1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Asus Eee-PC in den USA bei…

Und alles komplett ohne Windows.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und alles komplett ohne Windows.

    Autor: Guantanamero 21.11.07 - 13:00

    Seit wann kam es nicht mehr vor dass Microsoft bei jemandem betteln musste, um auf ein System Windows vorinstallieren zu dürfen? Seit Ende der 80er, Anfang der 90er?

    Kein MS-Fanboy kann mehr leugnen, dass sich etwas richtig großes zusammenbraut, wenn selbst Microsoft, nach allem was sie seit 15-20 Jahren abgezogen haben, es mit Drohungen und Bestechungen nicht mehr schafft, und bei Asus auf die Knie geht und jämerlich bettelt?

  2. Re: Und alles komplett ohne Windows.

    Autor: Trollfänger 21.11.07 - 13:05

    Du Troll!


  3. Re: Und alles komplett ohne Windows.

    Autor: thinkabout 21.11.07 - 13:14

    HRHRHR

    MIT Windows wuerde das Ding
    a) wesentlich langsamer arbeiten
    b) das doppelte Kosten :)

  4. Re: Und alles komplett ohne Windows.

    Autor: Bouncy 21.11.07 - 13:28

    Guantanamero schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Seit wann kam es nicht mehr vor dass Microsoft bei
    > jemandem betteln musste, um auf ein System Windows
    > vorinstallieren zu dürfen? Seit Ende der 80er,
    > Anfang der 90er?
    >
    > Kein MS-Fanboy kann mehr leugnen, dass sich etwas
    > richtig großes zusammenbraut, wenn selbst
    > Microsoft, nach allem was sie seit 15-20 Jahren
    > abgezogen haben, es mit Drohungen und Bestechungen
    > nicht mehr schafft, und bei Asus auf die Knie geht
    > und jämerlich bettelt?
    >
    >


    vielleicht wäre es aber auch einfach unvernünftig darauf windows zu installieren, da die hardware zu schwach ist und am ende die kritik des langsamen eee-pc auf microsoft zurückfallen würde, die es aus marketingtechnischer sicht für unklug halten sich das anzutun und deshalb lieber dafür sorgen dass eine treiber-cd beiliegt, mit der sich jeder selbst entscheiden kann wie er weiter vorgehen will?! kann man als umdenken bezeichnen, aber als rückzug eigentlich eher weniger...

  5. Re: Und alles komplett ohne Windows.

    Autor: Guantanamero 21.11.07 - 13:49

    > kann man als umdenken bezeichnen, aber als
    > rückzug eigentlich eher weniger...

    Für Microsoft ist _jeder_ PC, der ohne Windows verkauft wird, eine strategische Gefahr für die Zukunft. Sie wissen, dass nur ihre marktbeherrschende Stellung sie am Leben hält, so wie sich Diktatoren nur durch ihr Gewaltmonopol im Amt halten. Sobald freie Wahlen möglich sind, kommen sie an die Wand. Dessen ist sich Microsoft sehr wohl bewusst. Wenn Asus' Eee nun die Ära der erschwinglichen leichtgewichtigen Subnotebooks einläutet, und Leute zugunsten von Subnotebooks auf den Kauf von mächtigeren Vista-ready-PCs verzichten, dann entsteht da plötzlich ein Markt, von dem Microsoft sich selbst unfreiwillig ausgeschlossen hat. Ein strategischer Kopfschuss, bei dem Microsoft bares Geld und ihre Aktien an Wert verlieren da sie in der Wahrnehmung der Amazon leerkaufenden Eee-Zielgruppe ein Stückchen irrelevanter geworden sind. And thats the way the cookie crumbles.

  6. Es kommt doch mit Windows!

    Autor: Auskenner 21.11.07 - 13:50

    Darum dreht sich doch gerade das Posting von Guantanamero! M$ hat gebettelt und sie 'dürfen' ein besonders günstiges, angeblich abgespeckets (WinFLP?) für den EEE anbieten. Bundels soll es Ende des Jahres geben.

    Wäre für mich als Dualboot interessant, aber sonst lieber das Linux mit WINE für die nötigstens Windows-Progrämmchen.

  7. Re: Es kommt doch mit Windows! Endlich :)

    Autor: Billy 21.11.07 - 16:39

    Auskenner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Darum dreht sich doch gerade das Posting von
    > Guantanamero! M$ hat gebettelt und sie 'dürfen'
    > ein besonders günstiges, angeblich abgespeckets
    > (WinFLP?) für den EEE anbieten. Bundels soll es
    > Ende des Jahres geben.
    >
    > Wäre für mich als Dualboot interessant, aber sonst
    > lieber das Linux mit WINE für die nötigstens
    > Windows-Progrämmchen.

    Wenn der Preis so bleibt, dann wird das Teil (mit Windows Light) wirklich interessant!

    Die Linux Variante kann man derzeit noch nicht ernst nehmen, höchstens Mac OS X hätte eine Chance gegen Windows, aber wenn man wählen muss:

    Apple oder M$, dann entscheidet man sich doch fast besser für Microsoft, wenn man so sieht wie Apple beim iPhone vorgeht.

  8. Re: Es kommt doch mit Windows! Endlich :)

    Autor: bLaNG 21.11.07 - 16:47

    > Die Linux Variante kann man derzeit noch nicht
    > ernst nehmen, höchstens Mac OS X hätte eine Chance
    > gegen Windows, aber wenn man wählen muss:

    Hast du da auch Gruende fuer, warum du die Linuxvariante nicht ernst nehmen kannst. Kein Flame, bin wirklich neugierig, was du dir mehr von einer Windowsinstallation versprichst.

  9. Re: Es kommt doch mit Windows! Endlich :)

    Autor: interessierter Leser 21.11.07 - 16:51


    > Flame, bin wirklich neugierig, was du dir mehr von
    > einer Windowsinstallation versprichst.

    Deine Antwort! Mehr bestimmt nicht - Windows wird auf dem Ding nicht gerade begeistern.


  10. Re: Es kommt doch mit Windows! Endlich :)

    Autor: bLaNG 21.11.07 - 16:55

    Kann ich mir auch nicht wirklich vorstellen. Vor allem, da die Standard Linuxinstallation, die der EeePC mitbringt, gut funktioniert und eigentlich alle wichtigen Funktionen schon mitbringt. (Officefunktionen, Mailclient, Mediaplayer usw.).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. über duerenhoff GmbH, Sulz am Neckar
  3. Deloitte, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Berlin, Düsseldorf
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (zu jedem Artikel aus der Aktion gibt es einen weiteren geschenkt)
  2. (aktuell u. a. Death Stranding PS4 für 39,99€ und PS4-Controller verschiedene Farben für 42...
  3. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  4. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

  1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
    Pentium G3420
    Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

    Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

  2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

  3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
    Korruption
    Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

    Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


  1. 17:32

  2. 15:17

  3. 14:06

  4. 13:33

  5. 12:13

  6. 17:28

  7. 15:19

  8. 15:03