1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aldi: Intel-PC mit 64 Bit und TV…

Nette Hardware, aber ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nette Hardware, aber ...

    Autor: Sven Janssen 05.03.05 - 12:55

    ... da steckt so viel Kram drin den einer alleine gar nicht gebrauchen kann.
    Und daher ist das Gerät zu teuer. Wenn wenn ich mir einen PC für mein Anwendergebiet kaufe, dann liege ich bei ca 75% des Preises (wahrscheinlich sogar mit CRT-Monitor).

    Kollege von mir hat sich damals auch so ein Teil gekauft.

    Heinz:"Sven ich hab ne TV Karte und ein Radio und 250GB Ram ..."
    Sven:"Nein Heinz Du hast ne 250GB Festplatte"
    Heinz:"Achso..."
    Sven:"Heinz schon mal die TV und Radio Karte benutzt? Oder ein Video aufgenommen vom TV?, Nen Zweiten Schirm an die Dual Grafikkarte gesteckt?!"
    Heinz:"Ähm nein, ich spiele darüber Skat und suche meine Autorouten damit heraus"
    Sven:"Ich glaub ich muss weg ...."

    Sven

    -
    He who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

  2. Re: Nette Hardware, aber ...

    Autor: auch ein aldi fan 05.03.05 - 14:21

    Sven Janssen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... da steckt so viel Kram drin den einer alleine
    > gar nicht gebrauchen kann.

    Doch es gibt diese Leute. Ich bin einer von denen.

    > Und daher ist das Gerät zu teuer. Wenn wenn ich
    > mir einen PC für mein Anwendergebiet kaufe, dann
    > liege ich bei ca 75% des Preises (wahrscheinlich
    > sogar mit CRT-Monitor).

    Und für die ist der PC einabsolutes Schnäppchen

    > Sven:"Heinz schon mal die TV und Radio Karte
    > benutzt? Oder ein Video aufgenommen vom TV?, Nen
    Ich:"Ja, weil mein Fernseher kaputt ist schaue ich nur mit dem PC"

    > Zweiten Schirm an die Dual Grafikkarte
    > gesteckt?!"
    Ich:"Ja, ich seh die Seite hier sogar über den zweiten"

    > Heinz:"Ähm nein, ich spiele darüber Skat und suche
    > meine Autorouten damit heraus"
    Ich:"Ich spiele farcry doom2, hl2, usw"

    Ich brauch sogar den cardreader(wegen meinem handy) und mein alter n64 ist auch noch an den PC angeschlossen

    > Sven:"Ich glaub ich muss weg ...."
    Ich:"Ich auch!"


  3. Re: Nette Hardware, aber ...

    Autor: Sven Janssen 05.03.05 - 14:24

    schön aber ich habe einmal gesehen wer die Dinger im Aldi weggetragen hat.
    Darunter war keiner wie Du.

    Nicht immer sich selber als Referenz nehmen ;-)

    -
    He who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

  4. Re: Nette Hardware, aber ...

    Autor: auch ein aldi fan 05.03.05 - 14:27

    Sven Janssen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > schön aber ich habe einmal gesehen wer die Dinger
    > im Aldi weggetragen hat.
    > Darunter war keiner wie Du.
    >
    > Nicht immer sich selber als Referenz nehmen ;-)
    >
    > :wq /dev/null
    >
    > He who fights with monsters might take care lest
    > he thereby become a monster


    Also mindestens 2 mal muss jemand wie ich dabei gewesen sein ;-)
    Ok, eigentlich nur 1 mal, beim ersten mal war ich noch ein DAU.

  5. Re: Nette Hardware, aber ...

    Autor: Sommer 05.03.05 - 14:31


    > schön aber ich habe einmal gesehen wer die Dinger
    > im Aldi weggetragen hat.
    > Darunter war keiner wie Du.
    da kann ich nur zustimmen. Meine Tante, die noch nie einen PC besessen hat und sich überhaupt nicht auskennt, hat mich beim letzten Aldi-PC auch gefragt, ob sie den Kaufen soll.
    Ich hab dann nur gefragt, was sie denn eigentlich mit nem Rechner will.
    Antwort: ins Internet und mal ein Rezept aufschreiben...
    Ich hab ihr dann mal möglichst sanft beigebracht, dass die Kiste total überdimensioniert ist und das im Prinzip noch mein alter PIII 800 Mhz mit 256MB, der bei mir noch rumstand locker reicht und selbst da noch Ressourcen verschwendet werden...
    Sie sagte dann nur: "Aber ich will ins Internet. Braucht man da nicht das Neueste?"
    Dann wollte ich auch nur noch weglaufen *g*

