Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nokias Musik-Shop ohne Titel von…

Schade... So nicht!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade... So nicht!

    Autor: 9Life-Moderator 02.11.07 - 11:47

    Ich finde es bedauerlich, wenn sich die Rechteparasieten nicht einigen wollen.

    In jeder P2P-Tauschbörse findet man alles was das Herz begehrt: JEDES Label - ob "Major" oder "Indipendent", ob "Prominent" oder "Unbekannt", ob "Mainstream" oder "experimentel". Irgentwo hat irgendjemand den selben Geschmack, wie man selbst. Und alles ist überall abspielbar! Ohne Zeit- oder Nutzungsbegrenzung!

    Aber jedes legale Angebot im Web wird durch das "rumgezicke" der Musikmafia kaputt gemacht. Die zanken sich um die Stücke des Geldkuchens wie präpubatäre Girlies um einen benutzen "Tokio Hotel-Slip"

    Damit gewinnt kein Downloadportal die Gunst der Kunden. Apple, Napster, Musikload und Nokia. Alles gute Ideen und voll von riesigem Potential. Doch DRM und Kundendängelung machen es dem Kunden leicht das Geld in der Tasche zu behalten.

    Ich kaufe noch (selten weil zu teuer)CDs. Die lassen sich ohne Probleme für alle Playertypen umwandeln. Könnte ich (weit billiger) ein sauber geripptes MP3 legal downloaden und unbeschränkt nutzen, würde ich gern wechseln. Aber das wird nur bei "nicht lizensierten" P2P-Börsen angeboten.

  2. Re: Schade... So nicht!

    Autor: ARD-Kritiker 02.11.07 - 12:28

    Hat Dein Browser eine Rechtschreibkorrektur? Schalte sie vielleicht mal ein... Dann wirkt Dein sinnvoller Inhalt wesentlich seriöser.

    9Life-Moderator schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich finde es bedauerlich, wenn sich die
    > Rechteparasieten nicht einigen wollen.
    >
    > In jeder P2P-Tauschbörse findet man alles was das
    > Herz begehrt: JEDES Label - ob "Major" oder
    > "Indipendent", ob "Prominent" oder "Unbekannt", ob
    > "Mainstream" oder "experimentel". Irgentwo hat
    > irgendjemand den selben Geschmack, wie man selbst.
    > Und alles ist überall abspielbar! Ohne Zeit- oder
    > Nutzungsbegrenzung!
    >
    > Aber jedes legale Angebot im Web wird durch das
    > "rumgezicke" der Musikmafia kaputt gemacht. Die
    > zanken sich um die Stücke des Geldkuchens wie
    > präpubatäre Girlies um einen benutzen "Tokio
    > Hotel-Slip"
    >
    > Damit gewinnt kein Downloadportal die Gunst der
    > Kunden. Apple, Napster, Musikload und Nokia. Alles
    > gute Ideen und voll von riesigem Potential. Doch
    > DRM und Kundendängelung machen es dem Kunden
    > leicht das Geld in der Tasche zu behalten.
    >
    > Ich kaufe noch (selten weil zu teuer)CDs. Die
    > lassen sich ohne Probleme für alle Playertypen
    > umwandeln. Könnte ich (weit billiger) ein sauber
    > geripptes MP3 legal downloaden und unbeschränkt
    > nutzen, würde ich gern wechseln. Aber das wird nur
    > bei "nicht lizensierten" P2P-Börsen angeboten.

  3. Re: Schade... So nicht!

    Autor: 9Life-Moderator 02.11.07 - 12:52

    ARD-Kritiker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hat Dein Browser eine Rechtschreibkorrektur?
    > Schalte sie vielleicht mal ein... Dann wirkt Dein
    > sinnvoller Inhalt wesentlich seriöser.
    >
    > 9Life-Moderator schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich finde es bedauerlich, wenn sich die
    > ...

