1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Online-Shops bald mit vier…

damit es auch keiner versteht

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. damit es auch keiner versteht

    Autor: nicoledos 20.11.07 - 12:36

    am besten gleich das bgb als agb verlinken.

  2. Re: damit es auch keiner versteht

    Autor: xvlun 20.11.07 - 12:38

    AGB dienen sowieso dazu die Rechte des Kunden einzuschränken. Was besseres als der Satz "Es gelten die Bestimmungen des BGB" kann dir als Kunde gar nicht passieren.

  3. Re: damit es auch keiner versteht

    Autor: nicoledos 20.11.07 - 12:47

    xvlun schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > AGB dienen sowieso dazu die Rechte des Kunden
    > einzuschränken. Was besseres als der Satz "Es
    > gelten die Bestimmungen des BGB" kann dir als
    > Kunde gar nicht passieren.

    Nur bei unseriösen Anbietern.
    AGB, welche den Kunden bei B2C schlechter stellen, als im Gesetzbuch sind zumindest im jeweiligen Teil ungültig. Die Anwälte freuen sich. Im B2B sieht es etwas anders aus.

  4. Re: damit es auch keiner versteht

    Autor: micha_widerruf 20.11.07 - 12:50

    Hier ist aber gar nicht von AGB die Rede, sondern von gesetzlichen Informationspflichten, welche ja gerade durch das BGB vorgegeben werden...


    xvlun schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > AGB dienen sowieso dazu die Rechte des Kunden
    > einzuschränken. Was besseres als der Satz "Es
    > gelten die Bestimmungen des BGB" kann dir als
    > Kunde gar nicht passieren.


  5. Re: damit es auch keiner versteht

    Autor: nicoledos 20.11.07 - 12:56

    micha_widerruf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hier ist aber gar nicht von AGB die Rede, sondern
    > von gesetzlichen Informationspflichten, welche ja
    > gerade durch das BGB vorgegeben werden...
    >
    > xvlun schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > AGB dienen sowieso dazu die Rechte des
    > Kunden
    > einzuschränken. Was besseres als der
    > Satz "Es
    > gelten die Bestimmungen des BGB"
    > kann dir als
    > Kunde gar nicht passieren.
    >
    >

    wenn ich mich nicht täusche, ist die widerrufbelehrung teil der agb.

  6. Re: damit es auch keiner versteht

    Autor: micha_widerruf 20.11.07 - 12:57

    das stimmt so pauschal nicht, sondern nur für sog. Zwingendes Recht, bzw. Normen mit verbraucherschützendem Charakter. Bsp: BGB sieht weitgehend Haftung für Verschulden vor (also auch leichte Fahrlässigkeit). In AGB kann leichte Fahrlässigkeit jedoch auch gegenüber Verbrauchern ausgeschlossen werden (es gibt aber auch Ausnahmen von dieser Regel...)

    icoledos schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > xvlun schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > AGB dienen sowieso dazu die Rechte des
    > Kunden
    > einzuschränken. Was besseres als der
    > Satz "Es
    > gelten die Bestimmungen des BGB"
    > kann dir als
    > Kunde gar nicht passieren.
    >
    > Nur bei unseriösen Anbietern.
    > AGB, welche den Kunden bei B2C schlechter stellen,
    > als im Gesetzbuch sind zumindest im jeweiligen
    > Teil ungültig. Die Anwälte freuen sich. Im B2B
    > sieht es etwas anders aus.


  7. Re: damit es auch keiner versteht

    Autor: micha_widerruf 20.11.07 - 13:00

    nicoledos schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > micha_widerruf schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hier ist aber gar nicht von AGB die Rede,
    > sondern
    > von gesetzlichen
    > Informationspflichten, welche ja
    > gerade durch
    > das BGB vorgegeben werden...
    >
    > xvlun schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > AGB dienen sowieso dazu die
    > Rechte des
    > Kunden
    > einzuschränken. Was
    > besseres als der
    > Satz "Es
    > gelten die
    > Bestimmungen des BGB"
    > kann dir als
    > Kunde
    > gar nicht passieren.
    >
    > wenn ich mich nicht täusche, ist die
    > widerrufbelehrung teil der agb.
    >
    Sie können in die AGB integriert werden, müssen sie aber nicht. Man kann seinen Informationspflichten sehr gut nachkommen ohne diese in die AGB zu integrieren. Von daher sind sie per se erstmal keine AGB...


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Münster
  2. Arburg GmbH & Co. KG, Loßburg
  3. Hays AG, München
  4. Technische Universität Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 11,99€
  3. 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme