1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nvidias ESA: USB-Steuerung auch…

Klingt irgendwie nach Gigabyte-Netzteilen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klingt irgendwie nach Gigabyte-Netzteilen

    Autor: Oberst 06.11.07 - 10:37

    Hallo,
    irgendwie kommt mir das sehr bekannt vor. Ich habe erst am Samstag ein Gigabyte OdinGT Netzteil verbaut.
    Das hat Hardware-Monitoring und eine Lüftersteuerung integriert und wird über einen 4Pin USB-Stecker angeschlossen (der Stecker entspricht im Prinzip dem eines Frontpanels).
    Mit der Software kann man jede einzelne Spannung (4x12V, 5V, 5V-SB, 3,3V und -12V) überwachen, die Stromstärken dazu anzeigen lassen, den aktuellen Verbrauch nachlesen (ebenso wie den Peak-Verbrauch).
    Ausserdem lassen sich 4 Temperaturfühler anschließen, die im PC verlegt werden können (z.B. für Festplatten- oder Chipsatztemperatur).
    Zu guter letzt kann man noch 2 Lüfter anschließen und diese per Software regeln (power, normal, silent, manuell, abhängig von der NT-Temperatur oder von einem der 4 Temperatursensoren; extra regelbar ist auch der integrierte Lüfter mit den selben Einstellmöglichkeiten).
    Nicht zu vergessen ist die Alarmfunktion für Leistung, Spannung, Stromstärke, Lüfterdrehzahl und Temperatur.

    Daher ist das eigentlich nichts besonderes.
    Gruß Oberst.

  2. Re: Klingt irgendwie nach Gigabyte-Netzteilen

    Autor: punk 06.11.07 - 15:32

    Oberst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo,
    > irgendwie kommt mir das sehr bekannt vor. Ich habe
    > erst am Samstag ein Gigabyte OdinGT Netzteil
    > verbaut.
    > Das hat Hardware-Monitoring und eine
    > Lüftersteuerung integriert und wird über einen
    > 4Pin USB-Stecker angeschlossen (der Stecker
    > entspricht im Prinzip dem eines Frontpanels).
    > Mit der Software kann man jede einzelne Spannung
    > (4x12V, 5V, 5V-SB, 3,3V und -12V) überwachen, die
    > Stromstärken dazu anzeigen lassen, den aktuellen
    > Verbrauch nachlesen (ebenso wie den
    > Peak-Verbrauch).
    > Ausserdem lassen sich 4 Temperaturfühler
    > anschließen, die im PC verlegt werden können (z.B.
    > für Festplatten- oder Chipsatztemperatur).
    > Zu guter letzt kann man noch 2 Lüfter anschließen
    > und diese per Software regeln (power, normal,
    > silent, manuell, abhängig von der NT-Temperatur
    > oder von einem der 4 Temperatursensoren; extra
    > regelbar ist auch der integrierte Lüfter mit den
    > selben Einstellmöglichkeiten).
    > Nicht zu vergessen ist die Alarmfunktion für
    > Leistung, Spannung, Stromstärke, Lüfterdrehzahl
    > und Temperatur.
    >
    > Daher ist das eigentlich nichts besonderes.
    > Gruß Oberst.


    Besonders ist, dass es sich um einen offenen Standard handelt, der nicht nur das Netzteil betrifft. Im Grunde lässt sich so jede Komponente steuern. Da wären Netzteil, Lüfter, Wasserkühler, Systemstatus usw. usf. Alles kombiniert unter einem Standard. Auch die Kombination z.B. die Überwachung der GPU Temp. und die Steuerung der Wasserkühlung ist möglich, sodass die Wasserpumpe und der Radiator Lüfter an die GPU Temp. angepasst werden können.
    Ich denk auch, dass man in Zukunft weitere Komponenten mit in den Standard aufnehmen wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum München
  2. Möbel Martin GmbH & Co. KG, Saarbrücken
  3. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  4. Protagen Protein Services GmbH, Heilbronn, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 55,99€
  3. 67,89€ (Release: 19.11.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de