1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bayern will…

Geteilter Meinung

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geteilter Meinung

    Autor: linuxfreak 21.11.07 - 13:37

    Einerseits find ich es schon mal lobenswert, dass sie kennen, dass was geschehen muss. Aber ich befürchte es werden mehr "schlechte" Leitungen erneuert als wirklich neue Gebiete erschlossen.
    Was interessiert die T-Com o.ä. ein kleines 50 Seelen Nest irgendwo im Wald. Damit ist nichts verdient und somit wird da meiner Meinung auch nichts passieren.

    Hoffentlich irre ich mich.

    Ein seit-Jahren-kein-DSL-Besitzer

  2. Re: Geteilter Meinung

    Autor: Nuker 21.11.07 - 13:53

    Naja, wenn die Erschließung des 50 Seelen Dorfes staatlich gefördert wird, kann es sich auch für die T-Com rentieren ... sie verdienen ja trotzdem an den geschlossenen Verträgen, ohne die kompletten Anschlußgebühren für das Dorf abzahlen zu müssen ...



    linuxfreak schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Einerseits find ich es schon mal lobenswert, dass
    > sie kennen, dass was geschehen muss. Aber ich
    > befürchte es werden mehr "schlechte" Leitungen
    > erneuert als wirklich neue Gebiete erschlossen.
    > Was interessiert die T-Com o.ä. ein kleines 50
    > Seelen Nest irgendwo im Wald. Damit ist nichts
    > verdient und somit wird da meiner Meinung auch
    > nichts passieren.
    >
    > Hoffentlich irre ich mich.
    >
    > Ein seit-Jahren-kein-DSL-Besitzer


  3. Re: Geteilter Meinung

    Autor: linuxfreak 21.11.07 - 13:54

    Das steht ohne Fraqe, aber nehmen wir an es existiert ein 500 Seelen Dorf mit DSL 1000. Was wird gemacht? Den 50 Leuten DSL angeboten oder bei 500 Leuten schneller anzubieten und mehr zu scheffeln? :(

    Nuker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja, wenn die Erschließung des 50 Seelen Dorfes
    > staatlich gefördert wird, kann es sich auch für
    > die T-Com rentieren ... sie verdienen ja trotzdem
    > an den geschlossenen Verträgen, ohne die
    > kompletten Anschlußgebühren für das Dorf abzahlen
    > zu müssen ...
    >
    > linuxfreak schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Einerseits find ich es schon mal lobenswert,
    > dass
    > sie kennen, dass was geschehen muss.
    > Aber ich
    > befürchte es werden mehr "schlechte"
    > Leitungen
    > erneuert als wirklich neue Gebiete
    > erschlossen.
    > Was interessiert die T-Com o.ä.
    > ein kleines 50
    > Seelen Nest irgendwo im Wald.
    > Damit ist nichts
    > verdient und somit wird da
    > meiner Meinung auch
    > nichts passieren.
    >
    > Hoffentlich irre ich mich.
    >
    > Ein
    > seit-Jahren-kein-DSL-Besitzer
    >
    >




    ___________________________________________________________________
    Who needs Windows and Gates in a world without walls and fences?

  4. Re: Geteilter Meinung

    Autor: Nuker 21.11.07 - 13:57

    Das ist klar dass nicht sofort alle kleinen Dorfschaften und Einöden angebunden werden, aber ich finde es ist ein Schritt in die richtige Richtung ... auch wenn das Ziel noch in weiter Ferne liegt ...

    Allerdings muss gesteuert werden für was das Geld verwendet werden darf. Ich würde es exklusiv für Neuerschließungen einschränken, ansonsten kann es wirklich sein dass das Geld für "Leitungsausbesserungen" bei bestehenden Verbindungen verwendet wird ...


