1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AMD verpatzt Marktstart der Spider…

Ich werde aggressiv!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich werde aggressiv!

    Autor: Brutaler Pazifist 19.11.07 - 22:45

    So langsam bekomme ich den Aggress, wenn ich nur schon den Namen AMD höre. Scheissdrecks-Klitsche!

  2. Das ist das Ende von AMD

    Autor: Humanoid 19.11.07 - 22:57

    Brutaler Pazifist schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > So langsam bekomme ich den Aggress, wenn ich nur
    > schon den Namen AMD höre. Scheissdrecks-Klitsche!

    DAS! ist das Ende!

  3. Re: Das ist das Ende von AMD

    Autor: Brutalo-Pazifist 20.11.07 - 09:04

    Humanoid schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Brutaler Pazifist schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > So langsam bekomme ich den Aggress, wenn ich
    > nur
    > schon den Namen AMD höre.
    > Scheissdrecks-Klitsche!
    >
    > DAS! ist das Ende!
    >

    Ja, das ist es.
    Intel Xeon UP X3210, 4x 2.13GHz, 266MHz FSB, 2x 4MB shared Cache, 775-pin boxed (BX80562X3210) => ab 196,55 €
    http://geizhals.at/deutschland/a238093.html
    Wer will bekommt schon heute einen Intel Quad-Core für unter 200 €. Und der Q6600 kratzt als "Tray" ja auch schon an der 200 € Schwelle.

    Mal ehrlich, angesichts solcher Preise dürfte AMDs Quad kaum mehr als 99 Euro kosten.
    __________________

  4. Re: Das ist das Ende von AMD

    Autor: fjury 20.11.07 - 10:35

    Brutalo-Pazifist schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Humanoid schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Brutaler Pazifist schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > So langsam bekomme ich den
    > Aggress, wenn ich
    > nur
    > schon den Namen
    > AMD höre.
    > Scheissdrecks-Klitsche!
    >
    > DAS! ist das Ende!
    >
    > Ja, das ist es.
    > Intel Xeon UP X3210, 4x 2.13GHz, 266MHz FSB, 2x
    > 4MB shared Cache, 775-pin boxed (BX80562X3210)
    > => ab 196,55 €
    > geizhals.at
    > Wer will bekommt schon heute einen Intel Quad-Core
    > für unter 200 €. Und der Q6600 kratzt als "Tray"
    > ja auch schon an der 200 € Schwelle.
    >
    > Mal ehrlich, angesichts solcher Preise dürfte AMDs
    > Quad kaum mehr als 99 Euro kosten.
    > __________________

    Und welche tiefgruendige Martanalyse fueht zu diesem angepeilten Pries?

  5. Charttechnik

    Autor: Brutalo-Pazifist 21.11.07 - 12:57

    fjury schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Brutalo-Pazifist schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Humanoid schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Brutaler Pazifist
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > So langsam bekomme ich
    > den
    > Aggress, wenn ich
    > nur
    > schon den
    > Namen
    > AMD höre.
    >
    > Scheissdrecks-Klitsche!
    >
    > DAS! ist
    > das Ende!
    >
    > Ja, das ist es.
    >
    > Intel Xeon UP X3210, 4x 2.13GHz, 266MHz FSB,
    > 2x
    > 4MB shared Cache, 775-pin boxed
    > (BX80562X3210)
    > => ab 196,55 €
    >
    > geizhals.at
    > Wer will bekommt schon heute
    > einen Intel Quad-Core
    > für unter 200 €. Und
    > der Q6600 kratzt als "Tray"
    > ja auch schon an
    > der 200 € Schwelle.
    >
    > Mal ehrlich,
    > angesichts solcher Preise dürfte AMDs
    > Quad
    > kaum mehr als 99 Euro kosten.
    >
    > __________________
    >
    > Und welche tiefgruendige Martanalyse fueht zu
    > diesem angepeilten Pries?
    >
    >


    Die charttechnische Marktanalyse.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ingenieur (m/w/d) OT-Datennetze
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
  2. SAP Modul Berater und Berechtigungsexperte (m/w/d)
    PFW - Aerospace GmbH, Speyer
  3. SoftwareentwicklerIn für Embedded Systeme (m/w/d)
    BOGE KOMPRESSOREN Otto Boge GmbH & Co. KG, Bielefeld
  4. Fachinformatiker / Informatiker (m/w/d)
    Dr. Hobein (Nachf.) GmbH, med. Hautpflege / EUBOS, Meckenheim bei Bonn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 217,99€ (Vergleichspreis ca. 260€)
  2. 179€ und 169€ bei Newsletter-Anmeldung (Vergleichspreis 199€ Saturn und 224,99€ Cyberport)
  3. 49€ (Vergleichspreis ca. 68€)
  4. (u. a. Fractal Design Define S2 Black für 99,90€ + 6,99€ Versand statt ca. 140€ inkl...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schlampige Kontrollen: Der digitale Impfnachweis ist eine Farce
Schlampige Kontrollen
Der digitale Impfnachweis ist eine Farce

Mit viel Aufwand werden digitale Impfnachweise fälschungssicher ausgestellt. Doch fast niemand überprüft in der Praxis die Zertifikate.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Gefälschte Zugangsdaten Apotheken stoppen Ausgabe digitaler Impfnachweise
  2. Corona Apotheken geben Impfzertifikate für Genesene heraus
  3. Covid-19 Covpass-App akzeptiert Test- und Genesenennachweise

Zukunft: Eine Uhr für die nächsten 10.000 Jahre
Zukunft
Eine Uhr für die nächsten 10.000 Jahre

Was ist ein Jahr, Jahrzehnt, Jahrhundert oder Jahrtausend? Die Longnow Foundation baut eine Uhr, die so lange laufen soll, wie die Geschichte der menschlichen Zivilisation zurück reicht.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Neue Karriere im Silicon Valley Prinz Harry übernimmt Job bei US-Tech-Startup
  2. Zahlungsabwickler Stripe ist 95 Milliarden US-Dollar wert
  3. Biden und die IT-Konzerne Die Zähmung der Widerspenstigen

Hochwasser in Deutschland: Im Katastrophenfall hilft kein Handy mehr
Hochwasser in Deutschland
Im Katastrophenfall hilft kein Handy mehr

Dank Peer-to-Peer und Smartphones sollte eine Kommunikation beim Blackout nach dem Hochwasser schnell hergestellt werden können. Leichter gesagt als getan.
Von Sebastian Grüner

  1. Katastrophenschutz Cell Broadcast soll im Sommer 2022 einsatzbereit sein