    Danke für den Hinweis. Aber markiere doch mal die Stellen, welche Deinen Unmut erregten.

    Btw. So einen Text, verfasse ich neben der eigentlichen Arbeit welche die höhere Priorität besitzt und mehr Aufmerksamkeit in Anspruch nimmt.
    Seriösität war nicht meine Intension, da es nur ein schneller Gedankenanstoß in einem Forum ist und keine Bewerbung auf den Pulitzerpreis. :-)

  4. Re: Schade... So nicht!

    Autor: Präfix 02.11.07 - 13:44

    Wenn man so sieht, wer sonst so den Pulitzer Preis bekommt, dann hättest du ihn mit Deinem sinnreichen Forenbeitrag auf jeden Fall verdient.

    > Btw. So einen Text, verfasse ich neben der
    > eigentlichen Arbeit welche die höhere Priorität
    > besitzt und mehr Aufmerksamkeit in Anspruch
    > nimmt.
    > Seriösität war nicht meine Intension, da es nur
    > ein schneller Gedankenanstoß in einem Forum ist
    > und keine Bewerbung auf den Pulitzerpreis. :-)


  5. Re: Schade... So nicht!

    Autor: Bouncy 02.11.07 - 13:57

    9Life-Moderator schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ARD-Kritiker schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hat Dein Browser eine
    > Rechtschreibkorrektur?
    > Schalte sie vielleicht
    > mal ein... Dann wirkt Dein
    > sinnvoller Inhalt
    > wesentlich seriöser.
    >
    > 9Life-Moderator
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ich finde es bedauerlich,
    > wenn sich die
    > ...
    >
    > Danke für den Hinweis. Aber markiere doch mal die
    > Stellen, welche Deinen Unmut erregten.
    >

    ich übernehme das mal für ihn, denn er hat absolut Recht: bei aller Richtigkeit deiner Ausführungen, es ist eine einzige _Qual_ den Text zu lesen, Prioritäten hin oder her...

    9Life-Moderator schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich finde es bedauerlich, wenn sich die
    > Rechteparasi(e)ten nicht einigen wollen.
    >
    > In jeder P2P-Tauschbörse findet man alles(,) was das
    > Herz begehrt: JEDES Label - ob "Major" oder
    > "Ind(e)pendent", ob "Prominent" oder "Unbekannt", ob
    > "Mainstream" oder "experimentel(l)". Irgen(d)wo hat
    > irgendjemand den selben Geschmack() wie man selbst.
    > Und alles ist überall abspielbar! Ohne Zeit- oder
    > Nutzungsbegrenzung!
    >
    > Aber jedes legale Angebot im Web wird durch das
    > "rumgezicke" der Musikmafia kaputt gemacht. Die
    > zanken sich um die Stücke des Geldkuchens wie
    > präpub(er)täre Girlies um einen benutz(t)en "Tokio
    > Hotel-Slip"
    >
    > Damit gewinnt kein Downloadportal die Gunst der
    > Kunden. Apple, Napster, Musikload und Nokia (-) (a)lles
    > gute Ideen und voll von riesigem Potential. Doch
    > DRM und Kunden(g)ängelung machen es dem Kunden
    > leicht das Geld in der Tasche zu behalten.
    >
    > Ich kaufe noch (selten(,) weil zu teuer)CDs. Die
    > lassen sich ohne Probleme für alle Playertypen
    > umwandeln. Könnte ich (weit billiger) ein sauber
    > geripptes MP3 legal downloaden und unbeschränkt
    > nutzen, würde ich gern wechseln. Aber das wird nur
    > bei "nicht lizensierten" P2P-Börsen angeboten.