    Gruß
    Sommer

  6. Re: Nette Hardware, aber ...

    Autor: Applebred 05.03.05 - 14:31

    auch ein aldi fan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sven Janssen schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > schön aber ich habe einmal gesehen wer die
    > Dinger
    > im Aldi weggetragen hat.
    > Darunter
    > war keiner wie Du.
    >
    > Nicht immer sich
    > selber als Referenz nehmen ;-)
    >
    > :wq
    > /dev/null
    >
    > He who fights with monsters
    > might take care lest
    > he thereby become a
    > monster
    >
    > Also mindestens 2 mal muss jemand wie ich dabei
    > gewesen sein ;-)
    > Ok, eigentlich nur 1 mal, beim ersten mal war ich
    > noch ein DAU.

    Jeder von uns hat mal als DAU angefangen. Mein erster Rechner war von Lidl der zweite von Aldi. Ab dann immerhin zu Dell. Ich persönlich hock jetzt grade vor meinem Samsung P35 XD.

  7. Re: Nette Hardware, aber ...

    Autor: Phil o’Soph 05.03.05 - 14:38

    Sven Janssen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > schön aber ich habe einmal gesehen wer die Dinger
    > im Aldi weggetragen hat.
    > Darunter war keiner wie Du.

    Wer benötigt denn Alu-Felgen fürs Auto? Wer braucht schon alles einen Navi? Wer einen PDA? Trotzdem kaufen sich die Leute sowas. Schon alleine wegen dem "haben wollen". Und für den gebotenen Preis ist die Ausstattung schon in Ordnung. Wenn meine Finanzministerin mir es erlaubte, würde ich mir auch den Rechner holen (wobei ich wirklich fast alles benutzen würde, der Rechner steht im Wohnzimmer und würde SAT-Reciever, Videorekorder und DVD-Player ersetzen -- wäre da nicht der Stromverbrauch).

    Mein erster Rechner war übrigens auch ein Aldi-Compuer: Commodore 64 für 280(?) DM ;-)



    Phil o’Soph

  8. Re: Nette Hardware, aber ...

    Autor: Thunderous 05.03.05 - 15:34

    Hallo Sven.

    Genau meine Meinung. Ein PC um 500 EUR mit weniger Schnickschnack würde wohl eher auf die Bedürfnisse der breiten Mehrheit zugeschnitten sein.

    Aber ich nehme an die könnten auch einen Rechner für 5000 EUR anbieten und der würde gekauft werden - hauptsache Aldi.

    Aber was solls, jedem wie er will.

  9. Re: Nette Hardware, aber ...

    Autor: Tyler Durden 06.03.05 - 10:49

    Sven Janssen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... da steckt so viel Kram drin den einer alleine
    > gar nicht gebrauchen kann.
    > Und daher ist das Gerät zu teuer. Wenn wenn ich
    > mir einen PC für mein Anwendergebiet kaufe, dann
    > liege ich bei ca 75% des Preises (wahrscheinlich
    > sogar mit CRT-Monitor).

    ...wenn man schon vorher sein Anwendungsgebiet genau kennt

    Die meisten Leute wissen aber gar nicht, was sie mal alles mit dem Rechner machen werden, weil sie gar nicht wissen was geht.

    Bei diesen Discount-Komplett-Rechnern kauft man IMHO keinen Rechner für konkrete Anwendungsbereiche, sondern einen Allzweckrechner, bei dem man nicht so schnell an potentielle Grenzen gerät.

    Ob man sie nun wirklich nutzt oder nicht ist eigentlich irrelevant.
    Es geht halt auch um das gute Gefühl

    Verwandter A leiht einem die selbstgebrannte DVD mit dem selbstaufgenommenen Tatort aus und man fragt sich: "Könnte ich das mit meinem Rechner auch machen"
    Beruhigende Antwort: "Ja"

    Kollege B zeigt seine am Computer nachbearbeiteten Urlaubsbilder. Wieder die zweifelnde Frage, und wieder die Bestätigung, dass der eigene Computer dazu in der Lage ist

    Nachbar C stellt bei schönem Wetter den Rechner in den Garten und surft per WLAN

    Es geht einfach darum, dass man lieber 100Euro mehr investiert, dafür aber die Garantie erhält in absehbarer Zeit bei Computeranwendungen "Das geht mit deinem Rechner nicht" als Antwort zu bekommen.

