Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kostenloses Photoshop-Plug-In…

Für wen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für wen?

    Autor: Sabbeltante 21.11.07 - 10:01

    Braucht das irgendjemand?
    Wer Photoshop besitzt, sollte zumindest mit Grundfunktionen wie Tonwert-Korrektur oder Gravitationskurven umgehen können. Damit kann man das Plugin ersetzen.

    Die Nebelfunktion ist ja gruselig...

    Gruß, ST

  2. Re: Für wen?

    Autor: meshg 21.11.07 - 10:16

    Sabbeltante schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Braucht das irgendjemand?
    > Wer Photoshop besitzt, sollte zumindest mit
    > Grundfunktionen wie Tonwert-Korrektur oder
    > Gravitationskurven umgehen können. Damit kann man
    > das Plugin ersetzen.
    >
    > Die Nebelfunktion ist ja gruselig...
    >
    > Gruß, ST

    Full Ack.
    Die Arbeit für dieses Plug-In hätte man sich sparen können.
    Denn wer das nicht berherscht, für den reicht bereits MS-Paint.


  3. Gravitationskurven?

    Autor: redznarf 21.11.07 - 10:23

    Ich glaub' mich tritt eine Singularität.

  4. Re: Für wen?

    Autor: NixWisser 21.11.07 - 10:25

    Da sind ja zwei wahre Helden! Darf ich euch anbeten?

    Aber: Es soll doch tatsächlich Menschen geben, die nicht jedes Programm im Schlaf beherrschen und trotzdem solche Funktionen nutzen wollen....

    meshg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sabbeltante schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Braucht das irgendjemand?
    > Wer Photoshop
    > besitzt, sollte zumindest mit
    > Grundfunktionen
    > wie Tonwert-Korrektur oder
    > Gravitationskurven
    > umgehen können. Damit kann man
    > das Plugin
    > ersetzen.
    >
    > Die Nebelfunktion ist ja
    > gruselig...
    >
    > Gruß, ST
    >
    > Full Ack.
    > Die Arbeit für dieses Plug-In hätte man sich
    > sparen können.
    > Denn wer das nicht berherscht, für den reicht
    > bereits MS-Paint.
    >
    >


  5. Re: Gravitationskurven?

    Autor: Tantalus 21.11.07 - 10:29

    redznarf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich glaub' mich tritt eine Singularität.

    Das ist jenseits meines Ereignishorizonts :-D

  6. Re: Für wen?

    Autor: Sabbeltante 21.11.07 - 10:29

    Nein, das sind wirklich Grundfunktionen in Photoshop!
    Die sind nicht schwer zu begreifen.

    Ein Plugin ist doch wohl komplizierter zu installieren, starten und einzustellen (weil andere Oberfläche) als programminterne Schieberegler, oder?

    Gruß, ST

    NixWisser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da sind ja zwei wahre Helden! Darf ich euch
    > anbeten?
    >
    > Aber: Es soll doch tatsächlich Menschen geben, die
    > nicht jedes Programm im Schlaf beherrschen und
    > trotzdem solche Funktionen nutzen wollen....
    >
    > meshg schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Sabbeltante schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Braucht das
    > irgendjemand?
    > Wer Photoshop
    > besitzt,
    > sollte zumindest mit
    > Grundfunktionen
    > wie
    > Tonwert-Korrektur oder
    >
    > Gravitationskurven
    > umgehen können. Damit kann
    > man
    > das Plugin
    > ersetzen.
    >
    > Die
    > Nebelfunktion ist ja
    > gruselig...
    >
    > Gruß, ST
    >
    > Full Ack.
    > Die Arbeit für
    > dieses Plug-In hätte man sich
    > sparen
    > können.
    > Denn wer das nicht berherscht, für
    > den reicht
    > bereits MS-Paint.
    >
    >


  7. Re: Für wen?

    Autor: Alexo 21.11.07 - 10:30

    > Da sind ja zwei wahre Helden! Darf ich euch
    > anbeten?

    danke, das wollte ich auch gerade schreiben - manchmal ist es hier echt zum gruseln

  8. Re: Gravitationskurven?

    Autor: Sabbeltante 21.11.07 - 10:30

    In der Tat ein peinlicher, wenn auch lustiger Versprecher meinerseits...

