1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone - Apple-Gründer bemängelt…

iPhone Deasaster

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. iPhone Deasaster

    Autor: Newhopper 31.10.07 - 15:09

    Schade, dass dass iPhone von der Arroganz von Apple an so vielen Interessieren vorbei "marketingiert" wird. Hoher Preis, Knebelverträge, closed Apps, etc. werden die Beliebtheit bei den experimentierfreudigen nicht erhöhen. Und es braucht exerimentierfreude, damit ein Produkt wirklich "Kult" wird. Vielleicht sollte Apple nicht nur mit T-Online, sondern gleich mit Jamba kooperieren, dann sind bei allen IT-lern die Sympathien verspielt. Aber vielleicht sind wir ja nicht die Zielgruppe. Schade (nochmal), ich werde das iPhone nicht kaufen, obwohl es mir gefällt. In der Summe zu viele Nachteile. Den Preis hätte ich sogar vielleicht bezahlt.

  2. Re: iPhone Deasaster

    Autor: Laury 31.10.07 - 15:50

    Newhopper schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schade, dass dass iPhone von der Arroganz von
    > Apple an so vielen Interessieren vorbei
    > "marketingiert" wird. Hoher Preis, Knebelverträge,
    > closed Apps, etc. werden die Beliebtheit bei den
    > experimentierfreudigen nicht erhöhen. Und es
    > braucht exerimentierfreude, damit ein Produkt
    > wirklich "Kult" wird.

    Warum das denn? Beim iPod kann man auch nichts experimentieren. Die Apple-Jünger sind doch gerade so stolz darauf, dass 'alles wie aus einem Guss' funktioniert. Für Experimentierfreude sehe ich im Hause Apple wenig Spielraum.


  3. Re: iPhone Deasaster

    Autor: 31.10.07 - 16:10

    Das iPhone hat bereits mehrere hundert Millionen erwirtschaftet und wird dies auch weiterhin tun, von da her kann von einem Desaster keine Rede sein.
    Aber zugegeben, zurzeit ist eine Anschaffung mit Vertrag nicht attraktiv, ganz anders ist das natürlich, wenn man sich das iPhone aus Amerika importieren lässt und es mit seiner eigenen Sim-Karte nutzt (auch wenn Voice Mail wegfällt).

    Ich warte jedenfalls mal ab, ob das versprochene SDK wirklich im nächsten Frühling erscheint, denn zusammen mit einer neuen Revision des iPhones (mehr Akkulaufzeit, Speicherplatz und 3G) könnte es durchaus noch zur Killerplattform werden.

    Newhopper schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schade, dass dass iPhone von der Arroganz von
    > Apple an so vielen Interessieren vorbei
    > "marketingiert" wird. Hoher Preis, Knebelverträge,
    > closed Apps, etc. werden die Beliebtheit bei den
    > experimentierfreudigen nicht erhöhen. Und es
    > braucht exerimentierfreude, damit ein Produkt
    > wirklich "Kult" wird. Vielleicht sollte Apple
    > nicht nur mit T-Online, sondern gleich mit Jamba
    > kooperieren, dann sind bei allen IT-lern die
    > Sympathien verspielt. Aber vielleicht sind wir ja
    > nicht die Zielgruppe. Schade (nochmal), ich werde
    > das iPhone nicht kaufen, obwohl es mir gefällt. In
    > der Summe zu viele Nachteile. Den Preis hätte ich
    > sogar vielleicht bezahlt.

  4. Re: iPhone Deasaster

    Autor: Christian Köhler 31.10.07 - 16:47

    Auf dem Mac kann / darf man auch programmieren.
    SDK, Compiler, Tools und Doku werden sogar bei jedem Mac und
    auf jeder OSX DVD mitgeliefert.

    Gruss
    Christian

    > Warum das denn? Beim iPod kann man auch nichts
    > experimentieren. Die Apple-Jünger sind doch gerade
    > so stolz darauf, dass 'alles wie aus einem Guss'
    > funktioniert. Für Experimentierfreude sehe ich im
    > Hause Apple wenig Spielraum.
    >
    >


  5. Re: iPhone Deasaster

    Autor: OSXer 01.11.07 - 06:35

    Newhopper schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schade, dass dass iPhone von der Arroganz von
    > Apple an so vielen Interessieren vorbei
    > "marketingiert" wird. Hoher Preis, Knebelverträge,
    > closed Apps, etc. werden die Beliebtheit bei den
    > experimentierfreudigen nicht erhöhen. Und es
    > braucht exerimentierfreude, damit ein Produkt
    > wirklich "Kult" wird. Vielleicht sollte Apple
    > nicht nur mit T-Online, sondern gleich mit Jamba
    > kooperieren, dann sind bei allen IT-lern die
    > Sympathien verspielt. Aber vielleicht sind wir ja
    > nicht die Zielgruppe. Schade (nochmal), ich werde
    > das iPhone nicht kaufen, obwohl es mir gefällt. In
    > der Summe zu viele Nachteile. Den Preis hätte ich
    > sogar vielleicht bezahlt.

    Und, was willst Du uns jetzt damit sagen? Wo ist das Desaster? Wenn Du experimentieren willst, hol Dir doch ein Linux-Handy. Nur weil das Teil Dir nicht zusagt ist es doch noch lang kein Desaster^^


  6. Re: iPhone Deasaster

    Autor: iMohn 01.11.07 - 07:51

    OSXer schrieb:
    [...]
    > Und, was willst Du uns jetzt damit sagen? Wo ist
    > das Desaster? Wenn Du experimentieren willst, hol
    > Dir doch ein Linux-Handy. Nur weil das Teil Dir
    > nicht zusagt ist es doch noch lang kein
    > Desaster^^
    Doch, weil er eigentlich eins haben möchte und aus genannten Gründen sich jetzt keines mehr zulegen kann - das ist für ihn ein Desaster.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  2. Westfälische Lebensmittelwerke Lindemann GmbH & Co. KG', Bünde
  3. über duerenhoff GmbH, Lüdenscheid
  4. ITEOS, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 65,99€
  2. (-10%) 22,49€
  3. 4,99€
  4. (-14%) 42,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Fire TV Cube im Praxistest: Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung
Fire TV Cube im Praxistest
Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung

Der Fire TV Cube ist mehr als eine Kombination aus Fire TV Stick 4K und Echo Dot. Der Cube macht aus dem Fernseher einen besonders großen Echo Show mit sehr guter Sprachsteuerung und vorzüglicher Steuerung von Fremdgeräten. In einem Punkt patzt Amazon allerdings leider.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. Zum Start von Apple TV+ Apple-TV-App nur für neuere Fire-TV-Geräte
  2. Amazon Youtube-App kommt auf alle Fire-TV-Modelle
  3. Amazon Fire TV hat 34 Millionen aktive Nutzer

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

  1. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk kündigte bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads an, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen wird. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.

  2. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  3. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.


  1. 23:10

  2. 19:07

  3. 18:01

  4. 17:00

  5. 16:15

  6. 15:54

  7. 15:21

  8. 14:00