    TD

  10. Re: Nette Hardware, aber ...

    Autor: Sven Janssen 06.03.05 - 11:06

    uh der TD räumt nun auf.
    Du sagen wir mal, da ich in dem Segment arbeite und mich über die Gepflogenheiten der Konsumenten doch recht gut auskenne.
    Klar ist das Aldi nicht 10 Versionen des PCs aufstellen kann so wie es z.b DELL macht.
    Aber nun rate mal WARUM Dell und Co das so machen?

    GENAU !! Für jeden Anwendungsbereich etwas.

    Die Leute die den ALDI oder LIDL PC kaufen geben in 75% der Fälle mehr Kohle aus als sie eigentlich müssten. Und damit macht ALDI auch noch so ganz nebenbei den kleinen PC Fachmarkt kaputt.

    Dieses Prinzip "Wir kloppen alles rein was es auf dem Markt gibt" bringt es nicht.
    Nur so nebenbei ... Aldi bleibt immer länger auf den Geräten sitzen.
    Es ist nicht mehr wie früher das die Geräte wie geschnitten Brot weggehen.
    Das liegt daran das die PCs eben keine Schnäppchen mehr sind, der Kunde nicht mehr so viel Geld hat und das die meisten Aldi Konsumenten eben vor 1 oder 2 Jahren sich erst nen PC dort gekauft haben und der erst einmal für das nächste Jahrzehnt reicht.

    am Freitag erst in der ComputerPartner gelesen:
    HP hat eine Studie angefertigt ( da ab 2006 die Händler den PC-Schrott wieder kostenlos zurück nehmen müssen) das im Privaten Bereich ein PC im Schnitt 8 Jahre benutzt wird.

    -
    He who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

  11. Massenfertigung ... statt teurer Individualfertigung

    Autor: Ralf Kellerbauer 06.03.05 - 11:19

    ALDI baut natürlich zuviel ein.

    Nur die 200-350 Euro mehr für die zusätzliche Hardware holt ALDI teils durch Großmengenrabatte wieder rein.

    Alles noch in großer Stückzahl gefertigt und ein Produkt,
    bei dem Treiber u.ä. auch passen.
    Wobei gerade letzter Punkt bei ALDI und manchen Aktionen der Konkurrenz eben stichhaltig sind.
    Wer einen PC komplett kauft, statt selbst zu konfigurieren (wie z.B. ich), erhält nach meiner Erfahrung nur bei diesen Massen-PCs eine brauchbare Installation und Ausstattung.

    Die 'Kleinserien' der E-Märkte werden nie so gut konfiguriert und man muß viel Glück haben. Da kann man gleich die Teile selbst zusammenbauen und installieren, statt das ferige Gerät nachzubearbeiten.

  12. Re: Nette Hardware, aber ...

    Autor: Hardwareguru 06.03.05 - 11:25

    Sven Janssen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > uh der TD räumt nun auf.
    > Du sagen wir mal, da ich in dem Segment arbeite
    > und mich über die Gepflogenheiten der Konsumenten
    > doch recht gut auskenne.
    > Klar ist das Aldi nicht 10 Versionen des PCs
    > aufstellen kann so wie es z.b DELL macht.
    > Aber nun rate mal WARUM Dell und Co das so
    > machen?
    >
    > GENAU !! Für jeden Anwendungsbereich etwas.
    >
    > Die Leute die den ALDI oder LIDL PC kaufen geben
    > in 75% der Fälle mehr Kohle aus als sie eigentlich
    > müssten. Und damit macht ALDI auch noch so ganz
    > nebenbei den kleinen PC Fachmarkt kaputt.
    >
    > Dieses Prinzip "Wir kloppen alles rein was es auf
    > dem Markt gibt" bringt es nicht.
    > Nur so nebenbei ... Aldi bleibt immer länger auf
    > den Geräten sitzen.
    > Es ist nicht mehr wie früher das die Geräte wie
    > geschnitten Brot weggehen.
    > Das liegt daran das die PCs eben keine Schnäppchen
    > mehr sind, der Kunde nicht mehr so viel Geld hat
    > und das die meisten Aldi Konsumenten eben vor 1
    > oder 2 Jahren sich erst nen PC dort gekauft haben
    > und der erst einmal für das nächste Jahrzehnt
    > reicht.
    >
    > am Freitag erst in der ComputerPartner gelesen:
    > HP hat eine Studie angefertigt ( da ab 2006 die
    > Händler den PC-Schrott wieder kostenlos zurück
    > nehmen müssen) das im Privaten Bereich ein PC im
    > Schnitt 8 Jahre benutzt wird.
    >
    > :wq /dev/null
    >
    > He who fights with monsters might take care lest
    > he thereby become a monster



