Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 0,03 Prozent Trefferquote bei…

wo ist das problem?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wo ist das problem?

    Autor: alexo 19.11.07 - 17:31

    ich hab nichts zu verbergen und ich freue mich wenn man endlich Straftäter aus dem verkehr zieht.

  2. Re: wo ist das problem?

    Autor: thinkabout 20.11.07 - 07:39

    alexo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich hab nichts zu verbergen und ich freue mich
    > wenn man endlich Straftäter aus dem verkehr zieht.


    man, was habe ich derartige Deppen Satt....

    kann man nciht nen Ueberwachungsstaat fuer die Typen irgendwo einrichten, damit sie endlich mal lernen, wie beschissen es ist in ner komplett ueberwachten Gesellschaft zu leben?

    *trollfutter*

  3. Re: wo ist das problem?

    Autor: ernstl. 20.11.07 - 07:44

    thinkabout schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > alexo schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ich hab nichts zu verbergen und ich freue
    > mich
    > wenn man endlich Straftäter aus dem
    > verkehr zieht.
    >
    > man, was habe ich derartige Deppen Satt....

    Ich denke der einzige, der sich soeben als ein solcher herausgestellt hast, bist du.

    > kann man nciht nen Ueberwachungsstaat fuer die
    > Typen irgendwo einrichten, damit sie endlich mal
    > lernen, wie beschissen es ist in ner komplett
    > ueberwachten Gesellschaft zu leben?

    Es erfolgt keine Kontrolle ALLER Kennzeichen mit den Fahrzeughaltern, sondern es werden bestimmte Kennzeichen gesucht. Das bedeutet, dass dein Auto vorbeifährt, NUR die Buchstaben auf dem Kennzeichen mit einer Liste abgeglichen werden und du wahrscheinlich durch kommst.
    Es waren keine persönlichen Daten von dir im Spiel - ein Nummernschild ist nicht privat.

    > *trollfutter*

    *ruelps*

    Gruß,
    ernstl.

  4. Re: wo ist das problem?

    Autor: sulfonamid 20.11.07 - 07:57

    ernstl. schrieb:

    > Ich denke der einzige, der sich soeben als ein
    > solcher herausgestellt hast, bist du.
    [...]

    Glaube ich nicht.

    Wer den staatlichen Organen so bereitwillig immer mehr Befugnisse über die eigene Informations-Selbsbestimmung überlässt, sägt IMHO an dem Ast, auf dem er sitzt.

    Mit dem Möglichkeiten, die jetzt der BRD zur Verfügung stehen, würde eine DDR heute lustig weiter existieren können. Goebbels & Mielke würde vor Freude der Atem wegbleiben, wenn die sehen könnten was hier "demokratisch legitimiert" einfach so möglich ist.

    > Es erfolgt keine Kontrolle ALLER Kennzeichen mit
    > den Fahrzeughaltern, sondern es werden bestimmte
    > Kennzeichen gesucht. Das bedeutet, dass dein Auto
    > vorbeifährt, NUR die Buchstaben auf dem
    > Kennzeichen mit einer Liste abgeglichen werden und
    > du wahrscheinlich durch kommst.
    > Es waren keine persönlichen Daten von dir im Spiel
    > - ein Nummernschild ist nicht privat.

    Na diese Argumentation findet ja auf sehr dünnem Eis statt.
    Du solltest vielleicht erst einmal überlegen, was Du postest, bevor Du tippst.

  5. Re: wo ist das problem?

    Autor: JelloBiafra 20.11.07 - 07:59

    ernstl. schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Es erfolgt keine Kontrolle ALLER Kennzeichen mit
    > den Fahrzeughaltern, sondern es werden bestimmte
    > Kennzeichen gesucht. Das bedeutet, dass dein Auto
    > vorbeifährt, NUR die Buchstaben auf dem
    > Kennzeichen mit einer Liste abgeglichen werden und
    > du wahrscheinlich durch kommst.
    > Es waren keine persönlichen Daten von dir im Spiel
    > - ein Nummernschild ist nicht privat.


    woher hast du denn diese infos?

    sind die objektiv?

    aha. aus diesem artikel? aso.

    grundsätzlich sagt also wer die wahrheit?

    bitte gib mir die quellen deiner weisheiten preis, dann muss ich mich endlich nicht mehr politisch belogen, beschissen und abgezockt fühlen...
    danke vorab.

  6. Speicherung!?

    Autor: SH 20.11.07 - 08:06

    ernstl. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es erfolgt keine Kontrolle ALLER Kennzeichen mit
    > den Fahrzeughaltern, sondern es werden bestimmte
    > Kennzeichen gesucht. Das bedeutet, dass dein Auto
    > vorbeifährt, NUR die Buchstaben auf dem
    > Kennzeichen mit einer Liste abgeglichen werden und
    > du wahrscheinlich durch kommst.
    > Es waren keine persönlichen Daten von dir im Spiel
    > - ein Nummernschild ist nicht privat.

