Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bericht: AMDs Phenom erlaubt…

Warum ein interaktives Tool?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum ein interaktives Tool?

    Autor: LisasPapa NL 02.11.07 - 13:14

    Sowas sollte man dem OS komplett überlassen.

    Für alle Prozessoren N:
    Solange Prozessor N im Idle ist, wird der er runtergetaktet.
    else
    Takt für Prozessor N rauf, bis der Wärme oder Fehlersensor sagt, jetzt ist aber mal gut.

    Mit so einem Tool ist es völlig egal, wie schnell der Prozessor wirklich läuft, er liefe immer am Rande des technisch möglichem.

    IMHO einer der Gründe, warum Intel in den P4 damals das Throttling eingebaut hatte, um den Prozessor vorm Hitzetod zu schützen, dem P4 konnte man sogar den Kühler wegnehmen, im laufenden Betrieb, guckt mal bei tomshardware.de nach diesem Video :-)

    Warum man sowas aber interaktiv machen sollte, verschließt sich mir völlig. IMHO Marketinggeschwätz.

  2. Re: Warum ein interaktives Tool?

    Autor: superfly 02.11.07 - 13:39

    LisasPapa NL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > IMHO einer der Gründe, warum Intel in den P4
    > damals das Throttling eingebaut hatte, um den
    > Prozessor vorm Hitzetod zu schützen, dem P4 konnte
    > man sogar den Kühler wegnehmen, im laufenden
    > Betrieb, guckt mal bei tomshardware.de nach diesem
    > Video :-)

    ähm, ja klasse feature, wer will bitte seiner cpu im laufenden betrieb den kühler abnehmen ?! warum man sowas machen sollte verschließt sich MIR völlig. IMHO

    > Warum man sowas aber interaktiv machen sollte,
    > verschließt sich mir völlig. IMHO
    > Marketinggeschwätz.

    news gelesen ? nein ?

  3. Re: Warum ein interaktives Tool?

    Autor: unterschichtenfahnder 02.11.07 - 14:06

    LisasPapa NL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sowas sollte man dem OS komplett überlassen.
    >
    > Für alle Prozessoren N:
    > Solange Prozessor N im Idle ist, wird der er
    > runtergetaktet.
    > else
    > Takt für Prozessor N rauf, bis der Wärme oder
    > Fehlersensor sagt, jetzt ist aber mal gut.
    >
    > Mit so einem Tool ist es völlig egal, wie schnell
    > der Prozessor wirklich läuft, er liefe immer am
    > Rande des technisch möglichem.
    >
    > IMHO einer der Gründe, warum Intel in den P4
    > damals das Throttling eingebaut hatte, um den
    > Prozessor vorm Hitzetod zu schützen, dem P4 konnte
    > man sogar den Kühler wegnehmen, im laufenden
    > Betrieb, guckt mal bei tomshardware.de nach diesem
    > Video :-)
    >
    > Warum man sowas aber interaktiv machen sollte,
    > verschließt sich mir völlig. IMHO
    > Marketinggeschwätz.
    >

    in einer demokratie KANN man eine meinung haben, MUSS es aber nicht! also wenn man KEINE ahnung hat einfach mal...still sein und in-sich-gehen.

  4. Re: Warum ein interaktives Tool?

    Autor: Neugier 02.11.07 - 14:54


    > ähm, ja klasse feature, wer will bitte seiner cpu
    > im laufenden betrieb den kühler abnehmen ?! warum
    > man sowas machen sollte verschließt sich MIR
    > völlig. IMHO

    Nachgucken ob WLP wirklich in der Konsitenz weicher wird durch die Hitze des Die.

    ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VPV Versicherungen, Stuttgart
  2. BWI GmbH, München, Meckenheim
  3. Pohl Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH & Co. KG, Düren
  4. BWI GmbH, Meckenheim, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 26,99€
  3. 4,19€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  2. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
  3. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps

  1. Ladestation: Tesla eröffnet Supercharger für 1.500 Fahrzeuge täglich
    Ladestation
    Tesla eröffnet Supercharger für 1.500 Fahrzeuge täglich

    Tesla hat in Las Vegas eine Elektrofahrzeug-Ladestation eröffnet, mit der 1.500 Autos täglich geladen werden können.

  2. Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten
    Indiegames-Rundschau
    Von Bananen und Astronauten

    In Outer Wilds erlebt ein Astronaut in Murmeltier-Manier das immer gleiche Abenteuer, in My Friend Pedro tötet ein maskierter Auftragskiller im Auftrag einer Banane, dazu gibt es Horror von Lovecraft: Golem.de stellt die Indiegames-Highlights des Sommers vor.

  3. ADAC: Privaten Tiefgaragen fehlen Lademöglichkeiten
    ADAC
    Privaten Tiefgaragen fehlen Lademöglichkeiten

    In Tiefgaragen von Mehrfamilienhäusern gibt es laut einer Umfrage des ADAC kaum Lademöglichkeiten für Elektroautos - was sich in absehbarer Zeit wohl nicht ändern wird.


  1. 09:13

  2. 09:00

  3. 08:55

  4. 08:19

  5. 07:55

  6. 07:30

  7. 22:38

  8. 17:40