    Bin auch jemand aus diesem IT-Segment.Weiterhin zuständig für den Service dieser Geräte.Ich kann nur sagen so ist RICHTIG.Der Preis Stimmt wieder.Das Teil ist auch für ein paar Jahre gut.Was man von den
    Geräten Der 300-500 Euro Klasse nicht behaupten kann.Viele Aldi Kunden haben außerdem Kinder die Zoggn.(NICHT VERGESSEN)

    Medion könnte natürlich auch anders.Aber man versucht Zeitgemäße Rechner zu guten Preise im WUNSCHLOSGLÜCKLICHPAKET zu verkaufen.
    Viele Angebote gibts ja ohnehin.Wers nicht mag greift hallt zu Dell,Siemsen etc.Kein Problem.

    Guru

  13. Re: Nette Hardware, aber ...

    Autor: Tyler Durden 06.03.05 - 12:20

    Sven Janssen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > uh der TD räumt nun auf.

    Das ist ja schon einmal eine Spitzeneinleitung, die viele tolle Argumente erwarten lässt
    ....und es kommt wie erwartet

    > Du sagen wir mal, da ich in dem Segment arbeite
    > und mich über die Gepflogenheiten der Konsumenten
    > doch recht gut auskenne.

    Der Satz fällt in die Kategorie:
    Allgemeines Klarstellen der angeblichen Kompetenzen...weil man weiss dass man mit den folgenden Inhalten alleine keinen Blumentopf gewinnen kann

    > Klar ist das Aldi nicht 10 Versionen des PCs
    > aufstellen kann so wie es z.b DELL macht.
    > Aber nun rate mal WARUM Dell und Co das so
    > machen?
    >
    > GENAU !! Für jeden Anwendungsbereich etwas.

    Den Satz "Die meisten Leute wissen aber gar nicht, was sie mal alles mit dem Rechner machen werden, weil sie gar nicht wissen was geht." hast Du also nicht verstanden

    > Die Leute die den ALDI oder LIDL PC kaufen geben
    > in 75% der Fälle mehr Kohle aus als sie eigentlich
    > müssten.

    Und den Satz "Es geht einfach darum, dass man lieber 100Euro mehr investiert, dafür aber die Garantie erhält in absehbarer Zeit bei Computeranwendungen "Das geht mit deinem Rechner nicht" als Antwort zu bekommen." hast Du also auch nicht verstanden

    > Und damit macht ALDI auch noch so ganz
    > nebenbei den kleinen PC Fachmarkt kaputt.

    Ah! Da kommen wir auf das eigentliche Motiv deines Postings zu sprechen

    Du willst die Discountrechner generell schlecht machen, weil Dir ihre Konkurrenz zum Fachhandel stinkt

    Das klingt schon viel plausibler als alles andere von Dir

    > Dieses Prinzip "Wir kloppen alles rein was es auf> dem Markt gibt" bringt es nicht.

    Wie schon gesagt: Man kennt ja jetzt deine Motive, warum Du die Kisten schlechtreden willst

    > Nur so nebenbei ... Aldi bleibt immer länger auf
    > den Geräten sitzen.
    > Es ist nicht mehr wie früher das die Geräte wie
    > geschnitten Brot weggehen.

    Na sowas
    Gerade waren die Discounter noch eine Wahnsinnskonkurrenz für den Fachhandel....und nun bleibt Aldi deiner Meinung nach plötzlich auf den Kisten hängen

    Überleg doch bitte noch einmal, was Du uns hier eigentlich erzählen willst

    > Das liegt daran das die PCs eben keine Schnäppchen
    > mehr sind, der Kunde nicht mehr so viel Geld hat
    > und das die meisten Aldi Konsumenten eben vor 1
    > oder 2 Jahren sich erst nen PC dort gekauft haben
    > und der erst einmal für das nächste Jahrzehnt
    > reicht.

    Ganz genau!
    Die Leute sind noch mit den alten Aldi-Rechner zufrieden...eben weil er immer noch alle Anwendungsbereiche abdeckt.

    Das ist genau mein Argument

    Danke für deine Unterstützung!

    Hint:
    Es ging hier nicht um die Umsätze, die die Discounter mit den Kisten einfahren, sondern darum ob die Ausstattung angemessen ist

    TD

  14. Re: Nette Hardware, aber ...

    Autor: Tyler Durden 06.03.05 - 12:20

    Sven Janssen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > uh der TD räumt nun auf.

    Das ist ja schon einmal eine Spitzeneinleitung, die viele tolle Argumente erwarten lässt
    ....und es kommt wie erwartet

    > Du sagen wir mal, da ich in dem Segment arbeite
    > und mich über die Gepflogenheiten der Konsumenten
    > doch recht gut auskenne.

    Der Satz fällt in die Kategorie:
    Allgemeines Klarstellen der angeblichen Kompetenzen...weil man weiss dass man mit den folgenden Inhalten alleine keinen Blumentopf gewinnen kann

    > Klar ist das Aldi nicht 10 Versionen des PCs
    > aufstellen kann so wie es z.b DELL macht.
    > Aber nun rate mal WARUM Dell und Co das so
    > machen?
    >
    > GENAU !! Für jeden Anwendungsbereich etwas.

    Den Satz "Die meisten Leute wissen aber gar nicht, was sie mal alles mit dem Rechner machen werden, weil sie gar nicht wissen was geht." hast Du also nicht verstanden

    > Die Leute die den ALDI oder LIDL PC kaufen geben
    > in 75% der Fälle mehr Kohle aus als sie eigentlich
    > müssten.

    Und den Satz "Es geht einfach darum, dass man lieber 100Euro mehr investiert, dafür aber die Garantie erhält in absehbarer Zeit bei Computeranwendungen "Das geht mit deinem Rechner nicht" als Antwort zu bekommen." hast Du also auch nicht verstanden

    > Und damit macht ALDI auch noch so ganz
    > nebenbei den kleinen PC Fachmarkt kaputt.

    Ah! Da kommen wir auf das eigentliche Motiv deines Postings zu sprechen

    Du willst die Discountrechner generell schlecht machen, weil Dir ihre Konkurrenz zum Fachhandel stinkt

    Das klingt schon viel plausibler als alles andere von Dir

    > Dieses Prinzip "Wir kloppen alles rein was es auf> dem Markt gibt" bringt es nicht.

    Wie schon gesagt: Man kennt ja jetzt deine Motive, warum Du die Kisten schlechtreden willst

    > Nur so nebenbei ... Aldi bleibt immer länger auf
    > den Geräten sitzen.
    > Es ist nicht mehr wie früher das die Geräte wie
    > geschnitten Brot weggehen.

    Na sowas
    Gerade waren die Discounter noch eine Wahnsinnskonkurrenz für den Fachhandel....und nun bleibt Aldi deiner Meinung nach plötzlich auf den Kisten hängen

    Überleg doch bitte noch einmal, was Du uns hier eigentlich erzählen willst

    > Das liegt daran das die PCs eben keine Schnäppchen
    > mehr sind, der Kunde nicht mehr so viel Geld hat
    > und das die meisten Aldi Konsumenten eben vor 1
    > oder 2 Jahren sich erst nen PC dort gekauft haben
    > und der erst einmal für das nächste Jahrzehnt
    > reicht.

    Ganz genau!
    Die Leute sind noch mit den alten Aldi-Rechner zufrieden...eben weil er immer noch alle Anwendungsbereiche abdeckt.

    Das ist genau mein Argument

    Danke für deine Unterstützung!

    Hint:
    Es ging hier nicht um die Umsätze, die die Discounter mit den Kisten einfahren, sondern darum ob die Ausstattung angemessen ist

    TD

  15. Sorry fürs Doppelposting

    Autor: Tyler Durden 06.03.05 - 12:24

    wenn die Forensoftware nicht reagiert schick ich das Posting noch einmal ab.
    In anderen Foren werden solche Doppelpostings eigentlich erkannt
    Warum geht das bei Golem nicht?

    TD

  16. es geht auch anders

    Autor: tachauch 06.03.05 - 16:06

    > Der Satz fällt in die Kategorie:
    > Allgemeines Klarstellen der angeblichen
    > Kompetenzen...weil man weiss dass man mit den
    > folgenden Inhalten alleine keinen Blumentopf
    > gewinnen kann
    Das kann sein, es blind zu unterstellen zeugt alerdings entweder von hellseherischen Fähigkeiten oder von Selbstüberschätzung.

    > Den Satz "Die meisten Leute wissen aber gar nicht,
    > was sie mal alles mit dem Rechner machen werden,
    > weil sie gar nicht wissen was geht." hast Du also
    > nicht verstanden
    Wieder eine Unterstellung, wobei ihr zwei zusätzlich aneinander vorbeiredet. (hint: Dass manche Käufer Allrounder bevorzugen wiederlegt nicht die Daseinsberechtigung von Spezialisten, die von anderen Käufern bevorzugt werden).
    Diese Unterstellungen führen sich noch weiter fort, schade.
    Mit dem Parentposting von dir hatte ich mich noch 100% anfreunden können.

    > Hint:
    > Es ging hier nicht um die Umsätze, die die
    > Discounter mit den Kisten einfahren, sondern darum
    > ob die Ausstattung angemessen ist
    Auch wenn es dir nicht gefällt, aber Sven Janssen hat da auch einen Punkt. Wenn die Kunden sich die Mühe machen und ihre Bedürfnisse präzisieren würden und ihre Gefühle anderweitig befriedigen wöllten könnten viele billiger wegkommen. Das viele Käufer lieber eine "gutes Bauchgefühl"-Prämie zahlen ist weder schlimm noch neu, alerdings auch nicht ökonomisch optimal.

  17. Re: Massenfertigung ... statt teurer Individualfertigung

    Autor: wexter 06.03.05 - 16:44

    Ralf Kellerbauer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ALDI baut natürlich zuviel ein.

    Wusste garnicht das Aldi die Rechner selber baut.
    Bitte bei der Wahrheit bleiben.

  18. Re: Massenfertigung ... statt teurer Individualfertigung

    Autor: borg 06.03.05 - 17:30

    Ralf Kellerbauer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ALDI baut natürlich zuviel ein.
    >
    > Nur die 200-350 Euro mehr für die zusätzliche
    > Hardware holt ALDI teils durch Großmengenrabatte
    > wieder rein.

    Wie unten schon einmal gepostet, ich bin dazu übergegangen, bekannten die von ihrem (ur)alten gebrauchten auf einen neuen umsteigen möchten, weil entweder Video, DVD, TV, DSL oder ähnliches angesagt ist, Aldi oder Ä. zu empfehlen.
    Mit den zusammenbauten, weil auf die Anwendung abgestimmt, habe ich nur schlechte erfahrungen gemacht. Da will jemand ein Computer nur für Office und Web. Dann wird eine Digitalcam gekauft und die Bilder am PC bearbeitet. Also Aufrüstung, Treiberinstallation u. evtl. Probleme weil etwas nicht passt. Dann will man Filme bearbeiten, dann am TV betrachten oder auf VHS-Casseten kopieren (für die Grosseltern, die nur Video haben und kein DVD wollen). Und irgendwann wird einem die Rechnung eröffnet, wie teuer der Rechner eigentlich ist. Kaufpreis von vor 2 Jahren, neue GraKa vom letzten Jahr, Doppellayer DVD von diesem Jahr. Dann noch die Probleme mit der Software, weil der Bekannte Nero benutzt aber bei meinem Player Win on DVD dabei war. Nero extra kaufen, kommt natürlich nicht in Frage.
    Dann lieber Aldi mit dem Rundumsorglospaket.