    linuxfreak schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das steht ohne Fraqe, aber nehmen wir an es
    > existiert ein 500 Seelen Dorf mit DSL 1000. Was
    > wird gemacht? Den 50 Leuten DSL angeboten oder bei
    > 500 Leuten schneller anzubieten und mehr zu
    > scheffeln? :(
    >
    > Nuker schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja, wenn die Erschließung des 50 Seelen
    > Dorfes
    > staatlich gefördert wird, kann es sich
    > auch für
    > die T-Com rentieren ... sie
    > verdienen ja trotzdem
    > an den geschlossenen
    > Verträgen, ohne die
    > kompletten
    > Anschlußgebühren für das Dorf abzahlen
    > zu
    > müssen ...
    >
    > linuxfreak
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Einerseits find ich es schon
    > mal lobenswert,
    > dass
    > sie kennen, dass
    > was geschehen muss.
    > Aber ich
    > befürchte
    > es werden mehr "schlechte"
    > Leitungen
    >
    > erneuert als wirklich neue Gebiete
    >
    > erschlossen.
    > Was interessiert die T-Com
    > o.ä.
    > ein kleines 50
    > Seelen Nest irgendwo
    > im Wald.
    > Damit ist nichts
    > verdient und
    > somit wird da
    > meiner Meinung auch
    > nichts
    > passieren.
    >
    > Hoffentlich irre ich
    > mich.
    >
    > Ein
    >
    > seit-Jahren-kein-DSL-Besitzer
    >
    > __________________________________________________
    > _________________
    > Who needs Windows and Gates in a world without
    > walls and fences?


  5. Re: Geteilter Meinung

    Autor: linuxfreak 21.11.07 - 13:59

    Jep, sehe ich genau so :)

    Nuker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist klar dass nicht sofort alle kleinen
    > Dorfschaften und Einöden angebunden werden, aber
    > ich finde es ist ein Schritt in die richtige
    > Richtung ... auch wenn das Ziel noch in weiter
    > Ferne liegt ...
    >
    > Allerdings muss gesteuert werden für was das Geld
    > verwendet werden darf. Ich würde es exklusiv für
    > Neuerschließungen einschränken, ansonsten kann es
    > wirklich sein dass das Geld für
    > "Leitungsausbesserungen" bei bestehenden
    > Verbindungen verwendet wird ...
    >
    > linuxfreak schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das steht ohne Fraqe, aber nehmen wir an
    > es
    > existiert ein 500 Seelen Dorf mit DSL
    > 1000. Was
    > wird gemacht? Den 50 Leuten DSL
    > angeboten oder bei
    > 500 Leuten schneller
    > anzubieten und mehr zu
    > scheffeln? :(
    >
    > Nuker schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Naja, wenn die Erschließung
    > des 50 Seelen
    > Dorfes
    > staatlich gefördert
    > wird, kann es sich
    > auch für
    > die T-Com
    > rentieren ... sie
    > verdienen ja trotzdem
    >
    > an den geschlossenen
    > Verträgen, ohne die
    >
    > kompletten
    > Anschlußgebühren für das Dorf
    > abzahlen
    > zu
    > müssen ...
    >
    > linuxfreak
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Einerseits find ich es
    > schon
    > mal lobenswert,
    > dass
    > sie
    > kennen, dass
    > was geschehen muss.
    > Aber
    > ich
    > befürchte
    > es werden mehr
    > "schlechte"
    > Leitungen
    >
    > erneuert als
    > wirklich neue Gebiete
    >
    > erschlossen.
    >
    > Was interessiert die T-Com
    > o.ä.
    > ein
    > kleines 50
    > Seelen Nest irgendwo
    > im
    > Wald.
    > Damit ist nichts
    > verdient und
    >
    > somit wird da
    > meiner Meinung auch
    >
    > nichts
    > passieren.
    >
    > Hoffentlich
    > irre ich
    > mich.
    >
    > Ein
    >
    > seit-Jahren-kein-DSL-Besitzer
    >
    > __________________________________________________
    >
    > _________________
    > Who needs Windows and
    > Gates in a world without
    > walls and fences?
    >
    >




    ___________________________________________________________________
    Who needs Windows and Gates in a world without walls and fences?

  6. Re: Geteilter Meinung

    Autor: Einöde in der Großstadt 21.11.07 - 14:21

    Nuker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist klar dass nicht sofort alle kleinen
    > Dorfschaften und Einöden angebunden werden,
    Warum ist das eigentlich klar?
    Mit 5 kB/s muss man heute ja total verzweifeln im Web 2.0. Mein Beileid für all diese Leute!

    Telefon, Straßenanbindung, Kanalanschluss, Trinkwasser, Strom bekommt ja auch jeder Horst auf einem 500-Einwohner-Kaff. Ich wette was, dass sich das auch nicht sonderlich lohnt.
    Mehr als 5 Jahre nach der DSL-Einführung ist das ja nun wirklich keine Nischentechnologie mehr sondern das absolute Minimum, um mithalten zu können. Aber solange Politiker i.A. Juristen sind und stolz darauf sind, nicht zu wissen, was ein Browser ist, wird sich da nichts ändern.