    Natürlich sind Gradiationskurven gemeint, sorry. ;-)

    Gruß, ST.

    redznarf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich glaub' mich tritt eine Singularität.


  9. Re: Für wen?

    Autor: Sabbelkpopp 21.11.07 - 10:34

    Sabbeltante schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Braucht das irgendjemand?
    > Wer Photoshop besitzt, sollte zumindest mit
    > Grundfunktionen wie Tonwert-Korrektur oder
    > Gravitationskurven umgehen können. Damit kann man
    > das Plugin ersetzen.

    Achja? Tonertkorrektur und Gradiationskurven legen automatisch eine Maske an so dass nur bestimmte Bereiche beeinflusst werden? Ganz was neues.

    Ich arbeite zu 99% mit PSD-Grundfunktionen udn bekomme sowas hin.

    Aber du scheinst mir Photoshop nur vom Hörensagen zu kennen.

  10. Re: Gravitationskurven?

    Autor: Schlurfer 21.11.07 - 10:37

    Nach den Gravitationskurven nun also die Gradiationskurven...

    Liebe(r) Sabbeltante: vielleicht hilft ja ein Fremdwörterlexikon weiter? Wer lesen kann ist nämlich deutlich im Vorteil!

    Bleiben wir doch einfach bei den Gradationskurven, dann haben wir es endlich richtig...

    Nix für ungut, aber ich kann das alles hier bald nicht mehr lesen.

    Gruß, Schlurfer

    Sabbeltante schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In der Tat ein peinlicher, wenn auch lustiger
    > Versprecher meinerseits...
    >
    > Natürlich sind Gradiationskurven gemeint, sorry.
    > ;-)
    >
    > Gruß, ST.
    >
    > redznarf schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich glaub' mich tritt eine Singularität.
    >
    >


  11. Re: Für wen?

    Autor: Sabbeltante 21.11.07 - 10:41

    Die Diskussion bringt ne Menge... :-)

    Daß man durch Tonwertkorrektur und G-Kurve ne Maske anlegen kann habe ich nicht behauptet. Aber die Funktion, dunkle Bereiche weiter zu differenzieren, aufzuhellen und zu verbessern, ohne helle zu beeinflussen, bekomme ich mit den Bordmitteln auch einfach hin.

    Wie auch immer, lad´s Dir runter, ist gratis, was solls.

    Und keine Angst, Photoshop kenne ich schon ein bischen.

    Grüße, ST

    Sabbelkpopp schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sabbeltante schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Braucht das irgendjemand?
    > Wer Photoshop
    > besitzt, sollte zumindest mit
    > Grundfunktionen
    > wie Tonwert-Korrektur oder
    > Gravitationskurven
    > umgehen können. Damit kann man
    > das Plugin
    > ersetzen.
    >
    > Achja? Tonertkorrektur und Gradiationskurven legen
    > automatisch eine Maske an so dass nur bestimmte
    > Bereiche beeinflusst werden? Ganz was neues.
    >
    > Ich arbeite zu 99% mit PSD-Grundfunktionen udn
    > bekomme sowas hin.
    >
    > Aber du scheinst mir Photoshop nur vom Hörensagen
    > zu kennen.