  19. Re: es geht auch anders

    Autor: Tyler Durden 07.03.05 - 11:00

    tachauch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Der Satz fällt in die Kategorie:
    >
    > Allgemeines Klarstellen der angeblichen
    >
    > Kompetenzen...weil man weiss dass man mit den
    >
    > folgenden Inhalten alleine keinen Blumentopf
    >
    > gewinnen kann
    > Das kann sein, es blind zu unterstellen zeugt
    > alerdings entweder von hellseherischen Fähigkeiten
    > oder von Selbstüberschätzung.

    Wie kommst Du zu der dreisten Unterstellung, ich würde das blind unterstellen?
    Ich hab sein Posting schon gelesen
    Fazit: Damit ist kein Blumentopf zu gewinnen
    q.e.d.

    > > Den Satz "Die meisten Leute wissen aber gar
    > nicht,
    > was sie mal alles mit dem Rechner
    > machen werden,
    > weil sie gar nicht wissen was
    > geht." hast Du also
    > nicht verstanden
    > Wieder eine Unterstellung,

    Das ist jetzt schon die zweite falsche Unterstellung deinerseits

    > wobei ihr zwei
    > zusätzlich aneinander vorbeiredet.

    Er redet an mir vorbei...eben weil er den Satz nicht verstanden hat
    q.e.d.

    > > Hint:
    > Es ging hier nicht um die Umsätze,
    > die die
    > Discounter mit den Kisten einfahren,
    > sondern darum
    > ob die Ausstattung angemessen
    > ist

    > Auch wenn es dir nicht gefällt, aber Sven Janssen
    > hat da auch einen Punkt.

    der dummerweise mal wieder nix mit meinem Posting zu tun hat

    > Wenn die Kunden sich die
    > Mühe machen und ihre Bedürfnisse präzisieren
    > würden

    Die Bedürfnisse wachsen ja mit den Möglichkeiten
    Und dieser PC bietet die potentiellen Möglichkeiten
    Das ist das was viele Kunden wollen

    Wo ist das Problem das zu akzeptieren?

    TD










  20. Spielt doch draussen weiter...

    Autor: Miss Verständnis 07.03.05 - 11:30

    Ach Kinder, spielt doch draussen weiter, das Wetter ist doch so schön.

    Das Ewige "Hast Du doch" - "Hab´ich gar nicht!" klingt in einer Kindergartenumgebung authentischer als hier.

    Also stellt Euch nicht so an, dass Eure technischen Superhelden-Eigenschaften bzw. unermesslichen Wissenspotenziale irgendeinen Makel haben könnten.

    Das langweilt.

    _________________
    "Dip me in honey and throw me to the lesbians."

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RAPS GmbH & CO. KG, Kulmbach
  2. Modis, Karlsruhe
  3. über duerenhoff GmbH, Ulm
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Remagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u.a. Bosch Akku-Bohrschrauber für 109,99€ und Scheppach Tischbohrmaschine für 79,90€)
  2. (u. a. RGB DDR4-3000 CL16 - 16 GB Dual-Kit für 89,90€ und DDR4-3600 CL18 - 16 GB Dual-Kit für...
  3. (u. a. Lenovo 27 Zoll Monitor für 189,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...
  4. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte N300 10TB für 279,00€ (Bestpreis!) und HP 25x LED-Monitor für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
    Indiegames-Rundschau
    Der letzte Kampf des alten Cops

    Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
    2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
    3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

    1. Linux-Rechner: System 76 will eigene Laptops bauen
      Linux-Rechner
      System 76 will eigene Laptops bauen

      Der auf Rechner mit vorinstallierten Linux-Systemen spezialisierte Hersteller System 76 will künftig auch eigene Laptops bauen, statt Barebones weiterzuverkaufen. Das Unternehmen baut bereits eigene Desktop-PCs.

    2. Honey Science: Paypal kauft Alibaba-Partner für 4 Milliarden US-Dollar
      Honey Science
      Paypal kauft Alibaba-Partner für 4 Milliarden US-Dollar

      Paypal erwirbt in seiner bisher größten Übernahme Honey Science, einen Rabattcode-Partner von AliExpress (Alibaba). Doch der Anbieter der Browser-Erweiterungen ist noch relativ klein.

    3. Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
      Deep Fakes
      Hello, Adele - bist du's wirklich?

      Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.


    1. 13:53

    2. 13:05

    3. 12:18

    4. 11:54

    5. 11:45

    6. 11:25

    7. 11:16

    8. 10:52