  6. Kleingeister

    Autor: Steffen Berufs 02.11.07 - 14:43

    Bouncy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 9Life-Moderator schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ARD-Kritiker schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Hat Dein Browser eine
    >
    > Rechtschreibkorrektur?
    > Schalte sie
    > vielleicht
    > mal ein... Dann wirkt Dein
    >
    > sinnvoller Inhalt
    > wesentlich seriöser.
    >
    > 9Life-Moderator
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ich finde es
    > bedauerlich,
    > wenn sich die
    > ...
    >
    > Danke für den Hinweis. Aber markiere doch
    > mal die
    > Stellen, welche Deinen Unmut
    > erregten.
    >
    > ich übernehme das mal für ihn, denn er hat absolut
    > Recht: bei aller Richtigkeit deiner Ausführungen,
    > es ist eine einzige _Qual_ den Text zu lesen,
    > Prioritäten hin oder her...

    Wo ist denn das Problem? Habe schon orthografisch schlechtere Artikel auf Spiegel-Online gelesen, da hat sich auch keiner beschwert.

  7. Re: Schade... So nicht!

    Autor: 9Life-Moderator 02.11.07 - 16:06

    Präfix schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn man so sieht, wer sonst so den Pulitzer Preis
    > bekommt, dann hättest du ihn mit Deinem
    > sinnreichen Forenbeitrag auf jeden Fall verdient.
    >
    > Seriösität war nicht
    > meine Intension, da es nur
    > ein schneller
    > Gedankenanstoß in einem Forum ist
    > und keine
    > Bewerbung auf den Pulitzerpreis. :-)

    Mag dies ein Kompliment für mich, oder eine Beleidigung für den schwachen Journalismus heutzutage? :-)

  8. Re: Schade... So nicht!

    Autor: 9Life-Moderator 02.11.07 - 16:16

    Bouncy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich übernehme das mal für ihn, denn er hat absolut
    > Recht: bei aller Richtigkeit deiner Ausführungen,
    > es ist eine einzige _Qual_ den Text zu lesen,
    > Prioritäten hin oder her...

    Zugegeben, wenn ich diese Korrektur in Ruhe betrachte, erschrecken mich meine Flüchtigkeitsfehler doch auch. Und auch einige Fehler, welche offensichtlich auf die mangelnde Reaktion der Tastatur zurück zu führen sind.

    Ich werde mich bemühen zukünftig mehr darauf zu achten, da mich so manch literarische "Stilblüte" in einigen Foren auch sehr stört.
    Man möchte ja nicht als "PISA"-Opfer betrachtet werden ^^

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Robert Bosch GmbH, Wetzlar
  3. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  4. ADAC e.V., Landsberg am Lech

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

  1. CUH-2200: Sony bietet neue Version der Playstation 4 Slim an
    CUH-2200
    Sony bietet neue Version der Playstation 4 Slim an

    Derzeit in Japan, später vermutlich auch in Europa bietet Sony eine neue Ausgabe der Playstation 4 Slim an. Trotz des mittelgroßen Versionssprungs dürften die Änderungen nur einige interne Details und die Herstellungskosten betreffen.

  2. Mobilfunkversorgung: Mehr Funklöcher in Niedersachsen als bisher bekannt
    Mobilfunkversorgung
    Mehr Funklöcher in Niedersachsen als bisher bekannt

    Überall Funklöcher in den ländlichen Regionen von Niedersachsen. Wirtschaftsminister Althusmann will nun eine Lösung. Die Opposition sagt, das Funkloch-Casting habe nichts Neues erbracht.

  3. Games: Smartphone hat PC als beliebteste Spieleplattform überholt
    Games
    Smartphone hat PC als beliebteste Spieleplattform überholt

    Bislang galt Deutschland als Hochburg des PC-Gaming, jetzt ist das Smartphone die beliebteste Spieleplattform. Die aktuellen Zahlen zeigen auch, dass es Kauf-Apps gegenüber dem Geschäft mit Zusatzinhalten und virtuellen Gütern immer schwerer haben.


  1. 18:51

  2. 17:36

  3. 17:09

  4. 16:36

  5. 16:16

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:00