  12. Re: Für wen?

    Autor: Der Jubelbub 21.11.07 - 10:42

    meshg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sabbeltante schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Braucht das irgendjemand?
    > Wer Photoshop
    > besitzt, sollte zumindest mit
    > Grundfunktionen
    > wie Tonwert-Korrektur oder
    > Gravitationskurven
    > umgehen können. Damit kann man
    > das Plugin
    > ersetzen.
    >
    > Die Nebelfunktion ist ja
    > gruselig...
    >
    > Denn wer das nicht berherscht, für den reicht
    > bereits MS-Paint.
    >

    Wenn man sich irgendwie wie ein arrogantes Arschloch aufführt, bei Nutzern den Besitz von Photoshop voraussetzt und dann sowas wie Gravitationskurven reinhaut und unkommentiert kommentiert, dann nennt man das nicht mal mehr peinlich ... das ist dann sogar schon so peinlich, daß andere sich für euch schämen.

  13. Re: Gravitationskurven?

    Autor: Sabbeltante 21.11.07 - 10:43

    Warum, die Granulationskurven sind doch ne klasse Funktion!

    Schlurfer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nach den Gravitationskurven nun also die
    > Gradiationskurven...
    >
    > Liebe(r) Sabbeltante: vielleicht hilft ja ein
    > Fremdwörterlexikon weiter? Wer lesen kann ist
    > nämlich deutlich im Vorteil!
    >
    > Bleiben wir doch einfach bei den Gradationskurven,
    > dann haben wir es endlich richtig...
    >
    > Nix für ungut, aber ich kann das alles hier bald
    > nicht mehr lesen.
    >
    > Gruß, Schlurfer
    >
    > Sabbeltante schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > In der Tat ein peinlicher, wenn auch
    > lustiger
    > Versprecher meinerseits...
    >
    > Natürlich sind Gradiationskurven gemeint,
    > sorry.
    > ;-)
    >
    > Gruß, ST.
    >
    > redznarf schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ich glaub' mich tritt eine
    > Singularität.
    >
    >


  14. Re: Gravitationskurven?

    Autor: Photoshop-Plug 21.11.07 - 10:53

    Ich nehm immer Glutamatkurven.

    :)

  15. Re: Gravitationskurven?

    Autor: unbalanciert 21.11.07 - 11:15

    Sabbeltante schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In der Tat ein peinlicher, wenn auch lustiger
    > Versprecher meinerseits...
    >
    > Natürlich sind Gradiationskurven gemeint, sorry.
    > ;-)

    Man, ich hab mir eigentlich geschworen, nicht auf so einen Sulz zu antworten, aber so gesehen - es ging nicht anders...

    Respekt!!!

    Du scheinst ein Meister auf Deinem Gebiet zu sein...
    Nachdem Du die Gravitationskurven mit Photoshop einstellen kannst, hast Du auch die Möglichkeit die Gradiationskurven zu manipulieren.

    Du scheinst ein Anwärter auf den Physiknobelpreis zu sein...

    Wenn Du jetzt noch deren Funktion erklären kannst, wären sicherlich alle Photoshop-User dankbar. Vielleicht kann man diese Funktion wirklich sinnvoll nutzen...

    Warum wird sowas immer wieder nieder gemacht?
    Es ist doch eine nette Funktion, die einem vielleicht ein wenig Arbeit abnimmt. Zudem ist es noch kostenfrei.

    Ich behaupte mal, dass Leute, die sich sehr gut mit Photoshop auskennen und täglich damit arbeiten, nicht solche Kommentare abgeben würden...

    Es ist einfach nicht nachvollziehbar...

  16. Re: Für wen? > z.B. ich, für Fireworks

    Autor: janaco 21.11.07 - 11:29

    > Braucht das irgendjemand?
    > Wer Photoshop besitzt, sollte zumindest mit
    > Grundfunktionen wie Tonwert-Korrektur oder
    > Gravitationskurven umgehen können. Damit kann man
    > das Plugin ersetzen.

    Also, ich bin begeistert von dem Plugin, denn:

    1.) arbeite ich hauptsächlich mit Fireworks und bekomme von Kunden oft miesgrauselige Bilder, die es "aufzufrischen" gilt. Tadaaa: Fireworks schluckt Photoshop-Plugins!

