irgend
    > einen scheiß eingeben können, und
    > trotzdem macht
    > sie sich weiter naggisch...
    > die richtigen
    > antworten auf die captchas sind
    > dem programm ja
    > nicht bekannt.. :D
    >
    > Dem Programm nicht, aber der Webseite, die das
    > Captcha rausgibt. Man lässt einfach die jeweilige
    > Seite die Eingaben prüfen!
    > [...]
    > B fungiert einfach als Mittelsmann, dabei weiß A
    > nicht was B mit den Eingaben macht und C weiß
    > nicht, ob B wirklich ein Mensch ist.

    Wie wäre es denn, wenn das Programm sich direkt bei Yahoo oder Ähnlichem einloggt? Dann wertet das Programm die Serverantwort aus und wenn der Account erfolgreich angelegt wurde werden die Daten an die Datenbank geschicht (und der User sieht ein Stück mehr nackte Haur). Somit sind auch IP-Sperren kein Thema mehr.

  14. LOL

    Autor: N!Ce 31.10.07 - 13:38

    Der ist gut :D

    Hello_World schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > monettenom schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Man müsste einfach Captchas anbieten, die
    > eine
    > gewisse Denkleistung voraussetzen
    > Stimmt! So sieht ein ordentliches Captcha aus:
    > www.humornaciencia.com.br


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PTV Group, Karlsruhe
  2. ATLAS TITAN Mitte GmbH, Wuppertal
  3. Netze BW GmbH, Karlsruhe
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektrophobie: Zukunftsverweigerung oder was ich als E-Autofahrer erlebte
Elektrophobie
Zukunftsverweigerung oder was ich als E-Autofahrer erlebte

Beschimpfungen als "Öko-Idiot" oder der Mittelfinger auf der Autobahn: Als Elektroauto-Fahrer macht man einiges mit - aber nicht mit dem Auto selbst.
Ein Erfahrungsbericht von Matthias Horx

  1. Model Y Tesla befestigt Kühlaggregat mit Baumarktleisten
  2. Wohnungseigentumsgesetz Anspruch auf private Ladestelle kommt im November
  3. Autogipfel Regierung fordert einheitliches Bezahlsystem bei Ladesäulen

Probefahrt mit Citroën Ami: Das Palindrom auf vier Rädern
Probefahrt mit Citroën Ami
Das Palindrom auf vier Rädern

Wie fährt sich ein Elektroauto, das von vorne und hinten gleich aussieht und nur 7.000 Euro kostet?
Ein Hands-on von Friedhelm Greis

  1. Zulassungsrekord Jeder achte neue Pkw fährt elektrisch
  2. Softwarefehler Andere Marken laden gratis an Teslas Superchargern
  3. Lucid Motors Elektrolimousine Lucid Air kostet 170.000 US-Dollar

MX 10.0 im Test: Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur
MX 10.0 im Test
Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur

Die Cherry MX 10.0 kommt mit besonders flachen MX-Schaltern, ist hervorragend verarbeitet und umfangreich programmierbar. Warum Nutzer in Deutschland noch auf sie warten müssen, ist nach unserem Test unverständlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Argand Partners Cherry wird verkauft