    Dafür werden diese Daten dann (beliebige Zahl hier einsetzen)-Monate/Jahre gespeichert!? Schön, dass immer mehr Meldungen kommen bei der die IT der Behörden versagt und die Informationen entweder für alle Behörden oder sogar für die öffentlichkeit Zugänglich sind. Würde bedeuten, dass jeder sehen kann wo du jeden Tag hinfährst, wo du einkaufst, wo du Mittagessen gehst...
    Als nächstes dann das Gleiche mit Videoüberwachung.

    Aber solang die Leute ihre Payback-Karten nutzen werden sie es nie verstehen. Sie verzichten mit Nutzung der Payback-Karten auf jegliche Privatsphäre, dafür gibt's dann Punkte mit denen man minderwer... öh.. einfachere Geräte und Co. bekommen kann ;) Dass die Leute dafür dann auch mehr bezahlen ist ihnen egal :)

    So verzichtet jeder einzelne auf seine Rechte und gibt dem Staat bzw. den Firmen immer mehr Möglichkeit ihnen zuzuschauen. Warum bauen wir nicht gleich Häuser aus Glas? Soll doch der Nachbar zuschauen können, schließlich könnte man ja nen Anschlag planen... Der Schutz vor Terrorismus ist schließlich wichtiger als Demokratie.

  7. Troll oder dumm? - Re: wo ist das problem?

    Autor: gift 20.11.07 - 11:05

    alexo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich hab nichts zu verbergen und ich freue mich
    > wenn man endlich Straftäter aus dem verkehr zieht.

    Auch du wirst nicht wollen, dass ausnahmslos ALLES über dich, deine Freunde und deine Familie in der Öffentlichkeit bekannt wird.
    Ansonsten musst du ein ziemlich trostloses Leben als funktionierendes Zahnrad in dieser Gesellschaft inne haben.

    Es gibt Grenzen bei der Wandlung zum Überwachungsstaat und beim automatischen registrieren von Nummerschildern ist diese Grenze - wie in anderen Bereichen auch - extrem weit überschritten worden.

  8. Re: wo ist das problem?

    Autor: Fiesepeter 20.11.07 - 14:38

    alexo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich hab nichts zu verbergen und ich freue mich
    > wenn man endlich Straftäter aus dem verkehr zieht.

    lol.. der Depp postet echt überall wo es um den kommenden Überwachungsstaat geht.
    Wahrscheinlich der Mann mit dem fahrbaren Untersatz höchstpersönlich!

  9. Re: wo ist das problem?

    Autor: TG|Mrac 20.11.07 - 15:27

    alexo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich hab nichts zu verbergen und ich freue mich
    > wenn man endlich Straftäter aus dem verkehr zieht.


    das man meine bewegungen großflächig registriert speichert und auswertet
    ist das 1. gewesen woran ich dabei gedacht habe

    und wenn das scannen zugelassen wird
    werden die (regierung/polizei/mir egal)auch weiter gehen
    und diese daten für allen anderen kram verwenden

    denn wissen ist macht

    denk drüber nach alexo

  10. Re: wo ist das problem?

    Autor: Honni Lebt 20.11.07 - 17:20

    thinkabout schrieb:
    > kann man nciht nen Ueberwachungsstaat fuer die
    > Typen irgendwo einrichten, damit sie endlich mal
    > lernen, wie beschissen es ist in ner komplett
    > ueberwachten Gesellschaft zu leben?

    Das hat man tatsächlich mal versucht. War ein großangelegtes sozialwissenschaftliches Experiment mit Millionen von Versuchsteilnehmern, denen man weisgemacht hat sie würden in einem "Arbeiter- und Bauernstaat" bzw. dem "Paradies des real existierenden Sozialismus" leben. In Wirklichkeit ging es nur darum die Probleme der totalen Überwachung zu identifizieren, damit weiss wie man sie jetzt umsetzen kann ohne die gravierensten Fehler nochmal zu machen.

  11. nichts zu verbergen?

    Autor: blub 20.11.07 - 17:34

    Und warum schreibst du dann hier unter einem Pseudonym?

    Wenn du nichts zu verbergen hast:
    Vollständiger Name?
    Vollständige Adresse?
    Jahreseinkommen?
    Kontonummer?
    Steuerklasse?
    Konfession?
    Telefonnummer?
    Handynummer?
    Mailadresse?
    Körpergröße?
    Gewicht?
    Blutgruppe?
    Sozialversicherungsnummer?
    Höhe der Lebensversicherung?

    Na mal sehen... ich vermute, er ist nur ein dummer hirnamputierter Troll...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SURFBOXX IT-SOLUTIONS GmbH, Rostock
  2. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  3. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Hamburg
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Karlsfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 3,75€
  2. (-77%) 11,50€
  3. 4,32€
  4. 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47