  7. Re: Geteilter Meinung

    Autor: streithansel 21.11.07 - 14:34

    Der Hintergrund ist vermutlich, dass die Online-Überwachung nicht mit den Turnschuh-Modems funktioniert...

  8. Re: Geteilter Meinung

    Autor: Nuker 21.11.07 - 14:53

    Naja, das kann man nicht miteinander vergleiche. Wasser, Kanal, Strom etc wird von den Komunen (also wir) und dem Staat (wieder wir) getragen... außerdem sind sie als (Kanal weiß ich jetzt ned...) Mindestlebensstandard im Gesetz verankert. Bekommt man im Hinterland ne Baugenehmigung (was aktuell nicht mehr der Fall sein sollte), hat man ein Recht (!) auf Wasser und Strom.

    DSL wird von Kapitalorientierten Unternehmen eingerichtet und wird bis dato nicht vom Staat gefördert. Und solange keiner ein Recht (!) auf Breitbandinternet hat, wird sich daran auch nix ändern dass manche Ortschaften spät oder gar nicht angeschlossen werden ... ist eine reine Ausgaben/Einnahmen Rechnung der Firmen ... diese 10 Mio. sollen in der Rechnung lediglich die Ausgaben minimieren, sonst nix. Du hast kein Recht auf Internet (anders in der Schweiz).



    Einöde in der Großstadt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nuker schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist klar dass nicht sofort alle
    > kleinen
    > Dorfschaften und Einöden angebunden
    > werden,
    > Warum ist das eigentlich klar?
    > Mit 5 kB/s muss man heute ja total verzweifeln im
    > Web 2.0. Mein Beileid für all diese Leute!
    >
    > Telefon, Straßenanbindung, Kanalanschluss,
    > Trinkwasser, Strom bekommt ja auch jeder Horst auf
    > einem 500-Einwohner-Kaff. Ich wette was, dass sich
    > das auch nicht sonderlich lohnt.
    > Mehr als 5 Jahre nach der DSL-Einführung ist das
    > ja nun wirklich keine Nischentechnologie mehr
    > sondern das absolute Minimum, um mithalten zu
    > können. Aber solange Politiker i.A. Juristen sind
    > und stolz darauf sind, nicht zu wissen, was ein
    > Browser ist, wird sich da nichts ändern.


  9. Re: Geteilter Meinung

    Autor: kein-DSL.de 21.11.07 - 15:18

    Bayern fördert nicht nur mit 10, sondern mit 19 Mio Euro. Das setzt sich zusammen aus der Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung ländlicher Raum (= also auch Bundesmittel) und aus Mitteln des Wirtschaftsministeriums für Gewerbe etc. Dieser Betrag spreizt sich über drei Jahre. Daran sollte schon abzulesen sein, dass es sich nicht um einen flächendeckenden Neuausbau mit DSL-fähigen Leitungen handeln kann.

    Beckstein hat in seiner heutigen Regierungserklärung auch zurecht deutlich gemacht, dass Breitband eben nicht nur DSL ist. Und es geht auch nicht um die Finanzierung des Ausbaus an sich, sondern um die Unterstützung von Ausbaumaßnahmen, die sonst betriebswirtschaftlich scheitern würden. Heißt auf Deutsch,, Investitionsmittel der Unternehmen müssen schon vorhanden sein, kommunale Unterstützung kann ebenfalls nicht schaden.


  10. Re: Geteilter Meinung

    Autor: Autor 21.11.07 - 15:24

    Einöde in der Großstadt schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Aber solange Politiker i.A. Juristen sind
    > und stolz darauf sind, nicht zu wissen, was ein
    > Browser ist, wird sich da nichts ändern.

    Blödsinn. Nur weil der eine oder die andere ungeschickt auf eine zur Unzeit gestellte Frage geantwortet hat, wirst Du der Politik nicht generell eine Inkompetenz bei der gesellschaftlichen Einschätzung von spezifischen Fragen unterstellen können. Wenn Dir das nicht passt, dann engagiere Dich politisch und versuch für Dich politische Mehrheiten zu organisieren. Wir werden sehen, wie weit Du mit Deinem populistischen Fachwissen kommst. Eine Technokratieherrschaft kann jedenfalls niemandem wirklich gefallen.

