1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AMD verpatzt Marktstart der Spider…

Ohne Konkurenz keine Forschung und keine Neuerungen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ohne Konkurenz keine Forschung und keine Neuerungen

    Autor: RGL 19.11.07 - 12:08

    Alle, die hier AMD so negativ bewerten, sollten mal darüber nachdenken, wie ein Markt ohne AMD aussehen würde. Intel wäre im Spiele-Segment wohl alleiniger Marktführer, da man heutige VIA und andere Prozessoren vergessen kann. Ob sich die Cell-Prozessoren am PC-Markt durchsetzten können bleibt abzuwarten. Nicht nur die Preise werden steigen, auch die Innovation geht verloren. Für wen soll man doch auch noch forschen? Die Kunden müssen das kaufen, was sich auf dem Markt befindet. Dies hat dann Folgen für andere Bereiche, wie zum Beispiel der Spielemarkt. Oder würde MANN Geld für ein Spiel ausgeben, welches keine wirklichen Neuerungen bringt?

  2. Re: Ohne Konkurenz keine Forschung und keine Neuerungen

    Autor: Bouncy 19.11.07 - 12:42

    RGL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > [nichts neues]

    dagegen sollte man bedenken, dass der markt sich im schlimmsten fall für AMD schließen könnte, aber sich gleichzeitig ein bedarf auftut, der mittelfristig mit sicherheit andere anbieter anlocken wird, die in die dann offene lücke springen werden. es ist nicht so, dass außer den mitarbeitern dieser beiden firmen kein anderer mensch das know-how hat neue desktop-prozessoren zu bauen und zu entwickeln, es ist einfach ein markt, in den man aus verschiedenen gründen zur zeit nicht einsteigen kann als dritter anbieter. ein monopol in diesem äußerst lukrativen bereich wird es aber mit sicherheit nicht geben, zumindest nicht für erwähnenswert lange zeit. in diesem zusammenhang sollte man übrigens das aufstrebende jetzt-noch-billihersteller-land des fernen ostens erwähnen, die liegen jetzt schon auf der lauer, auch wenn sie noch etwas zeit brauchen, aber AMD würde ja auch nicht von heute auf morgen untergehen...

  3. Re: Ohne Konkurenz keine Forschung und keine Neuerungen

    Autor: Froz3nT1ger 19.11.07 - 13:16

    RGL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nicht nur die Preise werden
    > steigen, auch die Innovation geht verloren. Für
    > wen soll man doch auch noch forschen? Die Kunden
    > müssen das kaufen, was sich auf dem Markt
    > befindet.

    Wieso sollte die Forschung ein gestellt werden? Die CPUs halten min. 10 Jahre. Will Intel 10 Jahre lang keine CPUs mehr verkaufen, weil es keine neuen Modelle mehr gibt?

    > Dies hat dann Folgen für andere
    > Bereiche, wie zum Beispiel der Spielemarkt. Oder
    > würde MANN Geld für ein Spiel ausgeben, welches
    > keine wirklichen Neuerungen bringt?

    Die Spiele immer hungriger. Das ganze ist ein Wechselspiel zwischen Software- und Hardwareherstellern.
    Und das mit den Spielen ohne Neuerungen ist jetzt nicht dein Ernst, oder? Welches Spiel sprüht denn heute noch vor neuen Ideen?

  4. Re: Ohne Konkurenz keine Forschung und keine Neuerungen

    Autor: punkt 19.11.07 - 17:36

    RGL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Alle, die hier AMD so negativ bewerten, sollten
    > mal darüber nachdenken, wie ein Markt ohne AMD
    > aussehen würde. Intel wäre im Spiele-Segment wohl
    > alleiniger Marktführer, da man heutige VIA und
    > andere Prozessoren vergessen kann. Ob sich die
    > Cell-Prozessoren am PC-Markt durchsetzten können
    > bleibt abzuwarten. Nicht nur die Preise werden
    > steigen, auch die Innovation geht verloren. Für
    > wen soll man doch auch noch forschen? Die Kunden
    > müssen das kaufen, was sich auf dem Markt
    > befindet. Dies hat dann Folgen für andere
    > Bereiche, wie zum Beispiel der Spielemarkt. Oder
    > würde MANN Geld für ein Spiel ausgeben, welches
    > keine wirklichen Neuerungen bringt?


    Spätestens, wenn AMD kurz vorm Ende wäre, würde ein Dritter einspringen, AMD aufkaufen (oder nur das Know-How) und wieder für Konkurrenz sorgen. Aber dein Argument ist nunmal etwas unpassend. Man kauft nunmal das, was für einen am interessantesten ist. Was interessant ist bestimmt meist der Preis und die Leistung, die ich dafür bekomme. Wenn AMD dort nicht mithalten kann (bisher schauts aber noch gut aus), dann hat AMD Markttechnisch versagt und wäre am Untergang selber schuld. Ein Unternehmen kann sich nicht einfach auf irgendwelche Sympathien verlassen. Es muss durch Leistung überzeugen.
    Aber soweit wird es sicherlich eh nie kommen. AMD bleibt uns schon noch lange genug erhalten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systembetreuer (m/w/d) M365 / Azure
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main,Dortmund,Frankfurt (Oder)
  2. E-Commerce Mitarbeiter (m/w/d) mit Schwerpunkt Datenschutz und Compliance
    Waschbär GmbH, Freiburg im Breisgau
  3. SAP PP Senior Berater (m/w/x) für SAP S/4 HANA Einführung
    über duerenhoff GmbH, Weil am Rhein
  4. Automation Engineer - Robotic Process Automation (w/m/d)
    dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,99€
  2. 32,39€
  3. 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de