Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ARD und ZDF sollen zu viel Geld für…

zuWENIG für Online-AKTIVITÄTEN ausgegeben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. zuWENIG für Online-AKTIVITÄTEN ausgegeben

    Autor: mammapferd 21.11.07 - 13:40

    Wenn jetzt alle Leute mit Internetanschluss soviel Kohle blechen sollen, wie TV Besitzer, dann ist eine äquivalente Versorgung mit Inhalten wohl angemessen!
    Also, bitte _alle_ Inhate per Streaming/Download anbieten!

    BTW: "ARD und ZDF sollen zu viel Geld für Online ausgegeben haben"
    für Online? gehts noch? spende mal jemand der Golem "Redaktion" nen Duden...

  2. Re: zuWENIG für Online-AKTIVITÄTEN ausgegeben

    Autor: David G. 21.11.07 - 18:56

    Naja, Leute mit Internetanschluß sollten eigentlich gar nichts blechen müssen.
    Es handelt sich nämlich eindeutig NICHT um Rundfunk. Das Internet ist nichtmal ein Broadcast Medium.
    Auch bei TV und Radio sind DRM Lösungen schon lange technisch machbar.

    Die ÖRs setzen auf virale Verbreitung - sie versuchen überall zu "senden" damit möglichst viele Leute gezwungen werden, ein GEZ-Abo einzugehen.

    Die ÖRs haben daher erstmal wieder aus dem Internet zu verschwinden, damit Arbeitsgeräte nicht länger besteuert werden können.

    Am besten, man schafft sie komplett ab, und die GEZ noch dazu. Dann würde auch die Programmqualität im Fernsehen wieder steigen (ich schau eh kein Fern), weil private Anbieter nicht mit Zwangs-PayContent konkurrieren müßten.

    Ich finde es einfach nur schlimm und abartig, daß das Internet als freies und demokratisches Medium durch virale Verbreitung von ÖR-Sendern nun für Menschen kostenpflichtig wird (abseits von Zugangsgebühren).

    mammapferd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn jetzt alle Leute mit Internetanschluss soviel
    > Kohle blechen sollen, wie TV Besitzer, dann ist
    > eine äquivalente Versorgung mit Inhalten wohl
    > angemessen!
    > Also, bitte _alle_ Inhate per Streaming/Download
    > anbieten!
    >
    > BTW: "ARD und ZDF sollen zu viel Geld für Online
    > ausgegeben haben"
    > für Online? gehts noch? spende mal jemand der
    > Golem "Redaktion" nen Duden...


  3. Re: zuWENIG für Online-AKTIVITÄTEN ausgegeben

    Autor: Trac3R 21.11.07 - 20:35

    David G. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja, Leute mit Internetanschluß sollten
    > eigentlich gar nichts blechen müssen.
    > Es handelt sich nämlich eindeutig NICHT um
    > Rundfunk. Das Internet ist nichtmal ein Broadcast
    > Medium.
    > Auch bei TV und Radio sind DRM Lösungen schon
    > lange technisch machbar.
    >

    Ja genau, wenn die ÖR jetzt nicht auch endlich auf DRM setzen und damit den Zugang für nicht-Windoof Systeme behindern, dann stirbt diese Zukunftstechnologie am Ende noch aus! (Wie dumm kann man sein?!)

    > Die ÖRs setzen auf virale Verbreitung - sie
    > versuchen überall zu "senden" damit möglichst
    > viele Leute gezwungen werden, ein GEZ-Abo
    > einzugehen.

    Stimmt leider.

    >
    > Die ÖRs haben daher erstmal wieder aus dem
    > Internet zu verschwinden, damit Arbeitsgeräte
    > nicht länger besteuert werden können.

    Nein, die Öffentlich-Rechtlichen sollen erstmal ihrem Auftrag nachkommen. Bildung-Information-Unterhaltung und zwar in dieser Reihenfolge. Dann kann man sich das überlegen, ob eine Gebühr dafür sinnvoll wäre.

    >
    > Am besten, man schafft sie komplett ab, und die
    > GEZ noch dazu. Dann würde auch die
    > Programmqualität im Fernsehen wieder steigen (ich
    > schau eh kein Fern), weil private Anbieter nicht
    > mit Zwangs-PayContent konkurrieren müßten.

    Genau, FOX Programme für ALLE!!!11! Nur so kann man Qualität schaffen. (Gehts noch?)

    >
    > Ich finde es einfach nur schlimm und abartig, daß
    > das Internet als freies und demokratisches Medium
    > durch virale Verbreitung von ÖR-Sendern nun für
    > Menschen kostenpflichtig wird (abseits von
    > Zugangsgebühren).
    >

    Ich finde es schlimm und abartig für inhaltslose Inhalte (so siehts nämlich aus) zahlen zu müssen. Das gilt allerdings auch für den Joghurt und die anderen Lebensmittel, mit denen ich das Werbeprogramm der absolut inhaltsleeren Privatsender zahlen muß, ob ich es nun sehe oder nicht. Den passenden Artikel gibts dazu gerade bei Telepolis
    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/26/26644/1.html

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz IT KG, Neckarsulm
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. S&G Automobil AG, Karlsruhe-Knielingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll: Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen
    Surface Laptop 3 mit 15 Zoll
    Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

    Im Oktober 2019 soll Microsoft den Surface Laptop als 15-Zöller vorstellen. Das Notebook wird AMD-Hardware nutzen, offenbar sogar mit bis zu acht Kernen. Allerdings gibt es derzeit keinen Mobile-Ryzen-Octacore.

  2. PES 2020 im Test: Perfektes Rasenschach - trotz alter Probleme
    PES 2020 im Test
    Perfektes Rasenschach - trotz alter Probleme

    Neue Partner-Clubs, erweiterte Online-Funktionen und aufgewertete Spielbarkeit: Konami will mit PES 2020 dem Rivalen Fifa 20 die Stirn bieten. Doch im Test aller Spieloptionen bringen bekannte Schwächen das Spiel ins Wanken.

  3. SpaceX: Das Starship nimmt Form an
    SpaceX
    Das Starship nimmt Form an

    Der erste echte Prototyp des Starship ist fast fertig. Am Samstag soll er offiziell vorgestellt werden. Aber schon vorher wurden einige Details bekannt.


  1. 15:17

  2. 15:10

  3. 14:52

  4. 14:24

  5. 13:24

  6. 13:04

  7. 12:42

  8. 12:31