  11. Re: Geteilter Meinung

    Autor: punkt 21.11.07 - 15:26

    Nuker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja, das kann man nicht miteinander vergleiche.
    > Wasser, Kanal, Strom etc wird von den Komunen
    > (also wir) und dem Staat (wieder wir) getragen...
    > außerdem sind sie als (Kanal weiß ich jetzt
    > ned...) Mindestlebensstandard im Gesetz verankert.
    > Bekommt man im Hinterland ne Baugenehmigung (was
    > aktuell nicht mehr der Fall sein sollte), hat man
    > ein Recht (!) auf Wasser und Strom.
    >
    > DSL wird von Kapitalorientierten Unternehmen
    > eingerichtet und wird bis dato nicht vom Staat
    > gefördert. Und solange keiner ein Recht (!) auf
    > Breitbandinternet hat, wird sich daran auch nix
    > ändern dass manche Ortschaften spät oder gar nicht
    > angeschlossen werden ... ist eine reine
    > Ausgaben/Einnahmen Rechnung der Firmen ... diese
    > 10 Mio. sollen in der Rechnung lediglich die
    > Ausgaben minimieren, sonst nix. Du hast kein Recht
    > auf Internet (anders in der Schweiz).
    >
    > Einöde in der Großstadt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Nuker schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Das ist klar dass nicht
    > sofort alle
    > kleinen
    > Dorfschaften und
    > Einöden angebunden
    > werden,
    > Warum ist
    > das eigentlich klar?
    > Mit 5 kB/s muss man
    > heute ja total verzweifeln im
    > Web 2.0. Mein
    > Beileid für all diese Leute!
    >
    > Telefon,
    > Straßenanbindung, Kanalanschluss,
    >
    > Trinkwasser, Strom bekommt ja auch jeder Horst
    > auf
    > einem 500-Einwohner-Kaff. Ich wette was,
    > dass sich
    > das auch nicht sonderlich
    > lohnt.
    > Mehr als 5 Jahre nach der
    > DSL-Einführung ist das
    > ja nun wirklich keine
    > Nischentechnologie mehr
    > sondern das absolute
    > Minimum, um mithalten zu
    > können. Aber solange
    > Politiker i.A. Juristen sind
    > und stolz darauf
    > sind, nicht zu wissen, was ein
    > Browser ist,
    > wird sich da nichts ändern.
    >
    >


    Wenn man das Internet als Informationsmittel nimmt, dann hat man schon ein Recht darauf. Eine Demokratie funktioniert nur, wenn man sich (von unabhängigen Quellen) informieren kann. Das Internet hat nunmal mittlerweile einen großen Anteil an der aktuellen Medienlandschaft eingenommen und der Anteil wächst immer mehr. Aber für den Grundbedarf an Informationen reicht ja meist noch ISDN (56k wird schon sehr sehr eng), aber selbst das ist nicht wirklich ausreichend, um den vollen Umfang am Internet zu "geniessen". Dank immer mehr dynamischen Seiten im Netzt wird der Bedarf an Bandbreite auch immer größer.
    Ich kenn noch einige Leute, die noch mit 56k Modem oder ISDN unterwegs sind und kenne auch die Probleme die diese Leute mittlerweile haben, wenn man das Internet nutzen möchte. Die Internetseiten quillen richtig auf mit Bildern, Videos, Musik uvm. und das benötigt viel Bandbreite. Ich selber habe zwar nen Breitband-Anschluss, bin aber auf DSL-Light beschnitten, was zwar mehr als doppelt so schnell ist, wie ISDN, aber trotzdem mittlerweile schon unbrauchbar wird.
    Meiner Meinung nach sollten auch die Ortschaften, bei denen bereits eine Anbindung besteht, davon profitieren. Eine Mindestversorgung mit DSL 1000 o.ä. sollte gegeben sein. Natürlich sollten auch Ortschaften, ohne Breitband, endlich voll am Web-Life teilnehmen dürfen. Ohne Internet kommt man heut nicht mehr weit.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systementwickler (m/w/d)
    Mobile Trend GmbH, Flensburg
  2. Salesforce Administrator (m/w/d)
    DiMaBay GmbH, Berlin, Bayreuth (Home-Office möglich)
  3. Softwareentwickler/in für SAP-ABAP/UI5 (m/w/d)
    Compiricus AG, Düsseldorf
  4. IT-Systemanalyst/IT Administrator (m/w/d)
    Econocom Deutschland GmbH, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de