    2.) mußte ich zur Bildauffrischung bisher Photoshop starten (warten, warten, warten), dort das Bild öffnen, "Tiefen und Lichter" selektieren und anpassen und dann das Bild auch gleich Resizen, denn aus Photoshop kann ich Bilder in Originalauflösung (5 MPixel) nicht kopieren - weiß der Henker, warum das nicht geht...

    3.) kann ich sicherlich mit ganz tollen Maskierungsfunktionen, die Fireworks auch besitzt, innerhalb einer Viertelstunde diesen Effekt ebenfalls herbeiführen. Mit dem Plugin sind es aber nur 30 Sekunden, und das hilft gewaltig!

    janaco

  17. Re: Für wen?

    Autor: Johnny Cache 21.11.07 - 11:31

    Sabbelkpopp schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Achja? Tonertkorrektur und Gradiationskurven legen
    > automatisch eine Maske an so dass nur bestimmte
    > Bereiche beeinflusst werden? Ganz was neues.

    Warum muß denn auch alles automatisch geschehen? Das ist selbst mit der Hand am Arm in 10s erledigt, warum sollte man dann ein solches plugin einsetzen?
    Es gibt sicher einige Effekte die man mit externen Filtern besser lösen kann, aber jeder der PS ernsthaft nutzt (und auch gekauft hat) macht solche Sachen wirklich im Schlaf.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  18. Tonwertkorrektur?

    Autor: belichter 21.11.07 - 11:52

    Damit gehts doch auch oder etwa nicht?

  19. Re: Tonwertkorrektur?

    Autor: janaco 21.11.07 - 12:01

    > Damit gehts doch auch oder etwa nicht?

    Nein, Tonwertkorrektur ist nicht ausreichend. Das Plugin erzeugt eine Blur-Maske aus den dunklen Bereichen und hellt nur diese auf. Dadurch bleiben die Kontraste innerhalb eines Schattenbereiches besser erhalten und das Bild wird nicht "flach".

    janaco



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.07 12:05 durch janaco.

  20. YMMD

    Autor: Blork 21.11.07 - 12:15


    "Gravitationskurven"


  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ZEW - Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH Mannheim, Mannheim
  2. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Münster
  3. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin
  4. Gesellschaft für Öltechnik mbH, Waghäusel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,94€
  2. 19,95€
  3. 13,95€
  4. (u. a. Grafikkarten, SSDs, Ram-Module reduziert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

  1. SpaceIL: Der Mond ist keine Herausforderung mehr
    SpaceIL
    Der Mond ist keine Herausforderung mehr

    Die Landung auf dem Mond hat zwar nicht geklappt, aber ein zweiter Versuch wäre langweilig: Die israelische Raumfahrtorganisation SpaceIL will ihr zweites Raumfahrzeug zu einem anderen Himmelskörper schicken. Welcher das sein wird, verrät sie noch nicht.

  2. 5. TKG-Änderungsgesetz: Bundesnetzagentur kann jede Funkzelle genau prüfen
    5. TKG-Änderungsgesetz
    Bundesnetzagentur kann jede Funkzelle genau prüfen

    Durch eine Änderung im Telekommunikationsgesetz werden hohe Zwangsgelder möglich, wenn Mobilfunk-Betreiber die Ausbauauflagen nicht erfüllen. In Ausnahmefällen kann künftig lokales Roaming angeordnet werden.

  3. IBM und Oracle: China migriert schneller von US-Hardware auf lokale Chips
    IBM und Oracle
    China migriert schneller von US-Hardware auf lokale Chips

    Immer mehr chinesische Unternehmen wollen anscheinend von amerikanischen Produkten auf lokal hergestellte Hardware setzen. Davon betroffen sind beispielsweise IBM und Oracle, die einen großen Teil ihres Umsatzes in Asien machen. Noch sei die chinesische Technik aber nicht weit genug.


  1. 13:48

  2. 13:39

  3. 13:15

  4. 12:58

  5. 12:43

  6. 12:35

  7. 12:22

  8. 12:00